Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Grüße aus der Oberlausitz von einem Neuling hier

Lämpchenmann

Stammgast
24 Oktober 2020
57
26
18
Herrnhut
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo, ich bin der Michael, habe vor einigen Tagen die 65 überschritten und möchte mich, nachdem ich hier schon länger mitlese und mich nun endlich angemeldet habe, mit einigen Zeilen vorstellen. (PS: es sind ganz schön viele geworden)

Ich kann mich für technische Dinge begeistern, hier bei Euch werde ich jedoch ewiger Anfänger bleiben.

Zu meinen einschlägigen Erfahrungen:

So +/- um meinen Schuleintritt 1962 herum bekam ich von meinem Vater meine erste Taschenlampe. Eckig, mit Flachbatterie betrieben und mit 3 Schiebern vorn, mit denen man eine Folie (Material?) nach oben schieben konnte. Soweit ich mich erinnere, waren das die Ampelfarben. Oben war ein Drehknopf zum Anschalten oder zum Drücken, um zu blinken. Ich habe im Web nachgesehen, aber leider nichts vergleichbares gefunden. Vielleicht kennen die etwas Älteren hier die Leuchte. Welchem Zweck die eigentlich diente, weiß ich auch nicht. Zugbegleiter, Militär...?
Und ich weiß auch nicht, ob die Lampe damals neu war oder mein Vater die noch von seiner Jugendzeit hatte.
Und nein, die gibt es heute nicht mehr, ich habe sie "zerspielt".

Dann war eine Weile Ruhe, bis ich meinen eigenen Haushalt gründete.

Um 1980 erwarb ich die beigefügte "Zwerglampe" (ja, so steht es drauf), die 2 Glühlampen 4,8 V und 0,5 A eingebaut hat. Per Drehschalter entweder Nah- oder Fernlicht.

Damals tolles Produkt, meine ich. Diese habe ich bis vor etwa 10 Jahren tatsächlich benutzt, zuletzt betrieben mit Eneloop-Akkus R6 mit Adapter auf R14. Ging so, war aber etwas Fummelei. Die Lampe ist heute noch wie neu. Heute hat sie einen Platz im persönlichen Museum.

Thema Akku: Ich habe seit 2006, also ganz am Anfang nach Markteinführung, nur Eneloop-Akkus im Einsatz (Ausnahme, wenn ein neues Gerät Batterien mitbringt). Anfangs gab es nur die auf geringe Selbstentladung optimierten und heute nehme ich auch diese. Höchste Kapazität ist mir nicht wichtig.

Und bis jetzt hat noch keine den Dienst versagt! Seit die von Panasonic kommen, habe ich das Kaufdatum auf jedem Akku, um nicht 10 Jahre alte mit ganz neuen zu mischen. Aber auch die von vor 15 Jahren zeigen gefühlt keine Defizite.

Noch etwas zum Bild: Ich habe eine Batterie daneben gelegt, die Herstellungsdatum 10/1988 drauf stehen hat. Fast unvorstellbar ohne nennenswerte Korrosionserscheinungen und ausgelaufen ist sie auch nicht.

Mumifizierung gibt es wohl nicht bei Batterien. Keine Ahnung, warum die erhalten ist. Und nein, "Saft" hat die keinen mehr ;).

Vor 10 Jahren etwa kam dann eine Maglite, die obige ersetzte.

Vor 5 Jahren habe ich mir einen LED Lenser P7.2 gekauft. Schon damals habe ich bei Euch mitgelesen.

Heute habe ich die in das Handschuhfach des Autos verbannt. Mit den Eneloop wird sie die wenigen Male, wo ich sie brauche, wohl auch verfügbar sein.
Eine Lampe mit Lithium-Akku im Fahrzeug bei dem dort möglichen Temperaturbereich von -20 bis +60 Grad ist da wohl etwas bedenklich. (Schon wieder eine Frage an Euch)

Vor einigen Wochen kaufte ich online eine in einem Prospekt gesehene "1.000 Lumen Mini-Taschenlampe". Marke ging auch aus der Webseite nicht hervor.

Als sie da war, sah ich, dass es eine " TrustFire SHP1" ist. Wieder Google bemüht bzw. wieder mal hier im Forum nachgelesen: Es war eine MC01, mit der ich kein Glück hatte.

Nach meiner Erkenntnis hat der Lieferant nur einen anderen Exporteur, ansonsten identisch. Beschriftung und einige Worte in der Bedienungsanleitung abweichend.

Sie funktionierte einige Tage und ich war eigentlich zufrieden.

Der erste geplante Einsatz war im Urlaub in einer Höhle und genau da war Schluss. Lampe tot. Retoure angefordert.

Also MC01 bei Amazon bestellt (7 Euro billiger und ohne Versandkosten). Akku zwischen beiden ausgetauscht. Der war nicht defekt, sondern die Lampe.

Als dann nach 2 Wochen auch die MC01 plötzlich bei voll geladenem Akku nur gefühlt maximal 200 Lumen hergab, ging auch diese zurück.

Ich hatte mich dann hier schon angemeldet und einige Abende gestöbert.

Irgendwie hatte es mich dann gerafft, plötzlich hatte ich eine Sofirn SP70. Ich glaube, Ihr könnt das nachvollziehen.

Ich finde sie toll und ich habe da auch einige Einsatzgebiete. Ich hatte schon länger vor, hier das Bild der alten Lampe einzufügen. Tagsüber jedoch verpasst, die Aufnahme zu machen. Ich habe bei totaler Dunkelheit die SP70 an die Zimmerdecke leuchten lassen und die Aufnahme ohne Blitz gemacht. Ist schon beeindruckend.

Inzwischen habe ich (oder besser meine weibliche Vorgesetzte) festgestellt, dass die für den abendlichen Gang mit dem Abfall 40 Meter um 5 Apfelbäume herum bis ans andere Ende des Gartens zur Tonne etwas überdimensioniert ist.

Und so wurde ich zufällig Besitzer einer Sofirn SC31 Pro.

Ich danke Euch für die vielen sachkundigen Hinweise!
 

Anhänge

  • Zwerglampe.jpg
    Zwerglampe.jpg
    79,7 KB · Aufrufe: 21
Zuletzt bearbeitet:

ayoto

Flashaholic
12 Januar 2020
169
94
28
Frankfurt
erste Taschenlampe. Eckig, mit Flachbatterie betrieben und mit 3 Schiebern vorn, mit denen man eine Folie (Material?) nach oben schieben konnte. Soweit ich mich erinnere, waren das die Ampelfarben. Oben war ein Drehknopf zum Anschalten oder zum Drücken, um zu blinken. Ich habe im Web nachgesehen, aber leider nichts vergleichbares gefunden. Vielleicht kennen die etwas Älteren hier die Leuchte. Welchem Zweck die eigentlich diente, weiß ich auch nicht. Zugbegleiter, Militär...?

Die hatte ich auch. Im Urlaub an der Müritz gabs die Gelegenheit in Rechlin durch ein - regelrecht schon offizielles - Loch im Zaun auf das russische Militärgelände zu gelangen.

Da konnte man dann in den zahlreichen Läden einkaufen gehen. Und dort bekam ich als Kind eine ebensolche Lampe.

Hab ich die letzten Wochen oft daran gedacht, wenn ich im Wald geleuchtet habe. Über wieviel Helligkeit man damals schon froh sein konnte und dass man eigentlich nichts richtig gesehen hatte. Hab sie sehr gemocht und lange Zeit genutzt.

Die Zeiten haben sich geändert und die Möglichkeiten sind heute etwas anders:

IMG_20201027_174220.jpg

Herzliche Willkommen und danke für die nette Erinnerung.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.577
9.408
113
Hannover
Acebeam
Herzlich willkommen im hellsten Forum Deutschlands, Lämpchenmann !

Es gibt halt Lampen die sind billig und es gibt Lampen die sind preiswert...
Und Sofirn gehört zu letzterer Kategorie und man bekommt einen fairen Gegenwert für sein Geld. Da hat sich Dein mitlesen doch schon gelohnt... :thumbup:

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß in dieser Community,

Gruß
Carsten
 

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
2.385
1.075
113
Wellmitz/ Landgut
Grüße aus der Niederlausitz und viel Spaß hier im Forum!
Diesen Scheinwerfer habe ich mir damals auch gekauft, nach dem alle anderen Lampen zu klein waren. Wir haben früher als Kinder oft Verstecken im dunkeln gespielt oder uns mit Morsealphabet quer durchs Dorf verständigt. Sie diente auch im Winter beim Eishockey spielen zum ausleuchten des Felds. Mit 4 Monozellen hat die ewig gehalten und war durch den riesigen Reflektor ( ca. 20 cm Dm ) auch schön hell.
Man konnte mit dieser Lampe auch morsen, wenn man in der Aus - Stellung auf den Knopf gedrückt hat.
Dadurch werden beide Glühbirnen eingeschaltet ) Momentlicht ) und die Lampe war noch heller. Man hatte Flood und Throw in einem. Leider finde ich meine nicht, sie liegt irgend wo bei meinen Eltern, in meinen alten Sachen.
 
  • Danke
Reaktionen: ok1963

Lämpchenmann

Stammgast
24 Oktober 2020
57
26
18
Herrnhut
... riesigen Reflektor ( ca. 20 cm Dm ) auch schön hell.
Man konnte mit dieser Lampe auch morsen, wenn man in der Aus - Stellung auf den Knopf gedrückt hat.
Dadurch werden beide Glühbirnen eingeschaltet ) Momentlicht ) und die Lampe war noch heller. Man hatte Flood und Throw in einem.
Danke für Deine Antwort.
Da muss es wohl noch eine verbesserte Version gegeben haben oder die Erinnerung ist nun doch etwas blasser

Die Lampe hatte ich wieder ausgekramt und sie liegt neben mir: Reflektordurchmesser knapp 10 cm und Drücken ist nicht möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheBandit

Flashaholic
18 Dezember 2012
201
121
43
im Vordertaunus
Hallo Lämpchenmann,
die Lampe mit der Flachbatterie kenne ich noch vom Bund her, allerdings nur mit rotem und grünem Schieber. Das wurde damals für entsprechende taktische Signale verwendet. Frag mich nicht welche das waren, das ist fast 45 Jahre her.
Und bevor ich es vergesse: willkommen im Forum. Die Wahl der SP70 war gut, die habe ich auch :)
 
Trustfire Taschenlampen