Fenix TK75 Version 2018 Review

Dieses Thema im Forum "Fenix" wurde erstellt von wiestom89, 17. November 2017.

  1. Guten Morgen liebes Forum,

    Letzte Woche hat mich die brandneue Fenix TK75 in der 2018 Version von Fenix.de erreicht. Die Lampe wurde mir freundlicherweise vom flashlightshop.de für diese Review zur Verfügung gestellt. Es handelt sich bei der 2018 Version um eine überabreitete Version die jetzt auch über Micro Usb aufladbar ist.

    Erstmal die technischen Daten der Lampe:

    - 4x CREE XHP35 HI
    - 4 x 18650 Li-ion
    - Wasserdicht nach IP68 Standard
    - Aluminium Schwarz
    - 180600 cd
    - Reichweite 850 m
    - 650 g ohne Batterie 830 g mit 4x Fenix 2600 mAh
    - 188 mm Lang; 53 mm Durchmesser am Batterierohr; Kopfdurchmesser 86 mm
    - Warnfunktion bei niedriger Spannung
    - Verpolungsschutz
    - Überhitzungsschutz
    - Smooth Reflektor
    - Glaslinse mit Anti-Reflex Beschichtung
    - Lockout Funktion
    - Intern Aufladbar

    Schöne saubere Verpackung :
    [​IMG]

    Der Plastikkoffer wird seit der ersten TK75 so geliefert :
    [​IMG]

    Lieferumfang :
    [​IMG]
    Anleitung in Deutsch sowie Englisch, Garantiekarte, Lanyard, Schultergurt, Micro-USB Kabel,Adapter für Stativgewinde, sowie zwei Ersatz O-werden mitgeliefert.

    Nun mal ein paar Bilder zur Lampe an sich:
    [​IMG]

    Das Design hat sich nicht wirklich verändert, die Lampe fühlt sich sehr wertig an und liegt gut in der Hand :
    [​IMG]

    Das Batterierohr ist gut griffig :
    [​IMG]

    Sauber geschnittene und gefettete Gewinde :
    [​IMG]

    Blick in den Reflektor :
    [​IMG]

    Der Reflektor hat keine Verunreinigungen, die LED‘s sitzen sauber zentriert im Reflektor :
    [​IMG]


    Schön sauber ausgeführte Gravuren :
    [​IMG]
    [​IMG]
    Toll finde ich dass der Bezel wieder in Edelstahl ausgeführt wurde.
    Die Anodisierung hat keine Macken, so wie ich es bisher bei (fast) jeder Fenix Lampe gewohnt bin.

    Blick auf das Stativgewinde :
    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Hier kann man die Halterung für den Schultergurt einhaken, leider hat dieser schon ein paar Macken an der Anodisierung bei mir verursacht:(.

    An der Tailcap wird die andere Seite des Gurtes eingehakt. Hier empfhele ich eine kleine Schlaufe anzubringen wenn ihr die Anodisierung nicht vermacken wollt :
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Das Band wirkt sehr hochwertig und kann wie kaum anders zu erwarten in der Länge vertsellt werden.

    Blick in die Tailcap und das Akkurohr :
    [​IMG]
    [​IMG]

    UI :

    Die TK75 hat 6 reguläre Leuchstufen und 2 Sondermodi. Die Lampe wird über die zwei Metallschalter bedient, diese haben einen schönen Druckpunkt. Diese wirken sehr hochwertig. Leider regaieren sie mit etwas Zeitverzug dies gefällt mir weniger.
    [​IMG]
    Der rechte Schalter ist für die regulären Modi zuständig, der Linke für die Sondermodi. Hier hätte ich mir gewünscht dass man die zwei Schalter auch ausnutzt, man könnte wunderbar Hoch und Runter Schalten. Dieser Punkt hat mich wirklich bei der Lampe enttäuscht.

    Kommen wir zur Bedienung :

    Reguläre Stufen
    • Rechten Knopf für 0,3 Sekunden drücken -> Lampe schaltet ein
    • Rechten Knopf antippen um zwischen den Leuchtstufen zu schalten -> Eco-Low-Med-High-High II-Turbo
    • Doppelklick auf Rechten Knopf-> Direktzugriff auf Turbo (egal ob Lampe ein oder ausgeschaltet ist)
    • Rechten oder Linken Knopf für 0,3 Sekunden drücken -> Lampe schaltet aus
    Sondermodi
    • Linken Knopf für 0,3 Sekunden drücken -> Stroboskop
    • Linken Knopf antippen -> Weschel zu SOS (wenn die Lampe in einer Regulären Stufe ist Wechselt sie durch leichtes antippen in den Strobo Mode)
    • Beide Schalter 3 Sekunden zusammen drücken aktiviert die Tastensperre (Tailcap Lockout ist auch möglich)
    • Wenn die Lampe aus ist linken Knopf kurz antippen -> Kapazitätsanzeige
    Leuchtstufen und Leuchtdauer :

    Die Werte in Klammern habe ich in meiner Ulbrichtkugel ermittelt.

    - 50 (55) Lumen für 95 Stunden
    - 150 (164) Lumen für 46 Stunden
    - 450( 486) Lumen für 17 Stunden 45 Minuten
    - 1000 (993) Lumen für 6 Stunden
    - 2000 (1922) Lumen für 3 Stunden
    - 5100 (5050) Lumen für 2 Stunden 15 Minuten

    Nach 30 Sekunden hat die Lampe noch 5000 Lumen nach 4 Minuten nur noch 2300 Lumen.

    - Stobe 5100 Lumen (keine Angaben)
    - SOS 150 Lumen (keine Angaben)


    Die Lampe ist Tailstandfähig :
    [​IMG]

    Blick auf den Akkukäfig :
    [​IMG]
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Die Akkus sind in 2SP2 verschaltet, und sind nun im neuen Akkukäfig über Micro-USB ladbar. Auch dieser hat eine Kapazitätsanzeige hier muss man auf den blauen Knopf drücken, die kleine Led zeigt gleich wie bei den Schaltern den Akkustand an :
    [​IMG]

    Grün= Voll
    Grün blinkend = ausreichend
    Rot = fast leer
    Rot blinked = kritisch

    Beim Laden blinkt die LED rot, leuchtet sie Grün sind die Akkus geladen.Der Käfig zieht rund 1,3 A Strom während dem Laden bei 4,18V war bei mir Ladeschluss.

    Der Akkukäfig ist hinten Identisch zum Treiber im Lampenkopf, man kann also ohne Probleme ein Verlänerungsrohr kaufen um die Lampe z.B. mit 8 Akkus zu verwenden.

    Ich benötige keine Intern ladbaren Lampen, entweder es werden billige Gummistöpsel verwendet wie bei meiner Armytek Elf C2 oder mann muss die Lampe trotzdem aufschrauben zum Laden, dann kann ich sie auch schneller in meinen Ladegeräten aufladen. Dies ist wohl nur für Leute interessant die kein Ladegerät haben.

    Die Kapazitätsanzeige sieht bei den Schaltern so aus :
    [​IMG]

    Die Lampe hat einen Überhitzungschutz, der die Lampe ab einer Temperatur von 65°C herunterdimmt.

    Die Lampe schaltet nicht ab, sondern dimmt sehr stark herunter wenn die Akkus anfangen schwach zu werden. Es empfiehlt sich also geschützte Zellen zu verwenden oder man muss rechtzeitig daran denken die Akkus zu wechseln.

    Lampe auf Eco :
    [​IMG]

    Beamshots :

    Leider muss ich die Beamshots nachreichen, ich warte schon die ganze Woche auf gutes Wetter, Gestern sollte es gut sein, jedoch war Abends brutal viel Nebel:(.

    Größenvergleich :
    [​IMG]

    Fazit :

    - Strobe nicht versteckt
    - kein Moon Modus ( bei einer Lampe dieser Größe nicht notwendig, für mich jedoch schon)
    - kein Direktstart auf Eco ausser über Memory
    - kein Runterschalten mit dem zweiten Knopf
    - keine Möglichkeit auf Warm Weiß
    - Holster nur mit Aufpreis erhältlich

    + gutes Lichtbild
    + einfaches Ui
    + sehr angenehme Schalter
    + robustes Design
    + 5 Jahre Garantie
    + Lampe mit Kultstatus

    Ich zitiere mich aus einem anderen Review : „ Ich hatte schon viele Fenix Lampen und ich muss sagen dass ich die gute Verarbeitung sehr zu schätzen weiß.Ich finde jedoch dass Fenix in letzter Zeit stark in Sachen UI nachlässt, sonst hatte man meisten 2 Schalter sowie die Sondermodi gut versteckt, bei den letzten Fenix Lampen, war immer Strobe viel zu einfach erreichbar und ich denke da bin ich nicht der einzige den das nervt.“

    Hier gibts noch ein Video von mir zur Lampe :



    Ich hoffe mein Review hat euch gefallen, sollte es noch Fragen zur Lampe geben so könnt ihr diese gerne äußern.

    Mit freundlichen Grüßen

    MfG Tom
     
    Kasperrr, Hubert_69, Thomas W und 25 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Schönen Dank für das Review! Ich verstehe Fenix in Sachen UI auch nicht. Bei der FD65 haben sie das aus meiner Sicht endlich mal gut gelöst. Und hier wird wieder Usability verschenkt, weil Strobe so "gut" erreichbar sein muss.
     
    TimeLord, 0815 und wiestom89 haben sich hierfür bedankt.
  3. Wow, jetzt mit Text und Video, und dazu noch beides hervorragend ausführlich und informativ. :daumenhoch: Respekt @wiestom89! :klatschen:
     
    wiestom89 hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    @wiestom89

    Hi Tom,

    tolles Review.:klatschen: Danke dafür.

    Bewundernswert, wie fleißig du die letzte Zeit bist. ;)

    Gruß, Hacki :)
     
    wiestom89 hat sich hierfür bedankt.
  5. fleißig? wahrscheinlich between jobs :gemein:

    Nein, auch von mir ein dickes Danke :thumbsup:
    Immer her mit den schönen Reviews. Wobei mich diese Lampe jetzt weniger reizt.
     
    wiestom89 hat sich hierfür bedankt.
  6. Haha nee nix in between jobs:)
    Aber ich war so lange auf Entzug dass ich mich umso mehr freue wieder Zeit für Lampen zu haben.
    Sonst habe ich in meiner Mittagspause Bauarbeiter rumkommandieren müssen jetzt kann ich Entspannt Reviews schreiben.
    Sonst habe ich um 17:00 zuhause gewerkelt jetzt kann ich entspannt Bilder machen:)

    Meine Freundin meinte aber schon dass es viel Lampe in letzter Zeit gewesen wäre;)

    @amaretto welche Lampe reizt dich denn:)?

    mfG Tom
     
    0815 hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Deine Freundin hat Recht, ein gesundes Mittelmaß (nicht zuviel!) ist wichtig. Man sollte wegen des Hobbies nicht andere Dinge zu sehr vernachlässigen.

    reizvolle Lampen für mich (natürlich rein subjektiv)
    - in der Jackentasche tragbar
    - userfreundlichste Bedienung
    - Lichtqualität
    - Akkuwarnung, Tiefentladeschutz

    Die ersten beiden Aspekte würde ich nicht unbedingt der Fenix zuschreiben. Du wirst es kaum glauben, aber eine der am einfachsten (idiotensicher) zu bedienenden Lampen sind oft Tauchlampen mit stufenlosem magnetischen Schieberegler. Jede Bedienungsanleitung unnötig.
    Nur mit schöner Lichtqualität hab ich noch keine gefunden. Die mir bekannten Exemplare sind meist sehr cw und haben niedrigen CRI.
    Zudem erfüllen sie meist das letzte oben genannte Kriterium nicht. Von Selektorringen (ohne Geblinke im UI) haben sich die Hersteller ja leider leider weitestgehend verabschiedet. Mann, wie gern hätte ich jetzt eine Eye10/Eye15 in nw/ww mit zeitgemäßer Leistung.
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  8. Meine Freundin sagt aber immer dass es zuviel Lampen sind;)
    Ich vernachlässige die beiden nicht;)

    +1
    Habe heute Niteye noch geschrieben sie sollen eine neue Eye 10 auf den Markt bringen:)

    mfG Tom
     
    Kafuzke hat sich hierfür bedankt.
  9. So hier kommen die Outdoorshots, leider war es ganz leicht diesig, aber besser geht es nicht ist seit langem die ertse Trockene Nacht gewesen und heute soll es wieder regnen.

    Ich habe hier eine neue Beamshot strecke, bis hinten zum Kreuz sind es ziemlich genau 150m, ich kann dort auch noch auf 225m erhöhen.


    Kamera und Einstellungen :

    Canon Eos M3 mit 18-55 mm Objektiv
    ISO 200, Farbtemperatur 5200 K, Blende 5,6 Bel. Zeit: 4 Sek Brennweite 18mm beziehungsweise 55mm

    Zuerst die TK75 von Low nach Turbo :
    IMG_2617.JPG IMG_2618.JPG IMG_2619.JPG IMG_2620.JPG IMG_2621.JPG IMG_2616.JPG

    Als Gif :
    [​IMG]
    Erst mit 18mm :
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    Als Gif :
    [​IMG]
    Jetzt mit 55mm :
    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Als Gif :
    [​IMG]
    Hoffe die Bilder gefallen euch trotz der leichten Luftfeuchte.

    Die Leuchtfarbe der TK75 gefällt mir ausgesprochen gut.

    MfG Tom
     
    #9 wiestom89, 23. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2017
    Kasperrr, Hubert_69, vale199 und 16 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  10. Die TK75 schmeißt ganz schön was in die Entfernung und ist nach dem Update gar nicht mal so ein altes Eisen.
     
    wiestom89 hat sich hierfür bedankt.
  11. Nee die TK75 ist der Hammer, jetzt die Schalter noch in den Griff bekommen, und dass sie etwas länger braucht bevor sie runterdimmt.

    MfG Tom
     
  12. @wiestom89

    Danke für die aussagekräftigen Beamshots.

    Mich - und sicherlich auch einige andere hier - interessiert brennend ein Direktvergleich zwischen TK75 2015 und TK75 2018.

    Wenn Du magst und es Dir nicht zu viel Aufwand ist, kann ich Dir meine TK75 2015 für Vergleichs-Beamshots schicken.

    Viele Grüße,

    Stephan
     
    Franky K. hat sich hierfür bedankt.
  13. Hallo Stephan,

    Das kann ich ganz gerne machen:) ( gehe ja davon aus dass du das ganze mit einer Lynx belohnst:))

    Ich schreibe dich heute Abend an;)

    MfG Tom
     
    circumlucens hat sich hierfür bedankt.
  14. @wiestom89

    Super!

    :thumbup:

    Schicke Dir auch noch meine RC40 2016 mit.

    Dann wird es richtig spannend.

    :)

    Viele Grüße,

    Stephan
     
    Ratzepeter und wiestom89 haben sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Fürs aufladen muss man die Lampe aufschrauben und den Käfig rausholen ja?
     

  16. Ja.
     
    placebo und wiestom89 haben sich hierfür bedankt.
  17. Eine ThruNite TN40 wäre noch toll als Mit-Vergleichslampe. Andere LED, weniger Lumen aber größerer Reflektor.
     
  18. Mann, die Outdoor-Shots sind mal der Hammer und die Fenix haut mal so richtig was raus und schön allroundig - top.
     
    #18 Kafuzke, 23. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2017
    Franky K., circumlucens und wiestom89 haben sich hierfür bedankt.
  19. Hallo zusammen,

    habe mir ob der tollen Beamshots von @wiestom89 eine TK75 2018 bestellt, sodass ich ihm meine Lampen nicht mehr für einen Beamshot-Vergleich schicken "muss".

    :)

    Wenn sie da ist, werde ich mich mal an Beamshots der TK75 2015, TK75 2018 und RC40 2016 versuchen.

    @wiestom89:

    Darf / soll ich meine Bilder hier einstellen oder in einem gesonderten Thread?

    Viele Grüße,

    Stephan
     
    Ratzepeter, wiestom89 und Franky K. haben sich hierfür bedankt.
  20. Hallo Stephan,

    Klar poste sie bitte hier rein:)

    Bin sehr auf deine Beamshots gespannt:)

    MfG Tom
     
    circumlucens hat sich hierfür bedankt.
  21. Hier ein Vergleich der TK75 gegen 6 Karbidlampen, es wurden nicht die gleichen Kamera Einstellungen verwendet, hatte nicht viel Zeit bei der Führung wollte es trotzdem zeigen:)
    IMG_2640.JPG IMG_2644.JPG
    mfG Tom
     
  22. Hallo zusammen,

    heute ist meine TK75 2018 gekommen.

    Da es bei uns kräftig geschneit hat, wird das im Moment nichts mit den Beamshots, da die Reflexionen des Schnees den Lichteindruck erheblich verfälschen.

    Trotzdem schonmal ein paar Worte zur Lampe.

    Anders, als die FD65, die mich etwas enttäuscht hat, bin ich von der TK75 2018 positiv überrascht.

    Die Lichtfarbe ist ein Traum!

    Das Lichtbild ist zwar spotorientierter, als das der TK75 2015, aber ich halte die TK75 2018 trotzdem noch für einen Allrounder.

    Das UI birgt Optimierungspotential.

    Nicht nur finde ich es schade, dass man nicht Herauf- UND Herunterschalten kann, wie bei der FD65, auch finde ich es etwas unglücklich, dass die Lampe bei Direktanwahl des Turbo erstmal kurz ausgeht.

    Die Schalter wirken zwar wertig, sind aber mE etwas "wabbelig" geführt.

    Den Umstand, dass man zum Laden der Akkus im Akkuträger selbigen aus der Lampe herausnehmen muss, finde ich mittlerweile gar nicht mehr so schlecht.

    Es entfällt das Risiko eines Nässe-/Schmutzeintritts durch irgendwelche Gummikäppchen und die Akkus müssen immerhin nicht dem Träger entnommen werden, was gerade bei geschützten (langen) Akkus etwas umständlich ist und zudem die Gefahr einer Beschädigung der Ummantelung der Akkus birgt.

    Alles in allem eine wirklich empfehlenswerte Lampe und eine gelungene Weiterentwicklung der TK75.

    Viele Grüße,

    Stephan
     
    RS.FREAK, wiestom89 und Onkel Otto haben sich hierfür bedankt.
  23. Ja ich hoffe wirklich dass Fenix sich das mit dem UI zu Herzen nimmt.

    Das währe so toll wenn das umgesetzt wird:)

    MfG Tom
     
  24. Guten Tag Stephan,

    Du hast einen Beamshotvergleich in Aussicht gestellt. Hast Du das umgesetzt, wenn ja, würde ich Dich höflich bitten, mir mitzuteilen, wo ich diesen finden kann?

    Weiter würden mich Praxiswerte der Leuchtdauer in den einzelnen Modi interessieren.

    Ich habe die Möglichkeit, eine 2015er oder eine 2018er zu erwerben. Die 2015er ist neu und etwa 60 Euro billiger als die 2018er. Lohnt die Mehrausgabe?

    Eine schöne Zeit wünsche ich.

    Gruß
    Juppes
     
  25. Ich finde ja..
     

  26. Hallo Juppes,

    habe Deine Frage jetzt erst gesehen.

    Ich hatte versucht, Beamshots zu erstellen, bin dabei aber gescheitert. Die Ergebnisse waren zu dilettantisch, um sie hier hochzuladen. Das können andere viiiel besser.

    Schau' aber mal hier:

    https://www.lilahand.de/2017/11/27/review-fenix-tk75-2018-4-generation-eines-klassikers/

    https://www.lilahand.de/2017/12/08/laufzeitdiagramm-fenix-tk75-2018/

    https://www.lilahand.de/2017/11/29/beamshots-fenix-tk75-2018-vs-vorgaengerversionen/


    Die 2015er hat eine etwas kältere Lichtfarbe, mehr Licht im Nah- und Mittelbereich und weniger Reichweite.

    Ich würde die 2018er als throwlastigen Allrounder bezeichnen, während die 2015er ein Allrounder ist.

    Gruß, Stephan
     
  27. Hallo Stephan,

    schade, aber verständlich. Vielen Dank für Deine Hinweise.

    Danke ThiesB.

    Gruß
    Juppes
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden