Fluterstirnlampe

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Stirnlampen" wurde erstellt von moep, 9. Oktober 2019 um 20:57 Uhr.

  1. Tagchen, ich bin mal
    wieder hier für eine Lampe nachdem ich bisher immer perfekt versorgt wurde, eine Neuerung der Stirnlampe.
    Aktuell Zebra 501(w? rel. „gelbes“ Licht) von hier top Lampe wurde auch zuletzt gestern noch genutzt und heute wieder mit eneloops, aber hätte gern n bissl mehr power. ((Und ne Zebra 51 was weiß ich was, die ich aber nicht leiden kann))
    Nutzung: Hundegänge, Laufen (Joggen), Jagd.
    Reiner „fluter“ zum
    Suchen habe ich ne nitecore mh20 oder fenix ld41 dabei.
    Von allem was ich bisher gelesen
    habe passt die Wizard pro perfekt (damit ist auch der Akku definiert) aaaaber hier hat sich einer über o.g. Lampe beschwert und dann hieß es lapidar wenn’s für die Ewigkeit sein soll Zebra, warum
    Wird dann immer die wizard empfohlen und welches ist das passende aktuelle Zebra Produkt ich steige bei den Bezeichnungen nicht mehr durch.
    Und ist die Zebra nun „besser“ oder nicht?

    Würde mich über ein paar erhellende ;) Worte freuen. Preis ist mir egal in der Range. Also wenn’s ein anderes Schmankerl gibt gerne...

    LG
     
  2. Armytek
    Zebra is besser.
     
  3. Gut klare Ansage und welche von den x Zebras ist dann der bessere fluter für meine Zwecke?

    Is mir eh sympathisch nicht noch ne neue Marke ins Haus zu holen.
     
    #3 moep, 9. Oktober 2019 um 22:02 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Oktober 2019 um 06:31 Uhr
  4. Acebeam
    Ich bin bekennender Zebrafan , mag aber die Wizard auch ganz gerne . Als Gegenstück zur Wizard würde ich am ehesten dieses Modell empfehlen .
    https://eu.nkon.nl/flashlights/zebr...ht-h600d-mk-iv-headlamp-xhp50-2-high-cri.html
    Das Modell gibt es auch mit Milchglasscheibe (frosted Lens) , das ist dann noch etwas weicher im Übergang zwischen Spot und Spill . Durch die große xhp 50 LED und den kleinen Reflektor ist das verlinkte Modell aber insgesamt schon sehr flutig . Beide Modelle (Mit (fd) oder ohne Milchglas) gibt es auch mit noch etwas wärmerer Lichtfarbe ( 4000 Kelvin) .
    Vorteile von der Wizard wären die etwas höhere Leistung , welche kaum sichtbar ist , der Magnet in der Tailcap , die Lademöglichkeit in der Lampe sowie eine sehr tiefe Wasserdichte und eine extrem hohe physische Stabilität .
    Persönlich würde ich das Zebra vorziehen . ;)
     
    #4 heiligerbimbam, 9. Oktober 2019 um 22:10 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2019 um 22:31 Uhr
  5. Ok danke

    Was ich dann nicht verstehe, warum
    wird so oft die Wizard als einzige auf so ein Profil empfohlen obwohl sogar teurer?
    Is die Zebra so ein nieschenmodell wegen der Beschaffung? Ich weiß noch gut damals war ich beim
    Zoll Dinger wurden investigativ untersucht und sich dann über den Preis für ein paar Lampen gewundert...
     
  6. Ich finde die Schalter Position bei Zebra kopfflampen suboptimal. Da ist fur mich wizard einfach die Referenz. Die 10 Jahre Garantie tun ihr übriges.
     
  7. Hallo moep,

    die Wizard hat halt eine interne Akkuladefunktion, einen Magnet in der Tailcap und kommt mit 10 Jahren Garantie...;)

    Zudem hat sie, meiner Meinung nach, den Schalter an der wesentlich besseren Position (seitlich am Lampenkopf, nicht am Lampenende).

    Gruß
    Carsten
     
  8. Wenn man x Jahre die Zebra nutzt, blendet man sich damit nicht mehr selber falls ihr/du das meint. Ist ja nur die Frage wie man die Hand hält bei der Bedienung.
    10 Jahre Garantie ja, top, lieber ist mir wenn ich die Garantie nicht brauche und das Ding tut, weiß nicht wie alt meine Zebras sind, aber tun wie wie eh und je und wurden sicher nicht verhätschelt, sondern immer ohne Hülle dabei, oft runter gefallen etc..
    Aber will ja keine Werbung machen nur die nächste gute Lampe kaufen
     
  9. Du hast gefragt warum die Wizard so oft empfohlen wird und ich habe geantwortet...;)
    Und für Neueinsteiger ist eine interne Ladefunktion, am besten per Magnetladekabel, oft ein großes Plus...
     
  10. ....ich habe die Zebralight H600Fc als täglicher Begleiter bei der Hunderunde und komme sehr gut mit der zurecht. Eine schön flutige und leichte Lampe

    Eine interne Ladefunktion ist sicher nett, aber alles, was eine Lampe nicht hat, geht auch nicht kaputt. Mich nerven mittlerweile die vielen Kabel, die sich ansammeln. Eine Wizard steht trotzdem auf der Liste, wenn es mal wieder ein Aktion bei Armytek gibt.
     
  11. Bei Zebralight und Armytek prallen zwei Fanlager aufeinander. Ich (da nicht unbedingt Markenaffin) habe sowohl eine ZL als auch eine AT. Ich bin mit beiden, H32w und Wizard, sehr zufrieden. Ergänzt wird das Duo noch von einer Sofirn SP40.

    In der Arbeit nutze ich ausschließlich die H32w, weil die eben in der Einsatztasche seit ca 5 Jahren immer dabei ist.

    Ich empfehle zuletzt eher die Wizard, weil ich schlicht von den aktuellen Zebras keine große Ahnung habe. Ich hab da irgendwie die Übersicht verloren und keine großen Ambitionen, mich da extra für Beratungen intensiv einzulesen.
     
  12. Ich nutze die Wizard vor allem als Helmlampe beim Radfahren und noch teilweise als EDC. Fürs Radfahren hat sie aus meiner Sicht einige Vorteile:
    - Lage des Schalters, vor allem beim MTB
    - mechanische Robustheit
    - Halterung zum Einklippen

    Was ich bei den Zebras an Vorteilen sehe, obwohl ich bisher selber keine habe:
    - High-CRI
    - Auswahl an verschiedenen Ausführungen der Optik und
    - das nochmals geringere Gewicht gegenüber der Wizard

    Aber der Vorteil des Schalters bei der Wizard, haben mich doch so überzeugt, dass ich zum MTBiken im Moment keine andere empfehlen würde. Für mich fehlt nur noch die High-CRI Variante.
     
  13. Für mich werden hier Lampen, mit deren Herstellern oder deren Vertrieb man Deals machen kann überproportional oft empfohlen.
    Trotzdem ist die Wizard eine sehr gute Lampe und die Empfehlung wert. Die ist aber auch ein Panzer.
     
  14. Weil hier mehrfach die Lage des Schalters angesprochen wird...wo seht ihr denn da bei der Armytek den Vorteil gegenüber der Zebra bei Nutzung mit Stirnband. ?

    bei der Nutzung ohne Stirnband- zb als EDC- ist mir bei der Zebra der Schalter auf dem Kopf lieber, da kann ich gut mit dem Daumen drücken.
     
  15. Olight Shop
    Also als purer Fluter geht weiterhin nichts über die Zebras ohne Reflektor. Wenn Du mehr Bums haben möchtest, bist Du auch bereit für ein anderes Akkukonzept, also statt 1xAA ein 18650er Li-Io Akku? Zumindest hast Du den anderen mit ihren Vorschlägen an der Stelle nicht widersprochen.
    Also wäre derzeit die reflektorlose eine H604. Die Krönung ist hier wohl die "d" weil sie mit der XHP50 LED mehr Lumen hat, als die Modelle mit XHP35. Allerdings wird sie auch heißer und regelt temperaturbedingt schneller runter.
    https://eu.nkon.nl/flashlights/zebr...ight-h604d-xhp50-flood-high-cri-headlamp.html
     
    #15 Kafuzke, 10. Oktober 2019 um 08:40 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2019 um 10:09 Uhr
  16. Die Position bei Armytek passt jedem (Rechtshänder) intuitiv. Zwei Finger reichen.
    An die Position bei Zebralight muss man sich gewöhnen. Man braucht drei Finger oder greift über die gesamte Lampe (evtl. Eigenblendung oder Hand vorm Gesicht) oder nimmt beide Hände.
    Ich nehme 3 Finger, klappt gut. Trotzdem würde ich die Schalterposition von Armytek bevorzugen. Für mich sind die Zebralights aber einfach die besseren Lampen.
     
    Kafuzke hat sich hierfür bedankt.
  17. Armytek tritt sehr offensiv auf (mit Werbung, Rabatten, ...), und bedient gerne die große show (Lampen aus dem Flugzeug werfen, mit dem Panzer drüber fahren...), welche zwar keine Aussagekraft hat, bei den Leuten jedoch hängen bleibt. Zudem ist das AT-Angebot deutlich vielfältiger. Zebralight hingegen ist schon sehr zurückhaltend, entwickelt seine Produkte behutsam weiter und bleibt seiner Linie treu, manchmal auch mit unpopulären Entwiclungen, wie z.B. der Einschränkung der nutzbaren Akkus (nur ungeschützte möglich, zumindest bei den Stablampen).
    Deshalb ist ZL auch eher der Geheimtip für Leute, welche einfach ein gute Lampe haben wollen, ohne groß mit Spitzenwerten angeben zu müssen. Armytek ist dagegen bei viel mehr Leuten präsent, und wird entsprechend oft empfohlen...

    Für Dich sollte die H600fw (mkIV) eigentlich gut passen. Falls es high-CRI sein soll, dann wäre es die bereits genannte H600fd.
     
    matjeshering hat sich hierfür bedankt.
  18. Für diesen Zweck sehe ich die Acebeam H15 deutlich im Vorteil gegenüber der Wizard.
     
  19. Ok, also Zebra. Und ja größerer Akku war dadurch dass ich die Wizard selbst ins Rennen gebracht habe quasi abgenickt.
    Wenn ich das richtig sehe, wurden jetzt 3 Zebras empfohlen, jetzt muss ich mal lesen was die so unterscheidet.

    Zur Frage ob ich auf high cri verzichten kann, keine Ahnung, was macht das rein praktisch?!
     
  20. Man darf nicht vergessen, dass AT oft haarsträubende Rabatte bietet. Meine Wizard Pro Magnet USB hat ca. 35 EUR gekostet, sonst hätte ich sie nicht. Zebra schützt sein Image und seine Händler deutlich besser.

    Es verringert die Laufzeit.
     
  21. Das ist ja wieder mit Schalter am Lampenende mit all seinen Nachteilen...........

    Sicher daß Du immer mit zwei Händen die Lampe am Kopf schalten willst?
    Das wäre für mich das volle NoGo.
    Ich mag Zebra Lampen sehr und hab auch ein paar, aber an den Kopf kommt mir nur eine meiner drei Wizards. Die sind einfach am Kopf perfekt zu bedienen.
    AT hat mir kürzlich auch eine defekte, 5 Jahre Alte Lampe, gegen eine neue getauscht.
    Das wirdst bei Zebra auch nicht bekommen.
     
    #21 Silberkorn, 10. Oktober 2019 um 09:27 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Oktober 2019 um 10:07 Uhr
  22. Die Schalterposition von Stirnlampen wir meiner Meinung nach vollkommen überbewertet. Mir ist es völlig egal ob sich der Taster nun am Lampenende oder seitlich des Kopfes befindet.
     
    nightcrawler und Currywurst haben sich hierfür bedankt.
  23. ..wieso mit 2 Händen? versteh ich nicht. Ich bediene meine Zebra mit einer Hand. Entweder nehme ich mit Daumen und Mittelfinger den Lampenkopf dazwischen und drücke mit Zeigefinger....auch möglich: Daumen auf Knopf und Zeigefinger ans Lampenende....und mit Daumen drücken...irgendwie scheint mir hier mit dem Knopf bei der Zebra ein Problem konstruiert zu werden..lasse mich aber gerne belehren.

    #16 kann ich nachvollziehen. Wobei im Alltag 2 oder 3 Finger keine Rolle spielen dürfte (Gewöhnung)
     
    nightcrawler und Kafuzke haben sich hierfür bedankt.
  24. Sehe ich ähnlich. Wer ständig rauf und runter schaltet und zwischendurch öfter mal in die Discomodi will sieht das evtl. anders.
     
  25. Das kommt sehr darauf an was man machen will.
    Ich nutze Stirnlampen hauptsächlich bei Arbeiten rund ums Haus und Wohnwagen, zum Nachtcachen, Nachtspaziergänge, zum Radfahren unsw.
    Und da finde ich es einfach recht nervig wenn man, mal die Leuchtstufe verändern will, alles aus der Hand legen muss weil man beide Hände braucht um den Moduswechsel durchzuführen. Beim Arbeiten muss ich das Werzeug weg legen, beim Cachen das Smartphone erstmal in die Tasche stecken, unsw. Beim Radfahren muss man gleich ganz anhalten wenn man im Gelände nicht freihändig fahren will unsw.
    Und wieso sollte ich mir eine Lampe mit beidhändiger Bedienung kaufen, wenn es auch gute gibt die Einhändig zu bedienen sind?
     
  26. Ich bediene alle meine Stirnlampen - egal wo der Taster ist - einhändig. Ich sehe das Problem nicht.
     
    Kafuzke und Currywurst haben sich hierfür bedankt.
  27. Das Drehrad sehe ich hier durchaus als Vorteil.
     
  28. Man muss nicht beide Hände benutzen. Egal wie oft du es wiederholst.
    Es geht auch gut mit einer Hand. Steht aber jetzt erst auch zum x ten mal hier.

    Drehschalter am Lampenende. Schon mal ausprobiert?
     
    Kafuzke und Currywurst haben sich hierfür bedankt.
  29. Ich habe wie erwähnt zwei Zebras für den Kopf, seit Jahren, würde behaupten min. 10 Jahre. Und ich habe noch nie zwei Hände für die Bedienung gebraucht. Am Anfang mal selber geblendet, aber da tritt ja bei den meisten Menschen ein Lerneffekt ein und man entwickelt eine Technik das mit einer Hand ohne eigenblendung zu schaffen. Ich achte heut Abend mal drauf, dann kann ich detaillierte Beschreibungen abgeben auf Wunsch ;)
    Und wenn man sie mal nicht oben hat ist der Schalter dort allemal besser.
    Ladung in der Lampe braucht es nicht und Magnet auch nicht.

    Diese Aussage zu high cri interpretiere ich mal dahingehend, dass du nichts davon hältst?!
     
  30. Wenn Du das nicht kennst, dann brauchst Du es auch nicht :zungeraus:
    Nein, ernsthaft: der Color Rendering Index sagt etwas darüber aus, wie "echt" Farben wiedergegeben werden. Dies spielt z.B. beim Fotografieren eine Rolle, wenn du "lebendige" Bilder schießen möchtest, auch wenn Du mit künstlicher Beleuchtung arbeitest. Das extrem-Beispiel für einen schlechten CRI wäre eine Aufnahme in Graustufen...


    Das stimmt. Bzw. leuchten diese LEDs weniger hell bei gleicher (sichtbarer) Lichtleistung. Weil High-CRI-LEDs auch Wellenlängen emittiert, welche vom menschlichen Auge nicht als "Licht" gesehen werden (Extrembeispiel: UV- bzw. IR-Strahlung), benötigen sie für die "gleiche" Helligkeit mehr Energie. Auch hier gibt es ein Extrembeispiel: Die Glühbirne: Hoher CRI, aber mieser Wirkungsgrad, wenn man sie zur Beleuchtung einsetzt.

    Bedeutet für Dich (@moep ): Wenn Du nur "hell" machen möchtest, aber die farbwiedergabe nicht so wichtig ist, dann braucht es kein High-CRI. Der Unterschied fällt im Alltag kaum auf...
     
    Kafuzke hat sich hierfür bedankt.
  31. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Beim Camping hab ich zum Beispiel nur Lampen mit interner Ladefunktion dabei und nehme kein 18650 Ladegerät mit, beim Radwandern auch nicht................
     
  32. Der Threadersteller "moep", denn es ist sein Kaufberatungsthread.

    Ich schlage vor, wir widmen uns jetzt den Wünschen des TE und bringen sinnvolle Vorschläge für die Kaufberatung ein und diskutieren nicht über die Vorlieben eines jeden einzelnen, wie für ihn die perfekte Stirnlampe auszusehen hat.


    Gruß Johannes
     
    matjeshering und Kafuzke haben sich hierfür bedankt.
  33. Sicherlich muss man das nicht. Aber wenn man den Schalter am Lampenende hat, ist der natürliche Einhandgriff mit Mittelfinger und Daumen, damit hat man schonmal deutlich weniger Gefühl beim Schalten als mit dem Zeigefinger. Und bei der natürlichen Handhaltung bei so einer Lampe hält man automatisch die Handfläche vor die LED und blendet sich erstmal volle Kanne selber. Man muss also zusätzlich die Handfläche unnatürlich wegdrehen. Gehen tut das natürlich, aber da finde ich das Schalten wie bei den Armyteks doch Welten angenehmer.

    Du bist zu schnell, ich hatte den Satz nach 20 Sekudnen wieder gelöscht...................
     
    #33 Silberkorn, 10. Oktober 2019 um 10:14 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Oktober 2019 um 11:48 Uhr
  34. Mal die ThruNite TH30 ausprobieren.Leisungsmäßig wirklich klasse, dafür recht schwer!
     
  35. Ich finde es nicht gut, wie vehement Du @Silberkorn den Thread-Ersteller "bekehren" möchtest und mit aller Gewalt jedem Zebra die Zweihand-Nutzung unterstellst. :thumbdown:
     
  36. Ich habs mal mit dem was ich besitze grob ausprobiert.
    Ich sehe von der Farbwiedergabe keinen besonderen Unterschied bei normalem Gebrauch. Die schlimmen "blauen" LEDs von früher gibts ja kaum noch. Der Laufzeitunterschied ist allerdings auch nicht so gravierend...
     
  37. Meinst Du mich?

    Doch, ich halte viel davon. Aber zum Laufen brauche ich je nach Strecke Ausdauer. Also ich _und_ die Lampe :D. Und da eine HCRI typischerweise wärmer wird bei gleichem Lichtstrom, und ich das Ding auf der Stirn sitzen habe, kann ich zu diesem Einsatzzweck darauf verzichten. Die warme AT ist bereits Heizung genug (und auf warmes Licht will ich nicht verzichten).

    Du hast inzwischen gemerkt: Bei Lampen ist die Frage, welche "besser" ist, nicht zielführend. Es gibt sehr viele Parameter und Nutzerwünsche.
     
  38. Das ist richtig. Aber ich bezog mich auf meine Erfahrungen mit den beiden vom TE angefragten Lampen.
     
  39. Uhh Leute ich wollte keine Streit, wenn ich schreibe, dass ich xy nicht brauche, dann bezieht sich das natürlich auf meine Nutzung und nicht die eines anderen. So wie vermutlich 78.000.000 deutsche gar keine Stirnlampe „brauchen“ :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden