Fenix UC35V2 Schalter abgefallen

Dieses Thema im Forum "Fenix" wurde erstellt von alex_zellner, 10. Juli 2018.

  1. Hallo zusammen,

    von meiner am 22. Juni gekauften Fenix UC35V2 ist mir während des Tragens in der Hosentasche der komplette Schalter rausgefallen.

    Ist das der neue Qualitätsstandard von Fenix, oder hab ich nur ein Montagsmodell erwischt?

    Da es ein Amazon Marketplacehändler ist, weiß ich natürlich nicht, wie es mit Umtausch oder Erstattung aussieht, da die zwei Wochen um sind

    Hat hier jemand Erfahrungen oder weiß, ob und wo es solche Schalter als Ersatz gibt?
     

    Anhänge:

    placebo hat sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Marketplace Käufe sind von der Amazon A bis Z Garantie gedeckt.
     
  3. aber bringt die auch was in so einem Fall?

    Soweit ich lese, geht es bei der A-Z in erster Linie darum, wenn sich der Verkäufer nicht an die Regeln hält oder nicht reagiert.

    Eines der Ausschlusskriterien ist, dass sie nicht für Schäden haften, die nach den 14 Tagen Widerrufsrecht aufgetreten sind.
    Und diese sind am 06.07. abgelaufen


    Kann man diese Schalterkapsel nicht nachkaufen?
    Müsste doch ein Centprodukt sein...
     
    #3 alex_zellner, 10. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2018
  4. Miboxer.com
    Du hast halt Gewährleistung beim Verkäufer. Wenn der nicht kooperiert, greift die Amazon Garantie
     
  5. Ok. Gut zu hören. Hab auch eine Aufforderung erhalten, sie zurückzuschicken.

    Aber mal ehrlich:

    sind die Fenix wirklich so ein Schrott von der Verarbeitung her?

    Ich hatte bisher immer MagLites und diverse Werbegeschenke. Aber selbst bei Letzteren mit seitlichem Schalter ist sowas noch nie passiert.

    Habe Bedenken, dass das bei der Ersatzlampe wieder passiert....


    Wie sind die Schalter innen befestigt? Kann man die irgendwie stabilisieren? (ausser einen Tesa rumwickeln, der den Schalter am rausfallen hindert.

    Ansonsten ist die Lampe von der Lichtleistung her über jeden Zweifel erhaben. Aber sowas ist kein Zustand.
     
  6. Hab selbst viele Fenix und noch nie etwas gewesen. Ist auch bekannt für eine super Qualität.
    Insofern würde ich von einem Einzelfall ausgehen, bevor ich an eine Serienproblematik denken würde.
    Lg
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Fenix genießt eigentlich einen sehr guten Ruf. Auch was die Qualität und Langlebigkeit angeht.
     
    ThiesB hat sich hierfür bedankt.
  8. Gibt es von Fenix überhaupt irgendwelche Ersatzteile zu kaufen?
     
  9. Schreibe mal Flashlightshop.de an übers Kontaktformular. Die helfen am ehesten. Der Shop ist der deutsche Generalimporteur.
     
  10. So nun ist es das zweite Mal passiert.

    Auch bei der Austauschlampe ist der Schalter abgefallen und hat sich in die Einzelteile zerlegt. Schrott par excellence made by Fenix!
    Sorry, aber muss man leider so sagen.
    Darf in dieser Preisklasse auf keinen Fall passieren!
     
    Leflow hat sich hierfür bedankt.
  11. Hier falls mal jemand wissen will, aus welchen Einzelteilen der Schalter besteht.
     

    Anhänge:

  12. Hast du dich schon direkt an Fenix gewendet? Super Support egal wo und wann du die Funzel gekauft hast.
     
  13. Nein hatte sie vom Händler umtauschen lassen und eine Neue bekommen, welche jetzt wieder defekt ist.
    Ich persönlich glaube nicht, dass Lampe Nr. 3 hier besser ist. Warum sollte ich sie nochmal tauschen lassen, zumal anscheinend ausser mir niemand das Problem hat. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich zwei Montagsprodukte erwischt habe?
    Ich transportierte aber die zweite Lampe ausschließlich im Holster, da die erste in der Hosentasche kaputtging. Hat auch nichts gebracht. Wüsste nicht, was ich sonst falsch gemacht haben sollte...

    Werde mir jetzt das Geld zurückerstatten lassen und den Hersteller wechseln.

    Evtl. wirds eine Klarus XT11GT. Die ist gleich groß, hat doppelte Lumen (2000), mehr Reichweite, ist billiger, temperatur- statt zeitgeregelt und der seitliche Schalter ist zumindest von der Fläche her größer und evtl. auch besser befestigt. Hoffe ich zumindest.

    Was haltet Ihr von der Klarus?
     
    #13 alex_zellner, 19. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2018
  14. Also ich hätte das mit Fenix direkt geklärt vielleicht hätten sie dir ein Angebot gemacht . Habe einige Fenix und kann nichts schlechtes berichten , hatte zwar mal nen Defekt wurde aber super schnell geklärt .
     
  15. Olight Shop
    Was meinst Du mit Fenix direkt? Fenix.de oder flashlightshop.de?
     
  16. Genau Fenix direkt ! Hab letztens ein Problem mit der E12 gehabt. Email hingeschrieben mit der Seriennummer, dann sollte ich se schicken - am Montag auf die Post am Freitag ne neue im Briefkasten. Support sehr freundlich und bemüht ähnlich wie meine großartigen Erfahrungen bei Leatherman.
    Lg
     
    Ostwestfale hat sich hierfür bedankt.
  17. Ich finde, dass du Fenix zumindestens eine Chance geben solltest den Fehler zu kennen und darauf zu reagieren. Vll ist es ein bisher nicht erkannter Fehler einer Charge, nur zum Abstellen muss man davon wissen.
    Ich hab einen ganzen Haufen Lampen von Fenix, die werden alle nicht gerade zimperlich behandelt und leben alle noch. Also würde es mich wundern, wenn die Qualität absichtlich so runtergeht.

    VG
     
  18. Ich gehe davon aus, dass der Händler die Lampe zu Fenix zurückschickt, nachdem ich mein Geld wieder habe.

    Unter einem guten Service würde ich in so einem Fall einen Vorabaustausch sehen, damit ich nicht eine Woche ohne Lampe in der Arbeit bin. Immerhin schon das zweite Mal.

    Das ich da ne neue bekommen könnte, halte ich für selbstverständlich. Aber ich lasse mir das Geld erstatten und wechsle den Hersteller, da ich keine dritte Runde drehen will.
    Und wenn es ein Serienfehler wäre, müssten doch in diesem großen Forum auch andere schon diese Erfahrungen gemacht haben...
     
  19. Ist es überhaupt einen echte Fenix, oder vielleicht eine Fälschung. Gerade bei Amazon und ebay werden viele Fälschungen
    verkauft. Ich habe die Lampe auch und kann mir nicht vorstelle, wie da der Schalter rausfallen kann.
     
  20. Naja die Lampe war in der Originalverpackung mit originalem Zubehör und die Lichtleistung etc. stimmt auch.

    Also wenn das eine Fälschung sein soll, muss ich sagen Respekt. Wenn sie den Rest der Lampe so gut nachbauen können, hätten sie es auch schaffen müssen, den Schalter gescheit zu befestigen.
     
  21. Hallo zusammen,
    habe eine Frage zum Druckpunkt des seitlichen Mode-Schalters in einem neuen Thread gepostet, weil es hier ja eigentlich um den rausgefallenen Schalter.
    https://www.taschenlampen-forum.de/threads/fenix-uc35-v2-druckpunkt-mode-schalter.65371/
    Da einige hier aus diesem Threads vielleicht eine UC35v2 haben und bei neuen Beiträgen benachrichtigt werden, hoffe ich durch die Verlinkung auf eine Antwort zu meiner Frage :thumbup:
    Gruß
    JCool
     
  22. ich frage mich wie der Schalter überhaupt dort befestigt ist??
    Die Konstruktion verstehe ich nicht!

    Sind Fenix Lampen mit Metallseitenschaltern alle so
     
  23. Hab den Schalter vor dem Rückversand der Lampe nochmal provisorisch zusammengesteckt. Es sieht aus, als würde er rein durch die Klemmkraft eines o-Rings im Loch bleiben. Kleber etc. ist nicht zu sehen (Foto u.a. mit dem o-Ring ist in Beitrag #11).
    Wenn man den Schalter zusammensteckt und wieder in die Bohrung puhlt, dann hält er wieder ein Weile bis zum nächsten Rausfallen. Das ist aber kein Zustand und darum ging die Lampe zurück.
     
    placebo hat sich hierfür bedankt.
  24. So eine Zusammensteckkonstruktion ist nicht haltbar.

    Also nicht tragbar.

    Damit meinte ich nicht akzeptabel.

    :vorsichtig:
     
  25. Ich weiß halt nicht, ob es sich um einen Chargenfehler handelt und eigentlich noch eine Lage Kleber reingehört. Sinn machen würde es.
    Habe eine Austauschlampe vom selben Händler erhalten und das ist mit großer Wahrscheinlichkeit die gleiche Charge und damit eventuell der gleiche Fehler.
    Was mich halt stutzig macht ist, dass ich scheinbar der einzige mit diesem Problem bin...
     
    placebo hat sich hierfür bedankt.
  26. Kleber auf anodisiertem Alu?
    Kleber auf Gummidichtung?
    Mindestens haltbar bis xx.xx.xxxx :pfeifen:

    Kleber ändert nix an der Tatsache dass die Konstruktionstechnik an der Stelle zum ****** :krank: ist.

    Habe bei meiner pd32 2016 nachgeschaut. Schwer zu sagen, aber der Schalter könnte dieselbe Konstruktion haben.. schließlich muss die Wasserdichtigkeit von irgendwoher kommen.
     
  27. Ja genau.

    Normalerweise ist es ja umgekehrt: Wenn man den Schalter einer Taschenlampe ausbauen möchte, bekommt man ihn nur mit Gewalt und nicht zerstörungsfrei raus. Und hier geht es von selbst.

    Aber die Frage ist: Wenn man sich die ganzen Kompaktlampen so anschaut (egal ob Klarus, Olight etc.). Eine gewisse Ähnlichkeit im Design und der Konstruktion ist vorhanden. Wie wird dann so ein wasserdichter Schalter normalerweise konstruiert?

    (Und ja. Kleber auf anodisiertem Alu kann ich mir schon vorstellen. Z.B. so einen 2K-Silikonkleber, der zum einkleben von Windschutzscheiben verwendet wird. Und er muss in so einem Lampenschalter keine hohen Zugkräfte aushalten. Im Prinzip nur das Eigengewicht plus etwas Beschleunigung.)
     
    placebo hat sich hierfür bedankt.
  28. normale Konstruktion ist ein Gummihütchen mit einer breiten Krempe, Auf dem Hütchen platziert man ein Metallhütchen mit einer ganz schmalen dünnen Krempe. Beides wird von der Innenseite der Aluöffnung eingeführt. Wegen der Krempen kann weder das eine noch das andere Hütchen durch die Aluöffnung rausfliegen.

    Bei der Ultratac K18 mit Metalltaster ist deswegen auch der Kopf länger, weil Metallhütchen UND Gummiunterlage untergebracht werden müssen, auf eine Weise die immer noch Wasserdichtigkeit garantiert. Wichtig ist aber natürlich, dass da keine Teile aus der Öffnung rausfallen können.

    Vielen Dank für die Fenix Fotos. Bilder sagen mehr als hundert Worte und bringen uns Erleuchtung aus der Ferne. Da braucht man nicht lange nachzudenken. Man sieht sowas, und dann weiss man sofort, sowas kommt mir nicht in die Tüte. Muss abgestraft werden.
     
  29. D.h. der seitliche Schalter wird hier von oben reingesteckt? Der eigentlich fest steckende Gummiring soll dann dafür sorgen, dass der Schalter nicht rausfällt (und ein Wasser eindringt)?
    Ich sehe zwar auf dem Foto die Einzelteile, kann mir aber so auf Anhieb nicht vorstellen, wie das halten soll (und in welcher Reihenfolge es reingesteckt wird), ohne irgendwann herauszufallen. Schließlich drückt man den Knopf ja ständig, d.h. der Gummiring wird sicher gedrückt. Denn bevor der Taster darunter auslöst, muss ich den Knopf ja ca. 1mm reindrücken, was eine ständige Walkbewegung darstellt.
    Oder ist das Spiel von 1mm nicht normal und der Taster soll sofort auslösen? D.h. es soll eigentlich nur die Feder zusammengedrückt werden und nicht der Gummiring?
     
  30. Das kann ich leider auch nicht sagen, da ich die Einzelteile in der Hosentasche zusammengeklaubt habe.

    Aber so ähnlich wird es sein. Kleberspuren oder Rastnasen etc. habe ich keine gefunden.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden