Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

FireFoxes FF4

26 Dezember 2013
20
1
3
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo zusammen!
Ich lese schon ein paar Wochen im Forum hin und her und muss sagen, mein Lampenfieber steigt und steigt. Hab mich angemeldet,konnte nicht mehr anders. Nun habe ich drei Taschenlampen und bin eigentlich für alle Fälle (hund, Boot, angeln, Wald) bestens ausgerüstet,und trotzdem........ Irgendetwas fehlt. Da ihr:Dmich auf die ff 4 scharf gemacht habt, könnt ihr mir bestimmt auch sagen wo ich dieses kleine Wunder rel. sicher und günstig bestellen kann.
Und wie weit kann die Lampe wirklich leuchten, es sind ja einige im Forum die die Lampe schon haben?werde ich aus den Socken gehauen?

Gruss Axel
Danke
 

TalaSammler

Flashaholic**
19 Mai 2013
1.036
422
0
bei der FF4 werden je nach Luxmeter usw. 300-400 kLux gemessen, für so eine kleine Lampe wirklich beeindruckend.
Spot ist vergleichsweise groß, über 300 kLux werden aber nur in der Mitte erreicht.

Die Reichweite hängt von der Lichtstärke, die noch ankommen soll, ab.
Als realistisch werden oft 2 Lux genannt, m.M. 1-2 Lux und Hersteller rechnen mit 0,25 Lux.
Wenn wir bei der FF4 von 350 kLux ausgehen:

2 Lux => 418 Meter
1 Lux => 592 Meter
0,25 Lux => 1183 Meter

meine Beamshots der FF4 im direkten Vergleich mit Fenix TK70 und umgebauten Supbeam K40

Dann brauchst Du noch gute, ungeschützte 18650er Akkus die für einen Strom bis 6A gut geeignet sind,
z.B. Samsung INR18650-25R oder Panasonic NCR18650PF. Über den Umgang mit ungeschützten Zellen solltest Du Dich gut informieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: lighthund
26 Dezember 2013
20
1
3
Danke für die tollen Shots,dann ist die ff 4 ja wohl die perfekte Ergänzung zur tm 26.Über die Vor und Nachteile hab ich schon einiges gelesen,aber bei so viel Licht kann ich mit den Nachteilen gut leben.Zum Akku messen hat mein großer Sohn schon was bestellt,und zum laden ist das x-tar schon hier. Gruss axel
 
26 Dezember 2013
20
1
3
Olight Shop
Heute ist die ff4 bei mir gelandet,hab sie hier im Forum erstanden und hat super geklappt.ich hatte mir viel von der Lampe versprochen und muss nun nach dem Hunde Spaziergang zu den Schluss kommen:die Erwartungen wurden übertroffen!! Super Lichtfarbe,Nicht so blau wie die tm26 und die Power, Hammer!
Da mein englisch nicht besonders und mein chinesisch ganz schlecht ist hab ich noch eine Frage: wieviel Zeit muss zwischen aus und anschalten der Lampe mindestens sein um sie nicht kaputt zu machen?
Gruss Axel
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.307
19.385
113
NRW
Das ist egal. Lediglich die Lebensdauer des Brenners verkürzt sich, wenn du ihn nicht z.B. 0.5 - 1 Minute auskühlen lässt.

Die Brenner gibts aber für wenige € nachzukaufen, wie ich auf einer Webseite gesehen habe. Bis dahin hast du aber ~1-2000 Stunden Leuchtdauer (= wieviel Jahre wenn du jeden Tag eine Stunde leuchten würdest?) Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: lighthund
26 Dezember 2013
20
1
3
Akkuspannung

Hallo HID Profis,
Hab schon wieder Fragen, hoffe das nervt nicht. Die ff4 hat abgeschaltet und die Akkus hatten alle 3.63V, ist das zu früh? Jetzt hab ich sie geladen und drei haben4.18V und eins hat 4.21V. Ist das noch ok und wie gross darf die Differenzen sein um die Lampe gefahrlos zu betreiben?
Bin übrigens nach wie vor total begeistert!

Gruss Axel
 

Turbo-Siggi

Ehrenmitglied
29 September 2010
5.450
1.453
113
Harsewinkel
www.trispeed.de
  • Danke
Reaktionen: lighthund

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.307
19.385
113
NRW
Axel,
welche Akkus hast du denn in der FF4? Die benötigt ungeschützte Typen mit hoher Spannungslage.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.307
19.385
113
NRW
Die sind prima. An den Akkus liegts nicht. Bei welcher Leuchtstufe hat die Lampe abgeschaltet? (24/40/60W)

Bei den beiden hohen Stufen zieht die Lampe ordentlich Ampere aus den Akkus. Die von dir gemessene Spannung von 3,6V wird die Ruhespannung sein. Unter Belastung (eingeschaltete Lampe) liegt der Wert niedriger, vermutlich nur wenig über 3V. Mit 3,63V ist ein Li-Io faktisch sowieso fast leer. Wenn die Akkus dann noch hohe Ströme liefern müssen, ist schnell Ende. Das liegt nicht an der FF4, das ist bei jeder Hochleistungslampe so. Du musst ja bedenken, dass eine LED-Leuchte bei so einer niedrigen Akkuspannung nur noch eine deutlich geringere Leistung böte. So etwa die Nitecore TM26, die anstatt 3500-3800 Lumen bei vollen Akkus nur noch 1500-1700 Lumen bei leeren Akkus bringt.

Die FF4 leuchtet dagegen bei fast leeren Akkus munter auf voller Leistung weiter - bis die Lampe abschaltet.

--> Das muss so sein.
 
  • Danke
Reaktionen: lighthund
26 Dezember 2013
20
1
3
Die Lampe hat mit 60W geleuchtet. Insgesamt war sie mit der Akkuladung ca.30 min.in Betrieb. Ab welcher Spannungs Differenz in den Akkus muss ich diese entsorgen, gibt es da Zahlen?

Gruss Axel

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.307
19.385
113
NRW
Solche Werte hat noch keiner festgelegt. Deine Akkus dürften vom Typ her gar nicht alt sein. Wenn einzelne sich nicht mehr vollständig laden lassen, sind sie eventuell zu tief entladen worden, was mangels Schutzschaltung (beim Einsatz in anderen Lampen?) möglich ist.

Lade mal alle vollständig auf - am besten im gleichen Ladeschacht des Ladegerätes, um einen Fehler beim Gerät auszuschließen. Dann nochmal nachmessen.

Wenn sich drei nicht mehr als 3,18V laden lassen, würd ich nicht mehr in der Hochleistungslampe FF4 betreiben. In schwächeren Lampen kann man sie noch einsetzen, am besten aber nur noch in Single-18650 Betrieb.


Es erscheint mir immer logischer, dass die FF4 auf der 60W Stufe und bei leeren (womöglich angeschlagenen Akkus) abgeschaltet hat. Das spricht eigentlich nur für die Lampe, dass deren Schutzschaltungen funktionieren.
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.096
5.822
113
Raum Karlsruhe, BW
Also, unabhängig von der problematik, ob die Akkus spannungstechnisch auseinander laufen oder einzelne nicht mehr auf 4.20V geladen werden können.

Aber mit einem Satz Akkus die FF4 ca. 30 min in der 60W Stufe zu halten, ist ja mal richtig klasse. :thumbup:

Man muss ja nur mal ein wenig rechnen: wenn die Akkus am Anfang unter Last 3.6V halten, werden immer noch mindestens 4A benötigt, um die 60W aufzubringen. Und der benötigte Strom nimmt dann ja noch zu, wenn die Spannung weiter sinkt.

Ich würde mal sagen, diese 4 Akkus werden schnell bemerkt haben, dass es kein Zuckerschlecken ist, in der FF4 seinen Dienst zu verrichten. :)

Gruß Walter
 
26 Dezember 2013
20
1
3
Ich wurde gefragt in welcher Stufe die Lampe abgeschaltet hat, und das waren die 60W. 30 min.natürlich in allen stufen Wald und Feld beleuchtet. Habe im Forum gelesen, dass die Akkus vor und nach dem laden gemessen werden müssen um festzustellen ob ein Akku aus der Reihe tanzt, weil es dann gefährlich werden kann. Hab ich dann wohl falsch verstanden. Deswegen hatte ich die Frage gestellt ab wann es Handlungsbedarf gibt.

Gruss Axel
 

TheBandit

Flashaholic
18 Dezember 2012
169
106
43
im Vordertaunus
das ist nicht falsch verstanden.
Der Akkuträger der FF4 ist in 4S verschaltet, das bedeutet die 4 Akkus sind hintereinander geschaltet. Damit fließt der benötigte Strom durch alle Akkus. Sollte hier einer schwächeln, kann das zu einem Problem führen. Akkus, die nicht mehr ganz geladen werden können, haben einen höheren Innenwiderstand. Damit ist der Spannungsverlust und damit die Verlustleistung in diesem Akku höher. das bedeutet, er wird wärmer bzw. heißer. Und das kann, wie wir wissen zu einem Problem führen, vorsichtig ausgedrückt.

Die Spannungsdifferenz der Akkus ist bei der 4S-Verschaltung nicht das so Ausschlaggebende, da hier keine Ausgleichsströme fließen, wie bei einer Parallelschaltung. daher sehe ich eine Differenz von 0,03V als "No problem" an.

Ich bin von der FF4 ebenfalls total begeistert.
 
  • Danke
Reaktionen: lighthund

TalaSammler

Flashaholic**
19 Mai 2013
1.036
422
0
Gerade bei der Reihenschaltung (FF4) ist die gleiche Spannung bzw. Ladestand wichtig. 0,03V sehe ich auch noch als OK an,
mehr würde ich aber nicht haben wollen. Im Falle von lighthund liegt es wohl am Ladegerät, das ist z.B. vom Xtar XP4 bekannt.

Nutze auch die NCR18650PD und hatte einen Versuch gestartet. Zellen waren nicht voll (4,037-4,045V).
In zwei Etappen wurden die Zellen mit 40W bis zur Abschaltung entladen. Zwischendurch für paar Sekunden auf 24W geschaltet.

Ca. eine Minute nach Abschaltung folgende Spannung gemessen: die Zelle mit davor 4,037V -> 3,05V, die anderen 3 ca. 3,15V.
Nach einer Stunde: 3,125V und die restlichen 3,20-3,215V.

Und die sind alle leer, bei einer Ruhespannung von 3,20V konnte mit 1A bis 2,5V (Last) nur noch 25mAh entnommen werden.
Die Zellen haben ca. 5 Zyklen auf dem Buckel, die schwächere paar mehr und wurden nie überladen oder unter 2,5V entladen. Die NCR18650PD dürfte ähnlich wie die NCR18650B bei einer Ruhespannung von 3,3V leer sein.

Mh, warum hat meine FF4 so spät abgeschaltet :(

Edit: die eher späte Abschaltung ist anscheinend normal bei der FF4, also nichts besonderes bei meiner Lampe.
@lighthund
hatten die Zellen danach wirklich 3,63V ? Wie kann das sein.
Kälte dürfte keine Rolle spielen, weil sich die Zellen bis zu 50°C erwärmen. Vielleicht sind die Zellen inzwischen hochohmig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: lighthund

Turbo-Siggi

Ehrenmitglied
29 September 2010
5.450
1.453
113
Harsewinkel
www.trispeed.de
Wir wissen ja nicht wann die 4,18-4,21 Volt gemmessen wurden.
Direkt nach dem geladen wurde oder nach "einiger" Zeit.
Erst dann hat sich die Spannung eingependelt, kann ja sein das dann z.B. 4,16-4,17V rausgekommen wären;)
Es wurde auch wohl nicht direkt nach Abschalten der Lampe gemessen sondern dann wieder Zuhaus nachdem sich die Akkus wieder "beruhigt" haben, bei 60Watt sollen sie wohl eingebrochen sein und die Lampe hat ordungsgemäß reagiert
 
  • Danke
Reaktionen: lighthund

TalaSammler

Flashaholic**
19 Mai 2013
1.036
422
0
Wir wissen ja nicht wann die 4,18-4,21 Volt gemmessen wurden.
Direkt nach dem geladen wurde oder nach "einiger" Zeit.
Erst dann hat sich die Spannung eingependelt, kann ja sein das dann z.B. 4,16-4,17V rausgekommen wären;)
Es wurde auch wohl nicht direkt nach Abschalten der Lampe gemessen sondern dann wieder Zuhaus nachdem sich die Akkus wieder "beruhigt" haben, bei 60Watt sollen sie wohl eingebrochen sein und die Lampe hat ordungsgemäß reagiert
um so besser, dass es später gemessen wurde, auch bei 6A müssten es weniger als 3,6V sein.
 
26 Dezember 2013
20
1
3
Akkuspannung

Hallo zusammen,erst mal danke für die guten und logischen Hinweise. Noch mal zum messen der Akkus. Habe morgens ca.15 min und abends ca.15min.geleuchtet und am nächsten Morgen die Lampe hochgefahren,dann auf60W geschaltet und nach 20 Sekunden wurde es dunkel. Dann zur Arbeit und10 Stunden später erst die Akkus gemessen und geladen. ca.3 Stunden mit 1A geladen, danach gleich gemessen und eingebaut. Also was der Zeitpunkt zum messen nicht optimal, aber genau deswegen ist das Forum super.

Danke


Gruss Axel
 

TalaSammler

Flashaholic**
19 Mai 2013
1.036
422
0
3,6V nach Abschaltung geben mir keine Ruhe. War die Lampe mit Akkus vielleicht ziemlich kalt (0°C oder kälter) ?

Wenn ich z.B. die NCR18650PD mit 5A bis 2,5V entlade, haben sie kurz danach 3,2V Ruhespannung und nach einer Stunde 3,3V.
Habe es noch nicht probiert, aber nach 10 Std. wäre die Spannung sicher unter 3,4V.

Wollte die Zellen nicht mehr über Gebühr strapazieren, bin aber kurz davor sie fast komplett zu entladen und in der FF4 auf 60W bis zur Abschaltung laufen zu lassen.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.307
19.385
113
NRW
Wenn ich z.B. die NCR18650PD mit 5A bis 2,5V entlade, haben sie kurz danach 3,2V Ruhespannung und nach einer Stunde 3,3V.
Von dir werd ich bestimmt keine gebrauchten Zellen kaufen ;)


Wollte die Zellen nicht mehr über Gebühr strapazieren
Das hast du glaub ich schon :S

Aber mal im Ernst, ich befürchte, die Akkus so tief zu entladen reduziert deren Lebensdauer.
 

Simon

Flashaholic**
25 Dezember 2011
2.087
559
113
Karlsruhe
Sollte bei der PD auch 2.5V sein(NCR Baureihe), wobei dieser Wert imo relativ ist. Ich denke dass der für den Standard-Entladestrom gilt. Gerade bei höheren Strömen sinkt dadurch die entnehmbare Kapazität, was man aber dadurch ausgleichen kann, dass man die Akkus etwas tiefer entlädt. Megalodon hatte eine Samsung 20R bei 20A Bis 2V entladen und die hat sich auch nicht beschwert..
 

TalaSammler

Flashaholic**
19 Mai 2013
1.036
422
0
richtig, genauso wie die NCR18650B können auch die NCR18650PD und der Nachfolger NCR18650PF bis 2,5V entladen werden.

Die beeindruckende Samsung INR18650-25R kann ebenfalls bis 2,5V entladen werden, bei ihr konnte ich danach ca. 0,2V niedrigere Ruhespannung beobachten. Bei den NCR-Zellen sind es nach 30-60 min. ca. 3,3V / 25R ca. 3,1V (jeweils mit 5A bis 2,5V entladen).

Die FF4 entlädt die Zellen unter 10V bzw. 2,5V je Zelle, das gilt zumindest für die 40W Leuchtstufe.
Das sollte man nach Möglichkeit vermeiden, also nicht bis zur Abschaltung entladen.
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.301
940
113
Engen
Verwendest Du oft Strobe?
Ich finde das immer eher lästig.
Bei HID ist Strobe oder allgemein schnelles an- und wieder Ausschalten eher schlecht. Billige HIDs bieten das trotzdem, und irgendwo habe ich gelesen, dass wenn der Brenner auf Betriebstemperatur ist, ein kurzes Aus- und Wiedereinschalten nichts machen soll. Die HID Spezialisten hier können da sicher mehr zu sagen.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.307
19.385
113
NRW
aber bitte nicht bei einer 5000 Lumen-Lampe. Damit würde man die gesamte Umwelt belästigen. Und für den Partyraum sollte man besser Strobos für Festinstallation nehmen, die haben eine spezielles Leuchtmittel dafür.
 

Dagor

Moderator & Erschaffer der TL-Smileys
Teammitglied
14 Mai 2011
15.834
9.404
113
Bremen
Billige HIDs bieten das trotzdem
Nicht nur manche billig-HIDs haben einen Strobe. Sowohl die SureFire HellFighter 4 als auch die Polarion Night Reaper haben einen Strobe-Modus. Beide liegen mit Preisen um 6.000€ aber nicht in der Komfortzone der meisten Flashys.

Ich vermute man kann es so umsetzen, dass es nicht gut für die Lampe ist (billige HIDs), es weglassen (mittlerer Preisbereich) oder es mit großem Aufwand richtig machen (militärische Highend-HIDs).