Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Heiß: Die HDS Rotary!

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.645
2.096
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo!

Seit dem Sommer bin ich im Besitz einer der wohl begehrtesten und bekanntesten Taschenlampen - der HDS Rotary.

Gleich zu Beginn möchte ich anmerken, dass ich diesen Bericht leider nicht wirklich objektiv schreiben konnte: Ich liebe diese Lampe einfach!
Warum eine Taschenlampe mit „nur“ 200 Lumen auch im Jahr 2013 für den täglichen Gebrauch absolut ausreicht, werde ich euch im Laufe des Reviews erläutern. Helligkeit ist schließlich nicht alles … … …

Da ich meine Rotary vor zwei Tagen von Fritz15 wieder bekommen habe, ist sie nicht mehr in Originalzustand. Gekauft hatte ich sie ursprünglich mit einer kalt-weißen Cree XP-G. Vor einigen Tagen habe ich sie zu unserem Modding-Profi nach Oberfranken geschickt. Er hat ihr eine warm-weiße XP-G verpasst. Jetzt leuchtet meine HDS mit einer Farbtemperatur von ungefähr 3700K (EDIT: ca. 3200K) und ist noch ein ganzes Stück genialer als zuvor.




Bevor ich auf die Bezugsquellen und die Konfigurationsmöglichkeiten eingehe, möchte ich euch ein paar Vorteile der Lampen von HDS Systems aufzeigen.
Henry Schneiker aus Tucson, Arizona ist vor allem jenseits des Atlantik für seine hervorragenden EDC-Taschenlampen bekannt. Was seine Modelle von den üblichen Geräten aus dem fernen Asien unterscheidet, hat unser TLF-User „The_Driver“ hier im CPF zusammengefasst. Mit freundlicher Genehmigung übernehme ich einige Passagen und übersetze sie.

-Das Frontglas ist 3 Millimeter dick und wird auf beiden Seiten durch O-Ringe vor Stößen geschützt

-Die Anodisierung ist deutlich dicker als bei anderen Lampen

-An der Außenseite der Lampe gibt es keinerlei scharfe Ecken und Kanten

-Auf beiden Seiten des Batterietubus gibt es Federn mit einem flachen Metallstück und drei Kontaktpunkten. Somit werden
Elektronik und Akku geschützt, wenn die Lampe Stößen ausgesetzt wird

-Die Wandstärke ist sehr hoch, der Bezel ist ebenfalls sehr dick.

-Die HDS-Lampen nutzen einen Elektronischen Taster, der sich nicht abnutzt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Lampen fließen die hohen Ströme hier nicht durch den Schalter

-Der Akku wird vor übermäßigem Entladen geschützt. Dieses oftmals unterschätzte Feature ermöglicht es, die Lampe versehentlich eingeschaltet zu lassen, ohne ein Risiko einzugehen. Schließlich könnte man eine Lampe, deren (ungeschützter) Akku explodiert, nicht als robust bezeichnen

-Die „Reverse Polarity Protection“ verhindert, dass die Elektronik durch einen falsch eingelegten Akku Schaden nimmt

-Die eingegossene Elektronik ist stoß- und wassergeschützt.

-Ein Hitzeschutz sorgt dafür, dass die LED auch bei voller Leistung keinen Schaden nimmt







Der Standard-Bezel ist aus dickem Edelstahl gefertigt und damit wesentlich robuster als ein Aluminium-Bezel
Die meisten Modelle (wohl mit Ausnahme der Rotary) sind bis zu 20 Meter wasserdicht
Als letztes Argument sind die Modelle von HDS Systems EMP-Geschützt :D

Im Übrigen sind nicht nur Gehäuse und Bauform wichtige Merkmale der HDS-Modelle: Auch die Elektronik ist etwas Besonderes!
Im Lieferumfang befindet sich unter anderem eine kleine Plastik-Karte, auf der die wichtigsten Einstellungen notiert sind. Das ist auch nötig: Leicht zu verstehen ist die Programmierung nämlich nicht, gute Englischkenntnisse und eine gewisse Logik werden vorausgesetzt. Wer Lust und Zeit hat, kann aus seiner HDS eine Lampe exakt nach Wunsch machen: Die verschiedenen Programmierungsmöglichkeiten offerieren multipliziert sicher hunderte verschiedenster Funktionen und Einstellungen!

Mit all diesen Features heben sich die Taschenlampen von HDS Systems deutlich von den Mitbewerbern (insbesondere aus China) ab. Einige informative Grafiken finden sich übrigens hier.

Erhältlich sind die Lampen direkt beim Hersteller. Auf der Übersichtsseite HDS Systems: Products - EDC Executive Flashlight, EDC Tactical Flashlight, Everyday Carry Flashlight, EDC Flashlight, Ra Twisty, Ra Clicky, CR123 Batteries findet ihr die verfügbaren Modelle. Aufgrund der einfachen Helligkeitsregelung habe ich mich im Januar 2012 für die HDS Rotary 200 entschieden. Aufgrund diverser Probleme mit Zulieferern (viele konnten die hohe Qualität und Passgenauigkeit der zugekauften Bauteile nicht gewährleisten und Henry ist hier Perfektionist) gab es im letzten Jahr größere Verzögerungen. Ich musste auf meine Rotary immerhin sieben Monate warten.
In Deutschland sind die Modelle der amerikanischen Firma beim Importeur Startseite • dkrSolutions: LED-Taschenlampen erhältlich. Leider ist die Verfügbarkeit seit Monaten sehr schlecht, es wird sich in den nächsten Wochen aber bessern.
Wer direkt in Deutschland bestellt, muss sich nicht mit Einfuhr, Zoll und Co. beschäftigen.

Für eine Rotary 200 zahlt man beim deutschen Händler 200 Euro. Das ist viel Geld für eine kleine EDC-Taschenlampe. Wer sie ein mal besitzt, wird sie aber wohl nie wieder hergeben - das ist auch der Grund, warum die Modelle auf dem Gebrauchtmarkt so schwer zu finden sind!


Wer beim Hersteller direkt ordert, kann sich einige Dinge nach Wunsch heraussuchen. Beim Herz der Lampe, der LED, hat man drei Möglichkeiten:
High CRI, 120 Lumen
200 Lumens (in der Regel eine kalt-weiße XP-G)
IR Illuminator (850 Nanometer)




Als kleines Schmankerl und für zusätzliche Robustheit gibt es für 31 Dollar eine Saphierglas-Frontlinse, die besonders kratzfest ist.
Beim Bezel hat man die Wahl zwischen silber (so wie bei meinem Modell) und schwarz.
Aktuell kann man die Rotary nur mit dem Batterietubus für 16340 kaufen, es gibt jedoch auch Batteriegehäuse für 17670 und 2xAA.
Wer die Lampe oft mit Handschuhen bedient, sollte zum „Raised Button“ greifen. Ich mag den flachen Schalter jedoch lieber. So ist die Lampe Tailstand-fähig und schaltet sich in der Tasche nicht von selbst ein.



Viel Vorgeschichte - kommen wir zur Lampe selbst.
Die HDS Rotary ist 93 Millimeter lang und hat am Bezel einen Durchmesser von 25 Millimetern. Ihr Äußeres ist einerseits schlicht - andererseits ist die Form charakteristisch und fast jeder Flashaholic kennt die Bauform!
Dass sich auch andere Hersteller zumindest ein wenig inspirieren lassen, zeigen die aktuellen Neuheiten von Armytek …

Bis auf den Bezel ist das komplette Gehäuse schwarz anodisiert. Die eingangs gelobte Robustheit der Anodisierung kann ich nach über 5 Monaten täglicher Benutzung bestätigen: Meine Rotary hat noch nicht eine kleine blanke Stelle, obschon sie viel durch gemacht hat.

Der silberne Bezel an der Front ist nur leicht gezackt und somit sehr schonend für die Hosentasche. Hier wurde auch der Herstellername zusammen mit der Seriennummer eingraviert.
In der hinteren Hälfte wird die Lampe für knapp 2 Zentimeter etwas schmaler, was die Griffigkeit erhöht. Apropos Griffigkeit: Das fehlerfreie Knurling am Gehäuse könnte für mein Empfinden etwas griffiger sein. Das drehbare Rotary-Element am hinteren Ende des Gehäuses hingegen ist etwas stärker geriffelt, weshalb sich dieser Lampenteil gut anfasst und gut drehen lässt, was ja für die Einstellung der Helligkeit elementar ist,
Eine kleine silberne Schraube bildet den Anschlagpunkt für die kleine „Nase“ des Drehrings - somit weiß man stets, wie hell die Lampe beim Anschalten sein wird.
In Abhängigkeit von der Entfernung der „Nase“ zur Schraube kann man abschätzen, wie viel Leistung abgerufen wird. Heißt: Auch bei ausgeschalteter Lampe kann man die gewünschte Helligkeit problemlos einstellen! Das ist bei vielen anderen Drehring-Lampen anders.

Wie erwartet sind die Gewinde sehr gut geschnitten und ausreichend gefettet. Nette Zusatzinfo: HDS verwendet sog. „Acme Threads“, also Trapezgewinde, die besonders langlebig und verkantungsfrei sind.
Ein dicker O-Ring schützt vor Feuchtigkeit.



Zur Verarbeitung gibt es also wirklich nur Positives zu sagen. Auch der Drehring hinten, der für die Helligkeitssteuerung zuständig ist, läuft angenehm weich. Einzig wenn die Lampe kalt ist, fällt das Drehen etwas schwerer - das liegt aber in der Natur der Sache und weil die Spaltmaße bei HDS sehr gering sind, muss man damit leben.


Die Bedienung der HDS Rotary folgt mittels zweier Elemente: Der Schalter ganz hinten sorgt für ein/aus sowie den Moduswechsel, der Drehring reguliert (in Abhängigkeit von der Programmierung) den Lichtstrom.
Der Drücker hinten funktioniert ganz simpel: Drücken bedeutet Licht.



Solange keine besonderen Preset-Funktionen eingestellt sind, startet die Rotary im normalen Leuchtmodus. Die Helligkeit ist abhängig von der Position des Drehrings.
Es gibt übrigens keine stufenlose Regelung, viel mehr sind es 24 einzelne Leuchtstufen von 0,08 bis 200 Lumen.
In der Grundeinstellung gibt es ein praktisches Feature: Wenn die Rotary leuchtet (egal in welcher Helligkeit) und man nochmals den Schalter drückt (und hält - das sog. PHR, Press-Hold-Release), leuchtet sie währenddessen mit voller Helligkeit. Das ist nützlich, wenn man kurzzeitig viel Licht braucht und nicht lang am Ring rumdrehen kann.



Wenn man bei eingeschalteter Lampe drei mal schnell drückt, aktiviert man den Beacon-Mode. Hier blinkt die Rotary zirka 2 mal pro Sekunde mit voller Power. Diese Funktion mag in Notsituationen und als Positionslicht sinnvoll sein.

Mehr braucht man nicht - normalerweise. Wer doch mehr Funktionen möchte, kann sich seine Rotary nach Wunsch umprogrammieren. Hier seht ihr eine kleine Übersicht, welche Programmierungen den internationalen Usern gefallen.

Solltet ihr Interesse an den genauen Vorgängen bei der Programmierung haben, so dürft ihr euch gerne per PN an mich wenden.
Die Anleitung ist hier wirklich alles andere als einfach zu verstehen und auch ich musste Henry schon das ein oder andere Mal um Hilfe bitten.

Alles in allem genügt aber die Standardkonfiguration in den meisten Fällen vollkommen.


Laufzeit und Helligkeit möchte ich natürlich auch nicht unerwähnt lassen. Durch den von Fritz vollzogenen LED-Wechsel können sich hier kleine Änderungen ergeben haben - zum Glück habe ich die Werte vor dem Umbau gemessen ;)

Mit einem 750mAh 16340er von AW (protected) hatte die Rotary vor dem Umbau eine Laufzeit von 1:15h. Dann hat sie alle 30s geblinkt, um zu signalisieren, dass der Strom zur Neige geht.
Nach dem Umbau konnte ich gerade eine Laufzeit von 1:08h messen, bevor die Lampe zu blinken begann. Der Akku hatte danach noch 3,32 Volt. Anderen Tests zufolge geht die HDS bei einer Restspannung von 3,1 Volt aus - es wäre also noch eine längere Laufzeit drin gewesen, wenn man mit dem Blinken leben kann.



Die Standard-XP-G hat auf eine Distanz von 1 Meter einen Wert von 3860 Lux geliefert.
Zum Glück ist die warm-weiße XP-G nur geringfügig dunkler: Kurz nach dem Einschalten erhalte ich einen Wert von 3430 Lux. Das ist immer noch genug, meine ich!
Hier noch ein paar Werte anderer kleiner Lampen:
Moddoolar Pocket Stubby: 2690 Lux
Fritz-EDC: 5220 Lux
Spark SL6S-800cw: 8260 Lux
Olight S10 Baton Titan: 2200 Lux
Light Midget: 6340 Lux

Da Fritz erneut eine XP-G eingebaut hat, gleicht die Leuchtcharakteristik derer vor dem Umbau eigentlich eins zu eins.
Einzig die Farbe hat sich geändert - und die Helligkeit geringfügig.
Verbaut ist nun eine warm-weiße XP-G, die bei LED-Tech als „XPGWHT-U1-7B1-Q3“ gelistet war.

Neben dem robusten Gehäuse und den vielen Programmierungsmöglichkeiten besticht die HDS Rotary auch durch eine wirklich sehr praxistaugliche Lichtverteilung. Statt wie viele andere EDC-Lampen (V11R, S10, EYE10 und Co.) ein reiner Flooder zu sein, wird das Licht hier fein aufgeteilt und ein relativ großer Teil auch in die Weite geschickt, was auch der vergleichsweise hohe Lux-Wert demonstriert.

Anhand der Beamshots kann man die Leuchtcharakteristik ganz gut sehen.
Dank der gut durchdachten Lichtverteilung kommen einem die „nur“ 200 Lumen wesentlich heller vor, auch weil die Reichweite relativ hoch ist. Ein Flooder wirft das Licht nur direkt vor dem Benutzer in die Luft - die HDS mit dem guten Reflektor und der XP-G hingegen sorgt auch für ein bisschen Reichweite.

Links die Rotary mit ihrer kalt-weißen XP-G







Weitere Beamshots folgen morgen - heute komme ich leider nicht mehr dazu.


Vor dem Fazit möchte ich noch auf die anfangs erwähnte Robustheit der HDS Rotary eingehen.

Erst gestern war sie bei einem vierstündigem D3/T4,5 Nachtcache dabei und musste allerlei mit machen. Durch dreckige Bunker ging es - und wenn man klettert, muss man sie auch mal schnell zwischen die Zähne nehmen.
Dennoch sieht sie aus wie neu. Das kenne ich so von keiner anderen Lampe!
Auch Schlüssel und Co. in der Hosentasche haben ihr bislang keinen Schaden zugefügt. Die Anodisierung scheint also wirklich extrem langlebig zu sein.
Schlamm und Wasser haben der Rotary bislang auch nichts an haben können, als sie letztens richtig (!) dreckig geworden ist, habe ich sie mit Wasser, milder Seife und einer Bürste gesäubert. Gar kein Problem.
Henry Schneiker begrüßt die Besucher auf HDS Systems: HDS Systems - Everyday Carry (EDC) Flashlights schließlich auch mit dem Bild einer arg misshandelten HDS Lampe - sie wurde aus einer Höhe von 6 Metern auf Beton, Pflaster und Stein geworfen - und das über eine Stunde lang.
Ich war kurz davor, mit meinem Exemplar ähnliche Tests zu machen. Vom Feuerwehr-Einsatzfahrzeug überfahren lassen und solche Späße.
Dennoch bin ich mit der Rotary etwas vorsichtiger, schließlich könnte durch massive Gewalteinwirkung der Drehring Schaden nehmen.
Nichts desto trotz ist sie eindeutig die robusteste Lampe, die ich je besessen habe!



Mein bester Taschenlampen-Kauf um Jahr 2012, so viel steht fest.
Mit ihren rund 200 Lumen ist die HDS Systems Rotary hell genug für die meisten Anwendungen des täglichen Lebens und durch ihr besonders robustes Gehäuse und spezielle Maßnahmen wie die beiden Federn hält sie in der Regel auch Stürze unbeschadet aus!
Nach dem Umbau durch Fritz gefällt mir die Lichtfarbe um einiges besser. Mit warmen Licht macht es gleich doppelt so viel Spaß, die HDS jeden Tag mit zu nehmen und gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit auch jeden Tag zu benutzen!

Ich hoffe, mein Review mit den etwas anderen Fotos hat euch gefallen. Wer bis zum Schluss gekommen ist, verdient Lob ;-)



 
Zuletzt bearbeitet:

Bar Centrale

Moderator
Teammitglied
14 Dezember 2010
11.718
7.691
113
Oberbayern
herculaneum79 schrieb:
Verbaut ist nun eine warm-weiße XP-G, die bei LED-Tech als „XPGWHT-U1-7B1-Q3“ gelistet war.

Zur Info: die verbaute LED ist "sogar" eine High CRI LED mit einem CRI=90+ und einer Lichttemperatur zwischen 3000 K und 3200 K, etwas wärmer, als Du oben schreibst.

Insofern kann man zu dieser LED, aber besonders natürlich zur Lampe nur gratulieren.

Danke für die Vorstellung!


Gruß Johannes
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Cool endlich lerne ich die Lampe mal näher kennen. Ihr redet immer davon und ich dachte mir immer :“was?“

Wusste zb nicht dass sie ein klicke hat :D , und twisty finde ich nicht so pralle

Bilder... Sagen mehr als 1000 Worte, daher einfach ohne Worte :confused: weil einfach klasse.

aber einer frage, wieviel brennbaren Stoff hat du durch gejagt? :D
 

Trabireiter

Flashaholic**
5 April 2012
1.376
634
113
in Sachsen
Ein toller Bericht. Mit den Bildern und dem Text kann man auch (noch) Nicht-HDS-Fans die Faszination dieser Lampen bischen näherbringen.

Ich liebe meine HDS (Ra) Lampen, auch wenn sie für CR123 Lampen relativ groß geraten sind.
 

LED

Flashaholic**
19 März 2011
3.298
1.686
113
Zu erwähnen ist vielleicht noch, dass die Helligkeit jeder einzelnen Stufe kalibriert ist. Es kommt also exakt das raus, was angegeben ist:thumbsup: Natürlich nur ungemoddet;)
 
  • Danke
Reaktionen: herculaneum79

Fibo

Flashaholic**
27 Oktober 2010
3.601
2.105
113
Braunschweig
Sehr sehr geile Bilder.....

Fand es so toll, dass ich mein Regal auch so habe aussehen lassen.
Genug Lampenöl hatte ich noch da.....
Nach einer kurzen Essenspause geht aber keine der Lampen mehr....vielleicht Akkus leer:confused:

Naja....immerhin machen die Gardinen jetzt warmweisses Licht, dass scheinbar stufenlos hochregelt.
Da das Sofa in Reichweit ist müsste der Turbo gleich starten.

Lege mich jetzt hin und berichte morgen weiter wie es sich entwickelt hat...
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.260
5.013
113
Essen
Zu erwähnen ist vielleicht noch, dass die Helligkeit jeder einzelnen Stufe kalibriert ist. Es kommt also exakt das raus, was angegeben ist:thumbsup: Natürlich nur ungemoddet;)

Dazu sollte man noch erwähnen, dass die jede Stufe immer 1,4 mal heller ist als die davor. Dass heißt, dass der visuelle Unterschied zwischen den Stufen immer gleich ist und das bei 22 Helligkeitsstufen. Das ist vor allem bei Lampen mit Selektorring wichtig. Nach meinem Wissen ist HDS bis jetzt der einzige Hersteller, der eine solche Lampe mit sinnvoller Helligkeitsverteilung anbietet.

Jede Lampe bringt genau die Lumen, die angegeben sind. Dadurch, dass jede LED aber leicht anderes ist, ist die Akkulaufzeit von jeder HDS leicht anders. Henry garantiert allerdings eine Mindestakkulaufzeit, was er durch Selektierung der LEDs bewerkstelligt.
 

gonzo77

Flashaholic**
14 Februar 2011
1.240
190
0
hamburg
ein traum!!!

sowohl dein text und bilder als auch die lampe, etwas besseres gibt es nicht als sich so ein beitrag vorm schlafengehen mit einem tullamore zu gemüte zu ziehen.:flashaholic::schlafen:

vielen dank!
 

Kira

Flashaholic*
28 Januar 2012
327
159
43
Eilenburg
schöner kann ein Tag nicht beginnen!
Vielen Dank für ein Review der Extraklasse:thumbsup:
Ich warte seit Mitte letzten Jahres auf meine direkt bestellte Rotary.
Dein Hinweis ,das sich die Lieferprobleme entspannen habe ich glücklich vernommen!
Andre´
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.539
4.995
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Diese schönen Bilder inspirieren!
Habe mich gleich mal drangemacht und meine Lampis in Szene gesetzt.
Mit der wärmeren Lichtfarbe ist die Lampe bestimmt noch toller. Ich wünschte, meine Rotary hätte die Lichtfarbe der EDC High CRI...

Was passiert, wenn ich Bilder mit Feuer mache, seht ihr auf dem zweiten Bild. Das Experiment hat mich meinen Porsche gekostet.

Gruß
Walter
 

Anhänge

  • HDS_Systems.jpg
    HDS_Systems.jpg
    95,1 KB · Aufrufe: 149
  • Peli_Stealth_Lite_2410_001.jpg
    Peli_Stealth_Lite_2410_001.jpg
    49 KB · Aufrufe: 158

Kira

Flashaholic*
28 Januar 2012
327
159
43
Eilenburg
Diese schönen Bilder inspirieren!
Habe mich gleich mal drangemacht und meine Lampis in Szene gesetzt.
Mit der wärmeren Lichtfarbe ist die Lampe bestimmt noch toller. Ich wünschte, meine Rotary hätte die Lichtfarbe der EDC High CRI...

Was passiert, wenn ich Bilder mit Feuer mache, seht ihr auf dem zweiten Bild. Das Experiment hat mich meinen Porsche gekostet.

Gruß
Walter

Hallo Walter!
So viele Rotary brauchst Du doch gar nicht!Kannst Du mir BITTE eine verkaufen:confused:
Gruss Andre`
P.S. Freu mich für Dich!
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.645
2.096
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Dazu sollte man noch erwähnen, dass die jede Stufe immer 1,4 mal heller ist als die davor. Dass heißt, dass der visuelle Unterschied zwischen den Stufen immer gleich ist und das bei 22 Helligkeitsstufen. Das ist vor allem bei Lampen mit Selektorring wichtig. Nach meinem Wissen ist HDS bis jetzt der einzige Hersteller, der eine solche Lampe mit sinnvoller Helligkeitsverteilung anbietet.

Jede Lampe bringt genau die Lumen, die angegeben sind. Dadurch, dass jede LED aber leicht anderes ist, ist die Akkulaufzeit von jeder HDS leicht anders. Henry garantiert allerdings eine Mindestakkulaufzeit, was er durch Selektierung der LEDs bewerkstelligt.

Danke für die Information. Das habe ich ganz vergessen. Mag zwar nichtig klingen, zeigt aber, wie extrem durchdacht die Lampen sind!

Auch für alle weiteren Kommentare bedanke ich mich! Schön, dass euch Fotos und Bericht gefallen :)
 

exposure

Flashaholic*
10 Juni 2011
338
236
43
Sehr schönes (für den einen oder anderen Leser verhängnisvolles :eek: ) Review. :thumbsup:
Aktuelle Lieferzeit gibt Herr Schneiker auf Nachfrage mit 8-10 Wochen an. Es wird langsam
wieder.

Gruß
exposure
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.260
5.013
113
Essen
Das UI (die Bedienung) der Lampe hat Lichtinsdunkel übrigens sehr gut in seinem Review hier beschrieben.

Zusammenfassen kann man das so: HDS Lampen haben 4 "Slots". Diese kann man frei belegen mit einer der 22 Helligkeitsstufen, einem Blink-Modus oder mit dem Rotary-Modus (nur bei den Rotary-Modellen). Die Clicky-Modelle gibt es ja schließlich auch noch.
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.645
2.096
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Aktuelle Lieferzeit gibt Herr Schneiker auf Nachfrage mit 8-10 Wochen an. Es wird langsam
wieder.

Danke für die Info. Das klingt ja jetzt mal nicht soooo schlecht - und das Warten lohnt sich definitiv!!!

Zusammenfassen kann man das so: HDS Lampen haben 4 "Slots". Diese kann man frei belegen mit einer der 22 Helligkeitsstufen, einem Blink-Modus oder mit dem Rotary-Modus (nur bei den Rotary-Modellen). Die Clicky-Modelle gibt es ja schließlich auch noch.

24 Stufen, oder?
Richtig, die normalen Modelle ohne Rotary müssen schließlich auch irgendwie sinnvoll mit verschiedenen Helligkeitsstufen ausgestattet werden - daher das umfangreiche UI!
 

Gabba

Flashaholic*
1 Juli 2012
797
253
0
Bockenem
Super Review,
Vielen Dank dafür.
Das zeigt mal wieder das es nicht immer um maximale Lumen geht.

Grüße,
Philipp
 

busso73

Erleuchteter
16 Juli 2011
95
12
8
Ruhrgebiet
Hallo h79,

auch von mir ein dickes Lob für Dein Review. Ich habe eine EDC high Cree in ceracoted weiss von Oveready, sowie eine triple XP-G Version von Patrick (Laser) und kann nur sagen, dass ich die Lampen ebenfalls liebe. Der Formfaktor ist irgendwie einzigartig und die Lampe liegt gut in der Hand.

Nach dem Bericht glaube ich, dass ich mir dann wohl oder übel die Rotary auch noch zulegen muss ........ ;)

Gruß Marko
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.260
5.013
113
Essen
24 Stufen, oder?
Richtig, die normalen Modelle ohne Rotary müssen schließlich auch irgendwie sinnvoll mit verschiedenen Helligkeitsstufen ausgestattet werden - daher das umfangreiche UI!

Ich habe mal in die Anleitung von meiner geguckt. Meine 100 Lumen high-cri Clicky mit Seoul P4 hat 22 Helligkeitsstufen. Die 140 und 170 Lumen Varianten haben 23 Stufen. Somit macht es Sinn, dass die 200 Lumen Modelle entsprechend 24 Stufen haben.

Es muss übrigens schon was heißen, wenn eine Taschenlampe mit einer 16 (!) Seiten langen Anleitung ausgeliefert wird :D.
 

Trabireiter

Flashaholic**
5 April 2012
1.376
634
113
in Sachsen
Hallo h79,

auch von mir ein dickes Lob für Dein Review. Ich habe eine EDC high Cree in ceracoted weiss von Oveready, sowie eine triple XP-G Version von Patrick (Laser) und kann nur sagen, dass ich die Lampen ebenfalls liebe. Der Formfaktor ist irgendwie einzigartig und die Lampe liegt gut in der Hand.

Nach dem Bericht glaube ich, dass ich mir dann wohl oder übel die Rotary auch noch zulegen muss ........ ;)

Gruß Marko

hat deine triple noch den hds Treiber? Bis jetzt habe ich bei allen anderen hds triple Mods nur welche mit anderen Treiber gesehen, was ich aber schade finde da grade Treiber und UI die Lampen ausmachen - allerdings nutzen die Standardtreiber die triples nicht ansatzweise aus.
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.645
2.096
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Weiß Ceracote … gucken hier, gucken da:
http://www.taschenlampen-forum.de/media/hds.2398/full

Übrigens, wenn man sich die Verkaufsthreads im CPFM ansieht, merkt man, dass die HDS Rotary derzeit aufgrund der Liefersituation sogar eine Preissteigerung erfahren hat. Bei einem Neupreis von 199$ lässt sie sich mittlerweile problemlos für 250$ verkaufen.

Aber wer denkt denn an verkaufen – so ein tolles Lämpchen verkauft man nicht!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

busso73

Erleuchteter
16 Juli 2011
95
12
8
Ruhrgebiet
Hallo Trabireiter,

bei mir ist es so, wie bei den meisten anderen Umbauten auch. Es wurde ein neuer Treiber eingesetzt um ordentlich Power zu gewährleisten. Die Lampe läuft auch nur noch mit AW IMR Zellen. Allerdings ist die Konfiguration der einzelnen Leuchtstufen trotzdem sehr gelungen. Man kann von low beginnend 4 Stufen bis high durchschalten und kommt durch press and hold trotzdem aus jeder Stufe direkt auf high.

Gruß Marko
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.645
2.096
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Guter Ansatz - da fällt mir nämlich noch ein, dass sich die Rotary in unmodifiziertem Zustand kaum erwärmt, selbst bei voller Helligkeit!
Das ist leider bei anderen EDC-Lampen anders, wenn ich da beispielsweise an die SENS-Modelle von Nitecore denke. Also hat Henry auch hier mitgedacht.
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.260
5.013
113
Essen
Guter Ansatz - da fällt mir nämlich noch ein, dass sich die Rotary in unmodifiziertem Zustand kaum erwärmt, selbst bei voller Helligkeit!
Das ist leider bei anderen EDC-Lampen anders, wenn ich da beispielsweise an die SENS-Modelle von Nitecore denke. Also hat Henry auch hier mitgedacht.

Das liegt an der nach heutigen Maßstab "konservativen" Bestromung der LED. Die chinesischen Herstellern versuchen immer da Maixmum zu neh,en, was Akkus und LEDs hergeben.

Meine EDC Clicky high-cri wird nach 10-15min in der höchsten Stufe schon ziemlich warm (nicht heiß). Die Temperaturüberwachung sorgt aber dafür, dass man sich da absolut keine sorgen machen muss. Die Lampen kann man einfach laufen lassen.

Bei den neueren Modellen, wie deiner Rotary, sollte man aber noch beachten, dass man den Burst-Modus deaktivieren kann. Das halbiert die Laufzeit, verdoppelt die Wärme und erhöht die Helligkeit um das 1,4-fache.

Meine (ältere) EDC Clicky schaltet nach 12s von den 100 Lumen zu 71 Lumen runter. Da bleicht sie dann auch, außer man drückt den Knopf noch mal. Dann schaltet sie aber auch nur wieder für 12s hoch. Der Helligkeitsunterschied ist sichtbar, aber nicht sonderlich groß. Bei den älteren Modellen kann man das nicht ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.645
2.096
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Das liegt an der nach heutigen Maßstab "konservativen" Bestromung der LED. Die chinesischen Herstellern versuchen immer da Maixmum zu neh,en, was Akkus und LEDs hergeben.

Leider - dennoch, wenn ich zum Beispiel die recht konservativ bestromte Nitecore SENS AA anschaue, die auch nicht heller ist als die Rotary, dafür aber vieeeel wärmer wird … An der Leistung alleine kann es also nicht liegen.
Interessant finde ich übrigens auch, dass bei der Rotary der Reflektor fester Bestandteil des Kopfes ist - schraubt man den vorderen Teil ab, sieht man, dass da alles zusammen gehört.
Wäre tatsächlich mal sehr interessant, die Lampe von innen zu sehen - beispielsweise in einer Röntgen-Aufnahme … :D
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.260
5.013
113
Essen
Weiter kommt man aber nicht ;)
Eine Röntgenaufnahme wäre auch zur Beurteilung von Wärmeableitung und Co. ganz interessant zu sehen ;)

Die HDS-Lampen werden nicht so schnell warm, weil sie deutlich mehr Masse haben als die meisten anderen CR123-Lampen. Ich wette die Nitecore wiegt weniger???

Hier gibt es Röntgenbilder von Taschenlampen. Hier das Bild einer Ra Clicky (also eine HDS Clicky der 2008-2010er Generation).
 
  • Danke
Reaktionen: sma und Megalodon

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.645
2.096
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Ich habe gerade noch ein paar simple Beamshots auf einem gewölbten, weißen Papier gemacht, auf denen man die Lichtfarbe und den Beam der Rotary ganz nett vergleichen kann.
Alle Bilder bei jeweils voller Helligkeit der getesteten Lampen!


1) Maratac Copper AAA vs. Rotary

2) SWM V11R vs. Rotary

3) Nitecore P25 vs. Rotary
 

Anhänge

  • Foto-77.jpg
    Foto-77.jpg
    110,8 KB · Aufrufe: 53
  • Foto-79.jpg
    Foto-79.jpg
    102,7 KB · Aufrufe: 47
  • Foto-78.jpg
    Foto-78.jpg
    101,4 KB · Aufrufe: 47
  • Danke
Reaktionen: eifelmar

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.645
2.096
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Ich habe gerade eine E-Mail von Henry bekommen. DKR Solutions wird Mitte Februar eine Lieferung erhalten! Wer also eine HDS bestellen will, sollte vielleicht jetzt schon Kontakt mit Herrn Rösler aufnehmen und vorbestellen. Die nächste Lieferung wird übrigens ausschließlich aus Rotary-Modellen bestehen ;)

Desweiteren hat Henry mir mitgeteilt, dass die Rotary 20 Meter Wassertiefe aushält.
 
Trustfire Taschenlampen