Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Ideen zum Entfernen des LED-PCBs einer Armytek Prime C2

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.252
4.998
113
Essen
Trustfire Taschenlampen
Trustfire Taschenlampen
Meine Armytek Prime C2 v3 Pro soll umgebaut werden. Genauer gesagt soll die LED ausgetauscht werden. Leider macht Armytek einem das vergleichsweise schwer indem sie das PCB mit zwei dicken Nieten im Lampenkörper befestigt haben. Durch die Nieten hindurch kommen von unten die Anschlusskabel der LED. Außerdem sind die Nieten womöglich mit dem PCB verlötet.

Wir sind jetzt auf der Suche nach Ideen, wie man an die Sache am besten heran gehen könnte ohne die Kabel zu beschädigen. Ob das PCB heile bleibt, ist dabei eigentlich egal.

Hier und hier gibt es Bilder. Im russischen fonarevka Forum hat jemand seine Lampe erfolgreich umgebaut. Bei ihm hat es mit roher Gewalt geklappt (PCB danach unbrauchbar).
 

Rottinator

Flashaholic
16 November 2016
129
97
28
Servus

Ich würde erstmals versuchen mit einer feinen Elektriker Spitzzange die Nieten zusammendrücken rundherum.

gruß Chris
 

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.362
2.955
113
Goslar
Acebeam
Kabel ablöten, nach unten durchschieben und Nieten aufbohren. Die Frage ist eben, wie die Kabel im PCB verankert sind udn ob sie sich nach unten schieben lassen.
Im Zweifelsfall abschneiden und später andere Kabel anlöten. Vorausgesetzt man kommt an das PCB.
 

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.961
3.293
113
Das Problem wird sein, daß der Treiber noch in der Lampe ist, wenn man die Kabel zurück schiebt, bekommt er die nicht wieder raus. ;)
Wenn man den Treiber allerdings raus bekommt ist das kein Problem.
 

chouster

Flashaholic**
22 Dezember 2010
1.528
904
113
Je nachdem ob die neue LED den selben Footprint hat, könnte man auch versuchen die LED in der Lampe zu entlöten und die neue einzulöten ohne das Board herauszunehmen...
 

Bastarrdo

Flashaholic**
13 September 2013
1.757
621
113
Am Bremer Kreuz
Ich würde einen gaanz kleinen Schlitz Schraubendreher nehmen und die 4 umgebogenen "Ohren" der Niete Richtung Kabel biegen. Die Nieten sehen nicht sehr stabil aus...
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.252
4.998
113
Essen
Schon mal danke für die ganzen Antworten. Weiter so!

Die Ränder der Nieten sind leider sehr nah am PCB und wirkten auf mich auch ziemlich stabil.

Würde das Schaltergummi die hohen Temperaturen, die zum Löten nötig sind, aushalten? Für die (vergossene) Elektronik wäre es sicherlich nicht so gut Minuten lang vor sich hin zu brutzeln.

Ich würde es stark bevorzugen, wenn es danach einfach wäre die LED noch mal auszutauschen (echt toller Host!).
 

chouster

Flashaholic**
22 Dezember 2010
1.528
904
113
Meine Idee war wahrscheinlich nicht die beste. Ich dachte an Löten per Lötkolben, aber mit dem dtp Board das von der Wärmeleitung her ziemlich gut angebunden erscheint, würde das einen sehr starken und guten Lötkolben erfordern und wäre selbst dann wohl recht kritisch...

Die russische Lösung würde bei aller Gewalt auch Fingerspitzengefühl erfordern, da die Silikonummantelung der Litzen unbedingt heil bleiben sollte. Evtl würde ich an die Litzen eine Verlängerung anlöten, die Litzen dann nach unten versenken und nach der Gewalteinwirkung auf die Nieten wieder hervorziehen. Wenn die Verlängerung was abkriegt wäre es nicht schlimm, solange man die originalen Litzen wieder hervorziehen kann...
EDIT: Vorausgesetzt die Litzen lassen sich überhaupt in Richtung Treiber versenken, wenn das alles vergossen ist.
 

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.961
3.293
113
Anstatt aufzubohren würde ich wohl mit einem kegelförmigen Schleifaufsatz die Krone der Nieten abschleifen /dremeln.
Macht bestimmt keinen Guten wenn die Metall Späne durch die Nieten fallen. ;) Am besten wird wohl doch das Ablöten der Kabel sein
und dann die Nieten mit nem kleinen Schraubenzieher auf biegen, also ich würd es so machen!

Gruß, Gerd
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.252
4.998
113
Essen
Der Treiber ist laut Armytek-Webseite eingegossen. Ich glaube nicht, dass man ihn entfernen kann. Folglich bleiben die Kabel dran.
 

goromyr

Flashaholic*
21 Januar 2015
350
290
63
Braunschweig
Ich glaube ich würde die Nieten auch aufbiegen. Vielleicht die Kabel ablöten und für etwas besseren mechanischen Schutz einen Schrumpfschlauch drüber ziehen. Es sieht auf dem ersten Bild so aus, als könnte man den Schlauch noch zwischen Niete und Kabel durch bekommen.

Gruß
Niklas
 

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.961
3.293
113
Der Treiber ist laut Armytek-Webseite eingegossen. Ich glaube nicht, dass man ihn entfernen kann. Folglich bleiben die Kabel dran.
Ich meinte auch die Kabel vom MCPCB ab löten, geht ja schlecht vom Treiber wenn der noch drinnen ist. ;)
Das lösen der Kabel soll nur als Entlastung dienen, wenn man die Nieten aufbiegen will, mit dem Werkzeug abrutscht und das Kabel mit nimmt.:pfeifen:

Gruß, Gerd
 

luceo ergo sum

Flashaholic*
2 Dezember 2013
291
77
28
Ich würde eine Art Kernbohrer bauen der das (abgelötete) Kabel aufnimmt. Evtl. ist sogar Platz für eine Führungshülse da.
Da das nur Messingniete sind reicht Baustahl wenn du nicht gerade eine Serienfertigung planst.
Wegen der Späne mus man halt überkopf arbeiten, der vergossenen elektronik können die zwar nichts anhaben, aber wer will schon Abfall in seiner Lampe.