Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Imalent MS12 - Review / Vorstellung / Test und Passaround

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.426
113
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Auch von mir ein herzliches Dankeschön an @amaretto und @Gatzetec für die Möglichkeit, am Passaround der Imalent MS12 teilnehmen zu können. :thumbup:

Mein persönliches Fazit zu dieser Lampe fällt trotz ihrer beachtlichen Maße, Masse und Spezifikation ehrlich gesagt etwas nüchtern aus:
  • Ja sie ist schon wirklich hell aber sooo irre hell wirkt sie draußen gar nicht mit ihren angegebenen 53.000 Lumen - vielleicht liegt's auch meinen Augen :gemein: oder weil die Lampe so megaflutig ist. Die Reichweite ist eher so la la, was aber zu erwarten war bei diesem LED-/Reflektorkonstrukt.
  • Das Ding ist sehr unhandlich, da das Akkurohr kein richtiges Knurling hat, also sehr glatt ist. Ich hatte dauernd Schiss, die Lampe fallen zu lassen. Man kommt also um die Anwendung des Schultergurts nicht herum.
  • Irgendwann, so nach vielleicht 10-15min auf volle Pulle ist die Lampe so heiß, dass man sie nicht mehr wirklich in der Hand halten möchte. Der Lüfter bläst dann auch auf der High-Stufe dauerhaft und deutlich hörbar aber man merkt nicht viel vom Luftzug und er schafft es auch nicht, die Lampe entprechend schnell runterzukühlen. Auch wenn man sie ausschaltet, kühlt sie sich nur extrem langsam ab.
  • Am Lampenkopf befinden sich scharfe Grate, wo man sich leicht die Haut verletzen könnte.
  • Die Lampe ist in den unteren Leuchtstufen PWM-geregelt.
  • Das proprietäre Akkupack ist - wenn auch sehr bequem zu handhaben - in meinen Kaufentscheidungen stets ein Ausschlusskriterium.
Heute Abend wird sie noch einmal zusammen mit @LightintheNight einen Mini-Contest mit der Imalent DX80 und der Acebeam X80 bestreiten. Bei Gelegenheit füge ich hierzu auch noch ein paar Vergleichs-Beamshots hinzu.

Viele Grüße
Thomas

gratnsfas.png

img_6178exfgo.jpg

img_6184fedcj.jpg

img_6189ubdnt.jpg

img_6191rxeqo.jpg

img_6193qdfof.jpg
 

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.379
2.962
113
Goslar
Acebeam
Bei gleichem Strom liefert eine XHP70.2 mehr Licht! Da ist die Belastung nicht höher.
Man hätte hier eine XHP70.2 nehmen können, dann hätte man mehr licht.
:thumbsup:
Das stimmt so nicht. Bei gleichem Strom sind beide ähnlich hell, nur die XHP70.2 gönnt sich dabei weniger Spannung, wodurch sie bei gleicher Helligkeit weniger Leistung verbraucht.
Bei gleicher Leistung [W] oder [V*A] ist die XHP70.2 heller.

Imalent hat es mit der Ausfallsicherheit gerechtfertigt, da hatten sie ja bei der DX80 diverse Probleme.
Fakt ist, dass die XHP70.2 bei hohen Einschaltströmen durchbrennen kann. Diese treten innerhalb der ersten Sekunde auf. Dies ist im TLF und BLF bei einer XHP70.2 nur höchst selten passiert, bei der XHP50.2 gibt es dazu deutlich mehr Berichte, auch ich kann dies bestätigen.

Meine Meinung zur Wahl der LED ist, dass Imalent keinen Treiber entwickeln konnte, bei dem sie den Einschaltstrom in den Griff bekommen haben bzw. begrenzen konnten und sich desshalb zur Sicherheit für die alte XHP70 entschieden haben. Möglicherweise konnten sie auch bei der zusammenschaltung der LEDs oder möglichen Output-Gruppen am Treiber nicht sicherstellen, dass eine Gruppe mehr Strom abbekommt oder in einer Reihen/Parallel-Schaltungs-Kombination nicht eine LED mehr Strom als eine andere abbekommt, weil sie aufgrund der üblichen Abweichungen der Vf eben mehr Strom "nimmt".
Eine XHP70 macht dagegen aufgrund der höheren Vf schneller "dicht" und genehmigt sich nicht so viel Strom. Sie scheint diesbezüglich sicherer zu sein.

Es handelt sich hier also um eine Vorsichtsmaßnahme seitens Imalent, bzw. mangelndes Know-How bei der Treiber-Entwicklung. Denn Acebeam bekommt es mit der X80 ja auch in den Griff.
 

VW-GT-RS

Flashaholic*
3 Februar 2017
526
326
63
@Wieselflinkpro Vielen Dank!
Im großen und ganzen habe ich es auch so gemeint :"Bei gleicher Leistung [W] oder [V*A] ist die XHP70.2 heller."

Naja, du wirst denke ich recht haben. Das mit den ganzen DX80 hab ich mitbekommen...
Vielleicht bekommen Sie es ja bald in den Griff und machen dann auch mal solche Monster mit der XHP70.2.

Ich hätte gerne eine mit XHP70.2...
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.426
113
Wie angedroht, hier noch ein paar Live-Eindrücke vom Outdoor Contest der MS12 mit ihren kleineren Schwestern DX80 und DT70 sowie mit der Acebeam X80. An dieser Stelle nochmals verbindlichsten Dank an @LightintheNight :thumbup:.

Der Vergleich und die Eindrücke vor Ort zeigen ganz gut auf, dass die DX80 unter Berücksichtigung von Gewicht, Größe und Kaufpreis das optimale Verhältnis aufweist. Gegenüber der MS12 ist sie nur unwesentlich weniger hell; die Reichweite fast genauso gut. Lediglich in der Flutung des Nahbereichs und in der Breite des Spills zieht die MS12 knapp an der DX80 vorbei.

Die Acebeam X80 liegt außer Konkurrenz mit der Beschränkung auf den absoluten Nahbereich und der kurzen Turbolaufzeit. Dennoch hat sie den Wow-Bonus mit ihrer geradezu niedlichen Größe.

744f72ae-634b-4882-bpjiod.jpeg


Imalent DT70
2113d9db-182a-4c83-b6yini.jpeg

09381ed8-feaa-40ac-8o3iwk.jpeg


Imalent DX80
cf836e0f-41d9-4886-akrifr.jpeg

269d45f0-f4c7-4853-ajefnr.jpeg


Imalent MS12
e1a325ea-bbe9-4148-ajwd6u.jpeg

b6f8c684-ba38-4395-a8oe4s.jpeg


Acebeam X80
16a65cf6-1724-4cd5-asbcxm.jpeg

3c3a3c0e-8240-4389-btxifs.jpeg
 

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.379
2.962
113
Goslar
Danke für die Vergleichsbilder!
Der Vergleich und die Eindrücke vor Ort zeigen ganz gut auf, dass die DX80 unter Berücksichtigung von Gewicht, Größe und Kaufpreis das optimale Verhältnis aufweist. Gegenüber der MS12 ist sie nur unwesentlich weniger hell; die Reichweite fast genauso gut.
So ähnlich hatte ich mir das auch gedacht. Die DX80 war nur geringfügig teurer als die DT70 Bei deutlich mehr Leistung. Der Preisunterschied zur MS12 ist mir für die angegebene Helligkeit viel zu hoch, geschweige denn die zusätzliche Größe und Gewicht.
 

Turbo-Siggi

Ehrenmitglied
29 September 2010
5.454
1.456
113
Harsewinkel
www.trispeed.de
Aktuell habe ich die PA Lampe hier und bin gestern dazu gekommen da eine kleine Runde im Dorf und den Park zu gehen.
Also die Lampe ist natürlich schon ein Trümmer, aber das war klar.
Beamshots und erweiterte Messungen kann ich nicht und erspare ich mir deshalb.
Letztens hatte ich eine 32k Lumen Lampe hier(weiß grad nicht mehr wie die hieß), da dachte ich...ja geht.
Hier ist wirklich BOAH ey, ja tuts:thumbsup:, wenn, ja wenn mann dann den Schalter gefunden hat.
Das nervt, das Ding ist einfach nicht zu tasten/finden.
Teilweise drei viermal die Lampe gedreht.Nicht gut.
Den Sinn der seitlichen Beleuchtung erschließt sich mir nicht8|, zumal wenns dumm läuft man schnell zweimal drückt und Wumms im Turbo landet (Indoor):bloedesonne:.
Ich danke das ich so ein Stück Hightec testen durfte:thumbup:
Nächste Woche dann die R90C, dann muss ich mal weiter aufs Land raus, im Park fallen die Leute ja vor Schreck um wenn der Turbo gezündet wurde, und die Tölen :hund:gehen durch:hinter:,(macht nix)
 

MarcoPolo86c

Flashaholic**
13 November 2012
1.881
1.533
113
Hagen am Teutoburger Wald
Ich will auch mal meine Meinung zur MS12 kundtun.

Positiv sehe ich die Verarbeitung der Lampe an und das Design, ich finde beim Design hat Imalent sich bei MS12 Mühe gegeben, die Lampe wirkt irgendwie futuristisch.
Verarbeitungsmäßig hat sich Imalent auch nicht lumpen lassen, im Endeffekt passt alles wenn gleich eine Olight oder Acebeam noch wertiger rüberkommen
Die seitliche Rundumlicht sehe ich als nettes Feature an, allerdings ist das einschalten über einen doppelten Knopfdruck mit gedrückthalten als suboptimal an, oft bin ich in Turbo gelangt und war erstmal blind. :wenigerlumen:

Das Gewicht mit ca. 1800 Gramm ist echt extrem, genau wie die BLF GT oder die Olight X9R spart man sich ohne Schultergurt das Fitnessstudio.
Aus meiner Sicht ist die MS12 wie die anderen genannten Lampen ohne Schultergurt nicht lange nutzbar.

Was aus der Lampe an Licht rauskommt ist natürlich extrem brachial, allerdings blieb der gewünschte Wow-Effekt bei mir aus.
Im direkten Vergleich mit der DX80 ist der Unterschied zwischen 32.000 Lumen und 52.000 Lumen relativ gering, hier sieht An halt mal wieder das das Auge die Helligkeit nicht linear wahrnimmt.
Die Lampe ist sehr flutig und wirft viel Licht vor die Füße, aufgrund dessen ist die Eigenblendung extrem und man sieht in der Entfernung noch kaum was.
Auch wenn die Reichweite nicht ohne ist.

Die Hitzeentwickelung ist wirklich extrem, obwohl es draußen etwas über 0 Grad war, konnte man die Lampe nach einigen Minuten kaum noch halten.
Der Lüfter ist auch meiner Sicht ein nettes Gimmick, finde in der Praxis bringt er aber nicht sehr.
Hatte den Lüfter im ausgeschalteten Zustand eingeschaltet und kaum das Gefühl das er die Lampe schneller abkühlen lässt.
Und ich finde den Lüfter als störend und relativ laut.
Als extrem nervig empfand ich den kaum auffindbaren Schalter, mehrfach musste ich die Lampe drehen um den Schalter irgendwie zu finden.
Was brjngen 52.000 Lumen wenn man die Lampe kaum einschalten kann bei Dunkelheit, wieso kein beleuchteter Schalter?
Auch finde ich es schade, daß es kein Zugriff direkt auf die dunkelsten Leuchtstufe gibt.

Insgesamt kann mich die MS12 nicht überzeugen, die Lampe ist mir zu groß und schwer dafür das sie kaum Mehrwert zu meiner DX80 bietet.
Genrell ist Lampe natürlich nicht schlecht, extrem viel für einen relativ geringen Preis (gemessen an der Konkurrenz).
Aber leider überwiegen die negativen Punkte für mich.

Zudem habe ich auch ein längeres Videoreview zur MS12 gemacht.


Besten Dank für den Passaround gehen an Gatzetec und @amaretto.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.413
1.988
113
Ich will auch mal meine Meinung zur MS12 kundtun.

Positiv sehe ich die Verarbeitung der Lampe an und das Design, ich finde beim Design hat Imalent sich bei MS12 Mühe gegeben, die Lampe wirkt irgendwie futuristisch.
Verarbeitungsmäßig hat sich Imalent auch nicht lumpen lassen, im Endeffekt passt alles wenn gleich eine Olight oder Acebeam noch wertiger rüberkommen
Die seitliche Rundumlicht sehe ich als nettes Feature an, allerdings ist das einschalten über einen doppelten Knopfdruck mit gedrückthalten als suboptimal an, oft bin ich in Turbo gelangt und war erstmal blind. :wenigerlumen:

Das Gewicht mit ca. 1800 Gramm ist echt extrem, genau wie die BLF GT oder die Olight X9R spart man sich ohne Schultergurt das Fitnessstudio.
Aus meiner Sicht ist die MS12 wie die anderen genannten Lampen ohne Schultergurt nicht lange nutzbar.

Was aus der Lampe an Licht rauskommt ist natürlich extrem brachial, allerdings blieb der gewünschte Wow-Effekt bei mir aus.
Im direkten Vergleich mit der DX80 ist der Unterschied zwischen 32.000 Lumen und 52.000 Lumen relativ gering, hier sieht An halt mal wieder das das Auge die Helligkeit nicht linear wahrnimmt.
Die Lampe ist sehr flutig und wirft viel Licht vor die Füße, aufgrund dessen ist die Eigenblendung extrem und man sieht in der Entfernung noch kaum was.
Auch wenn die Reichweite nicht ohne ist.

Die Hitzeentwickelung ist wirklich extrem, obwohl es draußen etwas über 0 Grad war, konnte man die Lampe nach einigen Minuten kaum noch halten.
Der Lüfter ist auch meiner Sicht ein nettes Gimmick, finde in der Praxis bringt er aber nicht sehr.
Hatte den Lüfter im ausgeschalteten Zustand eingeschaltet und kaum das Gefühl das er die Lampe schneller abkühlen lässt.
Und ich finde den Lüfter als störend und relativ laut.
Als extrem nervig empfand ich den kaum auffindbaren Schalter, mehrfach musste ich die Lampe drehen um den Schalter irgendwie zu finden.
Was brjngen 52.000 Lumen wenn man die Lampe kaum einschalten kann bei Dunkelheit, wieso kein beleuchteter Schalter?
Auch finde ich es schade, daß es kein Zugriff direkt auf die dunkelsten Leuchtstufe gibt.

Insgesamt kann mich die MS12 nicht überzeugen, die Lampe ist mir zu groß und schwer dafür das sie kaum Mehrwert zu meiner DX80 bietet.
Genrell ist Lampe natürlich nicht schlecht, extrem viel für einen relativ geringen Preis (gemessen an der Konkurrenz).
Aber leider überwiegen die negativen Punkte für mich.

Zudem habe ich auch ein längeres Videoreview zur MS12 gemacht.


Besten Dank für den Passaround gehen an Gatzetec und @amaretto.
Kurze Anmerkung zum Rundumlicht:
Du musst nur zwei Sekunden gedrückt halten, keinen Doppelklick mit gedrückt halten.
 
  • Danke
Reaktionen: Tomi

Turbo-Siggi

Ehrenmitglied
29 September 2010
5.454
1.456
113
Harsewinkel
www.trispeed.de
Kurze Anmerkung zum Rundumlicht:
Du musst nur zwei Sekunden gedrückt halten, keinen Doppelklick mit gedrückt halten.
Das wissen wir, aber ich schrieb ja schon das gleiche(siehe ein Bericht darüber), ruckzuck ist ein zweites mal gedrückt um die seitlichen Leuchten dunkler zu stellen und BAMM.... Turbo,.
Ne, das ist sehr unschön gelöst
 

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.413
1.988
113
Das wissen wir, aber ich schrieb ja schon das gleiche(siehe ein Bericht darüber), ruckzuck ist ein zweites mal gedrückt um die seitlichen Leuchten dunkler zu stellen und BAMM.... Turbo,.
Ne, das ist sehr unschön gelöst
Marco schrieb doch:

"Die seitliche Rundumlicht sehe ich als nettes Feature an, allerdings ist das einschalten über einen doppelten Knopfdruck mit gedrückthalten als suboptimal an, oft bin ich in Turbo gelangt und war erstmal blind."

Und darauf war meine Aussage bezogen.
 

heiligerbimbam

Flashaholic**
8 Oktober 2012
2.979
1.546
113
Darmstadt (1.Liga am Bölle :-) )
Auf dem Campingplatz habe ich mich gar nicht getraut...
Klar, dafür reichen dann auch ein paar Sekunden - man muss ja wieder ausschalten bevor der halbe Campingplatz angelaufen kommt und sich beschwert! ;-)
Aber wenn man abends auf dem Campingplatz mal kurz mit mehr als 2 kilolumen in die Baumkronen leuchtet weiß man nachweinten Augenblicken ob noch so ein Spinner auf dem Campingplatz unterwegs ist . Antwort kommt meistens sofort.:)
 

alexp

Flashaholic*
3 Januar 2018
585
301
63
Das wissen wir, aber ich schrieb ja schon das gleiche(siehe ein Bericht darüber), ruckzuck ist ein zweites mal gedrückt um die seitlichen Leuchten dunkler zu stellen und BAMM.... Turbo,.
Ne, das ist sehr unschön gelöst
Ist mir bei der R90C noch nie passiert, aber ja, wer unkonzentriert rumklickt oder zur schwächsten Leuchtstufe schneller gelangen will, landet im Turbo. Ist nicht optimal. Noch unschöner finde ich den Start der seitlichen LEDs mit hellster Leuchstufe.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.893
22.241
113
NRW
Doppelklick ist bei der Sekundärbeleuchtung doch gar nicht vorgesehen? :haeh:
Ich respektiere aber die Erfahrungsberichte, wenn sie sagen, dass man sich verklicken kann.
Flashie-Gewohnheit vielleicht, ein Normalbürger käme von allein nie auf die Idee eines schnellen Doppel-Schaltens :pfeifen:
 
  • Danke
Reaktionen: Tomi

'xander

Erleuchteter
16 März 2012
76
57
18
Hab die Leuchte seit ca 4 wochen. Bis auf den schwer auffindbaren Schalter -alles Top. Auch die Bedienung ist überhaupt kein Problem.

Dreifachklick Entsperren
Einfachklick an/ aus
Gedrückt halten Cycle
Doppelklick Turbo/strobe
Einfachklick turbo/strobe aus
Lang Sidelights
Einfachklick sidelights cycle
Lang sidelights aus
Vierfachklick Ventilator
Einfachklick Ventilator sus
Dreifachklick Sperren


Bisher alles technisch Top. Läuft meistens auf Turbo-15k- vis akku leer



Gruss
 
  • Danke
Reaktionen: Tomi

Phantom

Flashaholic*
5 Juli 2017
968
800
93
Servus

erstes mal herzlichen Dank an das Forum (insbesondere @amaretto) und @Gatzetec.de für den Passaround!


Da es doch schon viele gute Bilder und Beamshots gibt, ich hier im Arbeitsexil eh keine gute Cam habe, verzichte ich mal auf eine große Bilderserie und komme gleich zur Sache:

Die Lampe kam in einer einfachen Pappschachtel mit Styroporeinlage - nichts besonderes, aber funktioniell. Eine dauerhafte Transportschachtel ist das allerdings nicht, hier hätte ich zu wenig vertrauen in die Verschlussmagnete. Ansonsten ist der Lieferumfang recht übersichtlich. Das soll keinesfalls negativ wertend sein, ich wüsste kein Zubehörteil, das ich vermisst hätte.

Meine Meinung zu den einzelnen Punkten:

- Ladekonzept: Rundstecker ist ok, dadurch lässt sich der Akku schnell laden, allerdings muss die Lampe in der Mitte auseinandergeschraubt werden. Hier könnte man diskutieren, ob eine andere Abdeckung (evtl. guter Gummi oder Tailcapverschluss ähnlich der Lumintop SD75) nicht angenehmer wäre. Wasserdichtigkeit ist in dem Falle dank Ventilator eh kein Argument.

- Bedienung: Durch den Seitenschalter lässt sich die Lampe intuitiv bedienen. Die Leuchtstufen finde ich persönlich gut abgestimmt.

- Lichtleistung und Lichtbild: Leistung, was soll man dazu sagen: Gigantisch. Lichtbild empfinde ich als flutig-allround, sehr ähnlich der Acebeam X45 - gefällt mir

- Handling: Sehr schwer, für Spaziergänge oder ähnliches kaum geeignet.

hd65njnc.jpg


- Verarbeitung: Aller erste Sahne, ich konnte keine Verarbeitsmängel erkennen. Wirkt sehr hochwertig (schreibe ich mal so, da sich das Innenleben nicht weiter beurteilen lässt)

cjrwp8hr.jpg


- Preis-Leistung: Euro pro Lumen ist sicherlich top, insgesamt, da ein Paket mit Akku, verschmerzbar, könnte besser sein aber auch schlechter


Was ich mich immer noch frage: Hat so eine Lampe überhaupt einen praktischen Nutzen? Aufgrund der Größe dürfte das eher schwierig sein und ich verbuche die Lampe für mich mal Flashilampe - sehr gut geeignet um Eindruck zu machen, weniger für den Alltag geeignet.


Pros und Cons für mich:

++ Lichtleistung
+ Verarbeitung
+ Lichtbild
+ UI
+ Tailstand möglich

+- Preis
+- Verpackung könnte etwas besser auf die Lampe zugeschnitten sein

- Akkupack (einige mögen es anders sehen, für mich ist aber sowas immer negativ)
- interne Lademöglichkeit umständlich


Auch wenn ich nicht weiß, was ich mit der Lampe anfangen soll, ich bin am überlegen, ob ich sie mir zulegen soll oder doch lieber warte, was andere Hersteller in der Größenordnung noch so liefern.
 

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.109
727
113
Leipzig
So von mir auch mal noch ein etwas verspätetes Kurzreview:

Vorweg vielen Dank ans Forum für die Möglichkeit die Lampe zu testen. Lampen in diesem Preissektor gehören sonst eher nicht zu meinem Beuteschema.

Da ich eher wenig Zeit hatte und mein Fotoequipment auch nicht der Knaller ist habe ich dieses mal auf Fotos verzichtet. Gibt ja auch bereits sehr gute Vergleichsbilder was Beamshots und Lampengröße angeht. Daher hier meine übliche Pro-Con-Liste:

Pro:
- ich hatte auch die Möglichkeit in einem PA die Acebeam X80 zu testen und da war mir die Eigenblendung zu hoch, bei der Imalent begrüße ich daher die erhöhte Reichweite und verringerte Eigenblendung im Nahbereich
- Aktive Kühlung (ist echt mal was neues was ich so noch nicht kannte)
- Hell! Und das ordentlich. Der Lampe kaufe ich ihre 53.000 Lumen ab, auch wenn ich es nicht überprüfen kann
- ordentlicher Zubehörumfang (vor allem der Tragegurt kommt mir bei der Lampe sehr wichtig vor)
- Seitenlicht - ist irgendwie ein nettes Feature und da es 360° leuchtet für mich auch was neues
- intern aufladbar
- ordentlich Verarbeitet
- gutes UI

Con:
- groß und schwer :flashaholic: ich möchte die Lampe nicht über längere Zeit tragen müssen... zum Glück ist der Tragegurt dabei!
- wird trotz aktiver Kühlung recht schnell sehr warm und bleibt dann auch ziemlich lange so warm finde ich
- Ventilator empfinde ich als sehr laut
- Schalter ist sowohl schlecht zu ertasten als auch gleichzeitig sehr leichtgängig... ist mir ab und zu aus versehen los gegangen (bspw. als ich grad dem Reflektor und die LEDs inspiziert hatte... danach war erstmal für ein paar Minuten nur weißes flimmern zu sehen :wenigerlumen:)
- Akkupack...
- Preis wäre mir persönlich zu hoch, einfach aus dem Grund dass ich keine Anwendungsmöglichkeit für die Lampe hätte (und mir auch keine für andere Leute einfallen könnte, die Lampe ist einfach sehr groß und schwer) und mir kleinere Lampen bis ~10k Lumen reichen
 

flaschi

Flashaholic**
11 Juli 2016
2.029
3.384
113
Berlin&München&GAP
Vielen Dank ans Forum für die Bereitstellung immer neuer Lampen.
Vielen Dank an @amaretto für dein Engagement und ebenfalls an die Firma Gatzetec für die Bereitstellung und die mehr als noble Weihnachtsspende. :thumbup::thumbup::thumbup:

Was bleibt zur MS12 zu sagen? Sie ist gross, sie ist schwer, sie ist hell. Der Lüfter arbeitet mit einem für meinen Geschmack sehr angenehmen Lüftergeräusch. Macht einen hochwertigen Eindruck.
Bei Strobe hat man den Eindruck als würde er noch ne kleine Schippe obendrauf legen.

Beamshots, Vergleichsbilder und Detailaufnahmen habe ich in eigenen Thread gepackt, siehe etwas weiter oben. ;)

34626451ea.jpg


Insgesamt hinterlässt die MS12 einen hochwertigen Eindruck.
Besonders die Ladeanschlusslösung bei ihr und der R90C finde ich gut gelöst.

Ehrlicherweise muss ich aber auch anmerken das ich mir für die Summe immer die X70 holen würde.
Diese ist deutlich heller, hat mehr Reichweite, ist deutlich handlicher und leichter und mit Sicherheit nicht weniger wertig produziert.

Beste Grüsse, Sören
 

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.379
2.962
113
Goslar
Ich muss endlich meine "Schulden" einlösen. Es ist ja nun doch schon einige dunkle Nächte her, dass die Lampen bei mir waren...

Ich schreibe einen Bericht für MS12 und R90C, weil ich glücklicherweise beide gleichzeitig bei mir hatte. Demnach wird in beiden PA's der gleiche Bericht stehen.
Der Vorteil dabei ist, dass ich die beiden Schwestermodelle auch direkt vergleichen konnte, besonders bei den Vergleichsbildern sieht man einige Unterschiede, wie z.B. bei den Akkupacks, die mit Absicht inkompatibel gestaltet wurden.

Ungeordnete Eindrücke
  • Eigenblendung (Hier muss ich das Wort mal verwenden, wenn ich sonst immer gegen diesen Begriff bin.) durch die Löcher im Bezel. Hier wird das Licht also direkt zum Benutzer der Lampe zurück reflektiert. Bei der R90C ist diese Abhängig von der Anordnung des Loches zum Reflektor. Bei der MS12 hat man diese Bezel-Löcher innen Schwarz angestrichen, um diese Eigenblendung zu verringern, was aber nicht vollständig gelungen ist.
  • Der Akku der MS12 lässt sich gut aufschrauben, da er sich gut einfädelt wegen den 1,7cm ohne Gewinde, was man erst in den Kopf stecken muss. Bei der R90C sind nur die ersten 0,3cm ohne Gewinde.
  • Der Schalter hat nur 7mm Tiefe inkl. Gehäuseabtrennung zur Öffnung für die Batterierohre, da er bei den Lampen quasi neben den Akkupacks liegt. Imalent hat z.B. mit diesem Detail mal wieder gezeigt, dass sie die Meister der Miniaturisierung sind und sehr sinnvoll kompakt bauen können, ohne Platz zu verschwenden, auch wenn die Lampen nicht gerade klein sind.
  • Der Ventilator der MS12 ist viel zu klein und nicht effektiv. Er ist ähnlich groß oder kleiner wie das Akkurohr.
  • Das Akkurohr der beiden Lampen hat einen kleineren Außendurchmesser und Gewindedurchmesser als bei der DX80, obwohl sie mit 18650er Akkus die kleineren Zellen hat im Vergleich zu den 20700ern der neuen Lampen.
  • Bei kalten Dezember-Windböhen werden die beiden Lampen kaum warm, auch nicht nach längerem Turbo.
  • Die Netzteile passen wechselseitig in beide Lampen. Das Netzteil der MS12 passt sogar bei der DX80, beim Netzteil der R90C geht das nicht, hier ist der mittlere Pin der DX80 zu groß für dieses Netzteil. Die Netzteile werden sowieso zugekauft und variieren gerne mal bei Imalent, d.h. kann es auch bei künftigen Chargen sein, dass das Netzteil der R90C auch bei der DX80 passt.
  • Leider ist bei den Lampen kein Start in Low möglich, da sie immer Mode-Memory haben. D.h. wenn man nicht vor dem Einschalten in den Low-Modus wechselt, kann man die Lampe damit nicht starten.
  • Im Akku der R90C klappert es etwas.
  • Wenn man die Akkus aus den Lampen nimmt und den Einschaltknopf drückt, blitzen die LEDs kurz auf. D.h. hier sind wohl einige Kondensatoren noch "geladen".
  • Wenn man den Knopf zum Einschalten der Lampen aus versehen hält, so wie das bei der DX80 erforderlich ist, dann wird man von dem Seiten-Licht geblendet. Wenn man den Fehler direkt bemerkt, den Knopf loslässt und sofort wieder kurz drückt, dann landet man in Turbo, was man in dem Falle auch nicht möchte. Das ist leider etwas ungünstig programmiert.
  • Die seitlichen Aux-LEDs werden auch deutlich warm, d.h. sie sollten nicht heller eingestellt werden, als es per Firmware/Treiber aktuell der Fall ist.

Bilder

Größenvergleiche
full

full

full

full

full


MS12 und DX80
full

full


MS12 und R90C - und weitere

full

full

full

full


Kopf- und Akku-/Käfig-Vergleiche

full

full

full

full

full


Nur Akkurohre/-Käfige
full

full

full



Beamshots
full


full


full


full


Lumenmessungen
Hier die Lumenwerte. Da leider auch meine neue Kugel gewisse Abweichungen bei höheren Lumenwerten zeigt, interpoliere ich weiterhin im Badezimmer. Hier treten die Abweichungen aber erst bei höheren Werten auf, als in meiner Box. Zur Messgenauigkeit sei noch gesagt, dass ich bei allen Lampen eine Plexiglasscheibe eingesetzt hatte, wo die Lampe drauf stand, außer bei der DX80, d.h. hier kann man die Werte etwas nach unten korrigieren.

LampeLowMiddle LowMiddle1Middle2High IHigh IIHigh IIITurboTurbo @30sec
R90C (Soll)2005001.2002.5005.0008.00020.000-
R90C (Kugel)1664371.2202.8005.5007.20018.30017.700
R90C (Bad interpoliert)1674521.2962.6765.2217.22119.003-
Astrolux MF04S (Kugel)381.2121.7682.9606.8506.600
Astrolux MF04S (Bad interpoliert)3712501.8642.8337.627-
MS12 (Soll)3009001.9003.8007.50015.00030.00053.000-
MS12 (Kugel)3259321.9224.2607.770 11.75045.00040.500
MS12 (Bad interpoliert)3388912.0053.7727.84112.83533.01550.348-
DX80 (Kugel)1524932.4706.48013.03028.90027.400
DX80 (Bad interpoliert)1525112.4276.38615.12633.445-

Fazit
Das sind 2 tolle Lampen, die ordentlich Licht raus hauen.


Die MS12 hat leider nur die alten XHP70 LEDs im Gegensatz zum Vorgänger der DX80 mit XHP70.2. Der Leistungsunterschied zwischen beiden Lampen war für mich nicht groß genug, um mir die nächste noch teurere Lampe zu kaufen, die zudem noch deutlich unhandlicher ist. D.h. Im Vergleich zur Größe und Preis/Leistung bleibe ich gerne bei der DX80, auch wenn die MS12 deutlich heller war.

Die R90C hat mich geflasht :wenigerlumen:. Das ist eine richtig tolle Lampe, die meine MF04S, über die ich vorher richtig glücklich war, total in den Schatten stellt. So viel Licht auf diese Reichweite, die subjektiv die Reichweite der MF04S übertrifft ist schon genial. Wenn sich Thrower derart weiter entwickeln, dass es Mega-Thrower werden, die ein großes sichtfeld in weiter Entfernung erhellen, dann finde ich das richtig toll. Man kann sie wegen ihrer breiten Ausleuchtung schon kaum noch als Thrower bezeichnen, es ist eher ein Allrounder.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Trustfire Taschenlampen