Fernglas für ne Pouch

Dieses Thema im Forum "Sonstiges Zubehör" wurde erstellt von Moinschön, 23. Februar 2017.

  1. Hallo,

    Ich gedenke mir ein Fernglas zuzulegen welches in in die NiteCore NU 10 passt. Sollte also klein sein... auch habe ich keine super duper Ansprüche an dieses, jedoch möchte ich schon anständig gucken können, heißt Sicht bei Tageslicht und Ausgleich der Dioptrin von +-3 reicht komplett, bei gelegentlichen Einsatz.

    Ich wills nicht so kompliziert, deshalb frage ich einfach mal HIER in die Runde.

    Habe am großen Fluss 2 Modelle grundsätzlich im Fokus:

    Ein AccuBody (teuer)

    https://www.amazon.de/AccuBuddy-Fernglas-Binocular-Vergrößerung-Gestochen/dp/B01GIOPMHM/
    Ein Bresser (günstig)

    https://www.amazon.de/Bresser-Fernglas-Hunter-Jahren-Herstellergarantie/dp/B0006H38T2/

    Lohnt sich da der Aufpreis? Also gut 30€ wären ok soweit...
     
  2. Für geringe Ansprüche sicherlich geeignet. Das Bresser kenne ich sogar.

    Klein und in der Qualität (optisch wie auch bei der Verarbeitung) deutlich besser ist z.B. das verlinkte Nikon-Glas. Denke dran, ein gutes Glas hat man eigentlich ein Leben lang. Muss ja nicht direkt Leitz, Zeiss, Steiner, Swarovski, ... sein.

    https://www.amazon.de/Nikon-Ferngla...coding=UTF8&psc=1&refRID=2YV62J558Q59G7CM75B9
     
    #2 Nuss, 23. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2017
    TANFO und Moinschön haben sich hierfür bedankt.
  3. Die sind beide nicht der Hit, da fällt mir der Satz ein wer billig kauft, kauft zweimal.
    Bestell Dir 3 die beiden oben sowie ein besseres und Du wirst die beiden oben zurücksenden.

    eine Tip von mir NIKON Aculon
     
    drifter und Moinschön haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    @Nuss .....ein paar Sekunden schneller
     
  5. Hallo Moinschön,
    Ich kann mich Nuss und TANFO nur anschließen. Bei Optiken gibt es genau so große Unterschiede wie bei Talas. An einem anständigen Fernglas kannst Du Dich Jahrzehnte erfreuen ( oder Du ärgerst Dich evtl. jedes mal wenn Du es benutzt...).;)
    Ich würde Dir bei so einem kompakten Glas auch nur zu einer maximal 8-fachen Vergrößerung raten.
    Das verlinkte Nikon gibt es auch als 8x25. :thumbup:

    Gruß
    Carsten
     
    TANFO und Moinschön haben sich hierfür bedankt.
  6. Ich danke euch. Ich muss jetzt erstmal nachdenken, denn das läuft auf das doppelte hinaus, was ich eigentlich zahlen wollte.
     
  7. Wenn Du bisher nichts mit Ferngläsern zu tun hattest, garantiere ich Dir genau soviel Spaß, wie mit einer guten Lampe. Man mag das Glas gar nicht mehr aus der Hand legen.

    Sammeln von guten Gläsern ist allerdings ein teures Hobby. :D
     
  8. Die Faustformel lautet zwar "aus der Hand maximal 8 fache Vergrößerung" -
    Ausnahmen bestätigen die Regel, da das NIKON Aculon sehr leicht und führig ist, sind die 10x kein Problem.
     
    Nuss hat sich hierfür bedankt.
  9. Die NU10 ist eine Kopflampe. Du meinst sicher die NUP10? :)

    Einigermaßen brauchbare Ferngläser gibt es m. M. n. in der untersten Preisliga nicht.

    Meine Empfehlung in der 100 EUR-Klasse (weniger sollte es m.M.n. nicht sein) lautet Kowa SV 8x25, das sich durch eine Reihe von Merkmalen von der vergleichbaren Konkurrenz abhebt: Stickstoffgefüllt (kein Beschlagen auch bei schnellem Temperaturwechsel), leicht (260 g), sehr kompakt und durch armiertes Alu-Gehäuse trotzdem robust, wasserdicht, Sehfeld auf 1000 m größer als bei fast allen Gläsern dieser Preisklasse: 108 m, echtes "Made in Japan" mit 10 Jahren Garantie. Bezug über den Optik-Fachhandel (oder über Amazon). Die Marke Kowa ist besonders bei Ornithologen und sonstigen Naturguckern beliebt.
     
    #9 Aladin, 23. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2017
    Tamp und Moinschön haben sich hierfür bedankt.
  10. Ja, und es gibt noch einen anderen Vorteil, die Austrittspupille ist größer als bei 10x und damit das Bild heller.
     
  11. 60€ ist für ein Fernglas noch relativ günstig.
    Das lässt sich mit einem Steiner leicht verdoppeln: https://www.amazon.de/Steiner-4477-Safari-UltraSharp-10x26/dp/B00BBXUGY0/
    oder mit einem Leica verzehnfachen: https://www.amazon.de/Leica-Fernglas-Ultravid-10x25-BR/dp/B0007L6JHK/

    Natürlich gibt es auch Ferngläser für 5€, aber es gibt auch Taschenlampen für 2€ - sowas will man nicht unbedingt langfristig nutzen.

    Angenommen, du nutzt das Fernglas nur 5 Jahre, dann bist du beim Nikon bei 1€/Monat.
    Da Ferngläser nicht wirklich veraltern, liegt der Nutzungszeitraum aber vermutlich eher bei 10 bis 30 Jahren.
     
    Moinschön hat sich hierfür bedankt.
  12. Vielleicht ist auch ein Monokular einen Blick wert? Das ist noch kleiner
     
  13. Moinschön hat sich hierfür bedankt.
  14. Hallo Moinschön,
    Du siehst ja, daß es bei der Auswahl eines Fernglases noch komplizierter sein kann als bei der Suche nach der richtigen Tala.
    Wenn Du eine Frankonia-Filiale in Deiner Nähe hast, kannst Du Dir dort eine ganze Reihe kompakter Ferngläser ( sehr preiswert bis "verdammt, ist das teuer"...) ansehen und ausprobieren. Auch das schon empfohlene Nikon ist dort gerade im Angebot...
    http://www.frankonia.de/optik/fernglaeser/Artikel.html

    Gruß
    Carsten
     
    Moinschön hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    ...die Aussage macht mich grad etwas sprachlos oder besser gesagt irritiert Sie mich :). Genau selbiges Verhalten bemerke ich oft bei den Leuten wenn ich als Handwerker was machen soll - einen Schrank, der zum Beispiel 20-30 Jahre hält. Hier wird rumgefeilscht und um jeden Cent geknausert was geht.

    Wenn aber der TV 1000€ statt 600€ kostet und nach 5 Jahren wieder durchs neue Modell ersetzt wird, da fragt keiner nach - ich kann mich @Dagor nur anschliessen --- rechne das so wie Er es sieht:

    Greife lieber etwas tiefer in die Tasche und kaufe was, was dir die nächsten 10-30 Jahre Freude bereitet.

    Wenn es günstig sein soll können die Kamerahersteller hier auch richtig gute Optiken herstellen - das schon genannte NIKON ist klasse, dann gibt es noch:

    - PENTAX AD 8*25 WP - auch recht gut liegt aber um 100€ .
    - Olympus 7*35 DPS-I - von Preis-Leistung her wohl recht solide um die 55 €, wobei selbiges wohl nicht in die Tasche passen könnte.
    - Eschenbach Sektor 10*25 - denke zu Eschenbach muss man nix sagen - um 100€

    Dann gibts glaube ich noch von Steiner eine Safari Reihe - die könnte preislich auch noch interessant sein.


    Marken wie Swarovski, Leica, Docter, Zeiss sind dann eher was für Jäger oder Leute die solche Gläser beruflich benötigen.
     
    Moinschön hat sich hierfür bedankt.
  16. Wie schon mehrfach von Mitforisten dargestellt, spart man meines Erachtens bei einem "billigen" (nicht günstigen) Fernglas am falschen Ende, einfach deswegen weil man es nicht nutzt.
    Die Frage ist welche konkreten Anforderungen hast Du denn?

    Ist es nur mal für den schnellen gelegentlichen Durchblick?
    Möchtest Du etwas längerfristig beobachten?
    Ist für "immer dabei" gedacht?
    eher bei Tageslicht oder in der Dämmerung?
    Brillenträger?
    sonstiges...?

    Generell würde ich max. 8-fache Vergrößerung empfehlen, es hat ein "ruhigeres" Blickfeld und auch leichte Vorteile in der Dämmerung.

    Es gab ja schon den Vorschlag einfach mal in ein Fachgeschäft zu gehen und durch diverse Gläser zu schauen.
    ACHTUNG: Bloß nicht mit den ganz teuren anfangen!

    Wichtig ist eine ordentliche Vergütung der Gläser, stickstoffgefüllt sollte es sein und wasserdicht. Ausschlaggebend kann dann noch sein welche Midestentfernung der Nahbereich haben soll.

    Hier eine kompakte Übersicht der wichtigsten Punkte wenn Du Dich etwas intensiver mit der Materie befassen möchtest.

    Für mich ist ebenfalls ein konkretes Qualitätsmerkmal die vom Hersteller gewährleistete Garantie bzw. Service.

    Wenn es um einen konkreten Vorschlag geht, würde ich auch das schon genannte Kowa vorschlagen (rd. 100,-€ / 10 Jahre Garantie) oder auch ein kleines Minox BV 8x25. (rd. 150,- € / meines Wissens 30 Jahre Garantie). Ein gutes Glas kauft man ein oder max. 2 mal im Leben. Es gibt viele alte Ferngläser von Zeiss, Leitz, Svarowski, Docter Optik usw. die auch nach Jahrzenten super Leistungen bringen.

    Gruß
    Oli
     
    #16 Buschcamper, 24. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2017
    Moinschön und Aladin haben sich hierfür bedankt.
  17. Hab sowohl das Kowa SV 8x25 als auch die Nitcore NUP10 hier: Das Glas passt gut in die Tasche. Sowohl in das große als auch ins kleine Taschenfach.
     
    Moinschön hat sich hierfür bedankt.
  18. Ich find das klasse wie Ihr hier reagiert, ich dachte ich werde ganz schnell und trocken an das Outdoorforum verwiesen, aber scheint euch Spaß zu machen, hier mal etwas darüber zu schreiben. :thumbsup:

    Ich möchte es einfach am Edersee nutzen und so mal wenn ich unterwegs bin. Dementsprechend wird das Nikon wohl völlig ausreichen, denn mir reichen analog dazu auch 500 Lumen. Wobei die 100€ Klasse... :pfeifen:

    Ich machs wie bei den TaLas, erst was man braucht, dann gibt es den Spieltrieb :D:ninja: (Bitte... ich kann nicht mit einer X7 über den Campingplatz zum Toilettenhaus huschen... die Menschen glauben dann an UFO´s und die Waschbären glauben sich im Gummibärchenhimmel)

    Nochmal Danke an Alle für die durchweg positive Resonanz!

    Ich bin dann studieren und probieren... :exploLiIon: ----:rofl:

    LG

    Moinschön
     
    Ratzepeter und Aladin haben sich hierfür bedankt.
  19. Olympus 8x40 DPS-I oder doch das Nikon Aculon A30 8x25, unterschiede/vor-nachteile. DANKE schonmal für Antworten:thumbsup:will mir auch eins zulegen, liegen ja beide bei 60 euro.Aber welches?(
    Gruß drifter:thumbup:
     
  20. Beide haben die gleiche Vergrößerung, aber das 8x40 hat 40mm Frontlinsendurchmesser und ist damit deutlich lichtstärker als das 8x25 mit 25mm. Die Lichtstärke nützt dir aber natürlich nur, wenn du das Ding auch dabei hast, wenn du es brauchst.

    Also: wenn dir das Olympus zu groß ist das Nikon, sonst das Olympus.

    Wie bist du überhaupt auf zwei so verschiedene Ferngläser gekommen? Vielleicht solltest du von vorne anfangen, bevor du mit zwei Ferngläsern in die Endauswahl gehst. (evtl auch in einem eigenen Thread, wenn das sonst mit der Beratung von @Moinschön durcheinander gerät?)
     
  21. Frage ich mich auch gerade. Nikon hat übrigens ein ganz vorzügliches 8x40, das habe ich nämlich auch. :D
     
  22. Habe keine Ahnung davon, deshalb auch die blöde Frage ,wollte aber schon immer ein fernglass,also ist das Nikon mehr für immer dabei(Jackentasche)weil halt kleiner richtig.Nutzen will ich es bei spaziergänge durch parks und grünanlagen und wälder usw.
    Danke für die Antworten.
    Gruß drifter:thumbup:
     
  23. Erst mal überlegen, was Dir wichtig ist.

    Vergrößerung würde ich wie Casi nicht mehr als 8fach empfehlen. Jedes Zittern Deiner Hände lässt das Bild wackeln, und das ist da noch erträglich.

    Die 40 z.B. ist der Durchmesser der Frontlinse. Je Größer je heller aber auch schwerer und sperriger.

    Ein EDC Fernglas wäre ein 8x20 (25), ein Glas auch für die Dämmerung dann eher 8x40 Ich benutze mein 8x40 insbesondere für mein Astronomie-Hobby. Sterne wie Diamanten auf samtschwarzen Tuch. :verliebt:
     
    drifter hat sich hierfür bedankt.
  24. Ahha ok, danke für die Info, werde überlegen was für mich besser ist.
    Gruß drifter:thumbup:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden