Fenix TK75 Laufzeitvergleich mit 2600mAh und 3400mAh Akku

Dieses Thema im Forum "Fenix" wurde erstellt von z7c9vx, 21. April 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ich weiß nicht, ob daß schon jemand vor mir gemacht hat. Ich habe zwar nichts im Netz gefunden, aber die Datenmenge zur TK75 im WWW ist ja mittlerweile enorm groß.

    Vergleich der Laufzeiten Fenix TK75:
    - verwendete Akkus: AmpMax 18650 3400mAh; 4,18V - 3,32V // Keeppower 18650 2600mAh; 4,19V - 3,19V
    - Gesamtlaufzeit in den Stufen 2600lm und 1100lm bis zum Herunterschalten in die nächst niedrigere Stufe
    - die 2600lm Stufe habe ich nach Herunterschalten wieder reaktiviert, solange sie noch mindestens 1min weiterlief, was beim 3400 Akku einmal war für wenige Minuten, beim 2600 Akku hielt schon die erste Reaktivierung nur einige Sekunden
    - y-Achse: Verhältnis Luxwert bei entsprechender Zeit/Luxwert bei 0,5min

    Mit den 3400mAh Akkus läuft die TK75 insgesamt erwartungsgemäß deutlich länger, allerdings kann sie mit 2600mAh Akkus doch einige Minuten länger in der Turbostufe verwendet werden, aber seht selbst:
    [​IMG]
     
    #1 z7c9vx, 21. April 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    Yasin1981, eistaucher, KetzZza und 31 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Hi,

    vielen Dank für diesen Praxisvergleich! :thumbup:

    Ich hätte nicht gedacht, dass die Unterschiede zwischen den beiden Akkutypen so gravierend sind. Bei Tests wird oft berichtet, dass die Akkus mit Kapazität > 3000 mAh eine niedrigere "Spannungslage" haben... aber für den High-Modus bei der TK75 reicht das ja noch gut aus!

    Ich finde den Preis für die Akkus mit der hohen Kapazität (noch) zu teuer und benötige sie auch nicht, da ich meine Lampen meistens nur für max. 30min nutze. Bei längeren Wanderungen oder beruflichem Einsatz ist die höhere Kapazität aber bestimmt nützlich!

    Gruß
    Lux_o_maniac
     
  3. Hmm als ich finde den Laufzeitvorteil sehr gering, dafür, dass diese Akkus meistens das Doppelte kosten.

    Zu dem oft genannten Problem mit der niedrigeren Spannung unter Last: diese Aussagen beziehen sich in der Regel auf Lampen, welche nur einen 18650er benutzen. Dort werden dann trotzdem meistens Buck-Regler (Akku-Spannung muss für die Regelung also größer oder gleich der LED-Spannung sein)eingesetzt und oftmals noch ein hoher Strom (z.B. 3A für XM-Ls) aus ihnen gezogen. Da sorgt eine durchschnittliche höhere Spannung dann für eine generell längere Laufzeit. Die 3400er AKkus sind dann zwar immer noch besser als 2600er, aber nur so im einstelligen Prozentbereich.
     
    0815 und Lux_o_maniac haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Hier gibt es Helligkeits-Laufzeit-Diagramme für die höchste Stufe der TK75 mit Hochschalten nach dem zeitgesteuerten Zurückschalten mit verschiedenen Akkutypen:

    Aus selfbuilts Review der TK75 mit AW 2200 mAh, Xtar 3100 mAh und 4Grear 3100 mAh Akkus:
    Helligkeits-Laufzeit-Diagramm für die höchte Stufe der Fenix TK75 mit erneutem Hochschalten

    Aus candle lamps Review der TK75 mit Viclite 2600 mAh und NLTEK 3000 mAh Akkus:
    Helligkeits-Laufzeit-Diagramm für die höchte Stufe der Fenix TK75 mit erneutem Hochschalten

    MfG Frederick
     
    light-wolff und CipoX haben sich hierfür bedankt.
  5. Wie schon erwähnt, im CPF wurden dieselben Beobachtungen gemacht.
    Da sieht man mal wieder schön, dass Kapazität nicht alles ist.
    Mir scheint die TK75 da allerdings etwas zu früh runterzuschalten. Könnte sein, dass sie die einzige ist, die mit 3400ern auf kürzer auf Turbo läuft als mit 2600ern.
     
  6. das verstehe ich irgendwie nicht:confused:

    Wieso ist die Laufzeit im Turbo Modus mit 3400mAh Akkus geringer?

    Habe mir für die TK75 extra intl outdoor 3400mAh Akkus gegönnt:S
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Die Experten werden dir das noch genauer erklären können.

    Im Prinzip wird es mit der niedrigeren Spannungslage der 3.400 mAh Akkus zu tun haben (wie oben schon erwähnt).

    Du darfst nicht vergessen, dass die Lampe ja nicht direkt erkennt, ob ein Akku leer ist, d.h. keine Energie mehr im Tank ist, sondern immer nur die Spannung misst und dies daran festmacht.

    Wenn ein Akku dann unter Last zu schnell unter eine bestimmte Spannungsmarke kommt, dann schaltet die Lampe eben eine Stufe zurück.

    Gruß Walter
     
  8. Weil die 3400er zwar mehr Kapazität, aber niedrigere Spannungslage haben.
    Kann man sehr schön in HKJs Akkukomparator sehen, einfach "Intl-outdoor NCR18650B 3400mAh (Black)" und "Intl-Outdoor UR18650FM 2600mAh (Black)" bei einem Strom von 3A vergleichen (Resultat siehe hier):
    Angenommen, die TK75 braucht mindestens 3,4V für Turbo, dann hat man mit den 3400ern 1,5Ah Ladung zur Verfügung, mit den 2600ern 2,0Ah.
    Man kann also, wenn man auf Turbo wert legt, bei den 3400ern gerade mal die Hälfte der teuer bezahlten Akkukapazität nutzen.

    Deswegen bin ich von den 3400ern wenig begeistert.
     
    #8 light-wolff, 28. April 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    Easyrider hat sich hierfür bedankt.
  9. Hab nochmal schnell direkt an den Kontakten am Lampenkopf nachgemessen: bei genau 6,1V schaltet sie runter. Dabei steigt der Strom bis auf 4,95 A (~30,2W) an. Zum Vergleich: bei 8,4V will sie 3,56 A (~29,9W). Spricht für eine sehr gute Regelung :thumbup:.

    Gruß
    Volker
    P.S. meine Lampen werden alle nur mit 2600er betrieben, früher AW, heute Fenix und enerpower
     
    light-wolff hat sich hierfür bedankt.
  10. Gehe ich somit recht der Annahme, dass ich mit meinen 2600er Fenix in Sachen Turbomodus besser fahren werde, dafür jedoch die Gesamtlaufzeit kürzer ist?
     
  11. Hi,

    ja, mit guten 2600er Akkus kann man die TK75 einige Minuten länger im Turbo-Modus betreiben. Die Gesamtlaufzeit (bis die Lampe komplett erlöscht) ist mit 3400er Akkus länger.

    Kommt also auf den Einsatzzweck an...
    Rumfunzeln im Turbo-Modus => 2600er
    lange Nachtwanderung => 3400er (oder besser: Ersatz 2600er in der Tasche) :D

    Gruß
    Lux_o_maniac
     
  12. Die Akku-Frage läßt sich sogar weiter verallgemeinern. In den meisten Fällen gilt (vor allem für einzellige Lampen):
    länger max. Helligkeit -> 2600er Akku
    länger irgendwie Licht -> 3400er Akku.

    Bei niegriger bestromten Lampen etwa in der 300Lm Klasse hat man dann schon wieder mit 3400er Akkus mehr Laufzeit auf Max.
    Es kommt auf den Abschaltpunkt der Regelung/Herunterschaltpunkt der Lampe an, der zwangsläufig bei höheren Spannungen liegt, wenn die Lampe höher bestromt wird. Und genau da haben die 2600er ihre Stärke, wie "light-wolff" in Post #8 schon erwähnt hat.

    Zudem bekomme ich in Deutschland gekauft für zwei Stück 3400er Akku schon 3 Stück meiner Standard-2600er Akku.
    Aus all den Gründen benutze auch ich hauptsächlich 2600er Akkus.
     
  13. Das wären dann, da 2S2P, pro Zelle 3,1V und 2,5A beim Runterschalten.

    Damit sollte, wenn man die Entladekurven vergleicht, der 3400er länger laufen, weil er bis 3,1V 2,7Ah liefert, der 2600er nur 2,3Ah.

    ABER: dank der guten Regelung zieht die Lampe nicht konstanten Strom, sondern konstante Leistung (7,5W pro Akku).
    D.h.: bei Akkus mit höherer Spannung entnimmt sie weniger Strom, leuchtet also mit gleich viel Ladung (mAh) länger, bzw. braucht für gleiche Laufzeit weniger Ladung. Das kommt noch zu der Thematik Abschaltschwelle hinzu.

    Die 2600er sind gegenüber 3400ern also doppelt im Vorteil:
    1. die Lampe muss weniger Strom ziehen, dadurch reicht die gleiche Ladungsmenge länger,
    2. durch den geringeren Strom, ist die Akkuspannung NOCH höher, als sie bei gleichem Strom eh schon wäre.

    Entladekurven bei Entnahme konstanter Leistung (allerdings 10W) bis 3,1V: 2600er (51min), 3400er (54min). Wie man sieht, ist der "Vorsprung" der 3400er bei weitem nicht so groß, wie der Kapazitätsunterschied suggeriert.

    Die besten Akkus in gut geregelten Lampen sind deshalb 4,35V-Zellen mit 3000mAh (Samsung ICR18650-30A/B, LG 18650 D1 3000mAh (58min)).
    Leider nicht als geschützte zu haben und Ladegeräte dafür gibt's auch keine guten.
     
    #13 light-wolff, 28. April 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    Easyrider, 0815, stefan10 und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  14. Wenn ich das hier so lese, dann habe ich ja zur TK75 eigentlich die falschen Akkus (3400er) bestellt.

    Kann man auch Folgendes machen bei einer Lampe mit Extender?:

    Akkuträger A 4x 3400mA und im Akkuschacht B 4x 2600mA Akkus eingelegen?

    Gruss Jürgen
     
  15. Olight Shop
    Genau das war die Aussage in dem anderen Thread...
     
    #15 tbyte, 16. Dezember 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  16. Und hier übrigens auch.

    Wird ein bisschen unübersichtlich, wenn inzwischen in 3-4 Threads zur TK75 eigentlich die identischen Fragen gepostet werden. :S


    Gruß Johannes
     
    #16 Bar Centrale, 16. Dezember 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    light-wolff hat sich hierfür bedankt.
  17. Ja, ist ja gut, werde ich jetzt verhaftet?? :confused:


    Könnt ihr mir nochmal verzeihen? :peinlich:

    Gruss Jürgen
     
  18. Ist überhaupt kein Problem wenn du künftig dein Wissen auch bereitwillig zu mehrfach geposteten Fragen Anderer zum besten gibts.
     
  19. Ja natürlich, wenn ich das Wissen habe.

    Im Moment stehe ich selber ja noch ganz am Anfang,
    ich bin sozusagen noch ein Lehrling.

    Gruss Jürgen :peinlich:
     
  20. Sowohl die 3400 als auch die 2600 sind gut, die haben halt unterschiedliche Eigenschaften.



    In meinen Augen ist so etwas immer Pfusch.
    Ich weiß nicht genau wie die Akkus verschaltet sind, ich vermute mal in Serie, damit könntest Du dann die 2600 bei niedrigen Strömen tiefer entladen als gut für Sie ist, so das die Kapazität leidet.

    Wenn Du einen Extender benutzt halbieren sich die Ströme in den Akkus, so das der Kapazitätsvorteil der Panasonic NCR 18650B besser zum tragen kommt. Vermutlich auch im Turbo-Mode.

    mfg
     
  21. Das heisst, wenn ich 8x 3400mAh mit Extender verwende wäre das OK für den Turbomodus?

    Was mich dabei stört ist der Preis für diese 3400er......:mad:

    Wenn ich 8x 2600er verwende, müsste das doch auch ausreichendsein, oder? und ist nicht zu teuer.

    MfG Jürgen
     

  22. Ich
    schon, das Du dann eine längere Laufzeit hast als wie mit den 2600er Akkus, da müsste man sich mal ganz genau die Stromaufnahme, Abschaltspannug und Kurven der Akkus angucken.
    Ich dachte Du hast schon 4 Stück davon gekauft?
    Klar, das ist kein Problem. Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei den 2600er besser. Aber für das letzte bisschen an Kapazität nehmen viele halt doch gern die Panasonic-Zellen.

    mfg
     

  23. Ist bestellt, Lieferung nach Geldeingang auf Konto :rolleyes:.

    Man, warten tut echt weh !!!
     
  24. Wo haste denn bestellt?
     
  25. led-idee.de
     
  26. Warten ist auch nicht meine Stärke.
    Darum bestelle ich immer dort wo es per Express geht (meistens Amazon).
     
  27. Hallo Experten.
    Bin auf diesen Thread gestoßen welcher aus dem Jahr 2013 ist.

    Nun frage ich mich ob das noch so ist mit den 2600 und 3400 Akkus odee pb sich was getan hat.

    Ich lege mir bald eine Fenix PD35 Tactical zu und weiß nicht genau ob 2600 er oder 3400 Akkus kufen soll.

    Danke!
     
  28. Verbal hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden