Haltbarkeit LED-GU10-Lampen

Dieses Thema im Forum "LED Beleuchtung" wurde erstellt von PEOPLES, 29. Dezember 2018.

  1. Ich habe in der ganzen Bude (55qm *hust*) die Spots auf LED-Leuchtmittel mit GU10-Fassung umgerüstet. Allerdings ist die Haltbarkeit eher bescheiden. Also von irgendwie 50000h kann keine Rede sein, wenn ich Glück habe, dann vielleicht 5000h, gefühlt eher weniger, habe ja keinen Betriebsstundenzähler laufen. Was da nun genau abraucht, kann ich nicht sagen.
    Zugegeben, ich habe auch die eher günstigen verbaut, aber wie sieht das bei euch aus? Zwar armortisieren sich die Leuchtmittel durch die deutlich geringere Leistungsaufnahme ja mehr oder weniger schnell, aber nerven tuts dennoch.
     
  2. Folomov
    Meine GU 10 von Osram und Aldi sind alle noch am Leben .
    Die ältesten sind ca 9 Jahre alt und dienen noch als Ambientbeleuchtung.
    Alles Ac230V keine DC12V

    Gruß
     
  3. Die LEDs im Bad (Ersatz für Halogen-Spots mit 12 V) laufen ohne mullen und knullen - das sind aber auch die einzigen Retrofit, die mehr als 10 min. am Stück pro Tag laufen.

    Bei meinen Eltern ist am 26. allerdings die 10-Watt-Filament-OSRAM nach etwas über einem Jahr abgeraucht - erst ein Strang, dann tot. Die wurde anstandslos von OBI getauscht - Muttern hatte die Quittung aufgehoben.

    Waren immerhin 10,- €...
     
  4. Acebeam
    Hallo

    Hatte 2 Osram GU 10 im Büro in der Schreibtischleuchte (Selbst Gebaut) trotz reichlich Lüftung
    sind die nur knapp 1 Jahr alt geworden, wurden aber auch Sauheiß !!
    Habe aber vom Bauhaus Ersatz bekommen, weil Quittung noch da.

    Gruß Strapper
     
  5. Seit 2009 setze ich auf Philips MasterLED und Osram Parathom Pro sowie Ledon. Die sind auf 40.000h ausgelegt.
    Bisher kein Ausfall.
    taschenlampen-forum.de/threads/leistungsstarke-gu10-led-spots.52011/
    taschenlampen-forum.de/threads/gu10-led-spot-ersetzen-durch-gu10-cob-oder-flutig-generell.42343/
    taschenlampen-forum.de/threads/ersatz-für-gu10-gesucht.36770/
     
  6. Ich setze seit ca. 10 Jahren LED-Retrofits ein.
    Billige Noname-Maiskolben hielten nur wenige hundert Stunden (G4-Stift, R7S).

    Von den Markenprodukten die ich einsetze (Osram, Philips, Müller-Licht, LedOn, MeLiTec), ist bislang nur ein einziges Leuchtmittel ausgefallen (Philips G4-Stift). Alle anderen laufen klaglos. Manche wurden ausgetauscht, weil eine bessere Lichtfarbe verfügbar war.

    An manchen hängt ein "Betriebsstundenzähler" (Hausautomation). Am längsten laufen derzeit 5 Philips E27 mit über 6000h.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ist gerade wieder eine defekt gegangen. Habe Osram und Müller-Licht. Ich vermute der Treiber stirbt da den Hitzetod.
     
  8. Dito, halten trotz hoher Leistung bisher durch. Ich denke, es schadet nicht, etwas mehr Geld in die Spots zu investieren.
    Anfangs hatte ich mich wegen des hohen Preises der MasterLED auch zunächst gefragt, ob sich das überhaupt rentiert.
    Wegen der langen Haltbarkeit sehe ich mich aber bestärkt.
     
    angerdan hat sich hierfür bedankt.
  9. Leider auch zunehmend bei Osram und Phillips die Qualität gefühlt abnehmend
    Habe hier aber schon seid ca. 4,5 Jahren im Wohnzimmer 6 Stück die am Tag sicher 4-5h im Schnitt laufen, also rund 7500 Stunden

    Auch musste ich nach Ausfall feststellen, dass die alten Lampen noch alle Modelle aus Aluminiumguss mit Kühlrippen Gehäuse hatten die neuen mit 350lm im Kaufland aber schon zumeist aus Plastik ohne Rippen verkauft wurden, dazwische gabs noch Aluminium Gehäuse ohne Rippen

    Allerdings waren das alles dimmbare, wobei die neueren weiter runter zu dimmen gehen und auch bei minimum Dimming anzuschalten gehen

    hab jetzt mal bei den Phillips geschaut
    Leckerbissen Farbwiedergabe Ra97
     
    #9 Lexel, 2. Januar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2019
    angerdan hat sich hierfür bedankt.
  10. Es sollte dabei beachtet werden, dass heutige LEDs effizienter sind als frühere und für höhere Betriebstemperaturen ausgelegt sind. Es ist somit durchaus möglich, dass man bei moderater Leistung auf einen Alukühlkörper verzichtet. Die aktuellen MasterLED Spots von Philips haben z.B. ein Gehäuse aus Glas. Glas leitet ein bisschen Wärme ab, aber natürlich viel schlechter als ein richtiger Kühlkörper.
     
    #10 The_Driver, 3. Januar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2019
    angerdan hat sich hierfür bedankt.
  11. Hatte von Philips welche gekauft, bei Saturn, super billig, 5W.
    Haben im Bad eine Deckenleuchte mit 4 x GUI10 Fassung, dort wurden die 50W Halogen ständig defekt, vielleicht auch wegen Feuchtigkeit?!
    Bei 10x so geringem Verbrauch und noch dazu mit deutlich mehr Helligkeit, bleiben die LED‘s ohne Ausfall:thumbsup:
     
    #11 Corbon, 20. Januar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2019
  12. Das macht Halogenlampen nichts aus, außer die Fassung korrodiert.
    Häufiges Schalten killt sie vorzeitig. Könnte im Bad der Fall sein.
    Hochvolt-Halogenlampen sind ohnehin recht kurzlebig. Das liegt in ihrem in Verhältnis zu Niedervoltlampen viel viel dünneren Glühdraht.
     
    Corbon hat sich hierfür bedankt.
  13. In welche Art von Leuchten hast du deine LED-Lampen denn eingebaut?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden