Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Gleiche Lampe, unterschiedliche Stromstärken bei verschiedenen Akkus

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Zusammen,

dass die Lion-Akkus stark unterschiedliche Kapazitäten haben und zwar unabhängig davon was außen drauf steht, habe ich mittlerweile mit bekommen und auch selbst nachgemessen.

Dass die gemessene Stromstärke am tailcap bei der gleichen Lampe mit unterschiedlichen Akkus aber auch so stark differieren kann, hätte ich nicht gedacht.

Lampe: Uniquefire XM-L (mehr weiß ich nicht drüber)
Messgerät: Stromzange Extech 613, Kabel 2.5mm2

Hier meine Messwerte am tailcap:
- blau/weiße Solarforce 2.400mAh: ca. 3.85A
- Eagletac 2.400mAh: ca. 3.78A
- geflammte Trustfire 2.400mAh: ca. 3.35A
- Uniquefire BRC 3.000mAh: 2.05A

Zum Vergleich: mit einem AW IMR 1.600mAh fließen frisch aufgeladen ca. 6.3A
Und wenn ich mit einem 4mm2 Kabel messe, sogar 7.1A

Gruß Walter
 

exposure

Flashaholic*
10 Juni 2011
338
236
43
Hallo Walter,

ja so ist das.
Liegt wohl an den unterschiedlichen Innenwiderständen der Akkus.
Je kleiner der Innenwiderstand, um so mehr Strom kann der Akku abgeben.
AW IMR sind mit die besten, wenns um viel Strom geht, man sollte
sie in direct-drive-Lampen aber mit Vorsicht einsetzen.

Grüße
Daniel
 

Legat

Gründungsmitglied
3 Dezember 2009
457
131
43
Magdeburg
Acebeam
Nicht jeder Akku kann einen gleich hohen Strom zur Verfügung stellen.

Was mich aber hier etwas verwundert: Die XM-L hat eine Stromaufnahme von max. 3A.
Frisch geladener Akku mit 4.2 V x 3,0 A = 12,6 Watt
AW IMR: 4,2V x 7,1A = 29,82 Watt.

Werden die 17 überschüssigen Watt als Abwärme verheißt oder habe ich da einen Denkfehler?

Gruß Legat
 
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Ich habe ehrlicherweise keine Ahnung.

Die 7.1A habe ich ja mit einem 4mm2 Kabel direkt nach dem Volladen gemessen. Vielleicht hat der tailcap selbst einen höheren Widerstand.

Was ich aber sagen kann ist, dass ich die Lampe mit dem IMR 2x10min auf dem Rad an hatte und danach noch eine Leerlaufspannung von 3.79V und am tailcap einen Stromstärke von 4.25A (mit 2.5mm2) gemessen habe.

Gruß Walter
 

Legat

Gründungsmitglied
3 Dezember 2009
457
131
43
Magdeburg
Wenn du mit einem 4mm² Kabel misst, ist der Widerstand des Kabels ja niedriger, als der eines 2,5mm² Kabels.

Die 7,1A kommen ja auch nicht an der LED an, da der Treiber diese ja mit nur max. 3A versorgen kann.

Bei 3A hat die XM-L eine Vorwärtsspannung von 3,3 V. Diese 3,3V x 3,0A ergeben eine Leistung von 9,9 W. Das ist natürlich alles ideal und ohne Verluste, welche ja noch hinzu kommen (Widerstände, Erwärmumg...)

Jetzt ist natürlich interessant zu wissen, welche Art von Treiber in der Lampe steckt.
Aber hat dieser einen dermaßen schlechten Wirkungsgrad ?

Gruß Legat
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: kbyte

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.271
12.324
113
im Süden
Also wenn das so ein Standard-Billigtreiber ist, dann kommt der Strom der hinten reingeht auch vorne an der LED an.

Ein Linearregler, der nur die überschüssige Spannung verheizt, würde am Tailcap genau gleich Strom viel ziehen wie er an die Lampe abgibt. Heißt: der Tailcapstrom wäre maximal 3A sofern's der Akku schafft.

Ein Schaltregler (Step Down, Abwärtswandler) würde bei besseren Akkus (d.h. höherer Akkuspannung bei gegebener Last) sogar WENIGER Strom aus den Akku zeihen.

Die Messwerte von walter01 oben legen den Schluss nahe, dass wir es hier schlicht mit Direct Drive zu tun haben.
Will heißen: die arme XM-L wird gnadenlos überstromt.
 
  • Danke
Reaktionen: Legat

kbyte

Flashaholic**
5 Februar 2011
1.264
157
63
Berlin
Das Thema finde ich sehr interessant!
Wisst ihr welche Regelung die Fenix TK35 hat? Naja ich denke mal eine gute!
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.109
5.316
113
BaWü
Also wenn das so ein Standard-Billigtreiber ist, dann kommt der Strom der hinten reingeht auch vorne an der LED an.

Ein Linearregler, der nur die überschüssige Spannung verheizt, würde am Tailcap genau gleich Strom viel ziehen wie er an die Lampe abgibt. Heißt: der Tailcapstrom wäre maximal 3A sofern's der Akku schafft.

Ein Schaltregler (Step Down, Abwärtswandler) würde bei besseren Akkus (d.h. höherer Akkuspannung bei gegebener Last) sogar WENIGER Strom aus den Akku zeihen.

Die Messwerte von walter01 oben legen den Schluss nahe, dass wir es hier schlicht mit Direct Drive zu tun haben.
Will heißen: die arme XM-L wird gnadenlos überstromt.

Und dann ist es auch noch ne kleine Lampe.
Was für mich noch interessant wäre,sind die LUXwerte zwischen
3 und 7 Ampere.

Gruß Xandre
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Tja, was soll ich sagen: da muss die XM-L bei mir wohl durch, wenn sie in den Lumenhimmel will. :D

Ich habe mal die Akkus nochmal rein geworfen und @1m den Luxwert gemessen. Ich muss dazu sagen, dass ich immer den höchsten Wert manuell ungefähr abgelesen habe. Die Werte schwanken bei der Lampe so um die 4 kLux!

Hier meine Messwerte:
- blau/weiße Solarforce 2.400mAh: ca. 18.5 kLux
- Eagletac 2.400mAh: ca. 18.4 kLux
- geflammte Trustfire 2.400mAh: ca. 17.3 kLux
- Uniquefire BRC 3.000mAh: 11.9 kLux
- AW IMR 1.600mAh: ca. 19.4 kLux (bei ca. 5.7A)
- AW IMR 1.600mAh: ca. 22.5 kLux (bei ca. 6.3A)

Zum IMR muss ich anführen, die 7.1A habe ich ja mit 4mm2 gemessen.
Bei 2.5mm2 waren direkt aus dem Lader nur 6.3A und heute nach einigen Messungen nur noch 5.7A.

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Xandre

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.109
5.316
113
BaWü
Danke schön

Jetzt fehlt dir noch ne Ulbrichtkugel,damit du die Lumen messen kannst.:D

Gruß Xandre
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Du wirst lachen, ich habe mir schon mal überlegt, so was mit Hilfe des Luxmeters zu bauen und dann mit ein paar bekannten Lampen zu "eichen".

So in der Richtung:
- innen weiß glänzender Kasten oder Halbschale
- an einer(!) Seite nebeneinander zwei Öffnungen
- eine variable für die Lampen (TK70 braucht etwas mehr Platz wie die RRT-0)
- eine fixe Öffnung für die Photozelle des Luxmeters
- da die Photozelle nur indirekt beleuchtet wird, dürfte Flooder oder Thrower egal sein
- dann ein paar Messung mit bekannten Lampen wie TK35 (820 ansi Lm)

Nach ja. so irgendwie eben. :peinlich:

Gru0 Walter
 

Basti

Flashaholic**
9 Oktober 2011
1.170
760
113
Berlin
innen weiß glänzender Kasten oder Halbschale
naja, eine Ulbrichtkugel glänst innen nicht wirklich.
Es gibt doch bei Obi oder div. Bastelläden diese durchsichtigen Acrylkugeln. Die kann man innen mit matter weisser Farbe bemalen, ein paar Messlöcher reinbohren und schon hat man eine prima Ulbrichtkugel. Habe ich auf Arbeit schon des öffteren gesehen. Die hatten zwar eine sündhaft teure Spezialfarbe drauf aber für unsere zweicke sollte doch auch irgend ein Weis reichen :rolleyes:
Wie man so eine Kiste Kalibriert weis ich dann allerdings auch nicht, bin nur Feinmechaniker;)

Zum Thema Akkus und Ströme habe ich gestern ja auch ein paar Messungen gemacht und festgestellt das meine 5 Jahre alten 18650 Laptopzellen mit meiner xm-l auf 3,3v zusammenbrechen. Dabei fließen gerade mal noch 2A. an 4,1V zieht die LED mit dem Ultrafiretreiber gnadenlose 7,6A. Jetzt lese ich hier was von direct drive und komme zu der anname das der Treiber gar keine Strombegrenzung/reglung hat. :S
Wollte mir dem nächst neue Zellen kaufen nur kenne ich mich mit den LiIo Zellen gar nicht aus, ich habe für den Modellbau nur Lipos jenseits der 30-40C.
Braucht man in iener Tala dringend einen Akku (18650) mit Strom und unterspannungsbegrenzung? Wenn ich sehe das man für eine Zelle locker 20€ ausgeben kann wird mir ganz schlecht, dachte eigentlich daran das ich mir bei Ebay einen neuen Laptopakku zum schmalen Taler ersteigere und ihn schlachte :rolleyes:
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.109
5.316
113
BaWü
Brauch man nicht,ist aber zu empfehlen.
Es gibt ja noch ungeschützte.Die haben auch mehr Dampf.

Gruß Xandre
 

Turbo-Siggi

Ehrenmitglied
29 September 2010
5.454
1.456
113
Harsewinkel
www.trispeed.de
Walter: "Tja, was soll ich sagen: da muss die XM-L bei mir wohl durch, wenn sie in den Lumenhimmel will."

Walter Walter...du quälst meine (Ex) Lampe aber ganz schön :eek::D
Habe auch schon mal bei der übern andern Clicky nachgedacht.
Tailcap ist sie echt gnadenlos!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Nein, nein - quälen lass ich mir nicht nachsagen. ;)

Ich frage meine Lampen immer, ob ich aufhören soll: bis jetzt hat noch keine "Ja" gesagt. :D

Und du kannst beruhigt sein: nach den diversen Messungen der Stromstärken und Luxwerte habe ich jetzt eine Trustfire rein getan. Da fließen nur max. 3.5A und die Ausbeute ist für den Alltagsgebrauch Ok.

Gruß Walter
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.271
12.324
113
im Süden
...Braucht man in iener Tala dringend einen Akku (18650) mit Strom und unterspannungsbegrenzung?...
Das hängt ganz von der Lampe ab. Wenn der Treiber unter 2,8V aufhört, Strom zu ziehen, dann kann er den Akku schon mal nicht tiefentladen. O.g. Direct-Drive (DD)-Treiber wird schon unter 3,0V die LED nicht mehr nennenswert bestromen können, ein aufmerksamer Benutzer wird das merken und abschalten. Lässt man die Lampe aber mal aus Versehen an, kann sie den Akku u.U. trotzdem nach längerer Zeit in die Tiefentladung ziehen. Ganz sicher ist man da nie. Man kriegt aber schon für kanpp 10€ auch geschützte Zellen, die für eine nicht überstromte X-ML ausreichend sind. Es muss nicht immer gleich EagleTac oder AW sein. Bloß keine Ultrafire kaufen, und die berühmten geflammten Trustfire nur noch aus zuverlässiger (inländischer) Quelle.
 
Trustfire Taschenlampen