Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Flashy-Bank: Soshine E5 Powerbank und Lader

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.575
3.147
113
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hey Kollegen des Lichts,

nachdem ich mir vor ~1 Jahr eine No-Name-Powerbank mit "Solarzelle" (welche wohl eher als Deko dient und nicht ernsthaft den Akku lädt) gekauft habe und mehr oder minder unzufrieden damit war habe ich mir vor einigen Tagen eine echt schöne Powerbank gekauft - die Soshine E5.

Das schöne an dieser Powerbank - und für mich der Kaufgrund - ist die tatsache, dass man 3* 18650er Akkus als Energiespeicher einlegen kann; noch toller ist, dass es laut Aussage von Soshine nichteinmal identische Akkus sein müssen da die Powerbank über ein intelligentes Power Management verfügt.

Somit kann man evtl. wenig/nicht genutzte Akkus einen sinnvollen Nutzen geben

Die Powerbank gibt es in den Farben weiß und schwarz; ebenso gibt es sie in diversen Ausführungen

Medium 23477 anzeigen
Deckel aufschieben und das Fach für die 18650er gibt sich frei --- sehr schön; man kann bei Bedarf auch nur 1*18650er, 2*18650er oder alle 3*18650er einlegen und die Powerbank nutzen; ideal also wenn man unterwegs merkt, dass in der TaLa der Akku knapp wird.

Medium 23478 anzeigen
Hier mal die Frontansicht mit 1*18650er

Medium 23479 anzeigen
Und so sieht es aus wenn alle 3 eingelegt und geladen sind

Medium 23480 anzeigen
Auf der Rückseite - ON/OFF Schalter, 2* USB-OUT-Ladebuchse mit 1*1,0A+1*2,0A sowie den Micro-USB-Ladeanschluss falls die Akkus in der Powerbank geladen werden sollen

Medium 23481 anzeigen

Und so schaut es aus wenn man ein Gerät lädt.

Medium 23482 anzeigen

Nach der ersten Nutzung zur Testweisen Ladung meines Smartföns kann ich sagen, dass ich durchweg begeister bin - Haptik, Optik und Funktion sind einwandfrei.

Lediglich werde ich meine 18650er weiterhin aus der Powerbank herausnehmen und im SkyRC MC3000 aufladen da mir das Laden per Micro-USB-Buchse wohl zu lange dauern würde.
 

Phantom

Flashaholic*
5 Juli 2017
964
798
93
Hab mir die Tage auch eine Soshine Powerbank bestellt - allerdings die E4S, für nur 2 18650er Akkus.

Kann mich nur anschließen, bis jetzt top zufrieden, und der Saft von 2 18650er reicht locker - soll ja nur für tagsüber halten. Kompakt war mir wichtiger, als möglichst große Kapazität.
 
  • Danke
Reaktionen: Hausmeister

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.575
3.147
113
Acebeam
Kompakt war mir wichtiger, als möglichst große Kapazität.

...ich habe die E5 wegen der Kompaktheit der E3S (Modell mit 4*18650ern) vorgezogen und war anfangs auch am überlegen sogar die E4S zu nehmen; da wir aber ab und an mal mehrere Tage mit dem Fahrrad unterwegs sind erschien mir die E5 als guter Kompromiss. Im Nachhinein bin ich froh drüber da Sie nichtmal so groß ist wie erwartet.
 

Phantom

Flashaholic*
5 Juli 2017
964
798
93
Wenn ich mehr Kapazität brauche, könnte ich ja auch noch das Akkurohr der Lumintop SD75 abschrauben und nutzen :tala:

Da hätt ich dann auch 4x18650 ;)

Bisher ging aber die Soshine nicht unter 70%.
 

Smilodon

Flashaholic*
24 November 2013
687
448
63
Schweinfurt
Wie lang dürfen denn die Akkus maximal sein, damit sie in die E5 passen? Mit den Federn scheint man ja doch recht viel Platz zu haben oder täuscht das?

Grüße, Smilodon
 

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.575
3.147
113
Neu Wie lang dürfen denn die Akkus maximal sein, damit sie in die E5 passen? Mit den Federn scheint man ja doch recht viel Platz zu haben oder täuscht das?

...aktuell habe ich ja die recht kurzen Samsung 30Q mit Flattop drin; kann aber auch heute Abend mal testweiße welche von Keeppower reinstecken....
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.888
5.130
113
Nähe Hannover
Ich habe 3 Soshine Powerbanks für 18650 und bin ebenfalls recht angetan. Die neueren mit Display auf der Oberseite gefallen mir besser, da sie auch die ein-/ausgeladene Ladung in mAh anzeigen und weniger Standby-Strom haben. Eine Bank ist auf jeder Reise dabei.

Nebenbei, ein 30Q tut nicht Not, der olle NCR18650B reicht vollkommen :).
 
  • Danke
Reaktionen: kirschm

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.575
3.147
113

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.394
2.586
113
Hi, hi, bei mir stapeln sich auch die Samsung 30Q und die LG HG2... dumm, wenn man billig dran gekommen ist und sich mit 3000mAh abgeben muss, anstatt 3500mAh... und Hochstrom das letzte ist, was man braucht... die Gier bringt einen noch um...
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Wer weiß denn, ob das Soshine E5 einen Unterspannungsschutz hat?

Ich bestelle gerade für meine Haikelite HK04 geschützte Akkus und habe deswegen drei ungeschützte Akkus frei, die ich eine sinnvollen Verwendung zuführen möchte...

Auf http://www.soshine.com.cn/ ist das Gerät nicht mehr?

Finde gerade nur das:

"Protection: over-discharge, over-charge,over-voltage, over-current, short circuit."

http://kaidomain.com/S028083-Soshine-E5-2-x-18650-Power-Bank-DIY-With-Micro-USB-Cable
Und verstehe das nicht:

"When discharging, the battery will protect themselves, cause cannot be used. Protection Board also consumes power."
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.179
12.274
113
im Süden
Wer weiß denn, ob das Soshine E5 einen Unterspannungsschutz hat?
wird mit "ja" beantwortet durch:
"Protection: over-discharge ...."

Und verstehe das nicht:

"When discharging, the battery will protect themselves, cause cannot be used. Protection Board also consumes power."
Das steht in der Artikelbeschreibung in der Auflistung der Nachteile geschützter Akkus: Gemeint ist wohl, dass manche geschützte sich beim Entladen wegen Überstrom abschalten, weil ihr Stromlimit zu niedrig ist, und deswegen nicht verwendet werden sollten. Und dass die Schutzschaltung auch Leistung kostet. Es werden ungeschützte empfohlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Irgendwo ist ein "un" zuviel, oder? Ich vermute, so ist es richtig:

"Das steht in der Artikelbeschreibung in der Auflistung der Nachteile geschützter Akkus: Gemeint ist wohl, dass manche ungeschützte sich beim Entladen wegen Überstrom abschalten, weil ihr Stromlimit zu niedrig ist, und deswegen nicht verwendet werden sollten. Und dass die Schutzschaltung auch Leistung kostet. Es werden ungeschützte empfohlen."

Das mit "Protection: over-discharge ...." hatte ich ja selber zitiert! Es ist nur keine Anleitung des Herstellers (deswegen ja auch meine Info, das Ladegerät finde ich nicht auf deren Homepage; außerdem ist der Text sehr wirr, für mich ist das keine Garantie für eine verlässliche Information). Im Internet stehen viele falsche Informationen, ich wüsste gerne, ob das jemand verlässlich bestätigen kann!
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.179
12.274
113
im Süden
Ja, das gestrichene "un" war zuviel, sorry.
Ja, der Text ist wirr, sicherlich automatisch übersetzt aus dem Chinesischen, aber trotzdem sehr detailreich und damit mMn verlässlich, vermutlich direkt vom Hersteller.
Ein echtes Review wäre natürlich viel verlässlicher. Ich meine, dieses Gerät auch schon unter dem Namen TOMO gesehen zu haben, evtl findet sich da was.
Soshine zählt meiner Erfahrung nach zur Oberliga der China-Marken in diesem Sektor. Die bauen keinen Schrott und übertreiben bei den Daten nur wenig.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.888
5.130
113
Nähe Hannover
Der Soshine E5 ist in der Tat baugleich mit dem entsprechendem Tomo. Zuverlässig, etwas schwach auf der Brust (2A bei 5V) und mit recht hohem Standby-Strom von ca. 2mA. Wer ihn nutzt und nicht nur ins Regal stellt, hat damit kein Problem.
Wer auch mal moderne Smartphones flott laden möchte, ist mit dem Soshine E3S-QC (4 Schächte, 18 Watt Ladeleistung) besser bedient. Zu allen Typen gibt es hier im Forum auch Berichte.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Ich habe das Soshine E5 und teste es gerade, im Internet

http://www.soshine.com.cn/Down53.aspx

funktioniert leider ein Link zur Anleitung nicht und das was man findet bezieht sich auf eine andere Hardware-Revision (bei mir sind die beiden Standard 2.0-USB-Buchsen übereinander), hat jemand zufällig die Anleitung und kann sie mir irgendwie zusenden elektronisch?
 
15 November 2020
46
33
18
Düsseldorf
Grundsätzlich sind Powerbanks mit auswechselbaren Zellen eine Primasache. Sie taugen auch als Behelfslader. Da die Zellen bei den mir bekannten Modellen parallel geschaltet sind, kann man auch mischen und sogar alten funktionierenden Zellen aus z.B. Notebookpacks ein zweites Leben gönnen. ich hab mehrere mit 8 Zellen. Lediglich geschützte und ungeschützte würde ich nicht mischen...
Ich suche allerdings noch so eine Bank, die von 700 lang bis 32 dick alles frisst, wenn auch sortenrein und dann x4, also 4 Zellen...
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.361
525
113
Köln
Witzig (bzw. peinlich), ich bin dermaßen gewohnt, Anleitungen als PDF zu lesen, dass ich vergaß, dass ich sie ja physisch vorliegen habe... :D
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.888
5.130
113
Nähe Hannover
Da die Zellen bei den mir bekannten Modellen parallel geschaltet sind, kann man auch mischen und sogar alten funktionierenden Zellen aus z.B. Notebookpacks ein zweites Leben gönnen.

Das stimmt so für die allermeisten erhältlichen DIY-Powerbanks, speziell für die Soshine/Tomo Powerbanks aber nur eingeschränkt.
Bei diesen sind die Zellen nämlich nicht einfach parallel verschaltet. Beim Entladen (der PB) wird immer die Zelle mit höchster Spannung entladen und ggf. auf eine andere Zelle umgeschaltet. Beim Laden funktioniert dies dann analog: es wird die Zelle mit geringster Spannung geladen.

Das hat den Vorteil, dass man Zellen unterschiedlichen Ladezustands bedenkenlos einsetzen kann.

Aber: Setzt man sehr schwache, verbrauchte Zellen mit hohem Innenwiderstand ein, bricht deren Spannung bei Belastung stark ein. Die PB wechselt die Zelle. Die bricht aber auch gleich ein...wieder Wechsel usw. Das belastet die PB und der Ausgangsstrom reduziert sich drastisch.

In diesen Powerbanks sollte demnach kein "Akkuschrott" verbaut werden. Dies gilt umso mehr für die Soshine E3S-QC, die bei 30W Ladeleistung schon nach guten Akkus verlangt.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD
15 November 2020
46
33
18
Düsseldorf
Da hast Du wahr!
Ich persönlich allerdings kenne nur PBs mit einfach parallel geschalteten (verdrahteten) Zellen. Da stellt sich aufgrund genau der Lade- und Entladecharakteristik von Lionzellen genau das von Dir beschriebene Verhalten schon eh von selbst ein. Ich hatte genau mein immer bei DIY PBs beobachtes Parallelschalten auch auf die Soshines ohne Überprüfung übertragen. Die separate Einzelbetrachtung der Zellen von der PB-Elektronik kenne ich so nicht. Vielleicht lässt sich ja ein Passaround oder so organisieren und ich lern was neues......Und grundsätzlich ist es in PBs, wo ich ja Kapazität brauche, nicht sinnvoll, halb tote Zellen einzubauen. .Bei den kaputten Akkupacks die ich zerlegt habe, war eigentlich fast immer nur eine "Etage" kaputt, aber der Rest mit 95% oder 100% Nennkapazität noch etliche Jahre voll nutzbar....
 
21 Dezember 2020
1
0
1
Ich habe eine Powerbank von Poweradd und kann sie nur weiterempfehlen. Sie lässt sich sehr einfach überall hin mitnehmen und hat außerdem eine Schnellladefunktion. Es lassen sich auch zwei Geräte gleichzeitig aufladen, was sehr praktisch ist wenn man keine Steckdose zur Verfügung hat.

Lg. Sebi
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.179
12.274
113
im Süden
Ich habe ein Auto von Seat und kann das nur weiterempfehlen. Es kann auf allen befestigten Straßen fahren, bei Bedarf auch sehr schnell, und kann an jeder Tankstelle schnell wieder nachtanken. Es kann auch bis zu 5 Personen und Gepäck befördern, was sehr praktisch ist, wenn kein Bus fährt.

SCNR ;-)