Fragen zu einfachem Mag-Lite Umbau

Dieses Thema im Forum "Modding" wurde erstellt von NickNorthern, 10. Oktober 2018.

  1. Hallo zusammen,
    ich habe noch eine ältere 2D-Cell Meg-Lite zu Hause liegen die ich gern mit einfachen Mitteln in die moderne hieven würde. Als Leuchtmittel Drop-In würde ich gern auf das 36XM-L T6 Modul von dittmann setzen, das eigentlich für die größeren Lampen konzipiert ist.

    Um die fehlende Bordspannung auszugleichen würde ich die Bestückung auf 2 32650er Li-Ion Zellen umrüsten.

    Dazu bestehen einige Fragen die momentan noch nicht zu klären sind:
    1. Kann Ich diese Umbestückung ohne weitere Änderungen am System vornehmen, oder ist eine Änderung am Schalter erforderlich.
    2. Müssen auch andere Details geändert/bedacht werden? Beispielsweise die länge der Deckelfeder oder die Verbindung der Zellen untereinander?

    Besten Dank im voraus für hilfreiche Hinweise zum Thema.

    Zuletzt noch: Mir ist klar das die Olle Maggie damit nicht das gelbe vom Ei wird, das muss sie auch nicht.
    Mir geht es dabei hauptsächlich darum ein bisschen mit den Möglichkeiten zu lernen. Außerdem mag Ich das olle Ding wirklich.

    Gruß

    Nick
     
  2. Folomov
    Hi Nick,
    genau so eine umgemodelte Mag steht hier vor mir auf dem Tisch.
    Die genannten Komponenten passen ohne Umbau und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
    Ich habe lediglich die 32650 mit etwas Klebeband umwickelt weil sie doch etwas dünner sind, meine jedenfalls.
    Mir geht es ebenso wie Dir, ich mag die Mag irgendwie.

    Ich hatte übrigens letztens Kontakt mit Herrn Dittmann, er hat ein neues Modul in Planung.
    Lichtstrom soll dann 2000lm betragen, wir dürfen gespannt sein.

    Gruss Bertel
     

    Anhänge:

  3. Hi Bertel,

    super, danke für die schnelle Antwort.
    Ich werde dann mal alles vorbereiten und die Klamotten organisieren.

    Dittmann bietet ja durchaus einiges an spannenden Ideen. Ich lasse mich überraschen!

    Ach ja, hast du zwischen den Zellen irgendein Bindeglied eingefügt, also Kupferkontakte, Cents oder ähnliches?

    Gruss Nick
     
  4. Miboxer.com
    Hi Nick,
    sorry für die späte Antwort.

    Ich hab auf die Pluspole einen Tropfen Lötzinn drauf gegeben.

    Gruss Bertel
     
  5. Was genau ist an diesem 2000 Lumen Umbau denn einfach, so wie es im Threadtitel geschrieben steht?
    Mal abgesehen davon, dass man die Arbeit letztlich nicht selber macht und keinen Lötkolben/Schleifmaschine in die Hand nehmen muss:D.
    Ich sehe da eher einen aufwändigen Komplettumbau, der inklusive der neuen Akkus und des notwendigen Ladegerätes, doch locker im dreistelligen Eurobereich liegen wird.
     
  6. ...alles, man kann ja alles kaufen - zusammenstecken und fertig. Handwerkliches Geschick ist ja nicht vorausgesetzt...

    ...btw. das Dittmann Modul hat vllt. 500 Lumen....


    ...den verstehe ich jetzt nicht so richtig.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ich glaube nicht, dass ein 2000 Lumen Umbau so einfach mit einem neuen Modul machbar ist (wg. der notwendigen Wärmeableitung);).
     
    Dachfalter hat sich hierfür bedankt.
  8. ...jetzt musste ich erstmal alles durchlesen um zu raffen was Du meinst :). Selbiges Denke ich aber auch
     
  9. Vielleicht geht es ja mit einem sehr großen Modul, das direkten Kontakt mit dem Lampengehäuse herstellt? Ansonsten sind (waren?) diese Leistungsregionen in einem Maglite-Gehäuse aus gutem Grund nur mittels Komplettumbau via passend gedrehter Pill machbar und solche Umbauten hat Dittmann ja auch schon früher angeboten.
     
  10. Ich habe meine 2C mit einer "LED-Birne" von LiteXPress ausgestattet. Sind zwar nicht die Welt an Lumen aber immer noch besser als das Glühobst.
    Alles andere - vor allem alles was mehr kostet - sind in meinen Augen sentimentale Versuche eine vormalige, längst vergangene Epoche künstlich am Leben zu erhalten.
     
    Tekas hat sich hierfür bedankt.
  11. Ist halt auch ein Hobby, da stellt sich nicht immer die Frage nach der pragmatischen Kosten-/Nutzen-Relation...wobei zumindest so ein einfacher/günstiger Umbau durchaus auch ganz praktisch sein kann, denn für Zuhause taugt so eine große Maglite allemal;).
     
  12. Bei mir in der Küche hat sich die alte 2C mit dem LiteXpress Modul (Beobachten lohnt sich - ich hab nur einen knappen Zehner bezahlt) dauerhaft etabliert. Sie ist quasi unsere "Haushaltslampe".
     
  13. Ich finde, dass Maglites immer noch die einfachsten und besten Umbaumöglichkeiten zulassen. Ich habe etliche umgebaute Mags, vor allem sind die Lampen extrem robust. Und mit einer Mag 1,25D und einem 26650 Akku hat die Lampe fast noch Jackentaschenformat.
     
  14. 'Einfach' ist relativ, denn nicht jeder besitzt eine Drehmaschine und kann Gewinde schneiden;).
     
  15. Olight Shop
    Ich habe schon mehrere Maglite umgebaut, Gewinde musste ich dazu noch nie schneiden. Eine Drehbank brauchte ich dagegen sehr wohl;)
     
  16. Für eine 1,25er Mag kommt man um (mindestens?) ein neues Gewinde wohl kaum herum;).
     
  17. Das ist richtig, wollte auch nur kundtun, dass die Mag in meinen Augen noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

    Aber auch eine 2D sollte man recht günstig mit um die 1000 Lumen modden können ohne große Werkzeuge.
    Der Schalterumbau ist ja noch recht einfach und kann auf Anleitung sicher auch von einem Laien durchgeführt werden, einen Lötkolben hat fast jeder daheim.
    Es gibt ja auch die Alu-Reflektoren mit eingeschraubter Messingpill, sicher nicht die beste Wärmeableitung, aber sehr günstig und einfach. Preis vlt. 6-7€, ne kleine KSQ mit rein, 5-6€ und eine LED 5-6€. Bei der 2D könnte man noch 3 Baby-C Akkus nehmen, dann bräuchte man nicht mal Li-Ionen wenn nicht unbedingt gewünscht!
    Will das Dittmann Modul nicht schlecht reden, hat sicher seine Vorteile und ist gut durchdacht.
    Wollte nur eine weitere Möglichkeit ansprechen!
     
  18. Vollkommen richtig und im Prinzip bin ich bei Dir, sonst hätte ich meine alten Mags auch schon lange nicht mehr...meine beiden 2D werden übrigens mit 4xEneloop AA in Reihe betrieben, das geht mittels Adaptern auch sehr gut, in die 2C passt zusammen mit einem Distanzstück (mit eingebautem Lastwiderstand) sogar ein 18650/26650er. Bei allen anderen bin ich bei den D-Zellen geblieben, deren Leistung und Kapazität ist für meine Umbauten ausreichend;).
     
    #18 Tekas, 13. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2018
  19. Mahlzeit zusammen,
    schön das sich an einer so einfachen Frage wieder die Geister entzünden...

    Zuerst: der erwähnte 2000 Lumen Umbau ist, genau wie der 1000 Lumen Umbau den Dittmann anbietet, nicht genau das was ich als einfach bezeichnen würde. Meine Variante ist ein Dittmann Drop-In, wie oben erwähnt, mit einer Umstellung auf Li-Ion Zellen.

    Die größeren Umbauten interessieren mich zwar auch sehr, sind aber im Moment aus verschiedenen Gründen für mich eher nicht umsetzbar.

    Außerdem: das für mich dabei nicht so sehr der praktische Aspekt im Vordergrund steht hatte ich oben auch schon erwähnt. Natürlich steht jedem frei solche Aktionen für sinnbefreit zu halten, aber die Frage nach Sinn oder Unsinn war ja nicht gestellt.

    Zuletzt: Wenn der ein oder andere noch ein paar Bilder oder Anmerkungen zu seinen Mag-Lite Umbauten hat würde Ich mich freuen. es soll Banausen geben die Ihre Maggis recht günstig verhökern, und wer weiss, vielleicht sticht mich ja irgendwann mal der Hafer und ich versuche ein paar Register mehr zu ziehen.

    Doch bis dahin

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Nick
     
  20. Ich finde es etwas unlogisch, einerseits einen 'einfachen/günstigen' LED-Modul Umbau durchführen zu wollen und dann andererseits teure LiIon-Akkus dafür verwenden zu wollen. Das macht für mich überhaupt keinen Sinn und deshalb halte ich mich ab jetzt hier auch raus.
     
  21. Mahlzeit Tekas,

    ich finde das ersetzen von nnormalen Batterie-Zellen durch Li-Ion Pendants, die dazu noch in passeder Größe zu kriegen sind, tatsächlich eher einfach.
    Von günstig war bis dato nicht die Rede, und ich konnte auch nach intensiver Suche keinen Verweis darauf finden.
    Mir ging es tatsächlich nur darum das ganze sachlich möglichst simpel zu halten...

    Deswegen auch das absehen von den "großen" Umbauten die so angeboten werden.
    Die sind zwar faszinierend, aber von mir selbst technisch nicht zu regulieren.

    Danke und Gruß
    Nick
     
  22. Wenn du 2 Li-Ionen Akkus nutzt ist es ja fast schon zu schade nur 1 LED zu nutzen, zumindest wenn es keine 6V LED ist!
     
  23. Moin,
    ich habe vor einiger Zeit mit Hilfe eines Freundes auch eine Maglite gekürzt. Er hat aber nur "in der Mitte" etwas raus genommen und wieder zusammen gesetzt, soll heißen im Bereich der Riffelung getrennt und in Vorderteil und das gekürzte Hinterteil eine entprechende Passung gedreht so dass beide Stücke wieder zusammengefügt und verklebt werden konnten. Dass sie erst nicht leuchtete lag an der vollständigen Verklebung der Passung :D... Eine Madenschraube M2 durch die Passung behebte dieses Malheur. Als Einsatz habe ich mir seinerzeit den Umbau von einem begnadeten Modder aus den Staaten besorgt (vesture irgendwas). Betrieben wird die Lampe mit einem 26650 den ich in ein durch Zufall Stück passendes Polypropylenrohr stecke.

    MagLite_kurz_01_kl.png
     
  24. Wird wohl vestureofblood aus dem CPF sein;)
     
    Leo hat sich hierfür bedankt.
  25. Was ist da verbaut? Hast du zufällig ein Bild von dem Einsatz?
     
  26. Hier ein Umbau einer Mag 1,25D (Länge 18cm) auf 4 XP-L Hi und LD-3 mit 12A.

    1.1.jpg
     
  27. 2.2.jpg 3.3.jpg
     
  28. Hallo zusammen, wieder einmal,

    wirklich sehr abgefahrene Umbauten die Ihr da habt! Ich schaue mir gern mehr Bilder an!

    Allerdings habe ich noch eine Frage:
    Bestünde die Möglichkeit auch ander Li-Ion Zellen einzusetzen, eventuell unter Verwendung eines entsprechenden Adapters?

    Die Größe der Lampe müsste ja eigentlich fast alles hergeben.
    Gäbe es solche Adapter auch zu kaufen?
    Wenn ja, wo?

    Besten Dank mal wieder im voraus und Gruß
    Nick
     
  29. Danke für die Info. Jetzt liegen hier 2 Stück 32650er Zellen. Leider weiß ich erst jetzt, das die Dinger nicht unbeträchtlich länger sind als die D-Zellen. Was also tun?
    Sollte ich die Schraubkappe ausdrehen lassen? Reicht das?
    Mit verzweifelten Grüßen
    Nick
     
  30. In der Theorie ist die Zelle 4,5mm Länger als eine "D". Wieviel ist es denn in der Praxis?
    Die Endkappen kann man wohl ausdrehen, um die Feder weiter hinein zu bekommen. Hab ich noch nicht selber gemacht, habe aber gelesen, dass dann im Bereich der O-Ring-Nut nicht mehr viel Wandstärke über bleibt.
     
    NickNorthern hat sich hierfür bedankt.
  31. Wenn du eine ältere Mag hast (da wo im Schalter noch eine Feder für den kontakt zur Batterie sitzt) kannst du auch noch ein paar mm am Schalter rausholen. Feder raus, Plastik bis zu dem Metalleinsatz wegdrehen und dann ein Kupferstück als Kontakt einlöten.
     
    NickNorthern hat sich hierfür bedankt.
  32. Danke nochmal für die Antworten.
    Also, nach einer quick and dirty Messung sind die Li-Ion Zellen tatsächlich etwa 8mm länger als die D-Zellen. Ich werde versuchen den Schalter auszubauen, weil die Zellen auch im Schraubdeckel klemmen und ich da nichts beschädigen will.
    Als Alternative ist eine 3-D-Mag von eBay Kleinanzeigen bereits auf dem Weg. Verlängern ist ja meist einfacher...
    Danke und Gruß
    Nick
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden