"Hotwires" Hochleistungs Halogenmods- Stellt eure doch mal vor

Dieses Thema im Forum "Glühlampen-Taschenlampen" wurde erstellt von The_Driver, 13. Oktober 2012.

  1. Ich finde es immer beeindruckend und vor allem auch interessant, wenn im cpf (wie z.B. hier und hier) mal wieder jemand seine "hotwires", also umgebaute Lampen mit Halogenbirnen von 30-300W, dort vorstellt. Vor 7-8 Jahren war das noch die einzig bezahlbare Möglichkeit einen wirklich helle Taschenlampe zu haben. Typisch war es immer eine Maglite als "Host" zu benutzen, da diese zumindest in Amerika sehr günstig sind. Nach und nach hat sich dann im cpf ein kleine Industrie mit unzähligen Moddingteilen für Maglites gebildet (sie z.B. die Produkte von fivemega).

    Doe besonders Leistungsfähigen sind nach wie vor unschlagbar (z.B. die hier mit 275W Osram Birne - 17000 Lumen :eek:).

    Dazu kommen da noch die schwächeren, aber deutlich praxistauglicheren Umbauten, wie der Rop-Mod (Roar of the Pelican), wo man eine Maglite mit 6 NimH Akkus (AAs) oder 2 Li-Ions und einer 24W/11W Birne der Firma Pelican aufrüstet. Günstige & einfache Lumen :)

    Hier eine Liste mit vielen interessanten Links im cpf zu solchen Themen.

    Wer hier im Forum besitzt denn eine Lampe dieser Art? Stellt sie doch mal vor. Am besten mit Bildern :)
     
    Bernnmanu und Bagno haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Niemand? :(
     
  3. Nicht-Mag-Mod?

    Nur, wenn's auch ein Nicht-Mag-Mod sein darf....:p
    Gruß
    Photon
     
  4. Acebeam
    Klar (sie Thread-Titel). Maglites sind (im cpf) einfach die typischen Hosts, aber das ist ja eigentlich egal. Die sind hier wohl auch nicht so verbreitet, weil LED-Lampen schon Standard waren als dieses Forum gegründet wurde.
     
  5. Und...?? :D
     
  6. Bosch Eisemann KB 130

    Ja, ein bissl Zeit brauch ich noch, einige Fotos (mäßig, weil zu Feierabend schon dunkel, mit Blitz-na ja) hab' ich auch schon. Und etwas Text bei Einfingersteinadlertippen dauert. :peinlich:

    ...ein Bild gibt's vorab zum Anfüttern::p
    Gruß
    Photon
     

    Anhänge:

    weirdmeister inc. und The_Driver haben sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Das Vorhandensein einer großen Mag, bzw. ein möglicherweise erfolgter Halogenumbau derselben, hat mMn mehr mit dem Lebensalter des Users, als mit dem Gründungsdatum dieses Forums zu tun;).
     
  8. Eisemann KB 130 Mod

    Hier nun der angedrohte Bericht: ;)
    Das Teil wurde vor 36 Jahren auf einem Flohmarkt erstanden, Baujahr geschätzt Anfang der 60er. Originalbestückung war ein sog. Stahlakku (NiCd) 4,8V 7Ah und Glühobst 4,8V 5W als Haupt- und 4,8V 1,2W als Spar (Stand-)licht. Lux und Lumenwerte wurden nicht gemessen, kurz: für die Gewichtsklasse nicht berauschend.
    Das Gehäuse samt Lampenring wurde von diversen Farbschichten befreit, gesandstrahlt und nur das Gehäuse von einem Lackierer neu lackiert. Der Lampenring wurde poliert und chemisch vernickelt.
    Der Mod: Eine OSRAM HLX 64610 Stiftsockellampe 12V 50W, 1600 Lumen bei 50h Lebensdauer ist günstig und leicht verfügbar.
    Als Sparlicht kommt eine 12V 10W Halogenlampe mit Fassung BA9s zum Einsatz.
    Ein Akkupack bestehend aus 10 NiMh Monozellen 7Ah sollte eine brauchbare Laufzeit ergeben. 4,2 A Strombedarf der HLX 64610 geht damit ohne Probleme.
    Ein Fassungsadapter von BA15s (Autolampe) auf G 6,35 Stiftsockel wurde gebaut und
    ein kompakter Batteriehalter für die 10 Ansmänner aus 2x 30mm dicken PMMA-Platten gefräst.
    Eine Schaltung zur Spannungsüberwachung der Einzelzellen wurde auf Printplatte gebaut.
    Diese scannt ca. 2x pro sek. nacheinander die 10 Zellen ab; sollte eine Zelle kleiner 1V haben, brüllt ein Piezopiepser. Eine 3,5mm-Klinkenbuchse zum Akkuladen in der Lampe ist auch eingebaut. Das Ganze mit 2,5mm² verkabelt, die Senseleitungen der Akkus sind mit Flachbandkabel zur Überwachungsplatine verbunden. Akkupack und Überwachungsschaltung -mit Steckverbindern trennbar- passen stramm in den Batteriekasten. Ersatzlampen finden auch noch Platz. Das Teil wirft locker 3 Kg auf die Waage und macht nach ANSI 935m.
    OTF-Lumen sind nur geschätzt, mit 130mm D paßt die nicht mehr in die Ulbrichtkugel.
    Lichttechnische Vermessung:
    Lampelmlx 5m gemessenlx 1m gerechnet ~candelaReichweite nach ANSI in m (0,25lx)P auf Wlm/W
    Eisemann KB 130ca.110087502187509355032 (bulb)

    Leider lassen die Akkus langsam nach, aber die wurden schließlich noch in D-Mark erstanden.
    Gruß
    Photon
     

    Anhänge:

    #8 Photon, 16. Oktober 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Mai 2014
    Hardware, Bernnmanu, 9x6 und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  9. Finde ich :thumbup:, hast du noch weitere Umbauten?

    Wie siehts mit den Anderen hier aus? Photon kann nicht der einzige sein...
     
  10. SureFire M6 rechargeable options – SHOOTOUT (Part 1)

    Der ultimative Thread zum Thema: Surefire M6 mit Akkus und verschiedenen Birnen benutzen

    Wie viel Geld der Typ alleine in seine Surefire M6 Lampen und Zubehör gesteckt haben muss :eek::eek::eek:
     
  11. wenn schon, dann hell

    Aus zum Teil ganz frühen Zeiten: die ersten Mods waren Fahrradlampen, mit 6V 18W Blinkerbirnen bestückt, warum der Dynamo da nicht mitmacht :confused:, hab’ ich erst später verstanden. Am Modellbahntrafo vorher gings doch auch?!? Später an dem 50er Moped war’s Zusatzfernlicht 6V 55W H3 mit Bleiakku und Ladeschaltung; Verkabelung 6mm². An den früheren Autos wurde H4 180/100W (sauber gesockelt und exakt eingestellt!) mit angepasster „Infrastruktur“ (Kabel, Arbeitsstromrelais, Generator) benutzt. Die hatten auch noch Metallreflektoren und Glasstreuscheiben. Bei dem aktuellen Plastikgeleucht ist da mehr Zurückhaltung angezeigt.
    Darüber wurde damals nichts fotodokumentiert und die Fahrzeuge sind warscheinlich alle schon Geschichte.....aber hell war’s immer :thumbup: !!

    Gruß
    Photon
     
    Chewbacca und The_Driver haben sich hierfür bedankt.
  12. Wer möchte noch von seinen "Hotwires" erzählen? :)
     
  13. Es muss noch mehr Leute (Hotwires) geben :confused::(
     
  14. Mein Bruder hat eine 6D ROP-Hi/-Lo, inzwischen mit selbstgebautem, einfachem Softstarter. Geht ganz gut ab - die Reichweite mit Originalreflektor ist für kurze Zeit (d.h. bevor man ihn rausnehmen sollte, damit er nicht komplett schmilzt) schon echt beeindruckend :D

    Ich selbst habe (noch) keine besonders starke Glühlampenlampe (komisches Wort^^), wenn man von der Minimag AA absieht. Aber ich spiele schon seit langem mit dem Gedanken, aus meiner 6C mal ein richtiges Monster zu machen: Stiftsockel passend für G4 - G6.35 und dann Osram IRC-Birnen (die Halostar Eco) oder vielleicht sogar mal dickere Geschütze wie die 64625 nach Lust und Laune rein. Die Frage nach den Akkus bleibt aber noch. 4 26650er LiMn-Zellen, die jedoch schon fast nen Softstarter erforderlich machen würden, für den aber kein/kaum Platz ist oder 26650er LiFePO4, für die ich kein Ladegerät habe und der Umbau somit nochmal teurer wird, als ers sowieso schon werden würde.
    Oder 11 2/3-A-NiMhs, denen aber schon nach kurzer Zeit selbst mit den Energiesparlämpchen wie der 20W-Version die Puste ausgehen.

    Falls noch jemand Anregungen hat: her damit :)
     
  15. Olight Shop
    Auf jeden Fall gehen würde 6 C-NiMH-Zellen (4-5Ah) und die Rop Birne. Die Laufzeit wäre vernünftig, das Gewicht der Lampe nicht :D
     
  16. Nun bin ich sehr neugierig: Kann man die Faszination der "Hotwires" irgendwie umschreiben?

    Ist es v.a. die warme und extrem natürliche Lichtfarbe,
    die Vorstellung, daß krasse Ströme durch diesen kleinen (oder bei dickern Dingern gar nicht mehr so kleinen) Kolben fließen,
    was noch?
     
  17. Vor einigen Jahren, als die "Hotwires" noch gang und gebe waren, ging es vor allem um maximale Helligkeit. Damals hat man villeicht 30-100 Lumen aus einer LED gekriegt. Mit den Hotwires waren hunderte bzw. sogar tausende drin.

    Heut zu Tage sind die "Hardcore"-"Hotwire"-Leute, wie z.B. LuxLuthor im CPF, welche eher selten geworden sind, weiterhin wegen der maximalen Helligkeit und vor allem auch wegen dem tollen Licht von diesen überzeugt.
     
  18. Eben, das ist was ganz anderes als LED-Lampen (selbst welche mit richtig Leistung), vor allem weil das Licht einfach einen CRI von 100 hat. Das macht vor allem dann sehr viel aus, wenn man gerne im Wald unterwegs ist :)

    Ein bisschen Nostalgie ist heutzutage wohl auch dabei ...

    @The_Driver: an die ROP hab ich natürlich auch schon gedacht (Gewicht wäre mir sowieso egal), der Hauptknackpunkt ist aber die Verfügbarkeit der Lampe ... und mit einer, sagen wir, Osram 64440 setzt man in Sachen Helligkeit "notfalls" doch noch einen oder zwei drauf.
    Hmm, möglicherweise wirds ja doch was, aber im Moment hätte ich mir gern die Option "mehr Dampf" offengehalten, z.T. weil ich auch schon nicht gerade finstere Lampen habe.
     
  19. Heißdrähte

    Die Lampen gibt's preiswert bei vielen Licht-, PA- und Bühnentechnikhändlern.
    Vorzugsweise sollten Lampen mit ca. 50 h Lebensdauer ("hochausgereizte") Lampen verwendet werden--> lm/Watt! Fassungen gibbet bei Bender und Wirth.
    Osram hat fast alles, nur ist der Onlinekatalog viel mühsamer, als die Printversion. :mad: Aufwändiger ist schon etliche 26650er zu kriegen und einen (Maglite-)Schalter mit Leistungs- Fet und Zementwiderstand zu verändern, daß die Lampe einen Sanftanlauf hat und der den Strom abkann.
    Im CPF müßte es darüber jede Menge Info geben.
    Gruß
    Volker
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  20. Ich hab von der Pelican geredet ;)
    Lampen mit 50h Lebensdauer bei 12V haben dann halt bestenfalls noch 3 oder 4h zu leben bei der angepeilten Spannung (die 64625 z.B. würde 4 stärkere, frisch geladene 26650er laut den Tests im cpf sogar nicht mal überleben) ... das wäre für mich eher was zum Spaß zwischendurch. Es sei denn, ich hätte einen "Treiber" dazwischen oder ich nehm Akkus mit weniger Gesamtspannung (LiFePO4).
    Und mit weniger Leistung kenn ich gar nicht so viele hochausgereizte Birnen ... deswegen das Augenmerk auf die Halostar Eco, die halten ne Menge Spannung aus und halten auch noch ohne Softstart recht lang.
    Ich glaub ich muss mich vielleicht doch nochmal durch den Katalog kämpfen :D
    Die 26650er sind jetzt glaub ich kein so großes Problem, eher, wie du schon gesagt hast, den Schalter betriebsfest zu machen.
     
  21. Eine von der Verfügbarkeit der Bauteile her noch komplett neu-kaufbare Hotwire-Lampe wäre folgende:

    CPF-Mitglied Eddie-M hatte sie gestern hier vorgestellt (die größere).

    Man braucht folgende Teile:
    rote 6D maglite (aus den USA z.B. bei Ebay importieren): ca. 56$
    mdocod's 21AA zu 6D Batteriehalter: $86,50
    waions "High temp. socket kit for mag D": 17$
    fivemega's FM3X Maglite-Kopf in rot: $208
    JimmyM's "JM-PhD-D1 PWM Hotwire Regulator BATCH 2": 37$
    21 Eneloops von Amazon: ca. 45€
    Osram 64623 bei Amazon: ca. 4€ das Stück (3 reichen erst mal)

    Insgesamt und mit den Zollkosten bei den Teilen über 22€ macht das: ca. $551 = €433

    Dafür erhält man eine schicke rote Hotwire-Lampe, welche eine einstellbare regulierende PWM Elektronik (Spannungsregler) mit sanft-Start (soft-start) hat. Die Osram Birne (100W 12V Halogenbirne mit mehreren tausend Stunden Lebensdauer) wird mit ca. 16,2V betrieben, was laut laut Luxluthor's Tests zu knapp 8000 Lumen führt :eek::eek::eek:. OTF-Lumen währen dann vielleicht 6000. Mit dieser Spannung beträgt die Laufzeit 18min. Das schöne an dem Spannungsregler ist, dass man die Birnen-Spannung auch senken kann, so das man weniger Helligkeit, eine niedrigere Farbtemperatur (gelblicheres Licht) und mehr Akkulaufzeit erhält. Der Lebensdauer der Birne wird mit der genannten Spannung bei ca. 15-20 Stunden liegen (Luxluthor hat die Birnen in seinen Tests extrem langsam hochgefahren). Sie wird laut dem Test mit 16,2V * 10,6A = 172W betrieben.

    Wie das Ganze zusammen gebaut wird zeigt Eddie-M sehr schön in seinem Beitrag. In seinem 2. Beitrag in dem Thread demonstriert er die Stärke der Lampe anhand von einigen guten Beamshots. Die Entfernungen betragen 180m und 150m.

    P.S. das schöne an diesen Osram Birnen ist, dass man sie überall (online) kriegt und, dass sie garantiert noch viele Jahre verfügbar sein werden.
     
    #21 The_Driver, 14. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2012
    Bernd1209, Fibo, hjelpestikker und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  22. Im August hat CPF-Mitglied Hoop seinen Hotwire-Scheiwerfer mit
    - 600W 28V GE Q4559X Flugzeuglandelampe @30V
    - PWM-Spannungsregler
    - Lipo-Akkus
    - Spannungsüberwachung mittels OLED-Displays
    - 2 40mm-Lüftern für Kühlung
    vorgestellt: "Thor K 2012" -An Lk14 build (600 watt Q4559X)

    Das Teil ist der Wahnsinn :eek::eek::eek:
     
    Meiestrix und Sternwanderer haben sich hierfür bedankt.
  23. Wirklich beeindruckend! Kommt direkt der Neid Faktor ;)
     
    #23 Gonzo, 5. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2012
  24. Jo, da stimme ich dir zu. Die Laufzeit ist mir allerdings etwas zu kurz.

    Hier ein Video von CPF-Mitglied BVH (der mit den ganzen fetten Militärscheinwerfern), wo man die Innereien des Scheinwerfers in Betrieb sehen kann. Das Teil schient sehr laut zu summen ::eek::cool:

    Das Besondere an der Lampe ist ja neben der Flugzeuglandelampe vor allem die Elektronik. Der eingesetzte PWM-Regler wurde von JimmyM im CPF entworfen und wird dort von ihm vertrieben (noch 2 Stück verfügbar): JM-PhD-X1, PWM Lantern Regulator. Das Teil ist extra nur für solche großen Lampen. Es kann von 17V bis zu 70V regeln (einstellbar). Der Regler schafft garantierte 40A :eek:.

    Gleichzeitig bietet Jimmy auch den JM-PhD-D1 PWM Hotwire Regler an, welcher für umgebaute Hotwire Maglites ist. Meiner ist heute angekommen :teufel:. Diese kann 0-40V regeln.
     
    #24 The_Driver, 5. Dezember 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  25. Das Thema bereitet m,ir gerade ein sehr breites Grinsen aufs Gesicht...Ich bin nun offiziell inspiriert:thumbsup:

    Danke dafür
     
  26. amerika..das Land der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten...
    unbelievabel

    Michael:)
     
  27. Hotwire! super Thread-Idee, The_Driver.
    poah, und ich hab endlich auch sowas. Aber wie üblich, wieder mal absolut unpraktisch.
    Review... wenn ich nur nich so faul wäre. Ich fang einfach mal mit dem Leuchtmittel an,
    dann komm ich sicher bald zum Rest

    [​IMG]
     
    #27 sma, 10. Februar 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  28. Wo ca liegt bei so einem Umbau preislich? Also nur an Teilen.
     
  29. Welchen Umbau meinst du denn jetzt genau? Man hat ja unendlich viele Möglichkeiten bei so was. Es geht von billig bis ziemlich teuer (das was ich gerade machen würde ich schon als ziemlich teuer bezeichnen :().

    In Beitrag 21 von diesem Thread habe ich ja schon einen möglichen (geregelten) Aufbau vorgeschlagen. Leider gibt es den Akkukäfig inzwischen nicht mehr. Aber die Preise sieht man ja trotzdem. Das wäre dann schon ein wirkliche gute (und sehr starke) komplett-Lösung.

    Der große Scheinwerfer aus Beitrag 22 ist das mit ca. 350€ schon teurer. Die Leistung ist mit 600+W aber auch deutlich höher.


    Wirklich sehr preiswert ist das, was Fibo hier gerade realisiert. Die Kombination würde ich dir auch empfehlen als guten Anfang. Mit einer etwas schwächeren Birne (20-25W) und nur 2-3 32650er Akkus hast du dann eine kompakte, geregelte 500+Lumen Lampe, welche eine vernünftige Laufzeit hat.
     
    #29 The_Driver, 10. Februar 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    Gonzo hat sich hierfür bedankt.
  30. Der Vollständigkeit halber erwähne ich hier mal den Thread zu meiner Lampe:

    120W Hotwire - eine tiefergehende Betrachtung

    @sma: ich warte immer nur auf deine Vorstellung :pop: :p
     
  31. Der "Maglite 6C Hotwire Mod" von DarkLaser sollte hier auf jeden Fall erwähnt werden! :thumbup:
     
  32. (jaja, gut Ding will Weile...) So, ich meine der BSW 301 Scheinwerfer gehört auch hierhin, notfalls modde ich den noch :)
     
  33. Naja......keine Überspannung :p :p
     
  34. Habe diesem weiter vorne im Thread vorgestellten Halogenmod Bosch/Eisemann einen neuen Akkusatz spendiert. Dafür wurden bei Assi/Enerdan 10 Stück Tensai LSD Monozellen geordert. Der Alte Akkupack wurde zerlegt, die Sense-Leitungen vorsichtig abgelötet...
    [​IMG]

    und die neuen Akkus mit 10mm Hiluminband (82 mOhm/m) von akkuteile.de mittels L***r :eek: unter Schutzgas verschweißt.
    [​IMG]
    Die PMMA-Gehäuseteile dienen dabei als Schablone.

    Sieht dann als Ganzes so aus:
    [​IMG]

    Die einzelnen Zellenverbinder haben 2,6 mOhm pro Stück.
    [​IMG]

    Mit PMMA-Schalen siehts dann so....
    [​IMG]

    ....und so aus.
    [​IMG]

    Zum Schluß wurden noch die Senseleitungen dazwischengefädelt und angelötet- eine Sträflingsarbeit
    [​IMG]
    Die Tensai-Akkus haben in geladenem Zustand 10 mOhm/St*. und 8,6-8,7 Ah lt .meinem Maha MH-C 9000-Lader. Die Abweichungen der einzelnen Zellen sind gering; scheinen recht gut zu sein.
    * Der Ri des kompletten Packs beträgt 125 mOhm bei 10 A Laststrom.
    Nun kann man mit dem Glühobst- Mod wieder ausdauernd Löcher in die Luft brennen ;) . Da die Spannungslage mit den neuen Zellen deutlich besser ist, werde ich nochmal mit dem Luxmesser beigehen müssen :thrower:.

    Gruß
    Volker
     
    #34 Photon, 1. August 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    hille56, Ratzepeter, Sonnen und 11 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  35. Hallo Volker,

    hört sich nicht nur fachmännisch an, sieht auch noch danach aus.:thumbsup:

    Schon toll, was sich hier für Leute rumtreiben.

    Gruß Hacki:)
     
    Photon hat sich hierfür bedankt.
  36. Einen besseren NiMH-Akkupack hab ich noch nicht gesehen ;)
     
  37. Hi Volker,

    Ich habe in November Geburtstag! :D :p
    Hoffe Dir und diese wunderschöne Lampe bald wieder zu sehen :thumbup:

    LG
    Nico
     
  38. Hi Nico!
    Die Hoffnung stirbt zuletzt :p ;)
    Wenn wir beide weiterhin fleißig auf Flashietreffen gehen, bestimmt ja!
    Habe ja vor 3 Wochen bei Xandres Treffen gesagt, daß neue Akkus reinkommen. War etwas Arbeit, aber es hat sich gelohnt :thumbup:
    Gruß
    Volker
     
  39. Das Pack sieht mal echt gut aus. :eek:
     


  40. Finde ich auch!!! Der ist der Wahnsinn, besonders das Gehäuse. Meinen grössten Respekt :thumbsup:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden