Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kennt sich jemand mit Klappsägen aus?

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Ich bin auf der Suche nach einer vernünftigen Klappsäge. In die engere Wahl gekommen sind die Bahco Laplander und die Tajima G-Saw 240. Hat oder hatte die beiden jemand? Oder vielleicht eine Alternative?

Ich möchte nur Totholz sägen. Bei den gelegentlichen Ausflügen in die Natur muss ich nicht auch noch die deutsche Flora und Fauna schädigen. Für den heimischen Garten bin ich gut ausgerüstet.

Da ich die Säge auch nur gelegentlich einsetzen werde (den Rest erledigen meine Mora-Messer) brauch ich auch keine Silky.
 

Walter Sobchak

Flashaholic*
19 Februar 2018
801
341
63
Speckgürtel von Frankfurt
Beim Überfliegen des verlinkten Threads habe ich keine Berger-Klappsäge gesehen. Die sind bei mir in der Familie unterwegs, werden aber überwiegend für Frischholz genutzt, Totholz geht aber auch. Bisher sind alle sehr zufrieden damit. Die Sägeblätter sind aber aus Kohlenstoffstahl, also sollte man die Säge trocken halten (wie bei vielen Moras).
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.104
726
113
Leipzig
Ich wollte dir grad ne Silky empfehlen... Dann hab ich gelesen das dir das too much wäre :(

Und ich kann trotzdem nur empfehlen: hol dir ne Silky :D die geilsten Klappsägen die ich kenne :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss

heiligerbimbam

Flashaholic**
8 Oktober 2012
2.977
1.546
113
Darmstadt (1.Liga am Bölle :-) )
Die Felco 600 finde ich persönlich sehr empfehlenswert vor allem im Heckenschnitt . Bei Totholz ist aufgrund des längeren Sägeblattes und dessen Qualität die Silky auf Dauer wohl die preiswertere Säge .
Austauschklingen gehen sehr ins Geld , und die Silkyklingen halten sehr lange .
 
  • Danke
Reaktionen: mili111 und Nuss

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
wie bei vielen Moras
Ja, selbst mein wolframbeschichtetes highcarbon "Bushcraft Black" bekommt das gute Ballistol, insofern kein Problem.

Auf die Bahco Laplander und die Tajima G-Saw bin ich durch Reviews der einschlägigen Bushcraft- und Outdoorseiten gekommen. Die müssen aber nicht unbedingt sein. Auch wenn Reini Rossmann für sein Laplander sterben würde. :D
 
  • Danke
Reaktionen: Walter Sobchak

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein

nightlight

Flashaholic**
20 August 2010
2.317
1.264
113
In der Mitte von Hessen
  • Danke
Reaktionen: Nuss
25 Dezember 2017
23
79
13
hab unter anderem die Tajima G-Saw 210 bin sehr zufrieden damit. verarbeitung ist gut ähnlich wie die silky gomboy 210 aber das blatt ist feiner schnitte dauern etwas länger aber sind viel sauberer. ersatzblätter sind auch recht günstig.
die bahco mag ich persönlich nicht so weil sie nicht nur auf zug sägt. da man drausen nicht unbedingt immer die beste auflage hat und gerne mal verkantet wenn man gerade nach vorne drückt verbiegt man schnell mal das blatt.

wenn es wirklich günstig sein soll und nicht für jeden tag ist die flora best säge von lidl für 2.99 erstaunlich gut, hab 2 stück und beide tun seit 1 bzw 2 jahren ihren dienst
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Auch wenn Reini Rossmann für sein Laplander sterben würde. :D

Sterben würde ich nicht für meine Laplander, aber ich bin sehr zufrieden damit.
Ich hatte vorher allerdings nur drei oder vier No-Names aus des Baumarkt/Baywa und eine Fiskars.

Ich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis gut und dass sie im geöffneten und im geschlossenen Zustand verriegelt (Rucksack), zumindest die No-Names hatten das nicht, von der Fiskars könnte ich es jetzt nicht sicher sagen, habe ich schon vor ein paar Jahren entsorgt.

Das Ersatz-Blatt für über 13 Euronen beim Großen Fluss (und aktuell nicht lieferbar) finde ich etwas teuer.
Wenn das aktuelle Blatt und eines in Reserve "verbraucht" ist, werde ich wohl eher eine neue (Komplett-)Säge kaufen, da der Griff schon reichlich abgenudelt ist (rein kosmetisch, Funktion ist nach wie vor okay).

Gruß

Michael
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss

dirk.online

Flashaholic*
4 Dezember 2010
495
148
43
Falls interesse besteht, klappsägen wurden in einer Zeitschrift getestet. Den artikel könnte ich dir zukommen lassen.
Sind dann eben keine selbst gemachten erfahrungen
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
Ich habe diverse Silky - unter anderem die Katanaboy 500 die ab und zu auch die Motorsäge ersetzt.

Gerade bei Werkzeug würde ich lieber mehr ausgeben und länger was davon haben.

Habe neulich auch eine meiner Japansägen gegen eine aus dem Baumarkt getestet —- nee ich sag nix dazu , kein Vergleich
 

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
651
831
93
...ich lasse auch nix kommen auf meine Silky Sägen.. einfach toll und vor allem man kann die Blätter tauschen...
 

utillity

Flashaholic
3 Juli 2013
168
42
28
Also ich nutze eine Stihl Klappsäge,seit Jahren in meiner Schnittschutzhose,hat sich auch beim baumpflegen schon mehrfach bewährt,klein genug aber trotzdem gute schnittleistung.
 

Hormie

Flashaholic
19 August 2014
113
80
28
Falsch! Du brauchst eine Silky. Und zwar das direkte Konkurrenzprodukt zur Bahko Laplander, die Silky F180 mit rotem Griff, also grober Verzahnung.

Als stolzer Besitzer mehrer Klappsägen
  • Silky Pocketboy 130
  • Bahko Laplander
  • Silky Bigboy und
  • Silky F180
habe ich inzwischen einen ganz klaren Favoriten, nämlich die F180.
Warum? Sie hat für unterwegs eine optimale Größe (nahezu identisch mit der Laplander), ist leichter als die Laplander und die Pocketboy 130 und die Effizienz bzw. Aggressivität des Sägeblatts stellt alles in den Schatten, was ich bisher in den Händen hatte. Dazu ist sie wegen des Kunststoffgriffs auch noch etwas günstiger als andere Silkys.
Gegen die F180 ist meine BigBoy eine glatte Enttäuschung, zumal ich mittlerweile der Ansicht bin, dass Klappsägen ab einer gewissen Länge - bei mir rund 300 mm - keinen Sinn mehr machen. Hier würde ich künftig auf ein feststehendes Modell zurückgreifen.

Komischerweise ist die F180 in der Szene kaum bekannt und nur wenig verbreitet, also das genaue Gegenteil von der Laplander. Für mich die deutlich schlechtere Säge mit einem enormen Verbreitungsgrad.

Klar, sägen tun sie alle recht ordentlich, selbst die Fiskars, die mich ansonsten gar nicht überzeugt hat. Jedoch sägt zumindest mein Exemplar der F180 in einer anderen Liga. Erstaunlicherweise schlägt sie meine anderen Sägen in fast allen Disziplinen, egal ob Hart- oder Weichholz, frisches oder Totholz. Einzig ist es etwas schwieriger aufgrund der groben Verzahnung bei hartem Holz an einer Ecke den Anfang zu bekommen.
 
  • Danke
Reaktionen: Hausmeister
5 September 2019
3
0
1
Ich benutze seit 2 Jahren die Tajima, sehr robust, bin sehr zufrieden. Die Ersatzsägeblätter (Schwarz) von Tajima absolut beste Qualität.
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Achja die Opinel Klappsäge habe ich mir bei einem Outdoorausrüster angesehen.
Die Zähne verbissen sich mit dem Holzgriff, hatte Probleme beim zuklappen, für mich nicht so geeignet.
 
Trustfire Taschenlampen