Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Günstige Fahrradlampe mit wechselbarem 18650 Akku

Madtoffel

Flashaholic*
1 Juni 2017
529
243
43
Karlsruhe
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo zusammen,
da es inzwischen ja wieder recht früh dunkel wird und ich (noch) öfter mit dem Rad fahre und meine alte Lampe irgendwann verlorengegangen ist und noch ne Glübirne hatte bräuchte mal eine Neue. Ich suche dabei nach einer Lampe die diesen speziellen nichtblendenden Fahrradlampenreflektor und eine Art von Schnellverschluss zum abmachen hat. Eine StVO zertifizierung ist nicht notwendig, da ich ja immer noch die Dynamolampe hab.

Dürfen dich auch Händler beraten?
[ ] nein
[x] ja, aber bitte nur ein oder zwei passende Lampen empfehlen
[ ] ja, bitte möglichst viele Lampen empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[x] ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil....ich das Gefühl habe das meine normalen Lampen andere Verkehrsteilnehmer blenden könnten.
[x] ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe" (zumindest Fahrralampen)
[ ] ich bin Liebhaber und suche was "sehr Spezielles"

Wozu wird die Lampe gebraucht?
Abendliches nachhausefahren auf Radwegen, teilweise entlang von Straßen.

Welches Format wird bevorzugt?
[ ] Stablampe
[ ] Kopf-/Helmlampe
[ ] Handscheinwerfer
[ ] Laterne
[x] Fahrrad-/Bikelampe o.ä.


Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[x] Nahbereich ("flood", breite Ausleuchtung, Flutlicht)
[ ] Ferne ("throw", gerichteter Strahl)
[x] universell (= etwas von beidem)
[ ] Punktstrahler ohne Spill/Streulicht
Sollte den Bereich vor dem Fahrrad auf 5-10 Metern breit ausleuchten können ohne den Gegenverkehr zu blenden.

Welche Lichtfarbe?
[x] kalt (cool white, kann u.U. Farbstich zeigen zu blau/grün/violett)
[x+] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)
[ ] warm (warm white, ähnlich Glühbirne/Halogenlicht, kann u.U. Farbstich zeigen zu orange, rot)


Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[x] täglich
[ ] wöchentlich
[x] monatlich
[ ] wenige Male im Jahr


Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
___ cm lang
___ cm Durchmesser Lampenkopf
___ cm Durchmesser Batterierohr
Sollte eine halbwegs kompakte Lampe sein die noch gut in die Jackentasche passt.

Welches Leuchtmittel soll die Lampe verwenden
[x] LED (Leuchtdiode)
[ ] HID (Gasentladung)
[ ] anderes:
[ ] egal


Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?
[ ] unter 100 Lumen (vergleichbar 10-15W Glühbirne, Lesen, Alltag, Schlüsselbundlampe, immer-dabei-Lampe)
[x] 100-300 Lumen (vgl. 25W Glühbirne, im Haus, Garten, Wandern, Hausnummernsuche)
[x] 300-600 Lumen (vgl. 40-60W Glühbirne, Autopanne, Fahrrad, Geocaching, Spaziergänge, Hund ausführen)
[ ] 600-2000 Lumen (vgl. 75-100W Glühbirne, größere Entfernungen, Polizei, Sicherheit, Suche)
[ ] mehr als 2000 Lumen (großflächige Ausleuchtung, Suche, Rettung, Höhlen)
[ ] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist
Hinweis: Für leistungsstarke Lampen (>1000 Lumen) werden in der Regel Lithium-Ionen-Akkus benötigt. Z.B. Alkali-Batterien sind für höchste Leistung nicht geeignet.


Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
[ ] ein/aus
[x] 2-3
[x] mehr
[x] stufenlos (ramping)


Wie soll die Lampe zu schalten sein?
[ ] am Lampenende
[ ] Seitenschalter
[ ] Drehen des Lampenkopfes
[ ] Drehring
[ ] Kombination: Schalter + Drehring
[ ] Kombination: Schalter + Schalter
[x] egal


Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[ ] AA/AAA Alkali-/ Lithiumbatterien (1.5V) --- nicht sinnvoll bei häufiger Nutzung und leistungsstarken Lampen
[ ] AA/AAA NiMH Akku (1.2V)
[ ] CR123a Lithium-Batterien (3V, mindestens 10 J lagerfähig ohne Kapazitätsverlust)
[x] Lithium-Ionen Akku (3.6-4.2V)
[ ] fest eingebauter Akku (mit Ladegerät)
[ ] normaler Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Dockingstation o.ä.)
[ ] andere:


Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
[ ] ja, unterhalb von __ Grad (Konsequenz = evtl keine Li-Io-Akkus = Verzicht auf Hochleistungslampen)
[x] nein


Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe leuchten?
(Hinweis: auf niedrigeren Leuchtstufen erreichen fast alle Lampen Laufzeiten von mehreren bis vielen Stunden)
[ ] unter 30 min.
[ ] 30-60 min.
[x] 1-2 Stunden
[ ] länger


Wie teuer darf die Lampe sein?
[ ] bis 20€
[x] bis 50€ (nur Lampe, Akkus hab ich schon)
[ ] bis 100€
[ ] bis 200€
[ ] bis______________
[ ] egal


Welche Bedingungen muss die Lampe erfüllen?
[x] spritzwassergeschützt
[x] wasserdicht (ipx7)
[x] schlag-/stossfest
[ ] frei programmierbare Leuchtstufen
[ ] Stroboskop (schnelles Blitzlicht)
[ ] SOS
[ ] Beacon (kurzes Blinken im langen Intervall, Positionslicht)
[ ] Morse fähig
[ ] Trageclip (ansteckbar/fest montiert)
[ ] Öse für Trageschlaufe
[ ] wegrollsicheres Design
[ ] tailstand (bleibt vertikal stehen und leuchtet an die Decke)
[(x)] Bezugsquelle innerhalb Deutschland
[ ] anderes:

Danke für eure Hilfe
 

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.944
713
113
Hallo zusammen,
da es inzwischen ja wieder recht früh dunkel wird und ich (noch) öfter mit dem Rad fahre und meine alte Lampe irgendwann verlorengegangen ist und noch ne Glübirne hatte bräuchte mal eine Neue.
Ich suche dabei nach einer Lampe die diesen speziellen nichtblendenden Fahrradlampenreflektor und eine Art von Schnellverschluss zum abmachen hat.
Eine StVO zertifizierung ist nicht notwendig, da ich ja immer noch die Dynamolampe hab.

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[x] ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil....ich das Gefühl habe das meine normalen Lampen andere Verkehrsteilnehmer blenden könnten.
[x] ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe" (zumindest Fahrralampen)

Wozu wird die Lampe gebraucht?

Abendliches nachhausefahren auf Radwegen, teilweise entlang von Straßen.

Welches Format wird bevorzugt?
[x] Fahrrad-/Bikelampe o.ä.

Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[x] Nahbereich ("flood", breite Ausleuchtung, Flutlicht)
[x] universell (= etwas von beidem)Sollte den Bereich vor dem Fahrrad auf 5-10 Metern breit ausleuchten können ohne den Gegenverkehr zu blenden.
50€, blendfrei und IPX7 sind nicht möglich. Erst recht nicht mit 18650.
Entweder du erhöst das Budget auf 300€ oder lässt IPX7/blendfrei weg.

Ansatzpunkte:
  • Outbound Lighting Focal Series
  • Specialized Flux Expert
  • Lupine SL A
  • Supernova M99 MiniPro mit USB-Anschluß
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Madtoffel

Meyer

Flashaholic*
29 November 2013
539
267
63
Acebeam
Nicht zuletzt wird man sich meist von der Forderung nach Betrieb mit 18650er-Zelle(n) trennen müssen.

Eine sehr breite Ausleuchtung unmittelbar vor dem Vorderrad wird schwierig und ist eher als Zusatzfunktion erreichbar, und dann nicht unbedingt blendfrei. "Fernlicht" wird bei teureren batteriebetriebenen Fahrradschweinwerfern kommen, da inzwischen gesetzlich erlaubt.
Ein guter preislicher Kompromiss, der mindestens den Vergleich mit dem alten Glühlampen-Frontlicht nicht scheuen muss, könnte eine Spanninga Axendo 60 USB sein. Relativ breite Ausleuchtung, wie bei den konstruktiven Ahnen (Philips Saferide). Zulässig nach StVZO, bei korrekter Einstellung absolut blendfrei. Spanninga ist ein eher in den Niederlanden bekannter Hersteller von Fahrradbeleuchtung. Hier mal eine wie auch immer gefärbte deutsche Besprechung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Madtoffel

Flashaholic*
1 Juni 2017
529
243
43
Karlsruhe
Ich bin jetzt doch überracht wie teuer eine gute Fahrradlampe sein soll. Allerdings bin ich auch nicht auf der suche nach professionellen Fahrradflutern für Mountainbikerennen (sorry falls das so rüberkam), sondern suche wirklich nur eine einfache Lampe (vielleicht vergleichbar mit einer Convoy S2+, halt als nichtblendende Fahrradlampe) um gelegentlich mal im dunkeln auf einem Feldweg nach Hause zu fahren, weswegen ich dafür auch nicht so viel ausgeben will.

Überlegt doch bitte nochmal ob euch nicht doch was in der Preisklasse einfallt, auch wenn es nicht genau das ist was ich wollte. Auf 18650er Akkus konne ich Notfall verzichten, auch wenn sie natürlich praktischer wären, da ich davon eh immer welche für meine andernen Lampen dabeihabe. Auch ipx7 ist nicht unbedingt notwendig, würde mir aber ein besseres Gefühl geben.
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.393
2.589
113
Ich bin jetzt doch überracht wie teuer eine gute Fahrradlampe sein soll. Allerdings bin ich auch nicht auf der suche nach professionellen Fahrradflutern für Mountainbikerennen (sorry falls das so rüberkam), sondern suche wirklich nur eine einfache Lampe (vielleicht vergleichbar mit einer Convoy S2+
Nun, man muss nicht alles kompliziert und teuer machen... ich nutze auch eine Convoy S2+ in einem simplen 1€-Universalhalter... mit sowas ist man allerdings in einem Taschenlampenforum komplett out of scope und nicht zeitgemäss... ich hoffe, niemand ausser dem TO sieht meinen Post...
 

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.944
713
113
ich nutze auch eine Convoy S2+ in einem simplen 1€-Universalhalter
Ich suche dabei nach einer Lampe die diesen speziellen nichtblendenden Fahrradlampenreflektor und eine Art von Schnellverschluss zum abmachen hat.

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[x] ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil....ich das Gefühl habe das meine normalen Lampen andere Verkehrsteilnehmer blenden könnten.

Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
Sollte den Bereich vor dem Fahrrad auf 5-10 Metern breit ausleuchten können ohne den Gegenverkehr zu blenden.
Die Convoy S2+ ist eine Taschenlampe und blendet durch die hohe Leuchtdichte jeglichen Gegenverkehr.

Die neue Trelock LS 760 ist einen Blick wert, ebenso wie die B&M Ixon IQ Premium (<50€).
mtb-news.de/forum/t/der-neue-trelock-ls-760-i-go-vision-100lux-scheinwerfer.858584/
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Madtoffel

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.393
2.589
113
Die Convoy S2+ ist eine Taschenlampe und blendet durch die hohe Leuchtdichte jeglichen Gegenverkehr.
Ich habe den Selbsttest gemacht... ein anderer ist mit der S2+ gefahren... ich war der Gegenverkehr... nix, niente, gar nix... jeder LED-PKW blendet mehr als eine Convoy S2+

P.S.: auch die vielen SK98 Clones (mit Zoom) nutze ich öfter mal auf dem Rad... hier kann man das 'Blenden' halt stufenlos dosieren... die Lichtfarbe ist i.d.R grottig... das ist sie aber auch bei der Strassenbeleuchtung...
 
Zuletzt bearbeitet:

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.944
713
113
Wenn du nachts im Wald fährst, deine Augen sich an die Dunkelheit adaptiert haben und dann eine S2+ auf dich zukommt (so ausgerichtet dass je nach Geschwindigkeit 25m vor dem dazugehörigen Zweirad noch etwas zu sehen ist), dann glaube ich nicht dass sich das blendfrei nennen lässt.
 

Madtoffel

Flashaholic*
1 Juni 2017
529
243
43
Karlsruhe
Krass wie das hier heute morgen eskaliert ist :eek:, aber zurück zur Sache:
Ich habe mir die vorgeschlagenen Lampen mal angeschaut und muss sagen, das das schon eher das ist wonach ich gesucht habe. Die Lumintop sieht schonmal brauchbar aus, aber hat einen kleinen Akku, keine StVO Freigabe und bis die da ist ist der Winter schon halb rum. Die LS 760 hab ich leider nirgens für 50 Euro finden können und die günstigere Ls 560 scheint eine recht schlechte Halterung zu haben.
Am besten hat mir noch die B&M IXON IQ Premium gefallen, die ja wirklich exrem breit ausleuchtet, aber leider auch groß und klobig ist. Bei den Reviews dieser Lampe wurde dann auch häufiger die IXON Core genannt, die kompakter und günstiger wäre aber auch gut ausleuchtet. Was haltet ihr von der ?
 

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.944
713
113
Die Ixon IQ ist wirklich kompakt, bedenke dass sie 4x AA Zellen zum werkzugfreien Austausch aufnimmt.
Die Ixon Core ist kompakter, weil sie einen integrierten Li-Ion Akku hat, der nur über USB geladen werden kann.
Mit 2x Ixon Core kommst du auch an das Leuchtbild der IQ Premium heran.
 

Madtoffel

Flashaholic*
1 Juni 2017
529
243
43
Karlsruhe
Ein wechselbarer Akku wäre natürlich schon ein Vorteil, auch wenn die Laufzeit der Core sicherlich reichen würde. Was für mich jetzt aber eher ein Entscheidungsgrund wäre ist das Lichtbild, da die IQ Premium anscheinend wirklich sehr breit ausleuchtet was ich nicht unbedingt brauche und auch (vor allem im Dorf) sicher Aufmerksamkeit erregt. Daher tendiere ich im Moment eher zur Core falls keine anderen Vorschläge mehr kommen. Welches Rücklicht sollte ich denn dann noch dazunehmen? Das in dem Kit soll ja nicht so toll sein (nicht Wasserdicht und Kälteempfindlich).
 

Madtoffel

Flashaholic*
1 Juni 2017
529
243
43
Karlsruhe
Ich glaube dann wird es jetzt die B&M IXON Core zusammen mit der (dem?) Sigma Cubic.
Kannst du den Laden (ROSE Bikes) empfehlen den du verlinkt hast? Da würde ich beides zusammen bekommen und müsste nur einmal Versand zahlen.
 

angerdan

Flashaholic**
30 Dezember 2011
1.944
713
113
Rose ist vergleichbar mit Conrad - nur eben für Zweiräder anstelle von Elektronik.
Das bedeutet: beide sind gut und empfehlenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Madtoffel

Madtoffel

Flashaholic*
1 Juni 2017
529
243
43
Karlsruhe
Die Lampe ist dann heute gekommen und wirklich sehr kompakt, ungefähr so groß wie ne sc600. Ausleuchten tut sie auch gut, nur die Lichfarbe ist ein wirklich gruseliges Eiskaltweiß mit rosa/lila Tint und mit modden siehts eher schlecht aus. Ich werde die Tage mal ausprobieren ob mich das auch beim fahren stört, vielleich schreibe ich auch noch ein kurzes Review.
 
23 Februar 2019
25
4
3
Braunschweig
...da ich ja immer noch die Dynamolampe hab.

Warum kaufst Du Dir dann nicht einfach eine vernünftige Lampe für den Dynamo?
Oder sprechen wir von einem Dynamo der am Reifen läuft und penetrant rattert?

Für Nabendynamos gibt es inzw. richtig gute LED-Lösungen.

Wenn du nachts im Wald fährst, deine Augen sich an die Dunkelheit adaptiert haben und dann eine S2+ auf dich zukommt (so ausgerichtet dass je nach Geschwindigkeit 25m vor dem dazugehörigen Zweirad noch etwas zu sehen ist), dann glaube ich nicht dass sich das blendfrei nennen lässt.

Mir kommen fast täglich Kasper mit ihren StVO zugelassenen LED-Lampen entgegen, die auch wie Sau blenden, weil sie die Dinger nicht auf den Weg sondern auf die Horizontalte gerichtet haben, da wird man selbst aus hunderten Metern schon blind und sieht absolut gar nichts mehr.
Da bin ich dann immer froh, dass ich meine Frontleuchte ebenfalls so hoch drehen kann 0:oops:)
 
  • Danke
Reaktionen: cwb

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
Ist leider mit Dynamolampen nicht anders. Wenn man die schlecht genug einstellt reicht die schlechteste StVZO konforme Lampe zum blenden.

Ganz nebenbei. Ich nehmen an jeder aus dem Thread ist mittlerweile beleuchtet.
 

Meyer

Flashaholic*
29 November 2013
539
267
63
Eigentlich war das Thema am 18. Oktober 2018 hier ja abgehakt, aber es ist ein Evergreen.

blenden, weil sie die Dinger nicht auf den Weg sondern auf die Horizontalte gerichtet haben,
Das macht man gerne so, wenn die Dynamo-Funzel weder ausreicht, um den Lichtstrahl während der Fahrt einzustellen (bietet sich irgendwie an) noch dazu, den Weg vernünftig auszuleuchten. :pfeifen:
Leider gibt es keinen standardisierten Weg, um möglichst jede LED - Funzel auf einfache Weise am Dynamo vorbei mit Strom zu versorgen, sodass man sie einfach im Stand einstellen kann. Obendrein empfiehlt sich gelegentlich das Einstellen mit Fahrer im Sattel, wenn eine Federgabel im Fahrbetrieb den Lichstrahl eines am Lenker montierten Scheinwerfers mehr oder weniger dezent nach unten neigt.

Zu z.B. einer B&M IQ-X am Nabendynamo benötigt man im Stockdunklen erst einmal keine zusätzliche Lampe. Und wenn, dann reicht eigentlich eine Taschenlampe am Lenker als zusätzliches "Fernlicht" bzw. "Lichthupe" oder leuchtet entgegenkommende Äste oder den Boden in der Nähe an.
Die IQ-X leuchtet hell genug, sodass man sie anhand von Leitpfosten oder Seitenscheiben von Autos schnell und genau ausrichten kann. Danach stoppen, endgültig festziehen und noch mal kontrollieren ...
Bei meiner IQ-X aus den ersten Bauserien habe ich aber den Plastikhalter für Betrieb an der Gabelbrücke einer Federgabel durch einen Aluminium-Halter von Supernova ersetzt. Vorher senkte sich wiederholt einige Wochen bis Monate nach dem Anziehen der Strahl. Das birgt zwar keine Blendgefahr, nur fährt man dann bei 20 .. 25 km/h im Dunklen weniger entspannt, weil man den Jogger im modisch dunklen Outfit am rechten Straßenrand doch recht spät erkennt.
Inzwischen hat die IQ-X die ersten ca. 13.000 Kilometer hinter sich. Mit Tagfahrlicht und recht hoher Helligkeit sorgt sie am Tag wie bei Nacht für fühlbar mehr Beachtung durch entgegenkommende Kfz als vorher eine schwächere LED - Lampe.

Eigentlich bin ich ja gegen die ständige Aufrüstung von Fahrrädern und Fahrern mit Utensilien bis hin zu Leuchtwesten und Helmen mit Blinkenlights, nur um weniger wahrscheinlich Kontaktsport mit einem Kfz austragen zu müssen oder ihn mit geringeren Blessuren zu überstehen. Letztendlich bietet diese Aufrüstung keinesfalls hundertprozentige Sicherheit, aber für mich hat sich die Investition von insgesamt gut 100€ in eine StVZO - gemäße Beleuchtung am Dynamo nach Stand der Technik gelohnt, schon weil ich in der dunkleren Jahreshälfte häufig und teils lange im "Stockdunklen" fahre.

Unverzichtbares Zubehör für "linksseitige Radwege" zum Verhindern von ständiger Blendung durch das asymmetrische Kfz - Abblendlicht ist für mich übrigens eine Krempe z.B. an einer Baseball - Kappe, die man per Kopfdrehung als Blendschutz einsetzen kann. Noch besser wäre ein weitgehender Verzicht auf derartige Radwege.
 
  • Danke
Reaktionen: angerdan

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.225
12.306
113
im Süden
Unverzichtbares Zubehör für "linksseitige Radwege" zum Verhindern von ständiger Blendung durch das asymmetrische Kfz - Abblendlicht ist für mich übrigens eine Krempe z.B. an einer Baseball - Kappe, die man per Kopfdrehung als Blendschutz einsetzen kann. Noch besser wäre ein weitgehender Verzicht auf derartige Radwege.
Ich habe auch so eine "linke" Strecke, die ich häufiger nachts fahre und wegen der Blenderei bisher möglichst gemieden habe, jedenfalls bis ca. 23 Uhr, solange noch Verkehr ist.
Vergangenen Samstag Abend bei hohem Verkehrsaufkommen aber eine völlig neue Erfahrung mit endlich ordentlich Licht am Rad (Supernova M99 Mini Pro 25):
1. Das asymmetrische Abblendlicht entgegenkommender Autos stört nicht mehr, wenn man selbst genügend Licht auf die Strecke wirft. Früher war dann Blindflug angesagt (bei 30-35 km/h, es geht leicht bergab über mehrere km).
2. ALLE Autofahrer haben schön rechtzeitig abgeblendet. Das gab's noch gar nie. Ich war völlig baff.
Künftig werde ich diese Strecke doch wieder fahren, spart ca. 150hm.
 
  • Danke
Reaktionen: Meyer und angerdan
18 April 2016
0
0
0
Die Ursprungsfrage des Threads ist ja mittlerweile geklärt, dennoch will ich auch ein paar Worte dazu sagen.

Da ich seit meinem 12.ten Lebensjahr (ganz grob über 20 Jahre) wirklich täglich Fahrrad fahre (damals täglich die 4 km zur Schule und Wochenends auch diverse Einsteiger MTB-Rennen, heute täglich die 6-7 km zur Arbeit) gehe ich der Annahme, dass ich mich mit Fahrradlicht etwas auskenne.

Damals war das Non-Plus-Ultra die CatEye Lampe mit 2*Batterien (glaube da waren es C-Zellen); danach gab es dann die CatEye-Charger --> und wer ne CatEye am MTB hatte war echt der King; damit konnte man dann die Leute mit den NoName Funzeln belächeln.

Das seltsame ist, dass diese Lampen damals wirklich für alles hell genug waren - ob Radweg oder Feldweg oder auch mal die Schnapsidee Nachts den Trampelpfad zu rocken.

Im Laufe der Zeit wurde alles immer heller und aktuell sind wir an einem Punkt der m.M.n. an "Irrsinn" grenzt; alle machen sich Sorgen um die hellste Lampe - aber keiner um die "ordentliche Einstellung" selbiger; aber ist ja egal die Lampe ist ja für die Straße zugelassen...

...mir ist in den letzten 5 Jahren aufgefallen, dass 95% der Fahrradlampen blenden. Bei genauerer Betrachtung sind diese dann sogar irgendwelche zugelassenen LED- oder E-Bike-Scheinwerfer (wobei letztere meist noch schlimmer sind) die schlicht und einfach falsch eingestellt sind.

Was nützt mir eine "Zulassung" (auf die hier im übrigen auch immer recht viele pochen) wenn ich die Funzel nicht ordentlich einstelle? Die meisten haben die Lampe so gestellt, dass diese eigentlich horizontal nach vorne strahlt d.h. der Gegenverkehr bekommt das Licht ab und auf der Straße landet nur ein wenig gefunzel.

Ich behaupte - wer seine Lampe ordentlich einstellt der kann auch, so wie ich die letzten 10 Jahre, ohne "zugelassene" Lampe unterwegs sein und blendet niemanden. Denn wenn man blendet, dann bekommt man das i.d.R. vom Autofahrer postwendend mitgeteilt - nennt sich Lichthupe.

Die letzten 2 Jahre fahre ich tagein- tagaus mit einer Fenix BC30R am Lenker - Lampe nach unten geneigt, so dass der Lichtkegel bis maximal 5-6 Meter vor dem Fahrrad hell macht und am Halter etwas nach rechts geschwenkt und gut ist; das ganze seit eh und je auf Stufe 1 und keinerlei Probleme mit sehen, gesehen werden und blenden gehabt.
 
  • Danke
Reaktionen: matjeshering

ger-slash

Moderator
Teammitglied
15 Dezember 2013
6.173
4.223
113
Rhein-Sieg-Kreis
Lampe nach unten geneigt, so dass der Lichtkegel bis maximal 5-6 Meter vor dem Fahrrad hell macht
Dann darf man aber kaum schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren, falls man einem Hindernis noch ausweichen möchte sobald es im Lichtkegel erscheint. Schon bei 15 km/h hat man einen Reaktionsweg von etwa 5m.
 
18 April 2016
0
0
0
Dann darf man aber kaum schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren, falls man einem Hindernis noch ausweichen möchte sobald es im Lichtkegel erscheint. Schon bei 15 km/h hat man einen Reaktionsweg von etwa 5m.

...der Hauptspot der Lampe macht ~ 5-6 Meter vor dem Rad alles richtig hell, darüber hinaus geht ja noch der Spill, damit lässt sich eigentlich alles gut erkennen - und ich habe in den 20 Jahren so noch Nie ein Problem gehabt.

Wie gesagt, vor 20 Jahren hatte man Lampen die haben nichtmal mehr Licht gebracht als dass es vllt. für 10 Meter gereicht hätte und langsamer sind wir da auch nicht gefahren :)
 

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
Wenn ich jeden Tag zur Arbeit fahren würde hätte ich schon lange einen Nabendynamo und eine gute Lampe.

Jetzt habe ich schon seit über 10 Jahren einen SON Edelux und ich habe noch nie im Dunkeln gestanden. Ohne Lampe abmontieren an der Arbeit, laden, Halter.... Der ganze nervige Sch... entfällt und einfach gutes Licht bleibt. Die typische Anschaffung, vor der man sich Jahre lang drückt und sich dann fragt, warum man das nicht viel früher gemacht hat.

Wenn ich irgendwann mal ein E bike fahren sollte kommt da sowas dran was heute eine Lupine oder Supernova ist. Hat glaube ich auch noch keiner bereut.
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

Meyer

Flashaholic*
29 November 2013
539
267
63
Nun verlassen wir endgültigst den Bereich "Günstige Fahrradlampe". :mehrlumen:
endlich ordentlich Licht am Rad (Supernova M99 Mini Pro 25):
Herzlichen Glühstrumpf. Vermutlich ein Pedelec - am Bio-Fahrrad fehlt ohne Akku die notwendige Leistung zum Betrieb. Aufgeblendet sind für volle Helligkeit 12V 17W erforderlich. Die Mini Pro 25 will mit einem Straßenpreis von derzeit über 250€ gut bezahlt sein. Technisch ein erstklassiges Produkt, mit dem man früheren H4 - Scheinwerfern Konkurrenz machen kann. Das Lichtbild dürfte aus Sicht entgegenkommende Autofahrer einem ordentlichen Motorradscheinwerfer ähneln.

Ich hoffe, dass Konkurrenz unter den Herstellern in den kommenden Jahren die Preise senkt. Sollte der Wirkungsgrad der in Fahrradscheinwerfern verbauten LED mindestens verdoppelt werden, könnten wir auch am Standard - Fahrraddynamo fest montierte Frontscheinwerfer nach StVZO mit leidlich brauchbarem Fernlicht erleben. Aber bis auf weiteres bleibt das dem Pedelec und besseren Akkuleuchten vorbehalten.

Hier im Radtouren-Magazin mal das Lichtbild von besseren Pedelec - Scheinwerfern im Vergleich. Allerdings nicht mit dem M99 Mini Pro 25, sondern mit dem noch helleren, für S-Pedelecs zugelassenen M99 Pro. Schon erstaunlich, aber schon wegen der recht seltenen S-Pedelecs eine Rarität im Straßenverkehr. Straßenpreis ab ca. 400€ aufwärts.
 

licht-mh

Erleuchteter
27 Oktober 2018
86
36
18
Ich habe mir diese hier bei PlanetX bestellt.
Die Lampe verwende ich demnächst auf dem Weg zur Arbeit.

https://www.planetx.co.uk/i/q/LIJOBBB10W/jobsworth-burn-baby-burn-dual-led-10w-700-front-light

Die Lampe gab es letzte Woche als Deal für 29,99 Pfund. Dazu gibt es gelegentlich Deals "Pfund/EUR =1:1".
Von dem beigefügten Akkupack kann man nicht viel erwarten. Die Stecker sind Standard und man kann später einen besseren Akkupack verwenden.

+ Der Lampenkopf ist komplett aus Alu
+ einschließlich der Haltenasen für das Befestigungsgummi
+ gedichtet
+ Kühlrippen
+ Standardstecker für Akkupack
+ Preis

- Preisabhängig habe ich noch nichts Negatives gefunden

Gestern bin ich erstmals damit gefahren. Auf dem asphaltierten Radweg am Waldrand entlang hat man eine Ausleuchtung, mit der man bei 25km/h rechtzeitig Äste und Wellen (Wurzeln) sehen kann.

Hiermit
https://www.aliexpress.com/item/32346063824.html?shortkey=ANZRzAzQ&addresstype=600
ist dann auch der Wunsch nach wechselbaren hochwertigen Akkus erfüllt.

Der Akkuhalter vom Ali scheint brauchbar zu sein. Hat jemand so etwas in Verwendung, etwas Besseres oder einen anderen Tipp (Link)?

Alternativ geht auch sowas:
https://enerprof.de/akkus/li-ion-ak...-ion-10-5ah-rundstecker-ladestandanzeige?c=20
 
Zuletzt bearbeitet:
Trustfire Taschenlampen