Imalent R90C oder Acebeam X65 kaufen?

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen" wurde erstellt von Axel1, 4. Dezember 2018.

  1. Hallo Leuchtfreunde,
    ich stehe vor einer Kaufentscheidung und bin mir nicht ganz sicher, welche von den beiden Lampen "R90C oder X65" ich mir gönnen soll. Brauchen tue ich sie natürlich nicht :), aber Ihr kennt das ja bestimmt.
    Ist wieder mal nur eine reine Spasslampe für mich und länger als vielleicht 5 Minuten leuchten (am Stück), werde ich eh nicht.
    Welche würdet Ihr kaufen, oder mir empfehlen? Schön würden Kommentare von Leuten sein, die schon beide Lampen Live gesehen haben.
    LG,
    Axel
     
  2. Folomov
    Mal unabhängig von der Leistung, ist für mich die Qualität einer Lampe ein entscheidender Faktor.
     
  3. Sagen wir es so:

    - die X65 war schnell wieder weg, da ich das Lichtbild albern finde
    - zur R90C habe ich mir schon einen zweiten Akkusatz bestellt...
     
    Axel1 hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Wenn es um den Vergleich des Lichtbildes geht, würde ich mir einfach mal die entsprechenden Beamshots anschauen. So kannst Du selbst entscheiden, welches Lichtbild Dir eher zusagt. Für mich persönlich spielt die Eigenblendung, wenn es um die Reichweite geht, eine entscheidende Rolle.
     
    #4 Uwe-D, 4. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2018
  5. Hallo Uwe,
    Beamshots habe ich mir schon zu genüge angesehen. Mich würde da noch gerne der Persönliche Eindruck interessieren.
    LG
     
  6. Für mich ist die Eigeblendung bei der R90C bisher kein Problem, da die Helligkeit des Spots ausreichend heller als der Spill ist - ich empfinde es eher als sehr positiv, dass man trotz hoher Reichweite gut erkennt, was vor den eigenen Füßen passiert.

    Das ist eben der Vorteil dieser Lampe.

    Wenn ich das nicht möchte, ist auch die X65 keine Alternative - dann bin ich wieder bei einem echten Thrower auf Single-Emitter-Basis a'la GT. Die sind für mich im täglichen Betrieb aber nicht nutzbar...
     
    Axel1 hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ich habe beide Lampen und bin mit beiden sehr zufrieden. Aber eine muss gehen (Meine Regel: Für jede Neue muss eine gehen).
    Daher werde ich die X65 verkaufen, einfach weil sie schwächer ist.
     
    Axel1 hat sich hierfür bedankt.
  8. Wenn es Dir um höchstmöglichen Spaß bzw. Lichtstrom und Reichweite geht, dann gibt es in diesem Segment (Allrounder) nichts stärkeres, die R90C ist sogar mit Abstand führend. Die Qualität bzw. Verarbeitung ist in Ordnung, hier muss man wirklich nicht meckern. Die größte Schwäche der R90C dürfte Dir bekannt sein und ich will dies nicht wiederholen, sonst sieht sich @Tombstone wieder gezwungen, das zu kommentieren.
     
    Axel1 und Tombstone haben sich hierfür bedankt.
  9. Was soll ich sagen - ist bei Dir wie bei mir ein bedingter Reflex...

    :pfeifen:
     
  10. Meine R90C ist vorhin eingetrudelt, der Akkupack wird gerade geladen... :D
    Ich konnte bisher keine Anhaltspunkte für schlechte Verarbeitung feststellen, die R90C macht einen wirklich anständigen Eindruck !
    Durch den größeren Lampenkopf und das kürzere Akkurohr fühlt sie sich etwas Kopflastiger als meine X65 an. Ein Leuchtduell werde ich die nächsten Tage mal machen, derzeit kann ich Leistung, Lichtbild und Lichtfarbe der R90C noch nicht einschätzen.

    Bis jetzt steht der Daumen für die R90C zu den möglichen Konditionen (egal ob mit Code aus Fernost oder aus dem auch sehr guten Angebot von Gatzetech.de aus Deutschland) auf Kaufempfehlung ! :thumbup:

    Gruß
    Carsten
     
    Axel1 hat sich hierfür bedankt.
  11. Ich verstehe denn Sinn der Frage nicht :ugly: Natürlich die X65 kaufen was denn sonst :Todlachsmiley:......
     
  12. Hallo @Axel1,
    für mich haben die beiden Lampen, zwei ganz unterschiedliche Lichtbilder, und sind daher auch nicht vergleichbar. Die Imalent R90C ist ein reiner Thrower, die Acebeam X65 eine Kombination aus Allrounder und Thrower.
    Du musst Dich entscheiden, welches Lichtbild Du bevorzugst.
    Ich persönlich würde die X65 der R90C vorziehen, da die X65 für mich die vielseitigere Lampe ist.
    Außerdem bin ich ein großer Acebeam Fan. Daher käme für mich nur die Acebeam in Frage.

    Viele Grüße
    Uwe
     
    Axel1 hat sich hierfür bedankt.
  13. Genau anders herum wird ein Schuh draus:

    [​IMG]

    Ich habe mir erlaubt, die Bilder von @lusan_senna aus dem X70-Thread zu verlinken...

    [​IMG]
     
    circumlucens, Ratzepeter, casi290665 und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  14. Diese Bilder sagen für mich auf alle Fälle - R90C :thumbup:.
    LG
     
  15. Olight Shop
    Nach den Bildern nach zu urteilen, würde ich die R90C nehmen. Mich würde aber die Regelung nerven, wenn das so stimmt mit dem spannungsabhängig
     
  16. Hallo @Tombstone

    ich ging davon aus, dass die R90C keinen so großen Spill hat. Wenn ich mir aber jetzt mal den Reflektor anschaue, und die größere Menge der XHP35 Hi Leds 5 Stück X65 (angegeben mit 1301m) und 9 Stück R90C (angegeben mit 1679m), wird mir klar, wie dieses Lichtbild zustande kommt.
    Aber auch hier sieht man anhand der Beamshots, dass fast die doppelte Anzahl von LED‘s nicht mehr viel bringt, wenn der Reflektor nicht auch an die Menge der LED, und der möglichen Einsatzreichweite / Lichtbild angepasst ist. Bei der X65 ist die große Helligkeit auf 100-300m schon fast störend, aber bei der R90C wird man von der Lichtmenge erschlagen. Ich habe keine Ahnung wer das braucht, und was das soll. Noch schlimmer / extremer sind für mich z.B. die Acebeam X70 oder die Imalent MS12. Ich sehe in solchen Lampen keinen sinnvollen Nutzen. Entweder möchte ich eine Lampe fürs breite ausleuchten, oder für mittlere Entfernungen, oder für weite Entfernung. Eine Lampe die alles abdeckt, macht für mich, aufgrund der Blendwirkung keinen Sinn.
    Um mal bei Acebeam zu bleiben, stelle ich mir eine sinnvolle Abstufung an Lampen so vor:

    X80 Flooder
    X45 Flooder bis Allrounder
    X65 Allrounder bis Thrower
    K70 Thrower

    Für mich sind aber auch die von Dir zitierten Beamshots leider nicht aussagefähig genug. Warum das?
    Bei Lampen die mit weit über 1000m angegeben sind, möchte ich einen Beamshot sehen, der auch die reale (mögliche) Einsatzreichweite aufzeigt. Das ist bei diesen Lampen für mich 500m. Wieviel Licht kommt hier im Ziel an? Wie verteilt sich das Licht auf diese Entfernung?
    Dass die R90C, alleine schon aufgrund der Menge der LED mehr Licht hinaus wirf, ist wohl jedem klar. Aber wie ist die Lichtmenge nutzbar?

    Viele Grüße
    Uwe
     
    #16 Uwe-D, 7. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2018
    Stanley-B. hat sich hierfür bedankt.
  17. Warum siehst du das alles so kritisch bzw. eng (so mein Eindruck)? Schalte die R90C eine Stufe herunter (oder warte, bis der Akku leerer ist) und du hast das Ergebnis der X65.

    Nebenbei bemerkt: du sagst selbst, die Beamshots seien für dich nicht aussagefähig, kommst aber zur Erkenntnis, die R90C sei entweder ein reiner Thrower oder würde dich zu sehr im Nahbereich blenden. Ich biete dir gern an, dass du im Passaround die Lampe erst mal anschauen könntest. Vielleicht ändert sich dein erster Eindruck dann. Jedenfalls würde ich der Lampe eine Chance geben und die Acebeam-Fanbrille vorübergehend beiseite legen.
     
    Ratzepeter, casi290665, Tombstone und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  18. Das faszinierende ist doch die sehr gute Reichweite aus 15 klm und nicht wie gewohnt aus 2 - 2,5 klm. Deshalb ist die R90C ein throwlastiger Allrounder. Was sind das für Vorteile solch einer Abstrahlcharakteristik? Größerer Spot und Corona und hellerer Spill.
    Um die reale Reichweite zu berechnen, würde ich bei allen Lampen mit ankommenden 1 - 1,5 lx rechnen und nicht wie üblich 0,25 lx.
     
  19. Ich sehe es pragmatisch:
    Wenn du die Lampe als Spasslampe siehst und damit leben kannst das sie extrem kopflastig ist: R90C
    Wenn du damit Grösseres vor hast, also professioneller Einsatz: X65
     
    Uwe-D und Axel1 haben sich hierfür bedankt.
  20. Ja, als reine Spasslampe. Wie gesagt, bei mir leuchtet sie eh nicht länger als vielleicht 5 Minuten am Stück, dann steht sie wieder im Regal. Eigentlich ist das rausgeschmissenes Geld, aber so ist das halt bei der Taschenlampen Sucht :(.
    LG
     
    Uwe-D hat sich hierfür bedankt.
  21. @Uwe-D

    Vorab: ich will Dir Acebeam nicht ausreden - ich habe eine EC50 als EDC im Auto und habe auch schon viele von den Teilen im Einsatz gehabt. Insofern verstehe ich, dass Du sie magst. Ebenso stimme ich mit Dir überein, dass die sinnvollen Einsatzmöglichkeiten für eine X70 oder eine MS12... na, sagen wir "begrenzt" sind... um es positiv zu definieren... nichtsdestotrotz würden mich die beiden mal reizen...

    Ebenso sehe ich Deine "sinnvolle" Lampenauswahl durchaus positiv - aber schon da hängen wir stark vom Einsatzbereich ab:

    - X80 - für mich ein reines Spielzeug. Der Winkel ist mir viel zu hoch, da ist für mich die DT70 sinnvoller
    - X45 - für mich weder Fisch noch Fleisch. Wenn ich für meine Anwendung mehr Reichweite will, nehme ich die DX80 (weit und viel Spill) oder die TM28 (weit und ohne viel Spill). Die K60 wäre - wenn es unbedingt Acebeam sein muss, hier sinnvoller.
    - X65 - wie gesagt bevorzuge ich hier die R90C, da sie dasselbe kann, wie die X65. Nur besser...
    - K70 - ich hab zwar eine TM38, der echte Sinn derartiger TaLas hat sich mir aber bis heute nicht erschlossen... ausserdem kann die R90C auch das besser.

    Du siehst: am Ende ist es eine Frage des Einsatzbereichs. Und die X65 war lange Zeit in ihrem Feld konkurrenzlos - jetzt gibt es was Neues.

    Und wenn das nicht besser wäre, würde was nicht stimmen...
     
    Nuss und amaretto haben sich hierfür bedankt.
  22. Da kann ich Dir nicht zustimmen. Auch wenn ich nur die K 60 lange genug kenne, ist die K 65 ein Rückschritt. Die TK75 2018 gegen über der 2015 ebenso und das betrifft auch einige andere Hersteller die nur noch auf Extremleistung trimmen und den Rest vernachlässigen.
     
  23. Hallo @Tombstone
    ich kann es schon nachvollziehen, dass man sich, insbesondere als Flashi, solch eine Lampe wie die Imalent R90C, oder die Acebeam X70 kauft. Es hat schon einen besonderen Reiz, auszuprobieren was in Bezug auf Helligkeit alles möglich ist.
    Für mich zählt neben der Lichtleistung / Lichtbild, vor allem die Qualität einer Lampe, und das Handling. Außerdem ist die Laufzeit für mich ein wichtiges Kriterium. Was nützt mir eine Lampe, die kurz gigantisch hell ist, jedoch der Akku nach kürzester Zeit die Krätsche macht.
    Das ist mein generelles Problem, welches ich mit den Multi Emitter Lampen habe.
    Selbst die X65 war mir am Anfang zu viel des guten. Geschweige denn die X80.
    Ich nutze alle meine Lampen fast ausschließlich auf der Leuchtstufe, auf der sie über die ganze Laufzeit eine relativ konstante Helligkeit liefern. Dies hängt natürlich von der Möglichkeit der Abgabe der Verlust-Wärme ab. Hierbei haben große Lampen, wegen ihrer größeren „Kühl-„ Fläche einen Vorteil. Nur macht es für mich keinen Sinn, immer größere Lampen zu bauen. Taschenlampen kann man die auch kaum noch nennen (außer man verbindet das Wort mit z.B. einer Reisetasche). Die von mir oben zitierten Lampen der X- Serie, sowie die meisten anderen großen Lampen, arbeiten mit 3/4/6 oder 8 zelligen Akkus. Hierbei haben die Batterierohre alle einen Durchmesser von ca. 50mm. Hierdurch sind die Lampen nicht sehr gut zu halten. (Ideal wäre ein Durchmesser von 30-40mm). Bei manchen extrem Lampen, ist der Lampenkopf auch noch extrem groß, dazu noch das Batterierohr relativ kurz. Hierdurch ist neben dem Batterierohr Problem, auch noch der Schwerpunkt der Lampe extrem ungünstig. Für mich sind das aus diesem Grund Lampen, die wenn überhaupt, nur für einen speziellen Einsatzzweck sinnvoll sind.
    Ich habe mir nach reichlichem Überlegen die X80 (absichtlich nicht die X80GT) zugelegt. Sie soll meine Olight SR Mini Intimidator II ersetzen / ergänzen. Da ich die X80/X45 mit dem Batterierohr der X65 nutze, habe ich in mid/high (ca. 2500/4000 Lumen), eine relativ lange Laufzeit. Sinn macht die Lampe für mich, um einen Raum, oder einen Nahbereich weit auszuleuchten. Ideal auf einem Stativ, oder gegen die Decke gerichtet. So hat man die Hände frei, und kann etwas arbeiten. Auch zum fotografieren (Nahbereich), ist die Lampe sehr gut geeignet.
    Der größte Vorteil sehe ich in der X65/X45/X80 darin, dass sich der Akkupack gegenseitig schnell austauschen lässt. So kann ich die Laufzeit der jeweiligen Lampe einfach und schnell verlängern. Hierzu habe ich die Lampen alle in einen Koffer gepackt, der demnächst auch noch einen Ladeanschluss bekommt. So sind die Lampen sehr einfach z.B. im Auto / Boot aufzuladen.
    Warum macht für Dich ein Thrower keinen Sinn?
    Wenn ich einen weit entfernten Punkt suche, oder identifizieren will, ist ein Thrower die Lampe der Wahl. Natürlich nur, wenn die Eigenblendung minimal klein ist. Daher fallen hierfür weit leuchtende Allrounder wie die X65 oder die R90C schon mal weg. Größere Entfernungen als 500m, machen für mich nur dann Sinn, wenn man die Lampen in Verbindung mit einem Fernglas benutzt. Details sind mit bloßem Auge selbst bei 500m kaum zu erkennen.

    Viele Grüße
    Uwe
     
    #23 Uwe-D, 7. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2018
  24. Ich habe einen neuen Imalent DX80 gekauft, der in weniger als zwei Wochen verstarb.

    Mein Schwager kaufte eine neue DX80 und war bei der Ankunft tot.

    Ich habe mir eine Woche lang meine Freunde R90C geliehen. Es hat einen sehr schönen Strahl, den ich sehr mochte. Der Strahl war dem X65 ähnlich, aber stärker. Das einzige, was ich nicht mochte, war, dass mir im Vergleich zum X65 zu viel Licht auf die Füße fiel.

    Leider sind Imalent-Leuchten nicht robust genug, um harte Arbeit zu meistern, und sie sind nicht zuverlässig.

    Wir verwenden unsere Taschenlampen auf unserer Pferdefarm und auf unserem Grundstück. Für unsere Sicherheit ist es sehr wichtig, dass sie zuverlässig und robust sind.

    Aus diesem Grund verwenden wir einige der Acebeam X65-Leuchten. Sie sind robust und zuverlässig gebaut und können harte Arbeit verrichten.

    Wenn Imalent jemals die Qualität verbessert, um so gut wie Acebeam zu sein, werde ich es erneut versuchen.
     
    Stanley-B., circumlucens und Uwe-D haben sich hierfür bedankt.
  25. Wenn es um einen Spaßmacher und Thrower Leistung geht ist die BLF GT meine bevorzugte Wahl. Die Lampe ist zwar völlig unpraktisch und in Sachen Größe und Ergonomie total daneben aber macht Spaß und die 5 Minuten habe ich längst überschritten. Haptisch gefallen mir die Acebeam Lampen und die Imalent weniger. Oben in den Beamshots gefällt mir die R90C in der Tat besser.
    Bei einer Spaßlampe kann man nicht viel falsch machen, sie ist immer ersetzbar wenn der Spaß nachlässt.
     
  26. Moin @Uwe-D

    ...und diesbezüglich kann ich bei IMALENT manchmal gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen könnte - da passt schlicht nix! Warum können die Pappnasen nicht irgendeine Linie reinbringen?

    :wut:

    Ok, dass man bei der Umstellung von 18650 auf "grösser" nichts drehen kann, ist klar - aber warum zum Geier sind R90C und MS12 nicht kompatibel? Oder DT70 und DX80? MannMannMann...
     
    seery und Uwe-D haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden