Frage zu Akku im Laptop bei Dauersteckdosenbetrieb

Dieses Thema im Forum "Die Kantine" wurde erstellt von Kami, 9. September 2016.

  1. Hallo ich habe da eine Frage die eigentlich nichts mit Taschenlampen zu tun hat...aber mit Akkus, hoffe die passt hier rein.

    Ich habe mir einen neuen Acer Aspire E15 E5-575G-53TH Laptop gekauft .Bei mir hängen die Teile ständig an der Steckdose.
    Zumindest habe ich das bis jetzt mit den älteren Modellen so gemacht... da habe ich immer den Akku raus und den Stecker in die Steckdose( Akku brauch ich da keinen,weil die Laptops immer an der gleichen Stelle stehen).

    So nun habe ich diesen neuen Acer Laptop und da lässt sich anscheinend der Akku nicht mehr ausbauen so wie ich das gesehen habe.

    Meine Frage nun: Kann ich diesen neuen Laptop mit fest verbauten Akku auch ständig an der Steckdose angeschlossen lassen ohne das da was passiert oder der Akku ausläuft ??? 8|
    Der Verkäufer meinte das macht nichts... aber das widerspricht doch allen Gesetzen eines Lithium Ion Batterie die da drinnen ist.

    Ich hoffe .. nee ich bin mir sehr sicher ....das jemand von euch da drüber bescheid weis.;)

    Gruß Norbert
     
  2. Folomov
    Lithium-Ionen Batterien können nicht auslaufen. Sie enthalten keine Flüssigkeit.
    Ob der dauerhafte Steckdosenbetrieb der Lebensdauer des Akkus schadet lässt dich bei Laptops nicht pauschal sagen, da wir nicht wissen, wie die Ladeelektronik genau funktioniert. Prinzipiell ist es so, dass Li-Ion Akkus es nicht mögen häufig ganz entladen zu werden und vor allem über längere Zeiträume ganz voll zu sein. Das kannst du in diesem Fall aber nur schwer vermeiden. Nur der Hersteller könnte das durch verschiedene "Tricks" vermeiden (z.B. beim Steckdosenbetrieb den Laptop nach dem Aufladen direkt vom Netzteil zu speisen und die Option anzubieten, den Akku nur halb voll zu laden).

    Zu deiner Frage: ja!
     
    Kami hat sich hierfür bedankt.
  3. Danke dir Driver,
    ja genau eine Option oder ein Schalter wo man den Akku auf halb voll und schlafen stellen könnte, wäre echt prima wenn mann den schon nicht ausbauen kann.
    Auf der Rückseite vom Laptop ist ein kleines loch mit 1mm Durchmesser und ein Batterie Zeichen, aber für was das sein soll weis ich noch nicht.:traurig::)
     
  4. Acebeam
    Wenn es bei Deinem Acer halbwegs vernünftig gelöst ist (was ich in der
    Klasse vermute), dann wird der Akku, nachdem er voll geladen wurde bei
    Netzbetrieb so lange nicht nachgeladen, bis seine Ladung unter einen
    Grenzwert (oft 95%) abgefallen ist.

    Dadurch wird vermieden, dass der Akku ständig wieder auf "ungesunde"
    100% aufgeladen wird.

    Grundsätzlich wird empfohlen den Akku trotz Netzbetriebs in Abständen
    von ca. 4-6 Wochen ein mal komplett zu benutzen.

    Manche Notebooks stellen auch eine Funktion zum Entladen des Akkus
    auf ca. 60% bereit, wenn das Notebook für längere Zeit (einige Wochen)
    nicht benutzt werden wird.

    Schau Dich mal im Energiemanagement und bei den Acer Hardware Utilities
    um, ob solche Tools zur Akkupflege mitgeliefert wurden.

    Greetings
    Klaus
     
    #4 Onkel Otto, 10. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2016
  5. Hallo Klaus :)
    bis jetzt habe ich noch nichts dergleichen gefunden... aber den Stecker hab ich vorhin mal gezogen.
    Blöde das man da jetzt nimmer an den Akku ran kommt... das gleiche bei die Smartphones :gemein:

    Und wie schaut es aus bei dir Klaus??? Warst brav und hast schon paar alte Akkus entsorgt ? :klatschen:

    Gruß Norbert
     
  6. Dann ist es ja nicht schlimm, wenn der Akku nach 2-3 Jahren langsam schlapp macht.

    Bei manchen Geräten kann man einstellen, das der Akku generell nur bis 80% geladen wird. Das verlängert die Lebensdauer deutlich, besonders wenn sie zusätzlich im Gerät immer "schön warm" gehalten werden.

    Ein nicht wechselbarer Akku bei einem Notebook wäre für mich ein Kaufhinderungsgrund. Jedenfalls, solange man noch die Wahl hat. Der Trend geht ja zu fest verbauten Flachzellen. Die dicken 18650er mag ja keiner mehr.
     
    #6 light-wolff, 10. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2016
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Bei den Laptops, die ich kürzlich gekauft habe, poppte nach einer Weile im Betrieb am Stromnetz eine Dialogbox auf, die so sinngemäß sagte, dass ich meinen Laptop anscheinend dauerhaft stationär betreibe, und ob der Akku deshalb nur noch halb aufgeladen werden soll, was die Lebensdauer verlängere.
     
  8. Das ist schlau.
     
  9. Ist irgend so eine vorinstallierte Akku-Management-Software.
     
  10. Ja, das ist neben der ganzen bloatware mal etwas wirklich sinnvolles.

    Daher kann es sich zuweilen lohnen immer mal auf den Seiten der Notebook-
    Hersteller zu schauen, ob für das jeweilige Modell Updates oder Erweiterungen
    der Hardware Utilities angeboten werden.

    Greetings
    Klaus


    ... ist in Arbeit :thumbup:. Der ALC 2000 beackert meine NiMHs seit einer Woche.
    Zwischenzeitlich habe ich mich für meine exorbitant heldenhafte Tapferkeit
    mit einer S2 Baton belohnt ... :). (ich mach' dazu noch'n Faden auf)
     
    #10 Onkel Otto, 10. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2016
  11. War bei meinem Lenovo auch so. Man darf halt nur nicht vergessen das wieder umzustellen, sollte man sich mal für etwas längere Zeit vom heimischen Sofa fortbewegen. Dennn dann steht man sehr schnell mit leerem Akku da.

    Gruß
    Patchman
     
    mkr hat sich hierfür bedankt.
  12. das wäre ja prima... :p hab jetzt den Stecker eben wieder rein und lass den mal stecken.. vielleicht poppt dann bei mir auch was :D

    Eine Antwort kam eben vom Händler wo ich ihn gekauft habe ..; demnach müsste ich immer Laden bis der Akku ganz voll ist und dann ausstecken und erst den Akku -Strom verbrauchen... komplett.
    Dann wieder ganz voll laden usw usw. :(

    Ich hoffe ich finde noch was besseres zu meinem Laptop.. keine Ahnung ob das nun echt so stimmt.
     
    #12 Kami, 10. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2016
  13. Das ist Quatsch, was die da zu Ladezyklen schreiben.
    Ideal wäre, den Akku möglichst immer zwischen 20 und 80% zu betreiben. Obwohl man dann fast doppelt so oft laden muss (weil man nur 60% nutzt), hält der Akku dann deutlich länger (nicht nur doppelt so viele Zyklen, sondern weitaus mehr). Jedenfalls war das bei bisherigen Li-Ion-Chemien so.
     
  14. Falls bei Dir nichts aufpoppt :) würde ich das Notebook laden, am Netz belassen, ganz normal
    benutzen und dabei beobachten wie lange es dauert, bis die "Nachladgrenze" (95% ?) erreicht ist.

    Wenn dies erst nach 1-2 Wochen der Fall sein sollte, dann würde ich mir keinen Kopp machen und
    das Notebook ganz normal verwenden und ca. alle 8-10 Wochen den Akku bis 30% leerlaufen lassen
    (vielleicht brauchst Du es ja ohnehin auch mal fern vom Netz).

    Sollt die Nachladgrenze deutlich früher erreicht sein, so lohnt es sich eventuell näher zu schauen
    was im Zustand "Aus" (Heruntergefahren oder Ruhezustand (Hibernation)) noch Strom verbraucht.

    Greertings
    Klaus

    Hier ein Update zu meiner NiMH-Akku-Entsorgung :)
     
  15. Olight Shop
    Hallo miteinander ,

    ich wollte mal berichten falls es doch jemanden interessiert . Ich hab vom Hersteller des Laptops eine Email bekommen , da stand drinnen das man den Laptop immer in der Steckdose lassen kann . Weil diese neuen Geräte eine Intelligente Ladetechnik haben und somit der Akku nicht mehr überladen wird .

    Jetzt hab ich aber ein neues Problem ... Hilfe Hilfe .. ich bin grad am installieren von so einem Antivirus dings bums .

    ich hab mir avast internet security 2016 geholt, installiert, neugestartet und Code eingegeben - alles super.

    Die avast firewall fragte mich jetzt ob es ein privates oder öffentliches Netzwerk ist?das ist ja logisch , da hab ich privat genommen.

    Außerdem gibt es noch ein Feld "sicheres Netzwerk", was man angekreuzt kann oder muss ?
    Hier hänge ich fest , muss ich diesen Haken setzten bei sicheres Netzwerk oder nicht ?


    Danke für eure Hilfe !!! Ihr im TLF seid einfach die besten !! Auch wenn das Thema oft off topic ist .

    Gruß Norbert
     
  16. Wenn du bei dir daheim, im gesicherten WLAN (passwortgeschützt, WPA2 Standard) eingeloggt bist, ist das ein sicheres Netzwerk.
    Wenn du in ein öffentliches und/oder nicht passwortgeschütztes Netz eingeloggt bist (Uni, Flughafen, Bahnhof) oder nur WEP verfügbar ist, ist das ein nicht sicheres Netzwerk. Ob WPA oder WEP siehst du zb in deinen wlan Verbindungen auf dem Smartphone wenn du auf die aktive Verbindung drückst.
    Gruß
     
    Kami hat sich hierfür bedankt.
  17. Hallo Wurczack ,

    also ich hab WLAN mit Passwort WPA2 Standard.
    Dann mach ich den Haken bei sicheres Netzwerk ?
    Danke für deine schnelle Antwort !Super :thumbsup:
    Jetzt bin ich beruhigt ;)
     
    #17 Kami, 14. Oktober 2016
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2016
  18. Den Akku im Laptop lassen ist das schlimmste was es gibt. Der Akku wird bei jedem Netzkontakt nachgeladen und hält schon nach einer Weile nur noch die Hälfte der angegebenen Laufzeit. Bei meinem ersten Laptop hat der Akku 7 Jahre gehalten obwohl er mindestens einmal im Monat komplett leer war ich ihn aber bei Nichtgebrauch raus genommen habe. Beim neuen Laptop hat man mir gesagt das man das nicht mehr tun muss und ich habs geglaubt Resultat war nach 27 Monaten Akku kaputt. Also ich würde den Akku niemals mehr im Laptop lassen wenn ich ihn nicht nutze
     
  19. Ganz genau!
     
  20. Hallo Ossi,
    lötest du mir den Akku aus und übernimmst die Garantie vom Hersteller, die mir dann durch den eingriff erlöscht!?:S
    Bei meinem neuen Laptop kann man den Akku nicht so einfach entfernen..ist dir das bewusst?
    Aber ich weis du wolltest mir nur helfen. ;) Danke

    Gruß Norbert
     
    #20 Kami, 14. Oktober 2016
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2016
  21. Einen Laptop wo man den Akku nicht entnehmen kann würde ich nicht kaufen bzw habe ich auch noch nicht gesehen.
     
  22. ASUS Zenbook als Beispiel. Das MacBook dürfte auch einen festverbauten Akku haben. Ich hatte noch keine Probleme damit. Wenn das gute Stück am Netz hängt, wird der Akku nicht geladen.
     
  23. Genau, bei meinem Zenbook ist der Akku zwar entnehmbar, allerdings nur nach etlichen Schrauben. Also nicht wirklich machbar.
    Dafür hält der Akku aber nun schon 46 Monate und funktioniert immer noch gefühlt so lange wie am Anfang. Der Windows Energiereport sagt mittlerweile irgendwas von 4% Kapazitätsverlust. Da der Akku sich aber unter der Handballenauflage befindet und die Wärmequellen eher hinten am Laptop wird er auch kaum warm. Nachladen tut die Elektronik unter 95%, einstellen kann ich leider nichts.

    Bei meinem vorherigen Notebook mit "Akkuheizung" habe ich den Akku auch immer entnommen bzw. entnehmen können. Das war aufgrund der entstehenden Temperaturen auch bitter nötig und hat die Lebensdauer auf knapp 5 Jahre verlängert. Mittlerweile ist der Akku leider durch einen IT Spezialisten bei einem Blitzschaden verloren gegangen...
     
  24. Genau so ist das.. ;-) Es scheint das da eine art Erhaltungsfunktion den Akku überwacht.

    Gruß Norbert
     
  25. Nunja wirklich Ahnung hast Du glaube ich nicht. Eine gute Ladeelektronik läd den Akku erst ab einer bestimmten Schwelle wieder nach. Auch wenn ich nicht unbedingt der Fan bin von Lenovo, in der ThinkPad Reihe war es so dass man diesen Vorhalt sogar einstellen konnte, heute liegt er bei den aktuellen Modellen irgendwo im die 90%. und dieses Feature hat IBM/Lenovo schon lange, das gab es schon als die Lenovo Notebooks noch IBM waren. Da juckt es den Akku gar nicht wenn er am Stromnetz ist weil er nicht geladen wird. Und ich bin mir sicher das andere Hersteller auch sowas haben...

    Autsch, ich glaube wirklich Du hast keine Ahnung. Als Beispiel eines Notebooks mit fest verbauten Akku würde ich mal Kamis neues Acer Aspire E15 E5-575G-53TH. Gerade die flachen Geräte haben in der Regel einen fest verbauten Akkus wie die Geräteklasse der "Convertables".
     
    Kami, Lichtstrudel und capei haben sich hierfür bedankt.
  26. "Noch nicht gesehen" bedeutet ja nicht "gibt es nicht". Ich persönlich würde mir auch eher ein Notebook mit wechselbarem Akku kaufen, wobei mir aktuell ein älteres, mit SSD-Aufgreüstetes, reicht. Beim Smartphone das Gleiche; Eines mit fest verbautem Akku hätte ich nicht gekauft. Leider wird die Auswahl dabei recht eng...
    Weiter gibt es wohl durchaus Notebooks, die bei Dauerstrombetrieb die Akkus killen. Mir ist ein Fall bekannt, da war er nach ca 2Jahren (oder früher) platt.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden