Fitorch P26R Review und Passaround

Dieses Thema im Forum "Sonstige Hersteller" wurde erstellt von wiestom89, 21. Dezember 2017.

  1. Guten Tag liebes Forum,

    Vor ein paar Wochen hat mich ein Paket von Fitorch erreicht. Ich habe eine P26R sowie eine MR35 kostenlos für meine Reviews erhalten. Vielen Dank hiefür.

    Ich habe vor ein paar Wochen bereits die MR35 hier vorgestellt, heute ist nun endlich die P26R dran.

    Hier könnt ihr euch für ein Passaround anmelden.

    Es handelt sich bei Fitorch ja um einen recht neuen Hersteller der gleich mal eine komplette Palette an Lampen auf den Markt wirft, in diesen Reviews will ich euch diesen Hersteller mal etwas näher bringen.

    Erstmal die technischen Daten der Lampe :

    - 1x Cree XHP 70.2
    - 1x 26650
    - Eingangspannung 2,75V - 4,2 V
    - Wasserdicht nach IPX-8 Standard
    - Aluminium Schwarz
    - 21300 cd
    - 136,5 g ohne Batterie
    - 132 mm Lang; 31.8 mm Durchmesser am Batterierohr; Kopfdurchmesser 37 mm
    - Verpolungsschutz
    - Überhitzungsschutz
    - Orange Peel Reflektor
    - Glaslinse mit Anti-Reflex Beschichtung
    - Interne Ladefunktion über Micro-USB
    - Powerbank Funktion

    Lampe kommt in einer einfachen aber schönen Verpackung :
    [​IMG]
    Leider hat die Verpackung beim transport schon etwas gelitten...

    Lieferumfang :

    [​IMG]
    Zum meinem Lieferumfang gehört die Lampe, eine Anleitung auf Englisch, 1 O-Ring, ein Micro-USB Kabel, ein USB Adapter um die Lampe als Powerbank zu nutzen, ein Schlüsselring, ein Lanyard, ein sehr hochwertiges Holster sowie der Fitorch 26650er Akku.

    Nun mal ein Paar Bilder zur Lampe an sich :
    [​IMG]

    Die Lampe beherrscht einen wackelfreien Tailstand :
    [​IMG]
    [​IMG]
    An der Tailcap sinf insgesamt 3 Ösen zum Anbringen eines Lanyards.Die Anodisierung ist in schwarz, ich konnte keine Macken feststellen.

    Die Gravuren sind sehr sauber ausgeführt :
    [​IMG]
    [​IMG]
    Edelstahl Bezel sowie Schalter sind immer ein Hinkucker.

    Blick auf den USB Port :
    [​IMG]
    Die Abdeckung sitzt fest und schliest schön dicht ab,könnte jedoch etwas grösser sein, da es mit dicken Fingern etwas fummelig werden kann.

    Blick in das Akkurohr und die Tailcap :
    [​IMG]
    [​IMG]

    In der Tailcap sitzen zwei Federn :
    [​IMG]
    Die Gewinde laufen schön sauber und sind leicht gefettet.

    UI :

    Die Lampe besitzt einen Seitenschalter am Kopf. Eingeschaltet wird die Lampe über einen kurzen Druck. Jeder weitere kurze Druck schaltet zwischen den verschiedenen Leuchtstufen wie folgt Turbo-High-Medium-Low-Medium-High-Turbo.
    Ausgeschaltet wird die Lampe durch einen langen Druck.

    Will man jetzt in die Blink Modi so genügt ein Doppelklick und man erreicht den Stroboskop, jeder weiterer Doppelklick aktiviert folgende Stufen :

    - Strobo
    - S.O.S
    Durck einen kurzen klick gelangt man wieder in die Regulären Modi.

    Die Lampe hat Memory, hier sind die Sondermodi ausgenommen.

    Durch einen langen Druck im Ausgeschalteten Zustand (+-3 Sekunden ) schaltet die Lampe auf Low ein.

    Momentlicht ist nicht möglich.

    Blick auf die LED :
    [​IMG]
    Die XHP 70.2 sitzt sauber im Orange Peel Reflektor.

    Leuchtstufen und Leuchtdauer :

    Die Werte in Klammern habe ich in meiner Ulbrichtkugel ermittelt. In Fettdruck wieviel A die Lampe zieht

    - 20 (19) Lumen für 150 Stunden 0,3A
    - 120 (94) Lumen für 25 Stunden 0,4 A
    - 650 (517 ) Lumen für 5 Stunden 10 Minuten 1,14 A
    - 3600 (2780) Lumen für 1 Minute 30 Sekunden danach 1200 Lumen für 2 Stunden 30 Minuten 6,9 A

    - Strobe 3600 (2780) Lumen
    - SOS 650 (517 ) Lumen

    Die Batterieanzeige funktioniert wie folgt :

    Im ausgeschalteten Zustand den Seitenschalter 3 mal schnell drücken. Nun blinkt der Schalter in grün für 1 V und danach in rot für 0,1 V. 4 mal grünes Blinken und 1 mal rotes Blinken bedeutet dass der Akku 4,1 V hat.

    Loacation Beacon :
    Ihr müsst die Lampe auschalten und dann den Seitenschalter schnell 4 mal drücken jetzt ist der Beacon aktiviert. jetzt blinkt der Schalter alle paar Sekunden grün auf. Schaltet man die Lampe nun wieder aus ist der Beacon dekativiert.

    Blick auf den Akku :
    [​IMG]

    Lädt man den Akku in der Lampe so blinkt der Seitenschalter grün, ist der Akku geladen so leuchtet er grün :
    [​IMG]
    Zu Begin des Ladevorgangs zieht die Lampe knap 1 A in der Endphase nur noch 0,4 A.

    Die Lampe hat auch einen Unterspannungsschutz wenn der Akku nur noch 10% Restkapazität hat schaltet die Lampe automatisch in die niedrigste Stufe. Wenn der Akku 3,4 V hat blinkt der Schalter langsam in rot, bei 3V blinkt er schnell in rot.

    Lock out :
    Die lampe kann in den Lock out versetzt werden in dem der Schalter für rund 3 Sekunden gedrückt wird, die LED blinkt nun schnell, die Lampe ist gesperrt, entsperren funktioniert auf die gleiche Art.

    Tailcap Lock out ist natürlich auch möglich.

    Mit dem mitgelieferten Adapter kann die Lampe als Powerbank genutzt werden :
    [​IMG] Die

    Lampe liefert knapp 1A bei 4,95V :
    [​IMG]
    Besser hätte es mir gefallen würde man keinen Adapter benötigen

    Das Holster :
    [​IMG]
    Es handelt sich um das gleiche Holster wie bei der MR35.Hier bin ich stark begeistert. Das Holster is sehr schön verarbeitet, es wird ein moderner Klettverschluss eingesetzte, lediglich die Lasche hinten haette noch aus hochwertigerem Nylon sein können ansonsten Top.

    Optisch finde ich die Lampe sehr gelungen, tolle Grösse. Gutes Ui.

    So hier kommen die Beamshots.

    Erstmal der Grössenvergleich :
    [​IMG]

    Kamera und Einstellungen :

    Canon Eos M3 mit 18-55mm Objektiv
    ISO 200, Farbtemperatur 5200 K, Blende 5,6 Bel. Zeit: 2 Sek Brennweite 18mm
    Die Hecke im Hintergrund ist rund 10 m entfernt der Tisch mit den Stühlen 4,5m.

    Kontrollshot :
    [​IMG]

    zuerst die P26R von Low nach Turbo :
    IMG_2826.JPG IMG_2827.JPG IMG_2828.JPG IMG_2829.JPG

    Und als Gif :
    [​IMG]

    Die restlichen Kandidaten :
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    Und als Gif :
    [​IMG]

    Fazit :

    + einfaches UI
    + angenehmer Schalter
    + tolles Design, die Lampe liegt gut in der Hand
    + hochwertige Verarbeitung
    + sehr gutes und ausgereiftes Produkt für einen neuen Hersteller
    + Powerbank Funktion

    - keine Möglichkeit auf NW
    - kein Moon Mode
    - Leistung entspricht nicht den Angaben
    - Schalter könnte im Betrieb den Akkustand angeben
    - Fummelig dass man immer den Adapter dabei haben muss wenn man die Lampe als Powerbank benutzen will


    Für mich hat Fitroch grosses potential, ich werde auch hier meine negativ Punkte an meinen Kontakt weiter geben und bin mir ziemlich sicher dass die marke noch tolle Modelle auf den Markt bringen wird.

    Ich hoffe mein Review hat euch gefallen, sollte es noch Fragen zur Lampe geben so könnt ihr diese gerne äußern.

    MfG Tom
     
    #1 wiestom89, 21. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2017
    Kasperrr, Duke, RS.FREAK und 21 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Danke für das Review, interessante Lampe. Einzig die Adapterlösung für die Powerbankfunktion gefällt mir nicht sonderlich, das denke ich hätte man besser lösen können - zB. mit zweiten Anschluss für Standart USB-Kabel. Dann hätte ich sofort zugeschlagen.
     
    wiestom89 hat sich hierfür bedankt.
  3. Vielen Dank für das Review! Ich finde es auch schade, dass die Powerbankfunktionalität nur mit einem Adapter funktioniert, aber wenn ich so drüber nachdenke, ist das auch nicht sooo schlimm. Wenn ich mir ein Szenario vorstelle, in welchem ich die Taschenlampe mitnehme und gleichzeitig eine Notfallpowerbank brauche, dann benötige ich in jedem Fall auch ein Ladekabel. An dem Kabel, welches ich sowieso mitnehmen muss, kann ich nun den Adapter festmachen. So ist es auch kein extra Einzelteil was in der Tasche rumfliegt und die Powerbankfunktionalität ist einfach da, wie bei einer normalen Powerbank.

    Übrigens, das Beamshot-Gif der P26r von Low nach Turbo zeigt bei mir nur zwei Beamshots.
     
    wiestom89 hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Super gemacht,danke!
    Lampe gefällt mir sehr gut.
    Nur vier Leuchtstufen bei rund 3000 Lumen geht gar nicht!
    Mindestens 6 wären für mich ok.
    Oder Ramping.
    Und NW wäre natürlich auch toll.

    Gruß Mario
     
    wiestom89 hat sich hierfür bedankt.
  5. Danke fürs Review :thumbsup:

    Bitte tue mir einen Gefallen und schreib nicht immer wieder, dass dich eine Lampe erreicht hat.
    Das liest sich so, als wenn sich die Taschenlampen dieser Welt von sich aus auf eine beschwerliche Reise machen auf der Suche nach dem heiligen Tom. Und sie stehen dann nach langer Odyssey plötzlich vor deiner Tür und überrascht davon lässt du die einsam in der Kälte stehenden Lämplein hinein. :rofl:

    Wir sind auch kein liebes Forum sondern hier tummeln sich genauso viele Mistkerle wie nette Leute wie auf deiner Straße.
     
  6. Was soll ich dann schreiben? Weiss nicht was schlimm am Satz ist : Mich hat ein Paket erreicht? Soll ich schreiben es ist ein Paket angekommen:)?

    Was ihr euch ab und zu an Details aufhängt;)

    @Gee85 Danke hab es verbessert:)

    MfG Tom
     
    #6 wiestom89, 21. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2017
    RS.FREAK, Aladin, Gast und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Gracias für das - wie sooo oft sehr appetitanregende - Review :).

    Ein :thumbsup: für den OP-Reflektor.

    Kannst Du eine grobe Einschätzung geben, wie sich die Lampe in Bezug auf
    die Qualität (Look & Feel, Sauberkeit der Optik) zu den bekannten (tendenziell
    hochpreisigen) Marken, z.B Olight, Eagtac, NiteCore, Fenix und AceBeam,
    positioniert ?

    Greetings
    Klaus
     
    #7 Onkel Otto, 21. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2017
    wiestom89 hat sich hierfür bedankt.
  8. In meinen Augen hinkt Fitorch den bekannten Marken nicht weit hinterher, alles wirkt sehr wertig, jedoch muss die Leistung noch den Angaben angepasst werden.
     
    Onkel Otto hat sich hierfür bedankt.
  9. Die P26r, die ich auch besitze,ist ein guter Anfang.Ich hoffe auf mehr von Fitorch.Leistung entspricht nicht den Angaben, hast Du Belege?Welche Vorgaben sind nicht OK? Lila Hand sagt in seinem Review z.b. 3600 Lumen können hinkommen.Für mich ein tolles Review Deinerseits, die Lampe ist sehr gefällig!

    Naja, sie wurde wohl wirklich eher beordert!:pfeifen:
     
    #9 Riesbachtaler Urgestein, 21. Dezember 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Dezember 2017
    amaretto hat sich hierfür bedankt.
  10. @Riesbachtaler Urgestein Er hat sie in seiner Ulbrichtkugel gemessen und kommt auf 2780 Lumen im Turbo. Das steht oben im Review unter Leuchtstufen und Leuchtdauer :pfeifen:
     
  11. Danke, habe ich nicht registriert!:sleeping: Ist natürlich ein Unterschied!
     
    #11 Riesbachtaler Urgestein, 21. Dezember 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Dezember 2017
  12. Danke für Deinen Bericht. Die Powerbankfunktion der P26R ist prima - diese Möglichkeit könnte gerne zur Standardausstattung bei Hochleistungslampen werden. Schade, dass der Einstand des Herstellers gleich mit unplausiblen Leistungsangaben losgeht. Weißt Du, ob der Akku geschützt ist?

    ...ist aus meiner Sicht einfach eine nette Anrede.

    Finde ich nicht. Schlecht geschlafen?
     
  13. Nun dürfte ich auch diese Lampe ein wenig beschnuppern.Vielen Dank für die Möglichkeit. Das USB Ladekabel und OVP konnte ich nicht im Paket finden. Ich nehme an die sind noch bei Dir ist Tom.

    IMG_2519w.jpg

    Die Verarbeitung ist sehr gut und die Lampe liegt auch sehr gut in der Hand. Das Zubehör besteht aus Holster, Lanyard, USB Adapter für Powerbankfunktion, O-Ring, Schlüsselring und einem 26650 4500mAh Akku. Der Turbo konnte mit diesem Akku gut genutzt werden. Zumindest bis 4V Akkuspannung. Darunter bin ich nicht mit meinen Tests gekommen. Wobei die Lampe versucht adaptiv vom Turbo auf die 1200 Lumen zurück zu regeln. Dies geschieht wenn die Lampe ca. 50°C erreicht. Sie wird also nicht so heiß, dass sie aus den Händen fällt und Brandblasen hinterlässt.

    Größenvergleich mit meine Lumintop SD26:
    IMG_2524w.jpg

    Der verwendete Akku ist eine Standard Ausführung in Flattop. D.h. es können auch Akkus anderer Hersteller betrieben und geladen werden. Leider belastet die Lampe den USB Port nur mit 0,4A was die Ladezeit IMHO künstlich um 20% verlängert. Die Ladezeit bei derart hohen Kapazitäten ist ohnehin schon sehr hoch. Ich habe kurz eine Ladeversuch vorgenommen und bin dann doch mit dem Akku in meinen MC3000 gewechselt. Die Ladezeit hätte in der Lampe gut zwei Stunden in Anspruch genommen. So habe ich nur ca 25min gebraucht. Leider hat diese Lampe bei der Ladebuchsenabdeckung die übliche Schwachstelle: Sie ist nicht sehr robust.
    Beim Laden blinkt der Kranz des Schalters grün und ist permanent grün sobald der Ladevorgang abgeschlossen ist.
    IMG_2526w.jpg

    Die Powerbankfunktion finde ich eine gute Idee um im Notfall z.B. das Handy betriebsbereit zu halten, ohne dabei auf Licht verzichten zu müssen.

    Dank OP Reflektor ist das Lichtbild ausgewogen und die Lichtfarbe ist auch nicht zu kalt:
    IMG_2520w.jpg

    Das UI ist IMHO etwas gewöhnungsbedürftig. Anstatt dem sonst üblichen L-M-H-T-L-M-H-T Zyklus wird hier wie folgt wiederholt L-M-H-T-H-M-L. Auch wenn man nach einem Doppelklick im Strobo mit einem Klick in den normalen Betrieb wechselt, führt ein weiterer Doppelklick zum S.O.S. nicht wieder in den Strobe. Ferner lässt sich der Lock out Mode mit einem Doppelklick übersteuern.
    Interessant finde ich die Möglichkeit die Akkuspannung per Trippleklick abzufragen. Je Volt blinkt die Lampe dann grün und je Zentel Volt rot.
    Letztlich habe ich noch eine Deutsche Anleitung vermisst.

    IMG_2525w.jpg

    Die Bedienbarkeit mit dünnen Handschuhen ist ohne Probleme möglich.

    Fazit: Eine interessante Lampe für den Outdoor Einsatz mit integriertem Backup für das Handy. Als EDC ist sie mir ein wenig zu groß, in meinem Rucksack würde sie aber einen Platz finden. Ich bin gespannt was Fitorch noch auf den Weg bringt...

    Gruß ITF
     
    Phantom, RS.FREAK, Riesbachtaler Urgestein und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  14. Also ich hab meine P26R heute nach 6 Wochen (von BG) auch bekommen. Dann ich gleich paar Fragen zum UI. Meine hat also keinen Memory wie hier beschrieben, sondern startet immer in LOW. Und dann aber auch nicht nach einem kurzen Tastendruck, sondern der muss schon so lange sein wie der zum ausschalten (ca. 2s). Mit einem kurzen Tastendruck lässt sie sich nur starten, wenn per Vierfach Klick der Beacon (blinkende Schalterbeleuchtung) aktiviert ist. Allerdings halt dann auch nur im LOW, ohne Memory.

    Hat dass auch schon jemand festgestellt und gibts da irgendeinen Trick (mit irgendeinem Klick) um das abzustellen.
     
  15. #15 Riesbachtaler Urgestein, 3. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
  16. Paar Worte zu Passaround-Lampe von mir.

    Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich beim Auspacken etwas überrascht war. Ich hatte vorher die technischen Parameter nicht so genau gelesen und war deshalb erstaunt, wie klein die Lampe ist. Ich habe mal nachgeschaut, sie ist mit 132mm Länge genau so lang wie die Acebeam EC50 Gen. II. Damit würde sie mMn noch in die Rubrik EDC passen.

    Die Verarbeitung der Lampe ist insgesamt auf hohem Niveau aber das sind ja mittlerweile die Lampen von fast allen Herstellern. Auffällig ist die doppelte Feder im Tailcap, die einen sehr stabilen und soliden Eindruck macht. Da gibt es also wirklich nichts zu meckern. Einzig der Schalter erzeugt bei mir kein besonders gutes Gefühl - ist mir irgendwie zu schwammig/wackelig und ich mag dieses blecherne Schaltgeräusch nicht. Wer mal wissen will, wie "richtig gute Schalter bauen" geht, der sollte sich mal eine ROFIS TRxx ansehen, deren Schalter finde ich beispielhaft.

    Gestern Abend war ich dann mit der Lampe draussen. Ich konnte leider zum Vergleich nur die AMUTORCH AM30 mitnehmen, da das die einzige Lampe mit XHP70.2 war, die ich zu Hause hatte. Meine L30 schwirrt momentan irgendwo in Österreich rum und den Vergleich mit der MT07s habe ich dem Lämpchen besser gleich erspart.
    Der Vergleich mit der AM30 ist aufgrund der völlig unterschiedlichen Reflektorgrössen eigentlich auch nicht besonders fair. Zusätzlich hatte ich noch eine KLARUS XT11 (XM-L U2) in der Tasche, die inzwischen so etwas wie meine Haus- und Hof(sc)lampe geworden ist. Vielleicht erreicht mich heute oder morgen noch die TC20, die wäre wohl am besten für einen Vergleich geeignet und dann würde ich bei halbwegs Wetter Beamshots von den beiden Lampen machen.

    So ist passiert, was ich mir eigentlich schon dachte. Die AM30 hat die P26R in puncto Helligkeit (von der Reichweite sowieso) gnadenlos alt aussehen lassen. Ich hatte immer das Gefühl, ich müsste bei der P26R (nachdem ich im Turbo war) noch irgendwie einen Doppelklick machen um den (natürlich nicht vorhandenen) Turbo-II zu schalten und um dann wenigstens annähernd an die Helligkeit der AM30 heranzukommen. Selbst die XT11 hat (bei nur wenig weniger Spill) die P26R im wahrsten Sinne des Wortes in den Schatten gestellt. Das war für mich sehr enttäuschend.

    Wenn ich sehe, dass der MSITC-Shop für die P26R 110€ aufruft.... nein, von mir nicht! Es ist ja schön, dass neue, ambitionierte Hersteller mit eigenen Lampen auf dem Markt erscheinen aber wenn sie für ihre Leuchtgeräte Premiumpreise a la Acebeam & Co. verlangen, sollten sie dafür auch adäquat leistungsfähige Produkte liefern. Bis dahin ist es mMn bei FITORCH noch ein ganzes Stück Weg.
    Schon die Mehrfarblampe MR35 mit ihren riesigen "schwarzen Löchern" in den Beams der Farb-LEDs war für mich eine einzige Katastrophe.

    Ein gutaussehendes Produkt mit ordentlichem Zubehör in einer mit Phantasiewerten bedruckten, gut anzuschauenden Verpackung - aber mit schwachen Leistungswerten - auf den Markt zu bringen, rechtfertigt noch lange Premiumpreise.

    Fazit: Nein, das war nix!

    ^^
    P.S.: Wird heute oder morgen ggf. ergänzt, falls die TC20 eintrudeln sollte.
     
    Fotobaer, Soldier, Onkel Otto und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  17. Hallo Altwolf,

    diesen leistungsschwachen Eindruck habe ich von meiner P26R nicht...
    Hast Du mal den Luxwert gemessen, das könnte ich auch machen und wir könnten die Werte vergleichen. Dann kämen evtl. vorhandene signifikante Leistungsunterschiede ans Tageslicht.

    Gruß
    Carsten
     
  18. Die Amutorch hat, wie du schon sagst, einen deutlich größeren Reflektor und dürfte eine ganz andere Auslegung haben. Das zeigt schon der dreifach so hohe Luxwert. Zudem läuft die Lampe mit 3 Akkus.

    Wegen der stark unterschiedlichen Beamcharakteristik finde ich es nicht so sinnvoll, die Lampen zu vergleichen. Wenn du beispielsweise mehr als 50 m weit leuchten willst, sieht unter Umständen schon ein Thrower mit "nur" 1000 Lumen subjektiv besser aus als die P26R. Im kompletten Beam außerhalb des Spots war vermutlich die P26R heller? Zum Vergleich der Helligkeit wäre im Grunde nur z.B. ein ceiling bounce Test erkenntnisbringend, ob mit oder ohne Luxmeter.

    Die Schwäche der P26R sehe ich eher in einem zu niedrigen High. Als zweithöchste Stufe hätte ich mir wie bei der Amutorch 1500-2000 Lumen gewünscht. 650 Lumen ist doch etwas mager als dauerbetriebsfeste Stufe.
     
  19. Ceiling Bounce mit Androiden (App: Lux Light):

    • XT11 - 74Lx
    • P26R - 216Lx
    • AM30 - 314Lx
    Und Du hast Recht, das hatte ich vergessen zu erwähnen: Eine Stufe mit ca. 1500Lm wäre sinnvoll.
     
  20. Welche XT11 ist das, die mit ~1000 lm? Nähme man die Klarus XT11 als Referenz mit 1000 Lumen, so käme man bei der P26R auf 2900 lm und der AM30 auf 4200 lm. Klingt gar nicht so unrealistisch?
     
  21. Die XT11 ist die Version mit XM-L2 U2 und angegebenen 1060Lm. Die betreffende AM30 hatten wir in der Ulbrichtkugel von @RS.FREAK mit max. 3.572Lm vermessen.
     
  22. Siehe oben :)

     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  23. Ich bin von meiner P26r nicht enttäuscht, die Lampe liefert genügend Helligkeit. Man müßte sie aber auch mit Lampen vergleichen die auf Augenhöhe sind.Klarus G20l, Imalent DN70, Eagtac Tx3, usw.
     
  24. Sehe ich ähnlich, bei der neuen ThruNite fällt die 2 Stufe mit 1800 Lumen sehr üppig aus, die 3 Stufe hat hingegen nur magere 350 Lumen.
    Die 1200 Lumen der P26r nach 90 Sekunden sind für mich genügend, aber als feste Stufe wären sie noch besser.1800 Lumen nach 90 Sekunden wären klasse, aber geht so etwas in so einem kleinen Lampenkörper?
     
  25. Bei mir lädt die Lampe zu Beginn mit 1,5A. Ich habe das dann nach 20 Sekunden abgebrochen, weil ich nur einen 18650er Sony VTC6 drin hatte (inklusive meiner DIY Reduzierhülse - einem gerollten Din-A4 Blatt) und ich dafür den Ladestrom etwas zu hoch fand. Wenn meine bestellten 26650er ankommen sollten, probiere ich das Mal bis zum Ladeschluss.

    Ich finde 1,5A dann wieder absolut ausreichend für 5.000mAh Akkus :thumbup:
     
  26. Ich habe heute bei meiner P26R 17.100 Lux gemessen (6 Meter Messabstand, Lampe wurde mit 26650 Imalent MRB266-P45 betrieben).
    Wenn man das zu der Herstellerangabe von 21.300 Lux ins Verhältnis setzt, ergibt sich in etwa die gleiche Minderleistung wie bei den im Review ermittelten Lumen.

    Gruß
    Carsten
     
  27. Nun denn, liebes Forum 8|

    Nachdem nun auch mich die P26R erreicht hat :pinch: , hier nun meine Eindrücke, die ich teilweise in Bezug zu dem hier auch verlinkten, anderen Post setze, in dem ich die Lampe beamshotmäßig mit ihren Marktbegleitern verglichen habe. Ansonsten ist das meiste ja schon gesagt. Vorab: auch ich komme auf knappe 2.800 lm mit dem beiliegenden Akku - da ist also Nachbesserungsbedarf.

    - Verpackung & Beifang:

    Da muss ich passen - war keine bei... ansonsten wie weiter oben beschrieben, also Lanyard und USB-Adapter. Ich persönlich habe mit Letzterem kein Problem - ja, bei einer MecArmy (auch mit 26650) hat man auch beide Buchsen getrennt untergebracht, hier eben nicht. Geschenkt.

    - Holster:

    Das ist mir wichtiger. Und da sage ich: gut - vergleichbar mit denen von ACEBEAM. Im Vergleich dazu sind TRHUNITE und IMALENT lumpig, an das MECARMY kommt keiner ran.

    - UI:

    Naja, mein Gott - jeder so, wie er mag. Hier wird eben hell...dunkel...hell...dunkel bei gedrücktem Knopf durchgefidelt. Auch nicht schlecht. Aber irgendwo ist alles ohne echte +/- Knöpfe oder Drehrad für mich Behelf...

    - Verarbeitung:

    Korrekter Standard - nichts, was mich jetzt von den Socken gerissen hätte. Vergleichbar zu IMALENT und THRUNITE, kommt nicht an ACEBEAM oder MECARMY ran.

    - Gesamturteil:

    Sie wird es zu Recht schwer haben, da sie preislich zwar oben mitschwimt, aber (für einen "Neuen" lebenswichtig) keinen Mehrwert bietet. Und mit den Platzhirschen kommt sie nicht mit, siehe den Beamshotvergleich:

    http://www.taschenlampen-forum.de/t...ich-der-tc20-mir-ihren-marktbegleitern.61434/

    In diesem Sinne aber trotzdem vielen Dank, dass ich beim PA mitmachen durfte!
     
    RS.FREAK, Duke, wiestom89 und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  28. Nachtrag: ich habe nun die Liitokala 5.000 in meiner Lampe.
    Das Aufladen startete mit 1,50 A (Taste leuchtet rot).
    Wenn der Akku voller und der Ladestrom entsprechend geringer wird, leuchtet die Taste unter 1,00 A Ladestrom dauerhaft grün.
    Weitere 450 mAh später wird der Ladevorgang bei 0,14 A beendet und die Taste hört auf zu leuchten, ist also aus.

    Der Akku hat 30 Minuten nach Ende des Ladevorgangs eine Spannung von 4,23 V (erst dann fiel mir ein das zu messen). Dies finde ich etwas viel, denn es wird bei häufigem vollladen den Akku etwas schneller altern lassen.
     
    #29 Gee85, 16. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2018
  29. Das kommt nach meinen Messungen auch in etwa hin, Klarus G20L ,Imalent DN70 und die Fitorch P26r sind in etwa gleich hell.

    Was mich allerdings wundert ist daß sich niemand über diese seltsame UI beschwert.
    Das ist ein absolutes NO-Go eigentlich.

    Sobald die Lampe von Turbo auf High runtergeregelt hat muß ich durch mehrmaliges drücken komplett 5 Stufen druchzappen um wieder in den Turbo zu kommen.

    Es gibt auch keinen Shortcut in den Turbo.(Aber wenigstens gibt es einen Shortcut zu "Low")
    Das kann Klarus oder auch Nitecore viel besser.(Hier kann man unter anderem durch gedrückt halten des Schalters in den Momentary Turbo).Das dauert selbst wenn man schnell drückt mindestens 5 Sekunden.

    Die Fitorch will hier gleichauf sein, auch preislich.Das ist sie aber noch lange nicht.
    Sie taugt mit dem seltsamen UI eventuell für Spaziergänger .

    Das man den Akkustand über die Schalter LED abrufen kann ist hingegen eine feine Sache.(finde ich besser als das geblinke der Haupt Led bei anderen Herstellern mit ähnlicher Funktion.)
    Die Powerbankfunktion mit dem Adapter finde ich OK, ich möchte keinen großen USB Port an so einer Lampe(bei der Lumitop SD75 ist die Sache mit dem großen Anschluss OK)

    Die Maximaleistung geht mit an die 3000 Lumen auch in Ordnung.(Hier wird mit angeblich 3600 Ansi Lumen mal wieder hochgestapelt)
    Vor kurzem hat Jetbeam die TH20 von angeblich 3450 Lumen auf 3150 Lumen nach unten korrigiert.

    Die High Stufe finde ich mit 650 Lumen zu niedrig ,aber die Klarus G20L hat das gleiche Problem.
     
    #30 Soldier, 17. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2018

  30. Das hat irgendwas mit der Programmierung und dem Lockout zu tun,meine hatte das Problem vorhin auch.
    Es gibt ja den Shortcut to "Low" indem man im Off Modus den Schalter für 1-3 Sekunden hält und dann losläßt.
    Dieser Shortcut scheint auch zu funktionieren wenn der Lockout drin ist.
    Ebenso funktioniert der Strobe durch Doppelklick noch.(Wenn sich die Lampe im Lockout befindet,ähnliches hab ich bereits mal bei einer Jetbeam bemerkt)

    Nur lässt sich die Lampe dann nicht mehr durch einen einfachen schnellen Klick im letzten Modus einschalten.

    Deine Lampe befindet oder befand sich also im "Lockout" .

    http://www.fitorchworld.com/index.php?case=type&act=list&typeid=1

    Die Anleitung auf der Fitroch Homepage ist übrigends falsch,hier wird behauptet man käme mit 4 schnellen Klicks in den Lockout.(aber in wirklichkeit schaltet man den Schalterbeacon ein).

    In den Lockout hingegen kommt man durch lange gedrückt halten des Schalters.(Und genauso auch wieder raus.)

    Mir wäre hier ein Shortcut in den Turbo wesentlich lieber gewesen.
    Mir reicht der mechanische Lockout.


    Habe gerade noch etwas versucht.Man kommt auch aus dem Lockout raus indem man den Akku enfernt.
    Nur eine kurzeitige Unterbrechung des Stroms durch auf und zudrehen der Tailcap funktioniert allerdings nicht.
     
    #31 Soldier, 17. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2018
    tdmtreiber11 hat sich hierfür bedankt.
  31. Hier mal ein paar Worte von mir zur P26R.

    Die Verarbeitung war absolut in Ordnung. Mehr aber auch nicht.
    Auf mich hat die Anodisierung irgendwie einen dünnen Eindruck gemacht.

    Gewinde, Reflektor, LED usw. waren der Preisklasse angemessen.

    Einzig das Holster fand ich zwecklos. Der Klettverschluss hat seinen Namen nicht verdient, weil nichts geklettet hat. Zudem war die Lasche zu groß, so das ein großer Teil der Klettfläche den Gegenpart gar nicht erst erreicht hat.


    Die Bedienung fand ich ok und einfach, allerdings favorisiere icht eher ein klassisches UI mit (z.B.) L-M-H-T = L-M-H-T.


    Was die Leistung betrifft so war ich doch etwas enttäuscht. Angepriesen mit 3600 Lumen.
    Diese habe ich immer wieder gesucht, aber nicht gefunden. Ich hatte immer das Gefühl es muss noch eine Turbo-Stufe geben.

    Das Lichtbild war für einen Allrounder in Ordnung. Wobei ich mir einen kräftigeren Spot gewünscht hätte.


    Am Ende muss ich sagen, dass mir persönlich diese Lampe es nicht Wert wäre dafür 110€ auszugeben.
     
    RS.FREAK und itf haben sich hierfür bedankt.
  32. Wo kostet das Ding 110€ ? :eek:

    Ich habe kurz über 40€ bezahlt und dafür ist die P26R ne klasse Lampe...:thumbup:

    Gruß
    Carsten
     
  33. Bei MSITC kostet sie 110€.

    Allerdings würde ich sie auch nicht für 40€ kaufen.;)
     
    Gast hat sich hierfür bedankt.
  34. Also im CB gemessen hab ich die Lampe mit etwa 3000 Lumen.
    Sie ist sogar etwas heller asl die neue Klarus G20L (2800 L) .
    Mit um die 3000L messe ich auch die Imalent DN70 (Werksangabe 3800 L) und die Fenix PD40R.

    Die schon etwas ältere Klarus G20 messe ich allerdings mit 2100 Lumen.
    Wenn du einen kräftigeren Spot willst bist du mit der P26R aber in der falschen Lampenklasse.

    Mit 110 Euro ist sie ähnlich teuer wie die Klarus G20L.meiner Meinung nach kann sie aber mit der Klarus nicht mithalten.

    Aber mit dem Couponpreis von knapp über 40 Euro ist sie wohl eine der wenigen Lampen die 3000 Lumen erreichen.
    Da bleibt eigentlich nur die Imalent DN70 , die ältere Ausführung mit dem blauen Deckel gibts zurzeit unter 50 Euro.(Da ist dann auch noch ein Akku dabei).

    Was mir an der Fitorch auffällt ist daß Lampenkopf und Battrohr aus einem Stück sind.
    Das macht die Produktion bestimmt günstiger.Ich weiß nicht ob sich das positiv auf die Thermik auswirkt.
     
    Gast hat sich hierfür bedankt.
  35. Habe meine Pr26 gestern mit dem mitgelieferten Akku getestet dann mit diesem Akkuhttps://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/26650/efest/ijoy-inr26650-mit-4200mah-3-6v-3-7v-li-ionen-akku-high-drain-40a/a-100709/
    Beide voll geladen.Das Ergebnis, die Lampe ist in der höchsten Stufe sichtbar heller mit dem Ijoy Akku.Werde heute Abend noch Luxmessungen machen und so prüfen ob mich mein Sehsinn nicht getäuscht hat.Leider habe ich das Luxmeter verlegt oder verliehen.Werde auf die Suche gehen
    Welche Grundakkus verstecken sich hinter beiden Akkus? Vielelicht haben die Besitzer der PR 26 hier im Forum ja ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
  36. Also meine läuft am besten mit den neuen Keepower/Shockli .
    https://www.nkon.nl/rechargeable/26650/kp-26650-6000.html
    https://www.nkon.nl/rechargeable/26650/kp-imr26650-6000.html

    Die 4200 Ijoy und Efest hab ich auch aber die sind von der Kapazität nicht mehr auf dem neusten Stand.Und eigentlich uninteressant.
    Außerdem ist selbst der 5000 er Liitokala besser.Und der ist noch nicht mal teuer.

    https://de.gearbest.com/batteries/pp_663613.html?wid=35 mit code gehen die auf eien Stückpreis unter 5 Euro.

    Die neue Acebeam Ec50 III schafft mit dem originalen Akku nur etwa 2500 mah Laufzeit dann geht schon der Turbo nicht mehr,der originale Akku ist dann auf ca 3,65 Volt.
    Mit dem Liitokala 5000 schafft die Acebeam 4800 mah Turbolaufzeit ,das ist mehr Kapazität als die 4200 haben ,die habem max 4400 mah wenn sie neu sind.

    ich hab fast jeden 26650 hier den es gibt außer die mit einer Kapazität unter 4000 mah.
    Ich kann mal schauen was meine P26R zu den verschiedenen Akkus sagt.-
    Den originalen Akku der Lampe hab ich aber leider nicht,meine kam ohne Akku.

    Ich zahle auch ungern einen Aufpreis bei Lampen für einen mitgelieferten Akku.Den möcht ich mir in der Regel selbst aussuchen.
    Mit dem original Akku der EC50 III kann ich praktisch garnichts anfangen.
    Die 26650 von Klarus ist extrem lang über 70mm ,2 davon hintereinander passen z.b nicht in eine On the Road X6 .
    In die Imalent DN70 passt er auch nicht.
     
    #37 Soldier, 10. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2018
  37. Danke für die Antwort, bin auf Dein Urteil bzgl. der PR26 gespannt.
    Bei Akkuteile gibt es den neuen Keepower noch nicht.
     
  38. bei Akkuteile nicht, dafür aber bei Nkon und das ist fast das gleiche.
    Zuverlässig kein Zoll und sehr schnell.

    https://www.nkon.nl/rechargeable/26650/kp-26650-6000.html
    Die geschützte Version davon hab ich in einer Imalent DN70 probiert.

    Er ließ sich in der DN70 bis auf 3,45 Volt enladen,dann ging kein Turbo mehr.
    Ich konnte 5307 mah nachladen !!!
    DEr original Akku geht in der Imalent auch bis 3,4 Volt runter aber wegen seiner geringeren Kapazität konnte ich hier nur 4627 nachladen.

    Wenn es stimmt stekct hier die gleiche Rohzelle drin wie im 5500 Shockli oder dem 6000 Keeppower.
    https://de.aliexpress.com/item/4-st...erie-26650-Li-Ion-3-7-v-Akku/32851618631.html

    Wenn du unbedingt in Deutschland kaufen willst bleibt dir nur der teuere Shockli.

    Ich bin nicht ganz sicher welche Rohzelle in diesem Keeppower steckt.
    https://www.akkuteile.de/lithium-io...6-v-3-7-v-li-ion-akku-pcb-geschuetzt/a-12058/

    Ich hab über 30 26650,weil ich seinerzeit den besten Akku für die Fenix PD40R suchen wollte hab ich alle möglichen Akkus gekauft.
    ich werd in der P26R mal schauen was geht.
     
    #39 Soldier, 11. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2018
  39. Hallo zusammen,

    ich habe seit ein paar Wochen auch die P26R und nutze sie beruflich.
    Vom Größe-Leistungs-Verhältnis bin ich überzeugt!

    Allerdings hat die Lampe auch Nachteile für mich:

    1. Ich trage die Lampe am Gürtel und trotz Lockout habe ich es geschafft, sie zweimal unbeabsichtigt einzuschalten (im Autositz). Dabei hat sie mir im Turbo fast das Holster durchgebrannt. Es hat bereits gequalmt!!!
    Hier habe ich mir geholfen, indem ich ein Kunstoffrohr in das Holster gesteckt hab, so dass der Schalter nicht unbeabsichtigt gedrückt wird.

    2. Im Dunkeln und insbesondere mit Handschuhen finde ich den Schalter kaum. Man kann ihn kaum ertasten.
    Da wäre mir ein Tailcap Schalter lieber!
    Hier werde ich mir helfen, indem ich einfach den Location Beam anlasse und so den Schalter schneller finde.

    Bzw. Wenn der Schalter etwas vertieft eingebaut wäre, wären meine beiden Probleme gelöst!
    Wenn diese beiden Punkte nachgebessert werden würde, wäre sie ideal für mich!

    Gruß Tobi
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden