Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Gefahrenpotential von 1*10180 Li-Akku

candle flight

Stammgast
13 Mai 2014
63
54
18
Olight Taschenlampen
Trustfire
Tachchen,
ich wäre für die ein oder andere Einschätzung dankbar, inwieweit eines dieser mit 1*10180 Li-Akku betriebenen Mini-Lämpchen für Personen geeignet ist, welche voraussichtlich keine Lust haben werden, regelmäßig die Spannung des Akkus zu messen, u. selbigen vermutlich meist erst dann wieder aufladen, wenn er nicht mehr genug Saft liefern kann.
Da mutmaßlich ungeschützt, wird die Zelle dieses Prozedere sicher nur eine (un)gewisse Zeit überstehen, soweit klar, die sich mir stellende Frage ist ergo, das Wie. Ein unspektakulärer Tod inform von "tut nicht mehr" wäre aus meiner Sicht kein sonderlich entscheidendes Problem. Sind schließlich nicht teuer, u. man nimmt einfach einen Neuen. Bei ausgewachseneren Li-Akkus habe ich allerdings bereits davon gehört, dass dies u.U. durchaus auch dramatischer ablaufen kann, inwieweit also ist das übertragbar auf solche ausgesprochenen Winzlinge? Rein vom Prinzip her, müssten bei identischer Chemie theoretisch ähnliche Effekte zu erwarten sein, es sei denn, ein 10180 Mini kann massebedingt per se als harmlos eingestuft werden, aufgrund fehlender Power.
Für wie hoch o. vernachlässigbar haltet ihr das Risiko in den Händen eines Li-Laien?
Danke vorab für fundierte Meinungen.
Mo
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
ich denke nicht dass jemand von uns schon eine exploriende 10180 in seiner Tala gehabt hatte also ist das mit fundierter meinung so ne sache

my take geht so: ich würde die Quantum SS behalten. nicht verschenken. :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: candle flight

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.387
2.241
113
Gütersloh
Acebeam
Ich persönlich würde auch keine ungeschützten Akkus an Laien geben.

Und die 100lm der Winzlinge sind meist gar nicht nötig, so könnten andere Winzlinge mit ~20lm und anderen Zellen vlt auch reichen ?!
 
  • Danke
Reaktionen: candle flight

Knuckles

Ehrenmitglied & MAG-A-Holic
6 Juni 2011
6.113
2.626
113
Aargau CH
Ich glaube, Mo, das kann dir Keiner so genau beantworten.

Ein Li-Ion selber explodiert ja nicht, sondern gast aus!
Die Frage also: wie dicht ist die Taschenlampe und welchen Druck hält sie aus?

Wenn der Akku ausgast und dabei in einer (meist) wasserdichten Tala steckt, dann entsteht Innen ein sehr hoher Druck.
An der schwächsten Stelle bricht diese Tala dann und "explodiert", fliegt also in mehreren Teilen auseinander.

Der Akku kann aber auch beim Laden kaputt gehen (häufigster Tod eines Akkus ohne Fremdeinwirkung!).
Auch da gast er aus, steckt aber meistens nicht in einer Tala und fängt an zu brennen, und fliegt u.U. auseinander.
Die Explosion ist aber nicht so gewaltig wie in einem Druckbehältnis (Tala) sondern eher mit einem Chinakracher zu vergleichen.
Darum soll man nicht unbeaufsichtigt laden!

Der 10180 hat natürlich größenbedingt etwas weniger Gas und Knall, ist dennoch aber nicht zu unterschätzen (wg. der Folgen)!

Ich trage eine Lummi mit 10180 Tag und Nacht um den Hals und messe auch nicht jeden Tag.
Ich lade aber auch lieber einmal früher nach als zu wenig Saft drin zu haben.
Ich weiß eben nie, wie lange ich sie brauche und je voller sie ist, umso länger hält sie bei Bedarf durch.

Jetzt mußt du für dich enscheiden, wie du das handhaben möchtest!

Gruß André
 
  • Danke
Reaktionen: candle flight

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.961
113
im Süden
Die Gefahr besteht nur beim Laden, nicht beim Entladen.
Diese Winzlinge werden mit 50mA geladen. Da passiert im Falle eines Zellenschlusses nach Tiefentladung ziemlich sicher gar nichts.
Das Risiko einer gefährlichen Tiefentladung ist recht gering, die Lampen sind einzellig.
Schlimmstenfalls lässt einer mal die Lampe dauerhaft an und der Akku kommt unter 2V. Ein guter Lader wird sich dann weigern zu laden.
Der Energieinhalt ist 1/40 gegenüber einem 18650er.


Wie werden diese Li-Ion-Laien die Akkus laden? Es gibt ja keinen laientauglichen Lader dafür, außer man hat eine Lampe von Veleno Desings gekauft, dann kriegt man einen netten USB-Lader. Alle anderen müssen sich mit der Krücke von DQG behelfen, die zwar gut funktioniert, von der Handhabung her aber absolut laienuntauglich ist.


Ich mag die 10180er auch sehr, das ideale Format für den Schlüsselbund, DQG Hobi etc.
Oder diese: CooYoo Quantum SS Mini LED Flashlight ?
 
  • Danke
Reaktionen: candle flight

candle flight

Stammgast
13 Mai 2014
63
54
18
Danke für eure Statements.
Darüber, wie u. womit diese kleinstformatigen Akkus geladen werden, u. was es in diesem Bereich an Lämpchen gibt, muss ich mich, zugegegeben, erst noch auseinandersetzen, folgt im nächsten Schritt. Wird ggf. mal wieder ein Thema für eure Beratung. Mal sehen, wann ich zeitlich wieder etwas mehr Luft habe, dann wandert, bevor ich so etwas evtl. verschenke, eine solche Mini-Lampe voraussichtlich zunächst in meinen eigenen Fundus. Natürlich ganz uneigennützig, einzig u. allein zum selbstlosen Testen.
Mo
 

candle flight

Stammgast
13 Mai 2014
63
54
18
Tachchen,
nachdem ich inzwischen etwas quergelesen habe, um mich grob zu informieren, ist jetzt eine DQG Spy nebst Zubehör bestellt.
Über die zwar ebenfalls interessante CooYoo Quantum aus dem obigen Link konnte ich auf die Schnelle leider nur recht spärliche Informationen finden, scheint noch zu neu zu sein, u. ist zudem eine ganze Ecke größer als die diversen DQGs. Size matters inversely, in diesem Fall.
Ich hoffe, das Handling dieser USB-Ladekappe von DQG richtig verstanden zu haben, andernfalls bitte ich um Korrektur:
***************
1. Entfernen des Lampenkopfes
2. Statt dessen Aufschrauben der USB-Ladekappe, Kontakt zum Plus-Pol des Akkus
3. Stellung auf 50mAh für 10180 Li-Akku
4. Mikro-USB-Kabel anschließen, zwecks Verbindung mit PC o. Netzstecker
5. Kontrollleuchte signalisiert Ladevorgang
6. Erlöschen der Kontrollleuchte zeigt Ladungsende
7. Kabel ziehen u. Abschrauben der USB-Ladekappe
8. Kontrolle der Akku-Spannung mittels MM
9. Re-Montage des Lampenkopfes nach Einsetzen des Akkus
***************
Gibt es hierzu Widerspruch o. Einwände?
Ansonsten erscheint mir das durchaus beherrschbar, auch für Noobs. Zumindest in der Theorie. Zumal das lästige Raus/Rein des Akkus noch entfallen würde, bei Verzicht auf die Messerei.
Mo
 
  • Danke
Reaktionen: Baum-Info

FrankFlash

Supporter
Teammitglied
28 Dezember 2013
2.805
3.113
113
dem schönen Bayern
Ich nutze diesen Lader seit einigen Monaten fuer meine 10180er und fand ihn bisher absolut zuverlaessig. Mein Schaetzeisen zeigt jedesmal reproduzierbar 4.18 Volt nach Abschluss der Ladung. Ich war anfangs sehr skeptisch, ob man in so ein kleines Teil eine vernuenftige Ladeelektronik einbauen kann, aber ich bin inzwischen absolut happy mit dem Teil.
Gruss Ffank
 
  • Danke
Reaktionen: candle flight
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
DQG Hobit ist schöneres Teil wie ich finde.
Die Quantum ist auch einfach zu laden mit USB Kabel, einfach perfekt.
 

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.683
5.014
113
nördlich von Stuttgart
Gibt es hierzu Widerspruch o. Einwände?
Ansonsten erscheint mir das durchaus beherrschbar, auch für Noobs. Zumindest in der Theorie. Zumal das lästige Raus/Rein des Akkus noch entfallen würde, bei Verzicht auf die Messerei.
Mo
Keine Einwände, so wirds gemacht :thumbup:

Ich finde das auch nicht kompliziert, das einzige ist, das Teil ist so klein, dass man (ich :peinlich:) fast ne Lupe braucht um den Ladestromregler zu erkennen und richtig ein zu stellen



Diese CooYoo Quantums gibts übrigens gerade im Angebot, hast du das gesehen?

http://www.taschenlampen-forum.de/sonderaktionen-rabatte/43206-cooyoo-quantum-ti-cu-ss-messing-10180-interner-microusb-lader.html

Nur für den Fall :rolleyes:

Ich habe mir auch eine bestellt obwohl ich schon eine spy und 2X die fairy brass habe, aber die Größe stelle ich mir nahezu ideal vor, mal schauen :S

Grüße Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: candle flight

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.683
5.014
113
nördlich von Stuttgart
Die Hobi ist super, aufgrund der TIR-Optik hat sie auch ein wenig Reichweite, die reflektorlosen Teile sind doch nur für den totalen Nahbereich, oder?

Gruß,

Bodo
Also ich finde die reflektorlosen (Spy, fairy brass) haben sehr wohl ihre Stärken nämlich im angedachten Einsatzbereich als Schlüsselbundlampe, das scheint dann auch ein paar Meter weit, hat ohne spot; Im BLF gibt es einen Video Vergleich der Spy und der Hobi, ich finde da sieht man wunderbar die Unterschiede im Lichtbild und wie das in der Praxis aussieht (inddoor wie auch draußen)

DQG Spy vs DQG Hobi - beamshots video | BudgetLightForum.com

Grüße Jürgen
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.961
113
im Süden
Ich hoffe, das Handling dieser USB-Ladekappe von DQG richtig verstanden zu haben, andernfalls bitte ich um Korrektur:
***************
.....
***************
Gibt es hierzu Widerspruch o. Einwände?
Also bei meiner läuft das so:
1. Entfernen des Lampenbodens (durch Drehen desselben wird sie auch geschaltet)
1.1 Herausnehmen des Akkus
1.2 Abschrauben des Mittelteils vom Kopf (geht schwer, gibt schwarze Finger am geschmierten unteren Gewinde).
1.3 Mittelteil auf Lampenboden schrauben (gibt schwarze Finger vom oberen Gewinde)
1.4 Akku rein
2. Statt dessen Aufschrauben der USB-Ladekappe, Kontakt zum Plus-Pol des Akkus
3. Stellung auf 50mAh für 10180 Li-Akku (ist eh schon so gestellt)
4. Mikro-USB-Kabel anschließen, zwecks Verbindung mit PC o. Netzstecker
5. Kontrollleuchte signalisiert Ladevorgang
6. Erlöschen der Kontrollleuchte zeigt Ladungsende
7. Kabel ziehen u. Abschrauben der USB-Ladekappe
8. Kontrolle der Akku-Spannung mittels MM
8.1 Mittelteil wieder vom Bodenteil abschrauben (schwarze Finger)
8.2 Mittelteil fest auf Kopfteil aufschrauben (schwarze...)

9. Re-Montage des Lampenbodens nach Einsetzen des Akkus

Wenn ich das Mittelteil fest in den Boden schraube, so dass der Vorgang wie von candle flight beschrieben wäre, dann schaut am Kopfteil in abgeschaltetem Zustand der O-Ring raus. Und zwar auch dann, wenn ich das Mittelteil umdrehe. Ich kann meine Lampe nur so zusammenbauen, dass das Mittelteil fest im Kopf sitzt und und das Schalten durch Drehen des Unterteils erfolgt.
 
  • Danke
Reaktionen: candle flight

j-son

Flashaholic*
27 April 2010
252
414
63
38
Die von candle flight bestellte D.Q.G Spy besteht anders als die Hobi aber nicht aus drei, sondern nur zwei Teilen.
;)
Und bei meinen beiden Hobis muss ich es genau umgekehrt wie light-wolff machen und das Mittel Stück erst in das Hinter Teil setzen - da gibt es wohl unterschiedliche Chargen!
:ugly:
Ob das laientauglich ist, würde ich individuell entscheiden - für meine Eltern wäre das sicherlich nix, zum Beispiel.
Gruß, Jason
 
  • Danke
Reaktionen: candle flight

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.961
113
im Süden
Die von candle flight bestellte D.Q.G Spy besteht anders als die Hobi aber nicht aus drei, sondern nur zwei Teilen.
Hatte ich übersehen in meinem Hobi-Wahn. Dann geht's wohl deutlich einfacher. Bei der Hobi ist die Laderei ein Schmerz im Hintern. Dafür hat sie den mMn deutlich brauchbareren Beam (bzw. hat überhaupt einen) - aber das ist ja Ansichtssache, wie man sieht ;-)

Aber nur wegen der Ladeprozedur habe ich mir vorgestern auch die CooYoo bestellt, obwohl ich die Hobi liebe, weil es die erste Schlüsselbundlampe ist, die dort wirklich nicht stört und trotzdem ordentlich Licht macht. Sie ist nicht zu dick, nicht zu lang, nicht zu schwer und sieht auch noch hübsch aus. Die CooYoo ist etwas länger, mal sehen, ob das noch passt.
 

StoN3D

Flashaholic*
6 März 2015
467
117
43
Burgenland / AT
Also bei meiner läuft das so:
1. Entfernen des Lampenbodens (durch Drehen desselben wird sie auch geschaltet)
1.1 Herausnehmen des Akkus
1.2 Abschrauben des Mittelteils vom Kopf (geht schwer, gibt schwarze Finger am geschmierten unteren Gewinde).
1.3 Mittelteil auf Lampenboden schrauben (gibt schwarze Finger vom oberen Gewinde)
1.4 Akku rein
2. Statt dessen Aufschrauben der USB-Ladekappe, Kontakt zum Plus-Pol des Akkus
3. Stellung auf 50mAh für 10180 Li-Akku (ist eh schon so gestellt)
4. Mikro-USB-Kabel anschließen, zwecks Verbindung mit PC o. Netzstecker
5. Kontrollleuchte signalisiert Ladevorgang
6. Erlöschen der Kontrollleuchte zeigt Ladungsende
7. Kabel ziehen u. Abschrauben der USB-Ladekappe
8. Kontrolle der Akku-Spannung mittels MM
8.1 Mittelteil wieder vom Bodenteil abschrauben (schwarze Finger)
8.2 Mittelteil fest auf Kopfteil aufschrauben (schwarze...)

9. Re-Montage des Lampenbodens nach Einsetzen des Akkus

Wenn ich das Mittelteil fest in den Boden schraube, so dass der Vorgang wie von candle flight beschrieben wäre, dann schaut am Kopfteil in abgeschaltetem Zustand der O-Ring raus. Und zwar auch dann, wenn ich das Mittelteil umdrehe. Ich kann meine Lampe nur so zusammenbauen, dass das Mittelteil fest im Kopf sitzt und und das Schalten durch Drehen des Unterteils erfolgt.
oder man nimmt ne Tube:
- Micro USB Port freimachen von der Dichtung
- anstecken
- wenn blaue LED aus, Akku voll
- abstecken und Port verschliessen

:D
 

candle flight

Stammgast
13 Mai 2014
63
54
18
Tachchen,
das Angebot für die CooYoos ist in der Tat verlockend, dennoch werde ich vorerst abwarten, inwieweit die bestellte Spy meinen Erwartungen entspricht. Bis dahin finden sich dann voraussichtlich auch genügend praktische Tests u. Meinungen zur Quantum.
Nach dem Lesen eines Vergleichs von drei DQG-Modellen mit 1*10180 Li-Akku, habe ich mich übrigens bewusst für ein betont flutig ausgelegtes, besonders gleichmäßiges Lichtbild entschieden, welches mir am Schlüsselbund zweckmäßiger erscheint, als ein abgesetzter Spot. Für mehr Reichweite habe ich i.d.R. noch eine M11R einstecken, o. greife zur Xin TD/Convoi X3. Von daher erhoffe ich mir von der Mini-Lampe eine sinnvolle Ergänzung.
Danke v.a. auch für die warnenden Hinweise auf die offenbar etwas divenhafte Hobi. Diese kommt für Noobs folglich wohl nicht mehr in Frage.
Die zuletzt, vermutlich eher scherzhaft, empfohlene Tube erweckt, ohne sie real gesehen zu haben, etwas den Eindruck von billigem Spielzeug. Als kleines Give-away ist sie für manche Personen jedoch evtl. genau richtig, u. erfüllt vermutlich ihren Zweck.
Mo
 

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
682
113
Thüringen
... Die zuletzt, vermutlich eher scherzhaft, empfohlene Tube erweckt, ohne sie real gesehen zu haben, etwas den Eindruck von billigem Spielzeug. Als kleines Give-away ist sie für manche Personen jedoch evtl. genau richtig, u. erfüllt vermutlich ihren Zweck.
Mo
Also als Spielzeug oder nur Give-away würde ich die Tube nicht abtun. Habe davon selber zwei an meinen zwei Schlüsselbunden hängen und sie sind die meistgenutzten EDC-Lämpchen überhaupt. :thumbup:

Sehr robuster Aufbau (mancher unterschätzt wohl Polycarbonat im Vergleich mit "Flugzeugaluminium" :rolleyes:), sehr straffer Druckpunkt des Schalters (versehentliches Einschalten kaum möglich) und mit 45 Lumen genug Licht, um sich Indoor in Räumlichkeiten sehr gut zurecht zu finden.
Dazu noch ladbar an jedem USB-Anschluß - als Notlampe für mich ideal und immer dabei. :thumbsup:

Auch wenn an dem einen Schlüsselbund noch eine TiS hängt, das Einschalten der Tube geht einfach schneller und macht genug Licht.

Erst testen, dann Urteil abgeben. ;)

Gruß Micha
 

candle flight

Stammgast
13 Mai 2014
63
54
18
Tachchen,
wie gesagt, kann u. wollte ich den Nutzen der Tube nicht in Abrede stellen, aber, wenn ich mal von mir auf andere schließe, hätte ich, offen gestanden, eine solche Plastiklampe in meiner "Vor-TLF-Zeit" für einen Wenige-€-Artikel gehalten. Weswegen ich das Preis-/Wertigkeits(wirkungs)-Verhältnis der Mini-Lämpchen aus Metall für deutlich besser einschätze, als das der Tube. Doch da irren bekanntlich menschlich ist, habe ich eben einfach eine bestellt, um meine pers. Meinung evtl. zu korrigieren, ansonsten freut sich, hoffentlich, jemand über ein nicht ganz unnützes Give-away.
Mo
 
  • Danke
Reaktionen: Lichtmichl

candle flight

Stammgast
13 Mai 2014
63
54
18
Tachchen,
die Ende letzter Woche bestellte Nitecore Tube ist am Sa. angekommen, u. ich finde sie ganz witzig.
Was mir sehr gut gefällt, ist die interne Ladefunktion u. das stufenlose Dimmen. Für den Schlüsselbund wäre sie mir zu groß u., weil einfach zu plastemäßig, nicht schön genug, da bin ich ganz bei meinem Vorschreiber. An meinem Rucksack macht sie jetzt, als Positions- u. Notlicht aber eine gute Figur.
Da mich das wirklich praktische u. bequeme Plug'n'Load an einer Taschenlampe so überzeugt hat, wandert gleich im Anschluss auch noch eine CooYoo Quantum in meinen Warenkorb. Ich muss mich nur noch entscheiden, ob Kupfer o. Messing.
Mo
 

candle flight

Stammgast
13 Mai 2014
63
54
18
Tachchen,
die DQG Spy ist heute Morgen endlich im Home Office aufgeschlagen, u. nachdem ich sie vor wenigen Minuten ausgepackt habe, muss ich die Arbeit noch etwas länger unterbrochen lassen, um in ein paar Sätzen meine Begeisterung zu teilen:
***************
Ich bin hin u. weg von dem kleinen Ding!
Optik u. Haptik sind erste Sahne. Wirkt auf mich viel hochwertiger u. edler, als ich bei dem Preis angenommen hätte, obwohl nur unaufgeregter, rostfreier Stahl als Material.
Was dieser Zwerg an Licht emittiert, hat mich im wahrsten Sinne des Wortes geflasht, wie keine meiner anderen Lampen. Nun gut, so viele habe ich bisher nicht, u. darunter befindet sich auch keine erklärte Kanone. Gemessen an ihrer Winzigkeit ist meine Neueste u. Kleinste trotzdem geradezu ein Burner.
Die sehr flutig ausgelegte Abstrahlcharakteristik entspricht genau meinen Erwartungen anhand der Beam Shots u. eignet sich, m.M.n., perfekt für den Schlüsselbund.
Meines ersten Eindrucks nach, bekommt das Spiönchen die volle Punktzahl in allen Belangen!
***************
Die CooYoo Quantum in Messing wird es dagegen nicht leicht haben, u. um die verbleibende Wartezeit etwas zu überbrücken, bestelle ich gleich noch zusätzlich eine DQG Fairy Brass.
Bevor es anschließend wieder ans Pflichtprogramm geht, kümmere ich mich jetzt noch kurz ums Laden der miniaturisierten Akkus. Ich bin gespannt, ob das so einfach u. problemlos nebenher läuft, wie gehofft, u. auf das Handling mit dieser Kappe.
Mo
 

candle flight

Stammgast
13 Mai 2014
63
54
18
Tachchen,
meine CooYoo Quantum ist Ende der vergangenen Woche nach über 2 Monaten des Wartens doch noch angekommen, u. gefällt.
Das direkte Laden über USB halte ich für ein wirklich komfortables Gimmick. Für den Schlüsselbund ist mir dieses Lämpchen inzwischen jedoch zu groß, diesbezgl. verliert die CooYoo m.M.n. ganz klar gegen DQG Fairy Brass u. Spy. Auch das spotfreie Lichtbild der beiden noch Kleineren gefällt mir persönlich für den Nah(est)bereich besser, obwohl es für das Auge im Vergleich dunkler wirkt, als der gebündeltere Strahl der Quantum.
Fazit: Spy u. Fairy Brass konnten ihren jeweiligen Platz am allgemeinen Schlüsselbund bzw. KfZ-Schlüssel erfolgreich verteidigen, die CooYoo Quantum wird, entsprechend des ursprünglichen Zwecks meiner Frage hier, demnächst zum Geschenk. Denn dafür dürfte sie, meiner Einschätzung nach, u. wie bereits vorab v. euch vermutet, durch das praktische Plug'n'Play-Feature besser geeignet sein, als die in dieser Hinsicht etwas umständlicheren DQGs.
Danke und bis zum nächsten Mal!
Mo
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Frühjahrsputz. im Tütchen mit meinen spare 10180 Akkus, vor über 3 Jahren bei 3.700V Lagerungsspannung in der Schublade bei normaler Arbeitszimmertemperatur und -luftfeuchte eingelagert, war eine wohl zwischenzeitlich ausgelaufen. kann mich nicht mehr erinnern woher ich die bekommen hatte.
b1.png
die anderen im Tütchen hatten etwas von dem Saft wohl abbekommen, konnte ich aber leicht wegpolieren wie man sieht. Spannung ist immer noch 3.70V:
a3.png

Den blauen Akku entsorge ich. Da habe ich keine Lust mit meinem Multimeter ranzugehen und vorher den Saft abzukratzen, mache ich mich nur schmutzig, wozu, habe ich nix von.

Dass Liion Akkus @3.7V mit der Zeit auch einfach so auslaufen können, ist hiermit bewiesen, danke.
 
  • Danke
Reaktionen: Unheard