Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kennt jemand diese Lampe?

Fabian Müller

Flashaholic
3 März 2014
144
16
18
Mutlangen
Dagor hab garnicht bemerkt das du schon geschrieben hast:peinlich:

Das ist sie hundertprozentig.
Am Anfang vom Video kann man den Namen erkennen wenn man genau hin schaut.

Gruß
Fabian
 

Dagor

Moderator & Erschaffer der TL-Smileys
Teammitglied
14 Mai 2011
15.834
9.404
113
Bremen
Am Anfang vom Video kann man den Namen erkennen wenn man genau hin schaut.
Tatsächlich. :thumbup:

Warum hab ich das so umständlich gemacht? :pinch:

Preislich liegt sie leider deutlich über der FireFoxes. Ein Vergleich wäre trotzdem mal interessant.

Es gibt übrigens auch eine XM-L Version:
Nightsearcher NSPANTHERXML
 

TK60

Flashaholic*
6 Dezember 2013
261
56
28
Markranstaedt
Super, danke euch für die schnelle Hilfe.

Ich bin wiegesagt von dem Video auch schwer beeindruckt.

Schönen Abend
 

sma

Flashaholic**
8 Januar 2011
1.989
3.388
113
In Ulm, um, und herum
Das Video finde ich absolut genial gemacht, und zwar weil die Lampe perfekt in Szene gesetzt wird!
Auch noch mit Infrarot-Schnickschnack... :)

Die Kamera paßt sich der Helligkeit an und ist recht empfindlich. Man sieht's schön an Stellen um Straßenlampen, die sind meist ganz schön überbelichtet.

Für mich handelt es sich nämlich
- um eine ganz konventionelle Auto-HID (aufgrund des Preises),
- mit ganz normalem Reflektor (ebenfalls aufgrund des Preises)
- ca. 12 cm Reflektor (anhand des Galeriebildes geschätzt, die Lampe hat 15cm)
- die maximal bei 50W betrieben wird (bei der Laufzeit und Akku-Kapazität)

Ein Baumarktstrahler mit dem typischen 75W ballast ist bei gleichem Durchmesser heller. Ok, den muß man sich selber bauen(/lassen).

Naja, den Eindruck aus dem Film mit bloßem Auge mit einer Lampe für deutlich weniger als 500 EUR, das wär ja auch zu schön...
 

Lichtstrudel

Flashaholic*
16 Juni 2013
287
334
63
Olight Shop
Hatte bis vor kurzem auch so einen Nightsearcher Panther Scheinwerfer. Allerdings mit Halogen-Leuchtmittel (welche mir damals als Xenon verkauft wurde) und nicht mit HID. Äusserlich aber identisch (also gleiches Gehäuse). Hatte von Anfang an Probleme damit. Das Netzteil wurde beim Laden viel zu heiss und erzeugte einen beissenden Geruch, welcher Kopfschmerzen verursachte (auch noch nach x-fachem Gebrauch).

Irgendwann wollte beim Laden die LED-Anzeige dann nicht mehr auf grün springen. Das war bereits ausserhalb der Garantiezeit, trotzdem wurde der Scheinwerfer kostenlos wieder in Stand gesetzt. Auch die Kommunikation direkt mit Nightsearcher war sehr freundlich. Als der Scheinwerfer dann aus der Reparatur zurückkam war das Problem mit der LED-Anzeige beseitigt, der Netzadapter war aber immer noch der alte. Offenbar war das mit der Hitze- und Geruchsentwicklung normal.

Als das Problem mit der LED-Anzeige dann vor ein paar Monaten wieder auftrat, habe ich den ganzen Plunder entsorgt, da der Scheinwerfer in Zeiten von XML-LEDs einfach keine Daseinsberechtigung mehr hatte und sich mittlerweile einige hellere und kompaktere LED-Lampen im Schrank angesammelt hatten. Zudem war das einfach ein hässliches und unhandliches Plastikding.

Mag durchaus sein, dass die Qualität der Nightsearcher Lampen inzwischen besser geworden ist und man aus den Fehlern von damals gelernt hat. Aufgrund meiner Erfahrung würde ich aber wahrscheinlich nicht mehr so schnell wieder eine kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Bernnmanu

sma

Flashaholic**
8 Januar 2011
1.989
3.388
113
In Ulm, um, und herum
Das Netzteil wurde beim Laden viel zu heiss und erzeugte einen beissenden Geruch, welcher Kopfschmerzen verursachte (auch noch nach x-fachem Gebrauch).
Also sehr unterdimensionierte/lieblose Ladeelektronik.

Irgendwann wollte beim Laden die LED-Anzeige dann nicht mehr auf grün springen.
Das wiederum ist ganz typisch für die kleinen Blei-Akkus.
Und laut Warenhütern in Shops war die Panther Xenon tatsächlich mit 12V/7Ah Bleiakku bestückt.
Die sind zwar robust gegen hohe Temperaturen und hohe Stromentnahme, aber dafür mögen sie es eigentlich gar nicht, überhaupt entladen zu werden, schon gar nicht tief.

Das war bereits ausserhalb der Garantiezeit, trotzdem wurde der Scheinwerfer kostenlos wieder in Stand gesetzt. Auch die Kommunikation direkt mit Nightsearcher war sehr freundlich. Als der Scheinwerfer dann aus der Reparatur zurückkam war das Problem mit der LED-Anzeige beseitigt, der Netzadapter war aber immer noch der alte.
Das ist in der Tat sehr entgegenkommend (Zeit&Porto). Der Akku hingegen kostet fast nichts.

In der HID-Variante ist ein LiIon-Akku verbaut, somit fällt das Drama weg.
 

Lichtstrudel

Flashaholic*
16 Juni 2013
287
334
63
Ja, war ein Blei-Akku, welcher zudem nicht so ganz einfach ausgebaut und ersetzt werden konnte (erst musste die ganze Elektronik raus, da diese im Weg stand). Das hat mich auch gestört.

Positiv, um nicht nur über das Ding herzuziehen, war aber z.B. auch, dass die angegebene Leuchtdauer (wenn ich mich recht erinnere 30 Minuten Suchlicht, 4 Stunden Fluter) auch tatsächlich eingehalten wurde. Zumindest anfangs.