Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Jagd: Alternativen mit Rotlicht zu Fenix HL60 & Nitecore HC65 gesucht

24 Mai 2018
4
0
1
Trustfire Taschenlampen
Hallo,

ich möchte mir eine Stirnlampe für die Jagd zulegen und habe mir die beiden genannten Lampen bestellt, mit denen ich aber nicht zufrieden bin.
Was die normale Funktion der Hauptlampe angeht, sind beide Ok.
Bei der Fenix finde ich die Bedienung gut, das Rotlicht ist jedoch viel zu schwach und reicht nichtmal bis zu den Füßen.
Die Nitecore hat eigentlich alles was ich brauche, aber leider ist die Bedienung grausam und ein absolutes No-Go. Wenn ich schwaches Rotlicht brauche um im Rucksack zu kramen und aus Versehen das Stroboskop einschalte, kann ich auch gleich nach Hause gehen.
Vom Gewicht her waren beide Lampen zudem am Maximum was noch OK ist. 18650 Akku wäre zwar ein Traum, weil ich da schon einige habe, zur Not würde aber auch was kleineres gehen, wobei ich dann eher Abstriche in der Laufzeit als in der Leuchtstärke hinnehmen würde.

Benötigt wird folgendes:

-Intuitive, einfache Bedienung
-Rotlicht in ausreichender Stärke um 3-4 Meter vor den Füßen ausleuchten zu können
-Mehrstufiges Hauptlicht, was in der Maximalstufe schon an die beiden rankommen sollte (bei der Lichtfarbe könnt ihr mich gerne beraten, wichtig ist eine gute Sichtbarkeit von Blut für den Fall der Nachsuche)
-Preislich wollte ich ursprünglich eigentlich um die 50€ bleiben, kann aber auch gerne 100€ kosten wenn es was taugt

Nach einigem googlen bin ich noch auf die Armytek Wizard WR gestoßen.
Könnte die was für mich sein oder habt ihr noch andere Ideen?

Viele Grüße

Tom
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.061
8.895
113
Hannover
Waidmannsheil Tom !

Die Wizard WR wäre eine meiner Empfehlungen, die hat ein ausreichend starkes Rotlicht (Rotlicht wird nur von Schwarzwild fast nicht/nicht wahrgenommen), ist aber derzeit schwer zu bekommen !!

Ich bevorzuge das Schwestermodell mit neutral weißem high CRI Licht (optimale Farbwiedergabe), die Wizard Pro Nichia.
Das fehlende Rotlicht ersetze ich durch sehr niedriges weißes Licht, das erhält die Dunkeladaption der Augen auch.
Und bei der Suche eines Anschusses oder der Nachsuche spielt das high CRI Licht seine Stärken aus...

Hier ein Review zur Nichia Version:https://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-armytek-wizard-pro-nichia.74456/

Gruß
Carsten
 
24 Mai 2018
4
0
1
Acebeam
Waidmannsheil Carsten, Danke für deine Tips.
Ja, das Rotlicht schränkt die Auswahl ein und fast alle Lampen, die Rotlicht bieten, habe ein kompliziertes Ui.

Falls ich auf das Rotlicht verzichte, was gibt es denn dann noch interessantes außer der Nichia Wizard?

Wichtig wären mir wie gesagt leichte Bedienbarkeit (ohne Zweifel in den Glühwurm Modus) und ein leichtes Gewicht bzw. eher gesagt ein angenehmes Tragen auch in schnellerer Gangart, da ich gerne mal beim Gassi gehen ein paar Meter mit dem Hund renne.

Machen die verschiedenen Lichtfarben eigentlich einen starken Unterschied auf der Schweißfährte?
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.061
8.895
113
Hannover
Machen die verschiedenen Lichtfarben eigentlich einen starken Unterschied auf der Schweißfährte?
Hallo Tom,

die Lichtfarben haben eher einen kleineren Einfluß auf die Sichtbarkeit des Schweisses, der CRI Wert (Colour Rendering Index) dafür um so mehr !
Um Rot auf Grün oder Braun gut zu erkennen, ist ein hoher CRI Wert wie bei der Wizard Pro Nichia super geeignet.
Die Wizard wird auch von Joggern/Läufern benutzt, dafür ist sie auch gut geeignet, Du kannst also mit Deinem Hund auch laufen...
Mit einem langen Druck schaltest Du die Wizard sicher in der niedrigsten Leuchtstufe ein, mit einem kurzen in der zuletzt genutzten Stufe.
Die Armytek-Halterung am Kopfband ermöglicht es, die Lampe, auch wenn sie am Kopf getragen wird, einfach ein- und auszuclipsen ohne das Kopfband vom Kopf zu nehmen.

Gruß
Carsten
 
24 Mai 2018
4
0
1
Danke für den Tip. Ich habe jetzt die Wiziard Nichia, die anderen habe ich zurück geschickt.

Die Lichtfarbe sieht wirklich tageslichtähnlich aus und das Umfeld wird sehr gleichmäßig ausgeleuchtet. Auch die Verarbeitung ist super.

Hundertprozeitig zufrieden bin ich aber immer noch nicht. Das Ui lässt sich zwar bedienen, aber wieso nicht einfach einen Drehring, einen Plus/Minus Schalter oder ein einfaches durchschalten aller Stufen nacheinander?
Wer das Teil nach Jahren aus der Schublade holt, muß erstmal wieder die Anleitung suchen...

Die Bauform ist zwar etwas flexibler, hat aber auch Nachteile gegenüber den klassischen Kopflampen. Der Strick meiner Hundepfeife hatte sich bereits kurz drin verheddert, gleiches kann auch mit dem Fernglas o.ä.passieren...
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.061
8.895
113
Hannover
Hallo Tom,

hat man das Ui der Wizard Pro erst mal verinnerlicht, bietet es gute Möglichkeiten (Direktzugriff auf Low, Turbo und die zuletzt genutzte Leuchtstufe) und man kann bei eingeschalteter Lampe in den Low-Stufen oder den Mid-Stufen wechseln ohne über die noch helleren Leuchtstufen schalten zu müssen... ;) (das geht z.B. bei einem normalen Ui mit einfachem Hochschalten durch die Leuchtstufen nicht, da muß man erst über die hellen Leuchtstufen, obwohl man eigentlich etwas weniger Licht machen wollte...).

Gruß
Carsten
 
Trustfire Taschenlampen