Kapazitätsmessung & Innenwiderstand

Dieses Thema im Forum "Ladegeräte" wurde erstellt von kirschm, 9. Oktober 2018.

  1. Wenn man (hier im MC3000) die Kapazität von 4 'gleichen' Akkus misst, dann kommen i.d.R. leicht unterschiedliche Werte raus... entweder sind die Akkus halt unterschiedlich oder die Slots sind nicht 'gleich' (z.B. nicht kalibriert hinsichtlich Strom und Spannung).

    Habe gerade wieder 4 neue Akkus getestet (Soshine 14500er 900mAh)... Wie immer hat natürlich jeder eine andere Kapazität... Mir ist allerdings aufgefallen, dass die Kapazitäten 1:1 mit der angezeigten IR korrelieren (je höher der Widerstand, desto niedriger die Kapazität).

    Dann habe ich wiederholt die IR nach 'Drehen und Reiben in den Federklemmen' neu gemessen und es tatsächlich geschafft, dass niedrigere IRs und auch einheitliche (alle knapp um die 100) angezeigt wurden.

    Und jetzt meine eigentliche Frage: Wenn ich jetzt die Kapazität nochmals messen würde, wäre es dann denkbar, dass wg. der gleichen IR-Messung auch fast gleiche (bzw. weniger schwankende) Kapazitäten gemessen werden? Kann es mir halt schlecht vorstellen.

    Falls ja, warum hängt das Messergebnis der Kapazität vom Messergebnis des IR ab? Die tatsächliche Kapazität ändert sich ja nicht dadurch, dass man 'dreht' und bessere IR-Messergebnisse bekommt....

    Wirre Worte meinerseits, aber ich hoffe, dass mich der eine oder andere versteht...
     
    placebo hat sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    ein höhere widestand "in der leitung" aufgrund von Kontaktwiderstand ergibt zwangsläufig weniger Kapazität weil abschaltspannung fur die messung eher erreicht wird.
    deswegen kann man versuchen Kontaktwiderstand durch drehen\anpressen\o\ä aufs Minimum zu stellen. diese massnahme macke ich wenn ichs aufs +1mAh genaue Ergebnisse notieren
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  3. Ein höherer Übergangswiderstand an den Kontakten führt beim Entladen zu niedrigerer gemessener Akkuspannung, daher zu früherer Abschaltung und niedrigerer gemessener Kapazität.
    Deswegen führt für reproduzierbare und genaue Messungen kein Weg an Vierleitermessung vorbei.
     
    placebo und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Danke ihr zwei... Aaaaaber, wenn ich z.B. zwischen 4V und 3V messe, dann müsste doch auch mehr rein geladen worden sein (bis "echte" 4.xV statt nur 4.0V). Was man also unten zu wenig misst, wird oben wieder durch überladung ausgeglichen?
     
  5. ...nein, das Gegenteil ist der Fall: An jedem Widerstand fällt eine Spannung ab, wie oben bereits beschrieben. Da beim Laden der Strom vom Ladegerät zum Akku fließt, sieht auch hier das Ladegerät nur die Spannung, bevor sie durch den Widerstand abfällt. Am Akku liegt aber nur eine geringere Spannung an, das Ladegerät schaltet also früher ab. Da die Terminierungsströme meist niedrig sind, ist die Differenz jedoch meist unerheblich (Ohm'sches Gesetz: U=R*I -> wenn I klein ist, ist auch der resultierende Spannungsabfall dU klein)
     
    light-wolff, placebo und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  6. Wie Banane schon schreibt: höherer Übergangswiderstand führt auch zu geringerer Aufladung.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    bei ganz kleinen Strömen musste man den akku dennoch randvoll kriege
     
  8. Noch eine Frage zur IR...

    Ein anderer neuer Satz Soshine 14500er 900mAh konnte ich durch etwas 'Drehen' alle unter eine IR von 100 bekommen...

    Nach zwei sehr moderaten Testzyklen (0.25A Dis/Charge Current und nur zwischen 3.9xV und 2.8V) wollte ich kurz darauf zwei weitere Zyklen machen... aber dieses mal konnte ich soviel Drehen, wie ich wollte... die IR ist bei keinem unter 150 gegangen... woran kann denn sowas liegen? Kann es daran liegen, dass die Akkus kurz vorher den moderaten Zyklus hinter sich hatten bzw. sich bei ca. 3V Leerlaufspannung befunden haben?
     
  9. Die IR steigt desto leerer die Zelle ist. Falls du das gefragt hast.
     
    light-wolff und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  10. Ja. Das ist schon sehr leer, da ist der Innenwiderstand höher.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  11. Danke... nach laden auf 3.5V waren die IRs wieder OK...
     
  12. RI bitte... nicht IR... :facepalm:

    Es gibt auch ganz tolle kostenlose Quellen für Elektrotechnik Grundlagen.
     
  13. Ich will damit nur Internal Resistance sagen, also Innenwiderstand... eine Abkürzung für Alltagssprache... nix aus dem Physikbuch...
     
  14. Ja sag ich auch Innenwiederstand RI. So ist es überall geschrieben. :)

    Irgendwie wenig zielführend, wenn sich jeder für einen Begriff sich selber eine Abkürzung ausdenkt.
     
  15. Olight Shop
    Dann schreib' doch "... waren die IWe wieder OK..." (InnenWiderstände) :D
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  16. Na, die Sprache suche ich mir nach Lust und Laune schon noch selbst aus.... Mal sage ich Ladestrom, mal sage ich charge current....
     
  17. Kein Problem, solange du nicht sagst "to load a battery" wenn du "eine Batterie laden" meinst, oder "battery load" zu "Batterieladung", oder "the battery is loaded", wenn sie geladen ist... (die Beispiele hab' ich mir nicht ausgedacht, es sind Zitate aus der Kommunikation mit professionellen Entwicklern von Batteriepacks und BMS).
     
  18. Wobei, wenn man "Akku" ins Englische übersetzt (bzw. übersetzen lässt) immer "battery" bzw. "battery pack" dabei heraus kommt. Es ist aber trotzdem der (deutsche) Akku gemeint.
    Eigenheit der englischen Sprache?
     
  19. es ging @light-wolff um load / Laden... battery ist schon OK... battery kann Primärzelle und 'deutscher Akku' sein...aber wie gesagt, es ging um 'loaden' statt 'chargen'... load heisst halt eher 'Last'...
     
  20. ...now goes me a light up... :thumbsup:
     
  21. Jaa, es ist schon so eine Last mit dem loaden... ;)
     
  22. ... das ist ja komplett falsch... richtig wäre "...now goes me a light open..."
     
  23. :)
     
  24. Ja, das sind rechargeable batteries/cells oder manchmal einfach rechargeables.
     
  25. Eher der deutschen.
    Eine Batterie ist eigentlich eine Ansammlung gleichartiger Zellen, egal ob Primärzellen (nicht aufladbar) oder Sekundärzellen (aufladbar).
    Beispiel "Autobatterie".
    In der deutschen Umgangssprache hat sich (leider) Batterie für nicht ladbar und Akku für ladbar durchgesetzt. Das ist technisch und etymologisch eigentlich falsch. Eine Batterie aus Sekundärzellen nennt man dann gerne Akkupack (Pedelec, E-Auto), nur bei der guten alten Auto-Bleibatterie sagt kein Mensch Akkupack. Ziemliches Chaos hat die Umgangssprache da angerichtet.
    Und dann kommt noch Denglisch mit "load an accu" hinzu...
     
  26. I only understand railway station... :augenverdrehen::grinsen:
     
  27. Make you nothing there out... you are not the only...
     
  28. The best is to leave the church in the village! :D
     
  29. I think I spider!
     
  30. boa euer Engrish ist ja schlimmer als meine deutsch:thumbsup:
     
  31. Guys, tear you together and let us again to the topic (within-again-stand) back come... take you an example on me...
     
  32. :rofl: I can not more, I break together...
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  33. Was geht denn hier ab? My lovely mister singing club!
     
  34. You have us here just noch gemissed...
     
  35. I give you equal something on the twelve. :D
     
  36. And I give you equal something on the nut. :p
     
    Nuss hat sich hierfür bedankt.
  37. Falls ein Mod Snap-Breathing wg. OT bekommt... zumindest mir als TO ist das egal, weil mein Anliegen wohl geklärt wurde... Etwas Englisch auffrischen, wie wir es hier tun, kann nie schaden...
     
    Nuss und Rafunzel haben sich hierfür bedankt.
  38. Seh ich auch so. Nur so kann man die englischen Übersetzungen chinesischer Bedienungsanleitungen verstehen. :D
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  39. Die 'Autobatterie' hat zumindest mich schwer in meiner kindlichen Entwicklung zurück geworfen... Mein Vater sprach halt auch von der 'Autobatterie'... und jahrelang habe ich mir etwas Monozellenähnliches darunter vorgestellt... was da irgendwo unter der Motorhaube ist... halt wahrscheinlich ca. knapp 1 Meter lang und 30cm dick... als ich dann mal 'die' Autobatterie leibhaftig gesehen hatte, ist ein Weltbild zusammen gebrochen...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden