Geschichtliches zur modernen Batterie - Wer weiß etwas ?

Dieses Thema im Forum "Primärzellen (Batterien)" wurde erstellt von Schrotty, 29. März 2018.

  1. Ich habe jetzt das Internet auf "links" gedreht, und ausser einer vagen Angabe zur AAA
    nur wenig zur Geschichte der heutigen Batterien gefunden. Da das Thema auch andere
    Sammelbereiche meines Lebens berührt, wage ich einfach mal hier zu fragen.
    Interessant wäre der Zeitraum nach 1945, bzw ab der Wirtschaftswunderzeit.
    Seid im Voraus für die Mühen bedankt . . .
     
  2. Acebeam
    Was genau meinst du mit "Batterien"? Primärzellen, d.h. nicht wiederaufladbar?

    Genau genommen ist eine Batterie eine Zusammenschaltung mehrerer Zellen, egal ob wiederaufladbar oder nicht. Bekanntestes Beispiel: die Autobatterie.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Batterie_(Elektrotechnik)
    In der Umgangssprache verwischt der Begriff Batterie aber immer mehr, so dass man nicht mehr sicher sein kann, was damit eigentlich gemeint ist.

    Beitrag #2 und #3 verlinken auf Artikel über Akkumulatoren (Sekundärzellen, wiederaufladbar), die in Einzelform nicht als Batterien bezeichnet werden (in einer Zusammenschaltung zu einem "Akkupack" hingegen schon).
    Das verdeutlicht, dass vielleicht zuerst eine Klärung angesagt wäre, was du eigentlich suchst. ;)
     
    #4 light-wolff, 29. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2018
  3. Ist wie mit den Hühnern... jedes Huhn hat eine Gehirnzelle... eine Legebatterie ist dann ein Zusammenschluss von mehreren Zellen...
     
  4. Und eine bekannte Marke für Blockbatterien war Alcatraz. Die hatten damals schon große Zellenblöcke angeboten. Wollte nur keiner. :D
     
    0ssi1973 hat sich hierfür bedankt.
  5. Skilhunt Taschenlampen
    Ich habe nüchtern und wie ich hoffe im Besitz meiner geistigen Kräfte extra die Rubrik "Primärzellen" gewählt !
    Als Musik mobil wurde, Fotoapparate moderner wurden, TaLas sich veränderten, Diktiergeräte in die Hand passten
    zog das immer eine Veränderung im Batterienangebot nach sich.
    Anscheinend wurde dies aber nur sehr minimalistisch dokumentiert.
    Meine Hoffnung war, dass sich hier weitere Interessierte tummeln :pfeifen:

    (Alcatraz sieht mehr aus wie eine ausgelaufene Batterie - groß ja, aber Gammel pur . . .)

    Noch ein kleiner Nachtrag:
    Ich habe extra zuerst bei Primärzellen gepostet, da wenn ich mich richtig zurückerinnere,
    Akkus erst gegen Ende der 60er Jahre für den Konsumermarkt interessant wurden. :S
     
    #7 Schrotty, 29. März 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. März 2018
  6. Ja, das scheint so. Ich meine mal auf so eine Seite gestoßen zu sein, aber ich finde sie nicht mehr.

    Ansonsten scheinen sich aber doch einige Leute dafür zu interessieren. Sieht auch ganz nett aus, wenn man sowas sammelt

    https://www.google.de/search?q=Vint...lJLaAhVO2qQKHdhcBG8Q_AUICygC&biw=1280&bih=683
     
    Schrotty hat sich hierfür bedankt.
  7. Danke für die Anteilnahme @Nuss :thumbup:
    Das Firmenarchiv von "Daimon" scheint durch die Übernahmewirren auch verloren zu sein -
    einige der interessantesten und langlebigsten Entwicklungen (4,5V Flach) kamen wohl aus der Firma.
    Ich hoffe weiter und setze auf euch - das Wetter ist ja für Forenarbeit ideal . . . :pfeifen:
     
  8. Ich habe sie gefunden. Liste mit Bildern und Randnotizen und teilweise das Jahr der Einführung

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_battery_sizes
     
    LED, Schrotty und djmykemyers haben sich hierfür bedankt.
  9. Genau so etwas habe ich gesucht. Vielen Dank !
    Die Angaben widersprechen leider teilweise unserer Wikipedia - Beispiel: die AAA-Zelle.
    Dann werden wir mal weiterforschen . . . :thumbup:
     
    Nuss hat sich hierfür bedankt.
  10. Ich kann das englischsprachige Buch von Isidor Buchmann mit dem Titel "Batteries in a portable world" empfehlen. Untertitel "A crash course on batteries in plain english". Das Buch ist auch für einen Nichtmuttersprachler gut zu lesen.
    ISBN 978-0-9682118-4-7
    Es geht dort zwar im wesentlichen und die Technik von wiederaufladbaren Batterien, aber es wird auch sehr schön auf die geschichtliche Entwicklung und damit natürlich auf Primärbatterien eingegangen.
    Gruß Frank
     
    Schrotty und light-wolff haben sich hierfür bedankt.
  11. Die 1964 kommt aus einem Welt-Artikel und bezieht sich auf die Einführung des Markennamens "Duracell".
    https://de.wikipedia.org/wiki/Micro_(Batterie)#cite_note-1
    https://www.welt.de/wirtschaft/article134315258/Warren-Buffett-schnappt-sich-den-Duracell-Hasen.html

    1911 hat Eveready die ersten Zellen in dem Format gebaut (vermutlich Zink-Kohle Zellen).
    http://www.eveready.com/about-us/about-eveready

    In den 50ern hat P. R. Mallory and Co Inc. leistungsstarke Alkaline-AAA-Zellen für Kodak entwickelt.
    https://en.wikipedia.org/wiki/P._R._Mallory_and_Co_Inc

    1959 kam der ANSI-Standard.
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_battery_sizes

    1964 hat P. R. Mallory and Co Inc. den Markennamen "Duracell" eingeführt.
    http://www.duracell-automotive.com/de/marke/unternehmen.html
    https://en.wikipedia.org/wiki/P._R._Mallory_and_Co_Inc
     
    Schrotty, FrankFlash und light-wolff haben sich hierfür bedankt.
  12. Vielen herzlichen Dank, ihr seid wirklich klasse. :thumbup:
    Ein "LookInside" des Buches sieht extrem vielversprechend aus - wird umgehend geordert.
    Spannend wird es für mich dann auch bzgl. den erwähnten anderen Sammlungen -
    Fragen wurden beantwortet, neue haben sich aufgetan. So bin ich wenigstens wieder sinnvoll beschäftigt.
    Nochmals Dank und schöne Feiertage ! :)
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden