FOX's Lumen Box

Dieses Thema im Forum "Lux-Messungen" wurde erstellt von oOFOXOo, 12. Oktober 2017.

  1. Wie ich schon mal im Thread zur LR40R geschrieben hatte, stehen mit Fremdakkus jeweils nicht die höchsten Leuchtstufen zur Verfügung. Vilelleicht könnte ein Mod die Diskussion mal in den Thread https://www.taschenlampen-forum.de/threads/neu-fenix-lr40r.68177/ schieben, um den Thread nicht zu sehr aufzuweichen!

    Aber ja es stimmt. Eine allroundig fokussierte Zebra SC600w Hi macht mehr nutzbares Licht als ein Flooder àla FW3A!
     
  2. stimmt, ich bin auch jedesmal schwer enttäuscht über meine Flooder a la astrolux S41 S42 s43. Ich tröste mich einfach damit, dass ich weiß, dass das Licht schon irgendwo da ist, auch wenn es nicht sehr auffällt.
     
  3. Wobei diese Lampen dich ja auch wirklich nicht Inn Dunklen stehen lassen, oder?

    Gruß,

    Bodo
     
  4. Acebeam
    Für wen? Gilt das jetzt für alle Personen, die Talas verwenden?

    Ich mag solch pauschalisierende Aussagen nicht gerne. An unserem 30ha-See kann ich mit ner SC600w HI am anderen Ufer nix erkennen, egal wie sehr das Licht allgemein nutzbar ist.
    Jede Tala hat so ihre Berechtigung für den jeweiligen Zweck.


    Liebe Grüße

    Franky
     
    oOFOXOo hat sich hierfür bedankt.
  5. Das bezieht sich natürlich nur auf meine Eindrücke. Alles Andere wäre vermessen!
     
  6. Hier nun die Messungen der FiTorch PR40

    Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
    FiTorch PR402x FiTorch 18650er 2600mAh Micro USBHigh1350lm1253lm
      High nach 30 Sec. 1219lm
      Mid500lm539lm
      Low150lm158lm
      Eco10lm13lm
    Die vom Hersteller angegebene maximale Lichtleistung wird von der PR40 leider nicht erreicht. Es fehlt zwar nicht viel und man wird es mit freiem Auge nicht ohne direkten Vergleich erkennen können aber dennoch ist die Angabe vom Hersteller nicht korrekt :thumbdown: Ehrlich gesagt hätte es micht gewundert wenn aus einer normalen XP-L Hi fast 1400 Lumen rausgeholt werden ;) Da wäre sie wahrscheinlich schon sehr überbestromt worden was für die Haltbarkeit nicht besonders förderlich ist.
    Die PR40 kann jedoch die anfängliche Leistung ziemlich gut halten und verliert in den ersten 30 Sekunden nur minimal an Helligkeit :thumbup:

    weiter gehts mit dem Laufzeittest
    FiTorch PR40 10min.jpg
    Hier sieht man deutlich das die Lampe in den ersten ~2 Minuten kaum an Helligkeit verliert. Danach erfolgt ein (wahrscheinlich Zeit gesteuerter) Stepdown auf etwa 670 Lumen.
    FiTorch PR40 gesamt.jpg
    Erfreulicherweise wird diese Leistung dann kontinuierlich bis zum Schluss gehalten :thumbup:
    Die Lampe erreichte während dem Test bei ca. 23°C Umgebungstemperatur und ohne zusätzliche Kühlung etwa 46.9°C Gehäusetemperatur. Man braucht sich also keine Sorge über verbrannte Finger bzw. Handflächen machen ;)
    Leider erfolgt nach ca. 145 Minuten gesamter Laufzeit kein Stepdown auf den Eco Mode, die Lampe geht dann einfach aus, was ich nicht so toll finde. Man kann sie dann zwar erneut anschalten und sie leuchtet auch aber gut wäre es wenn sie zumindest noch für ein paar Minuten im niedrigsten Modus weiterleuchten würde, damit man bescheid weiß das gleich Schluss ist!

    Die Akkus wurden während dem Test ziemlich ungleich entladen :thumbdown: Ich konnte bei einem der beiden Akkus nach dem Test 2.86V und beim zweiten 3.06V messen. Es sind zwar beide Werte noch im Grünen bereich, aber dennoch wäre es besser wenn beide Akkus gleich entladen würden!
    Anschließend habe ich die Akkus in der Lampe mit dem Micro USB Anschluss geladen. Dabei zog die Lampe 1.62A @ 5.19V. Beide Akkus hatten nach dem Ladevorgang nur 4.12V.
    Da die Akkus selbst auch über einen Micro USB Ladeport verfügen, habe ich sie anschließend einzeln weitergeladen. Dort war dann bei 4.21V Ladeschluss. Ist zwar etwas überladen aber mann muss die Akkus ja nicht so aufladen ;) Wem jedoch die 4.12V zu wenig sind bietet sich diese Möglichkeit an!

    Ein vollständiges Review zur Lampe wird es dann zeitnah von mir geben!

    Gruß Andi
     
    #86 oOFOXOo, 12. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2019
    andreas0401 hat sich hierfür bedankt.
  7. Hier wieder mal ein paar aktuelle Messungen :thumbup:

    Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
    Sofirn SD05Sofirn 21700er mit 4000mAhHigh2550lm2451lm
      High nach 30 Sec. 2344lm
      Mid900lm841lm
      Low300lm293lm
    Auch die angegebene Lichtleistung wird von der SD05 gut erreicht. Zwar fehlen zum Maximum ein paar Lumen, die wird man jedoch nicht vermissen ;) Auch nach 30 Sekunden bietet die SD05 eine solide Leistung und das obwohl die Lampe dabei nicht gekühlt wurde. Im echten Einsatz als Tauchlampe dürfte der Wert noch höher liegen!

    Sofirn SD05 10min.jpg
    Bis 1.5 Minuten Laufzeit verliert die SD05 nur sehr wenig an Leistung. Danach geht die Kurve recht zügig runter auf etwa 1700lm und bei 3 Minuten gibt es über ca. 1 Minute einen Stepdown auf die Mid Stufe! Diese Stufe wird dann konstant gehalten :thumbup:
    Sofirn SD05 gesamt.jpg
    Die höchste Stufe lässt sich zwar erneut aktivieren, die Lampe regelt jedoch ziemlich schnell wieder runter auf die Mid Stufe. Schade finde ich das die SD05 nicht über eine konstante Temperaturregelung verfügt, so dürfte sie im Einsatz als Tauchlampe wesentlich länger ein höheres Output haben (da sie ja durch das Wasser gekühlt wird). Nachteil dabei wäre natürlich eine verkürzte Laufzeit und ein wahrscheinlich höherer Verkaufspreis!
    Nach über 130 Minuten wird dann Stufenweise heruntergeregelt. Sie schaltet zum Schluss auch noch auf eine ~100lm Stufe und nach nicht ganz 160 Minuten geht sie dann ganz aus. Gut finde ich es das die SD05 immer weiter die Stufen herunterschaltet, somit dürfte einem Benutzer klar werden das wenn nur noch ~100lm zur Verfügung stehen, der Akku bald leer ist :thumbup:

    Während dem Test erreichte die Lampe eine maximale Gehäusetemperatur von 46.2°C. Auf der dauerbetriebsfesten Mid Stufe mit ca. 900lm pendelt sich die Temperatur im Bereich von 43.5°C ein!

    Nach dem Test hatte der Akku noch 2.86V Spannung was ein akzeptabler Wert ist. Geladen wurde der 4000mAh Akku anschließend mit dem mitgelieferten 1-Schacht Ladegerät mit 0.83A@5.25V. Ladeschluss war dann bei 4.13V.
    Falls man es mit dem Laden etwas eilig hat, empfiehlt es sich hier auf jeden Fall auf ein anderes Ladegerät zurückzugreifen denn so ein 4000mAh Akku braucht mit dem mitgelieferten Lader fast 5h bis er wieder voll ist :pinch:

    Ein vollständiges Review zur Lampe wird es dann zeitnah von mir geben!


    Als nächstes kommt die Sofirn SP36S dran ;)
    Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
    Sofirn SP36S3x Sofirn 18650er mit 3000mAhTurbo5200lm4450lm
      Turbo nach 30 Sec. 4062lm
      High2000lm1552lm
      Mid900lm709lm
      Low300lm319lm
      Eco30lm27lm
      Moonlight1lm<1lm
    Die maximale Leistung wird leider nicht erreicht :thumbdown: dafür ist die Lichtfarbe um einiges schöner als bei der "normalen" Version der SP36 :p
    Auch in den weiteren Stufen bis hinunter zu LOW stimmen die Angaben vom Hersteller nicht mit meinen Messungen überein! Erst ab der Low Stufe abwärts komme ich wieder auf vergleichbare Ergebnisse.

    Sofirn SP36S 10min.jpg
    Anfangs sinkt die Leistung bis 2 Minuten langsam ab (dürfte an der Akkuspannung liegen). Ab Minute 2 gibt es dann einen Stepdown auf ~1200 Lumen. Diese Leistung wird vorerst halbwegs konstant gehalten und sinkt dann spannungsbedingt immer weiter.
    Sofirn SP36S gesamt.jpg
    Die SP36S ist ein wirkliches Laufzeitmonster. So lange habe ich noch keine Lampe getestet ;)
    Zwar verliert sie kontinuierlich an Leistung, jedoch hat man dafür über 300 Minuten :achtung: schönes Licht.
    Die seitliche Indikator LED unter dem Taster gibt dann natürlich auch früh genug bescheid das man die Akkus baldmöglichst nachladen soll!

    Während dem Test konnte ich eine maximale Gehäusetemperatur von 59.1°C am Lampenkopf messen.
    Nach dem Test hatten die Akkus nach Entnahme nur mehr 2.56V Spannung 8| Das ist mir ehrlich gesagt schon fast zu wenig und ich würde mir da lieber eine etwas frühere Abschaltung (bei etwa 2.8V) wünschen!
    Anschließend habe ich die Akkus in der Lampe mit USB-C geladen. Dabei zieht die Lampe 1.82A @ 5.09V und lädt die Akkus so bis auf 4.15V auf.


    Zu guter Letzt kommt jetzt noch das Messergebnis der SP36 mit dem neuen NarsilM V1.2
    Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
    Sofirn SP36 (NarsilM V1.2)3x Sofirn 18650er mit 3000mAhTurbo6000lm5897lm
      Turbo nach 30 Sec. 5704lm
      Moonlight1lm<1lm
    Bei der SP36 mit NarsilM V1.2 habe ich nur die jeweils höchste und niedrigste Stufe gemessen. Natürlich kann man aber auch verschiedene Stufen bzw. ein Ramping aktivieren!
    Die maximale Helligkeit kann man sagen wird erreicht, die fehlenden ~100lm wird man in der Praxis nicht vermissen :p
    Erfreulich ist auch das die SP36 nicht nur sehr hell, sondern auch sehr dunkel kann. Mit diesem echten Moonlight Modus ist sie sehr individuell einsetzbar und bietet zudem mit der programmier Möglichkeit sicher für jeden Benutzer die passenden Leuchtstufen :thumbup:

    Sofirn SP36 (NarsilM V1.2) 10min.jpg
    In den ersten zwei Minuten verliert die SP36 nur wenig an Leistung. Danach gibt es einen recht zügigen Stepdown auf etwa 1400 Lumen. Gleich wie die SP36S ist sie nach dem Stepdown nicht konstant geregelt und verliert parallel zur Akkuspannung an Leistung.
    Sofirn SP36 (NarsilM V1.2) gesamt.jpg
    Anders als die SP36S schaltet die SP36 mit NarsilM V1.2 nach nicht ganz 160 Minuten stufenweise herunter bis sie schließlich nach 180 Minuten ganz ausgeht!
    Das die SP36 eine deutlich kürzere Laufzeit hat als die SP36S liegt einerseits daran, dass die SP36 nach dem Stepdown auf einem höheren Level bleibt und natürlich an den verschiedenen LED's die natürlich auch unterschiedlich effizient sind! Weiters schaltet die SP36 bereits bei einer viel höheren Akkuspannung als die SP36S aus.

    Nach dem Test hatten alle drei Akkus noch 3.04V. Dieser Wert hingegen könnte etwas niedriger sein. Jedoch besser zu früh abschalten als zu spät ;)
    Positiv bei beiden Modellen ist, dass alle drei Akkus gleichmäßig entladen werden :thumbup:
    Auch die Akkus der SP36 wurden anschließend mittels USB-C geladen. Die Lampe zog dabei 1.75A @ 5.09V und hat die Akkus bis auf eine Spannung von 4.16V geladen!
    Während dem Test konnte ich eine maximale Gehäusetemperatur von 63.8°C messen (also etwas höher als bei der SP36S).

    Natürlich werde ich auch zu diesen beiden SP36x Modellen ein Review schreiben ;)

    bis dahin...
    schöne Grüße Andi
     
    #87 oOFOXOo, 26. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2019
    M0RDRET, Sofirn, Lux-Perpetua und 8 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  8. Heute gibts auch hier mal eine neue Messung von mir.

    Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
    Vortex TK108RVortex 18650er mit 2600mAhTurbon.a.2918lm
      Turbo nach 30 Sec.n.a.2864lm
      100%2800lm1327lm
      30%1300lm448lm
      10%400lm142lm
      Moonlight15lm14lm
    Bei der Angabe der Helligkeitsstufen dürfte sich der Hersteller wohl etwas vertan haben ;)
    Es scheint so das die angegebene Helligkeit für die 100% Stufe eigentlich die Turbostufe sein sollte und die 10% Stufe dürfte einen Wert von ~150lm anstatt von 400lm haben!
    Verschiebt man diese Angaben um eine Stufe nach oben so passen die vom Hersteller ermittelten Werte mit meinen gemessenen sehr gut überein :thumbup:

    Vortex TK108R 10min.jpg
    Die Turbostufe ist mittels Timer auf 1 Minute begrenzt. Die Lampe regelt dann automatisch langsam auf die 100% Stufe herunter. In dieser einen Minute wird die Leistung sehr gut gehalten und man verliert kaum an Leistung!
    Die 100% Stufe wird dann ebenfalls nicht sehr lange gehalten. Die Lampe regelt gleich weiter auf ~700lm welche dann dauerhaft gehalten werden können.

    Vortex TK108R gesamt.jpg
    Diese ~700 Lumen werden wirklich sehr schön gehalten und die Lampe regelt erst nach 105 Minuten Gesamtlaufzeit weiter herunter. Nach insgesamt 115 Minuten ist der 2600mAh Akku dann am Ende und die Lampe schaltet komplett aus. Vorher signalisiert die Lampe den Benutzer aber deutlich über die Indikator LED im Seitentaster darüber, dass der Akku bald leer ist :thumbup: Somit hat man genügend Zeit den Akku zu wechseln bzw. die Lampe aufzuladen.

    Während dem Test wurde die Lampe nicht besonders heiß. Während die Turbostufe lief (bzw. während dem Abregeln auf die 100% Stufe) konnte ich eine maximale Temperatur von 43.1C° am Kopf messen. Während der ~700lm Stufe pendelte sich die Temperatur ein auf ca. 37°C.

    Nachdem die Lampe ausging konnte ich den Akku mit 2.95V messen. Dieser Wert passt sehr gut und belastet den Akku nicht übermäßig.
    Geladen wurde der Akku anschließend in der Lampe mit einem Micro USB Kabel. Der Ladestrom betrug dabei 0.68A @ 5.27V. Das ist zwar nicht übermäßig schnell, jedoch dafür ebenfalls schonend für den 18650er.

    Weitere Infos zur Lampe und ein paar Bilder davon gibt es dann zeitnah in einem vollständigen Review ;)

    schöne Grüße Andi
     
    Straight Flash und Dachfalter haben sich hierfür bedankt.
  9. Natürlich gibt es von der Kratax Zoomlampe auch eine Lumen-Messung von mir.

    Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
    Kratax E09-K147 (Flood)Kratax 18650er mit 3000mAhHigh835979lm
      High nach 30 Sec.n.a.891lm
      Mid330lm442lm
      Low77lm114lm
      Eco8lm16lm
    Kratax E09-K147 (Throw)Kratax 18650er mit 3000mAhHigh835459lm
      High nach 30 Sec.n.a.443lm
      Mid330lm212lm
      Low77lm55lm
      Eco8lm7lm
    Ähnlich wie mit der Reichweite verhält sich eine Zoomlampe mit der gesamt emittierten Lichtmenge. Jedoch diesmal umgedreht, die Lampe emittiert um einiges mehr an Licht in der Flood Einstellung als in der Throw Einstellung. Grund dafür ist, das in der Throw Einstellung eine Menge an Licht bereits im inneren der Lampe "verloren" geht!
    In der Flood Einstellung übertrifft die E09-K147 sogar die vom Hersteller angegebenen 835 Lumen und dass sogar nach über einer Minute Laufzeit :thumbup:

    Generell sind die Angaben zu Reichweite und Lichtmenge sehr ehrlich vom Hersteller und nicht so übertrieben wie bei manchen anderen günstigeren Taschenlampen!

    Kratax E09-K147 10min.jpg
    Wie bereits angesprochen, übertrifft die Lampe selbst nach über einer Minute Laufzeit noch die Herstellerangabe von 835lm. Und dies obwohl die Lampe zu dieser Zeit bereits dabei ist abzuregeln! Anscheinend wird zeitgesteuert nach etwa einer Minute Laufzeit in der höchsten Stufe automatisch heruntergeregelt. Die Lampe läuft dann mit ~530lm konstant weiter.

    Kratax E09-K147 gesamt.jpg
    Erst nach 100 Minuten gesamter Laufzeit fällt die Kurve dann weiter. Hier ist die Lampe dann offensichtlich nicht mehr konstant geregelt und die Lichtleistung fällt parallel zur Akkuspannung ab. Nach insgesamt 155 Minuten ist dann Schluss und die Lampe schaltet komplett aus!

    Während dem Test konnte ich in den ersten Minuten eine maximale Temperatur am Kopf von 48.8°C messen. Man kann die Lampe aber noch gut in der Hand halten ohne das es sich wirklich unangenehm anfühlt! Während die Lampe mit 530lm läuft erreicht sie eine Temperatur von knapp 43°C. Würde man die Lampe dabei in der Hand halten bzw. draußen damit herumlaufen wo es evtl. kühler ist als im Innenbereich, so wäre die Temperatur natürlich noch niedriger.

    Nachdem die Lampe ausging konnte ich den Akku mit 2,71V messen. Lieber wäre mir hier, dass die Lampe schon etwas früher ausschaltet (so bei ~3.0V)! Dies wäre natürlich schonender für den Akku und das bisschen Leistung / Laufzeit die dadurch verloren gehen könnte man sicher in Kauf nehmen.
    Geladen wurde der Akku dann in der Lampe mit einem Micro USB Kabel. Dabei zog die Lampe 1.06A @ 5.17V. Ladeschluss war dann bei 4.13V was eigentlich recht gut passt. :thumbup:

    Weitere Infos zur Lampe und ein paar Bilder davon gibt es dann zeitnah in einem vollständigen Review!

    Gruß Andi
     
    amaretto hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden