Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Fluter selbstbau aus defekten LED Baustrahlern?

6 Januar 2020
15
0
1
Olight Taschenlampen
Trustfire
Moin Moin,

ich habe hier 9 defekte LED Baustrahler rumfliegen, welche zum entsorgen zu schade sind.

Verbaut ist eine 1100lm COB Led und ein Li-Ion-Akku 3,7 V/4400 mAh.

Bei 2 Lampen ist der Akku hin, bei allen Lampen jedoch funktioniert die LED noch.
Meine Idee wäre nun, aus diesen 9 Strahlern einen großen zu bauen. 3x3 LED's in einer Box mit Kühlrippen und Lüfter. (Falls überhaupt nötig.

Das ding soll keine super Ergebnisse erzeugen, einfach nur eine menge Licht - rein zum spaß.

Auf die Idee, hat mich dieses Video gebracht:

Ich bin kein Elektriker und kenne mich auch nicht super mit Schaltkreisen usw. aus.
Ich könnte mir jedoch sehr kompetente Hilfe besorgen, kein problem.

Würde es sinn machen die Lampen und Akkus alle parralel zusammen zu schalten oder ist das zu viel arbeit?
Alternativ könnte man natürlich auch nur die laufenden Lampen alle ausschlachten und in einem neuen Gehäuse verbauen.




Gruß!
 

Anhänge

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.132
2.739
113
Goslar
Weitere Bilder vom Akku, ... wären interessant.
Wenn es nur ein Akku ist, dann bezweifle ich die Kapazität.
Eine Parallelschaltung sollte kein Problem sein.
3LEDs in Reihe wäre ungewöhnlich, da macht eine gerade Anzahl mehr Sinn.

Die LEDs lohnen den Umbau vermutlich nicht, aber als Spaß Projekt ganz brauchbar.
 
  • Danke
Reaktionen: Mandrax
6 Januar 2020
15
0
1
Bilder vom Akku kann ich morgen mal nachreichen.

Kapazität kommt aber hin. Meinen 4000mah Akku vom P20 Pro hat die Lampe von 12-95% aufgeladen und hatte danach noch genug saft um eine halbe Stunde auf Low zu leuchten.

Man kann natürlich auch 2x4er Reihen machen, ist vermutlich sinniger. 3x3 würde nur super in einen kompakten würfel passen.

Gruß!
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
3.974
4.102
113
Nähe Hannover
Würde es sinn machen die Lampen und Akkus alle parralel zusammen zu schalten oder ist das zu viel arbeit?
Die Akkus kann man sicherlich parallel schalten.
Ich gehe davon aus, dass die Vf der COB-LED weit jenseits der üblichen 3,6V liegt. Demzufolge muss da noch Elektronik zwischen Akku und LED. Ob man die einfach parallel schalten kann, ist nicht so sicher.
 

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.132
2.739
113
Goslar
Ich gehe davon aus, dass die Vf der COB-LED weit jenseits der üblichen 3,6V liegt.
Bei so einer kleinen runden COB würde ich von 3,6V ausgehen. Erst recht, wenn sie in einem kleinen kompaktem tragbarem Gehäuse sitzt.
Bilder vom Akku kann ich morgen mal nachreichen.
Bitte auch von der gesamten Lampe/Baustrahler.

Ich habe sowas: https://www.banggood.com/30W-LED-COB-Outdoor-IP65-Waterproof-Work-Light-Camping-Emergency-Lantern-Floodlight-Flashlight-p-1429162.html
Es könnte sich um ein ähnliches Gerät handeln, vermute ich.
 
6 Januar 2020
15
0
1
Hier nun ein paar Bilder:
https://www.directupload.net/file/d/5697/tcgobhs7_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/5697/nfnbsryu_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/5697/9rvnlgiy_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/5697/zckcpyfi_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/5697/8hkcezsx_jpg.htm

Akku besteht, sofern ich das korrekt erkennen kann aus 2x 18650.

Sehr magere Technik im Inneren.. Das müsste doch machbar sein?

Der Hersteller ist leider unbekannt. Vertrieben wird die Lampe in Deutschland unter der Handelsmarke "Forum". Diese Lampe bekommt man z.B. auf eBay oder auch im Fachhandel für Handwerk, Bau etc..


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
3.974
4.102
113
Nähe Hannover
Der Spule auf der Platine nach zu urteilen, tippe ich schon auf einen Step-Up-Wandler. Mit einem Labornetzteil könnte man die Vf bestimmen. Oder bei funktionierender Lampe die Betriebsspannung der LED.
 
  • Danke
Reaktionen: Mandrax

Alexander

Flashaholic*
4 Juni 2011
889
798
93
D:\Hessen\Gießen\Lollar
Bei denen wo die LED funktioniert einfach mal die LED Spannung und den Strom messen.
Dann kann man sich was passendes aussuchen um die Gemeinsam zu betreiben.
Ob der Aufwand lohnt steht jedoch auf einem anderen Blatt.

Ob Step Up oder down kann man aufgrund der Bilder leider nicht sagen.
Spule sagt auf jeden Fall das ein Schaltwandler vorhanden ist, was der aber macht nicht.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.777
11.900
113
im Süden
Olight Shop
Hier nun ein paar Bilder:
Das Wandler-IC sieht abgebrannt aus.
Keine Freilaufdiode, vermutlich übernehmen die LEDs direkt diese Funktion, einen synchronen Wandler würde ich in dieser Geräteklasse eher nicht vermuten. Das deutet auf Boost-Konverter (Step-Up) hin. (Obwohl man das auch bei einem buck (step-down) so machen kann, ist aber unüblich.)

Im Akku sind lt. Aufdruck 2 18650er mit je 2200mAh parallel.
 
  • Danke
Reaktionen: Mandrax
6 Januar 2020
15
0
1
Danke für die ganzen Tipps.

Messgeräte habe ich ein Oszilloskop (Welches vermutlich nicht helfen wird) und ein gutes Multimeter.

Aufgrund der generellen Skepsis, frage ich mich nun auch ob sich die Sache lohnt. Ich habe natürlich nicht so viel Interesse, dort noch viel Geld rein zu stecken.

Wäre es eures erachtens Sinniger, nur die Akkus zu verwenden und mit zwei neuen, nicht so teuren, aber Leistungsstärkeren LED auszurüsten?

Hätte Lust auf so ein Projekt, jetzt wo mich das Licht Fieber so richtig gepackt hat.

Gruß
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
3.974
4.102
113
Nähe Hannover
Nun ja, mit aktuellen Talas wie z.B. der Astrolux MF01 bekommt man 12000 Lumen im kompakten Gehäuse. Ggf. mit sehr guter Farbwiedergabe (High-CRI mit Nichia), "Stufendimmer", 4 Akkus und Befestigungsmöglichkeit an einem Stativ. Die Lampe kann man auch jenseits der Bauarbeiten nutzen, so dass mir nicht so recht der Vorteil eines "Baustrahlers" einleuchten mag.
 
  • Danke
Reaktionen: Mandrax
6 Januar 2020
15
0
1
Nun ja, mit aktuellen Talas wie z.B. der Astrolux MF01 bekommt man 12000 Lumen im kompakten Gehäuse. Ggf. mit sehr guter Farbwiedergabe (High-CRI mit Nichia), "Stufendimmer", 4 Akkus und Befestigungsmöglichkeit an einem Stativ. Die Lampe kann man auch jenseits der Bauarbeiten nutzen, so dass mir nicht so recht der Vorteil eines "Baustrahlers" einleuchten mag.
Eigens geht es ja eben darum, etwas selbst zu erschaffen ohne viel Geld auszugeben, am besten gar nichts.
Die MF01 habe ich mir auch angeschaut, vorerst warte ich auf meine EC01 und bis dahin muss ich mich mit meinen LED Lenser H7 und P7R zufrieden geben. :)
 

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
1.817
719
113
Wellmitz/ Landgut
Die Elektronik in den Strahlern taugt nicht viel. Bei meinem kann man zusehen wie er nach kurzer Zeit schon runter regelt und das in mehreren Etappen, bis er gerade noch ca. 300 lm hat. Die Akkus haben 2200 mAh x 2, die hab ich bei meinen damals entfernt und gegen 3 x NCR 18650 GA ersetzt um wenigsten eine lange Laufzeit hin zubekommen. Aufwand hat sich nicht gelohnt. Mein Strahler aus China mit rechteckiger COB wird nicht dunkler, dafür ist er sehr kalt.