Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Gesucht wird: Fokussierbare Stirnlampe mit zusätzl. Rotlicht

30 Januar 2018
3
0
1
Trustfire Taschenlampen
Hallo TLF !

Ich habe mich extra registriert, um euch um Hilfe zu bitten.

All meine Recherchen ergaben entweder Fokusierbar oder mit Rotlicht oder zu schwer (Militär-Ausrüstung).
Ich suche eine Stirnlampe zum Trekking (Touren zwischen 3-12 Wochen),
die einen Fokusierbaren Lichtstrahl hat aber die ebenfalls die Möglichkeit hat Rotlich abzugeben (möglichst ohne Filter davorschieben, weil eine rote LED weniger Strom verbraucht als eine weiße mit RotFilter) ....ist klar.

das Rotlicht muss nicht dimmbar sein! das weiße Licht (am liebsten warmweiss bis neutralweiss) sollte natürlich mindestens einen normalen Modus und einen sehr gedimmten Modus haben (ca.3-5Lumen?), so das man grade noch so lesen kann im Zelt ( viele von mir bisher getesteten Stirnlampen waren mir selbst in der niedrigsten Stufe noch zu hell )

Ja das ganze dann noch bezahlbar, mehr als 100 Euro wollte ich nicht ausgeben, besser währen natürlich irgendwas zwischen 30-60 Euro.

Da ich versuche bei der Trekkingtour Gewicht zu sparen kommt natürlich auch keine Militär Sturmtruppen Helmlampe mit 400Gramm in Frage ;)

2x AA sollte die Stromversorgung sein, wobei ich zur Not auch mit eingebautem Lithium Akku leben könnte.

Ich bitte um euer Wissen. Was könnt ihr mir empfehlen?


-Ulvinis-
 

valentinweitz

Flashaholic*
25 Oktober 2016
759
766
93
Heiden (CH)
Zur Ergänzung deiner Wünschen empfehle ich dir den Fragebogen in deinen Beitrag zu kopieren und auszufüllen (http://www.taschenlampen-forum.de/threads/fragenkatalog-kaufberatung.113/).
Ich kann dir jetzt schon sagen, dass fokussierbare Lampen hier (zurecht) nicht gerne empfohlen werden.
Darum wäre es schön wenn du die Gründe für
1. fokussierbar und
2. Rotlicht
etwas ausführen könntest.
Valentin

ps: Ich hatte (vom Arbeitgeber) eine fokussierbare Stirnlampe, das war die erste und letzte...
 

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
Acebeam
Ich empfehle dir zu überdenken was du an Licht wirklich brauchst (weniger). Im Ultraleicht Trekking Bereich werden ganze Kontinente mit einer Funzel (zB Black Diamond Ion) durchquert. Wenn du bei deinen Anforderungen bleiben willst bist du mit großer Wahrscheinlichkeit mit 2 Lampen leichter unterwegs. Und eine Ersatzlampe zur Sicherheit hat du auch noch.
 

neu

Flashaholic*
15 Februar 2015
316
122
43
Schlesien
Ich muss meinen versprechern zustimmen, aber es scheint mir, dass ich eine Taschenlampe habe, die deinem Bedürfnissen entspricht.
https://coastportland.com/product/fl75r/
Es gibt sie in verschiedenen Varianten.
Die Qualität der Coast lampen ist wirklich Top.
 
Zuletzt bearbeitet:

neu

Flashaholic*
15 Februar 2015
316
122
43
Schlesien
Ja genau:) ,vor 4-5 Jahren vor TLF hab ich zwei Coast lampen gekauft (eine Kopflampe und Handlampe) ich kann dir sagen das in defokussierten Zustand das eigentlich ganz okay ist für Low Stufe.
Das Anleitungsvideo des Produzenten zeigt, dass der Mann rote LEDs benutzt, um die Karte zu lesen.:)
 
  • Danke
Reaktionen: casi290665

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.061
8.895
113
Hannover
2x AA sollte die Stromversorgung sein, wobei ich zur Not auch mit eingebautem Lithium Akku leben könnte.
Hallo Ulvinis,

das wären für mich die beiden schlechteren Lösungen bei der Stromversorgung.
In einem z.B. 18650 Li-Ion Akku ist soviel Energie gespeichert wie in einer ganzen Hand voll Batterien. Damit spart man also Platz und Gewicht. Ist dieser Akku leer, kann ich die Lampe mit einem Ersatzakku sofort weiter betreiben. Habe ich hingegen einen fest verbauten Akku, bleibt die Lampe aus, bis der wieder geladen ist...;)
Es gibt einige Winkelkopflampen die den 18650 Akku intern, z.B. mit dem Handynetzteil, laden können.
Für die Armytek Wizard und die Olight H2R wird dazu ein kleines Ladekabel mit Magnetstecker benutzt, die Skilhunt H03 RC hat auch ein solches Kabel an dem aber noch ein Mikro-USB-Stecker verbaut ist um z.B. das Handy damit laden zu können.

All diese Modelle haben sehr niedrige Low Stufen und eine hohe Ausdauer. Trotz des flutigen Lichtbildes erzielen sie eine Reichweite von 25-30 Metern, das sollte die Zoomfunktion ersetzen...:thumbup:
Bluzies Beamshot der Armytek Wizard Pro V3 in der höchsten Leuchtstufe:http://www.taschenlampen-forum.de/threads/gesucht-wird-fokussierbare-stirnlampe-mit-zusätzl-rotlicht.61858/#post-881375
Hier bekommst Du sie:https://www.nkon.nl/flashlights/armytek/armytek-wizard-pro-v3-xhp50-led.html

Damit Du die Größe einer solchen Lampe besser einschätzen kannst.
full


Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: nightcrawler

nightcrawler

Flashaholic*
9 November 2016
575
261
63
Klarus H1A sollte die meisten Anforderungen erfüllen.

Aber ich bin mir bei den Anforderungen noch im Unklaren, um ernsthaft eine Empfehlung abzugeben.
  • Kann regelmäßig geladen werden?
  • Temperaturbereich
  • Für was wird das Licht benötigt (Lagern, Kochen, Orientierung/Nachtwanderung,...)?
  • Gibt es noch andere el. Geräte und wie werden sie versorgt?
 

QUEEQUEG

Erleuchteter
30 Oktober 2013
78
65
18
Die Fenix HL 35 kann alles was Du willst außer Fokus.
Die Lampe lässt sich auch mit 14500 Akkus betreiben! Wenn Du dir die Aufladbaren von Fenix oder so besorgst, kannst Du sie sogar noch laden.
Die Lampe ist Molle kompatibel und lässt sich auch am Rucksackgurt befestigen.
 
30 Januar 2018
3
0
1
Zur Ergänzung deiner Wünschen empfehle ich dir den Fragebogen in deinen Beitrag zu kopieren und auszufüllen (http://www.taschenlampen-forum.de/threads/fragenkatalog-kaufberatung.113/).
Ich kann dir jetzt schon sagen, dass fokussierbare Lampen hier (zurecht) nicht gerne empfohlen werden.
Darum wäre es schön wenn du die Gründe für
1. fokussierbar und
2. Rotlicht
etwas ausführen könntest.

Bitte entschuldigt, der fragenkatalog ist mir gerade zu aufwendig

fokussierbar, weil ich die Funktion sehr wertschätze, je nach Situation den Beleuchtungskegel anzupassen.
Des weiteren liebe ich es Nachts eine Lichtsäule in den Himmel zu zaubern, nur so Kindheitsanhängsel ;)

rotlicht, weil ich mit einem befreundeten Bushcrafter darüber sprach, das ich mir endlich mal eine gescheite Stirnlampe holen will, mit der ich die nächsten Jahre glücklich bin. Er empfahl mir gleich eine mit Rotlicht zu holen um Nachts besser Konturen wahrzunehmen ohne gleich den halben Wald aufzuscheuchen.

Ich empfehle dir zu überdenken was du an Licht wirklich brauchst (weniger). Im Ultraleicht Trekking Bereich werden ganze Kontinente mit einer Funzel (zB Black Diamond Ion) durchquert. Wenn du bei deinen Anforderungen bleiben willst bist du mit großer Wahrscheinlichkeit mit 2 Lampen leichter unterwegs. Und eine Ersatzlampe zur Sicherheit hat du auch noch.

2 Lampen mitzunehmen kommt für mich nicht in Frage, da ich keine unnötiges Gewicht mit mir herumtragen will. Lieber eine, die zuverlässig ist und daher eine Ersatzlampe verzichtbar macht.
Ich muss meinen versprechern zustimmen, aber es scheint mir, dass ich eine Taschenlampe habe, die deinem Bedürfnissen entspricht.
https://coastportland.com/product/fl75r/
Es gibt sie in verschiedenen Varianten.
Die Qualität der Coast lampen ist wirklich Top.

Ich glaube die COAST FL75R in grün ( https://www.amazon.com/Coast-FL75R-Rechargeable-Focusing-Headlamp/dp/B01N9ESYQW?th=1 ) wird es sein, falls ich die nächsten Tage nicht noch (durch euch?) auf eine bessere stoße.
Die ist bis auf das der niedrigste Weiß Modus vermutlich viel zu hell für nachts im Zelt Buch lesen ist, ohne das man das Zelt aus nem Kilometer entfernt leuchten sieht. Das ist wirklich schade warum da nicht noch ein 10 Lumen Modus ermöglicht wurde. Mann bedenke wie lange dann die Batterien halten würden.


Diese Lampe hat keine Rote Led verbaut.

Armytek Wizard Pro V3

Diese Lampe hat keine Rote Led verbaut.

Klarus H1A sollte die meisten Anforderungen erfüllen.

Man kann den Fokus der Lampe nicht einstellen. Aber vielen Dank trotzdem, denn durch deinen verlinkten Thread bin ich darauf gestoßen, das es die 18650er jetzt auch direkt mit Usb Anschluss gibt. die kannte ich bis eben garnicht. Ich habe auch ein paar 18650er Taschenlampen, da könnte das ganz interessant sein, aber zurück zur Stirnlampe...

Aber ich bin mir bei den Anforderungen noch im Unklaren, um ernsthaft eine Empfehlung abzugeben.
  • Kann regelmäßig geladen werden?
  • Temperaturbereich
  • Für was wird das Licht benötigt (Lagern, Kochen, Orientierung/Nachtwanderung,...)?
  • Gibt es noch andere el. Geräte und wie werden sie versorgt?

gerade weil ich nicht ständig laden kann bzw keine Lust habe 3 Stunden in einer Bar einen Kaffee nach dem nächsten zu trinken, bis der Akku voll ist, möchte ich eben auch "in der Not" auf normale Tankstellen/Supermarkt Batterien zugreifen können.

Temperaturbereich -5 bis +30 C

für Lagern, Kochen, Orientierung und Nachtwanderung (eventuell Blenden, um bei Angriffen Zeit zu gewinnen.)

Ich werde wohl eine kleine Akkubank mitnehmen.... aber ich versuche es zu vermeiden.
Zu laden habe ich dann evtl. die Stirnlampe falls ich keine Batterien verwende, einen mp3Player ein uraltes Sony Handy (hällt locker 7 Tage seinen Akku trotz Fotos machen :) )

Relativ nah an den Vorgaben wäre die Nitecore HC65.

leider ohne fokussierbaren Lichtkegel.

-------------

Sorry, das ich so lange gebraucht habe um mich zurückzumelden, habe viel zu tun... Danke euch allen schonmal für eure Tipps und wenn ihr noch eine Stirnlampe kennt, die wie die COAST ist, aber noch einen niedrigeren Low Modus hat, bitte her mit der Info ;)

-ulvinis-
 

nightcrawler

Flashaholic*
9 November 2016
575
261
63
Im Fokusieren über die Brennweite einer Linse, sehe ich mehr Spielzeug als Werkzeug.
Aber ja es gibt bestimmt Anwendungsfälle bei denen dies sinnvoll ist, Bushcraft würde ich jetzt nicht notwendigerweise dazu zählen.
Steht auch im Widerspruch zur Wasserdichtigkeit.

Hier mal was Robustes mit verschiedenen Farben und Leuchtwinkeln.

Allerdings würde ich 1-2 sublumen Stufen als wichtiger als farbige LEDs oder verschiedene Leuchtwinkel sehen.
Meine Empfehlung zum Bushcraften ist eine ZL H600MK..., entspricht halt keineswegs den Vorgaben hier.
 

valentinweitz

Flashaholic*
25 Oktober 2016
759
766
93
Heiden (CH)
Es scheint mir, dass du (@ulvinis ) dir nicht vorstellen kannst, wie dunkel ein wirklich schwaches Licht (<1lm) ist. Deine Vorgaben sind teilweise etwas widersprüchlich....

Ich rate dir dazu 2 - 3 Lampen (zB deine Coast und dann noch hier empfohlene) bestellst, sie ausgiebig testest und dann entscheidest, was du wirklich benötigst (und den Rest zurück sendest).
Valentin
 
8 Januar 2018
35
6
8
Dietramszell
Bin mir ziemlich sicher dass die LL 7R ein Rotlicht hat, hab die Lampe gerade vor mir liegen.
benutze dieses auch gerne bei Nachtskitouren zum Aufstieg, reicht dass man die Spur erkennt aber man sieht noch was ausserhalb des Lichtkegels
 
30 Januar 2018
3
0
1
Im Fokusieren über die Brennweite einer Linse, sehe ich mehr Spielzeug als Werkzeug.
Aber ja es gibt bestimmt Anwendungsfälle bei denen dies sinnvoll ist, Bushcraft würde ich jetzt nicht notwendigerweise dazu zählen.
Steht auch im Widerspruch zur Wasserdichtigkeit.

Hier mal was Robustes mit verschiedenen Farben und Leuchtwinkeln.

Ja, robuster sieht die wirklich aus. Der Wasseschutz ist ja wiklich nicht so prickelnd bei der COAST.
Allerdings gefällt mir der Magnetlader der von dir vorgeschlagenen HR06 garnicht: kann mir gut vorstellen das der öfters durch die bewegung abrutscht wenn ich den beim wandern im rucksack lade.
Ich bin mit dieser Lampe auf eine Usb Stromquelle angewiesen oder muss einen zusätzlichen 18650 mit mir rumtragen. powerbank lehr = kein Licht...
Ich konnte auch keine Preise entdecken auf der Homepage. Habs schon mit google und heise preisvergleich probiert. Wo kann man die denn kaufen?

Bin mir ziemlich sicher dass die LL 7R ein Rotlicht hat, hab die Lampe gerade vor mir liegen.
benutze dieses auch gerne bei Nachtskitouren zum Aufstieg, reicht dass man die Spur erkennt aber man sieht noch was ausserhalb des Lichtkegels

Du hast recht, sie hat Rotlicht. hab eben nochmal woanders nachgeschaut. Auf der LL Homepage ist das nicht gleich ersichtlich.

Es scheint mir, dass du (@ulvinis ) dir nicht vorstellen kannst, wie dunkel ein wirklich schwaches Licht (<1lm) ist. Deine Vorgaben sind teilweise etwas widersprüchlich....

Was genau an meinen Vorgaben widerspricht sich denn? Ich schrieb ja nicht <1lm, sondern anfangs 3-5lm, dann 10lm.

in einem anderen Forum ist auch von sehr niedrigen Lumen die Rede:
http://www.candlepowerforums.com/vb...-for-reading&p=3213595&viewfull=1#post3213595

(Post #4, #6 und #8)

Hat einer von euch mal getestet, bei wie viel lm man noch gut lesen kann im Zelt? (Ich habe gute Augen) Das wäre doch echt mal interresant, wenn man da mal für die Zukunft eine gute Angabe hätte, von jemand der das selbst ausprobiert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

valentinweitz

Flashaholic*
25 Oktober 2016
759
766
93
Heiden (CH)
...
Hat einer von euch mal getestet, bei wie viel lm man noch gut lesen kann im Zelt? (Ich habe gute Augen) Das wäre doch echt mal interresant, wenn man da mal für die Zukunft eine gute Angabe hätte, von jemand der das selbst ausprobiert hat.

Mir reichen 0.01 bis 0.06lm, 0,46lm wären mir schon zu hell... Ich brauch nicht viel Licht... hab aber gerne "etwas" Reserve dabei!
:mehrlumen:
Valentin
 

stefan-1

Flashaholic*
25 Oktober 2017
370
93
28
Niederbayern
Fenix HL60R. Nicht fokussierbar, aber mit Rot (1 lm) und Eco (5 lm) hat man zwei recht dunkle Stufen, die einem die Adaption nicht total versauen. Bei Bedarf wirft das Teil aber auch 950 lm raus. 1x 18650 (intern per USB ladbar), geht aber auch mit 2x CR123 (Einweg-Li-Batterien). Kein Geblinke. Akkustand kann man im Aus-Zustand abfragen. Neigung verstellbar (rastend).

Lumenwerte: Herstellerangaben.

S.
 
Trustfire Taschenlampen