Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Fenix PD35 Vorstellung und Vergleichbeamshots

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.269
7.519
113
Dorsten
Trustfire Taschenlampen
Hallo
Hier möchte ich euch die Fenix PD35 mit XM-L2 LED Taschenlampe kurz vorstellen und ein paar Beamshots zeigen.

Im Lieferumfang enthalten
Fenix PD35 Cree XM-L2 U2 LED Taschenlampe
Gürtelholster
Handschlaufe
Ersatz-O-Ring
2x Duracell CR123A
1zsl5j.jpg


Hier die Lampe
2.0zwx6i.gif


2.1nkz89.jpg


Größenvergleich mit bekannten Lampen
3.08xyih.jpg


3.1naxsx.jpg


Hier noch ein paar Daten zur Lampe
Maße und Gewicht
Länge 13,9 cm
Durchmesser 2,54 cm
133 Gramm incl. 18650er Akku

Betrieb mit 2xCR123A oder 1x18650er Akku

wasserdicht gem. IPX-8
wegrollsicheres Design
hard-anodisierte Oberfläche
speziell beschichtete Linse

taktischer Endschalter für Moment- und Dauerlicht
Durch die hervorstehende Gummi Endkappe ist die
Lampe leider nicht Tailcap standfähig.

5 Modi
10 Lumen
45 Lumen
170 Lumen
450 Lumen
850 Lumen
dazu kommt noch Strobe

Ich habe 8900 Lux auf einem Meter gemessen.

Bedienung
Eingeschaltet wird die Lampe über den taktischen Endschalter.
Durch den taktischen Endschalter ist also auch Momentlicht möglich. Momentlich wird durch leichtes drücken des Endschalters aktiviert.
Wird der Schalter komplett durchgedrückt kommt man zum Dauerlicht.

Die Lampe besitzt Memory. Das heißt, das die Lampe in der zuletzt benutzten Leuchtstufe startet.

Die Leuchtstufen werden durch drücken des seitlichen Taster verändert.
Startet man in der 10 Lumen Sufe, so schaltet die Lampe beim drücken auf den seitlichen Taster in die 45 Lumen Stufe.Danach halt in die 170 Lumen Stufe.
Nach der 850 Lumen Stufe kommt man wieder in die 10 Lumen Stufe.

In der 850 Lumen Stufe schaltet die Lampe nach
fünf Minuten zurück in die 400 Lumen Stufe. Dies schützt vor Überhitzung
der Lampe.

Um in den Strobe Modus zu kommen muss man den Taster
ca. eine Sekunde gedrückt halten. Dafür muss die Lampe aber eingeschaltet sein. Leuchtstufe ist dabei egal.
Ist Stobe aktiviert, dann kann man den Taster loslassen.
Strobe bleibt dann an und hat eine Leuchtstärke von 850 Lumen.
Strobe deaktiviert wird durch kurzes drücken auf den Seitentaster oder durch den Endschalter.
Direktes einschalten von Strobe über den Endschalter ist nicht möglich.

Beamshotvergleich mit bekannten Lampen
4.0pd350vl8r.jpg


4.1sc6009wx18.jpg


4.2tx25uhze3.jpg


4.3minimax9402iazo.jpg


4.4minimax120068lba.jpg


animiert
5pd35-sc600-tx258wac2.gif


6pd35-minimax940lumennuzks.gif


Fotowall
74gzhq.png


Kellerflur
6p6yjq.gif


unbenanntfraug162013kyu32.png


Gruß
Andreas
 

Sonnen

Flashaholic**
21 Dezember 2012
2.416
1.335
113
Österreich
Selbe Licht wie die Zebra bei der PD35 sieht man aber mehr in der Ferne was mir besser gefällt aber je nach Einsatz wenn man zb im dichten Wald unterwegs ist kann auch die Zebra besser sein.
 

AAA-Funzel

Erleuchteter
24 Juni 2013
89
10
8
Nordbaden
Acebeam
Hallo Andreas,

danke für Deine sehr schöne Vorstellung und Vergleich, super.:thumbup:

Im Anbetracht, dass die Fenix mit 25,4mm den kleinsten Refleftordurchmesser hat, wirft sie enorm viel Licht.
Ich liebäugle zur Zeit mit der Nitecore EC25 Cobra, die etwa einen 10mm größeren Kopfdurmesser hat bei fast gleichen Lumen.
Die beiden im direkten Vergleich wäre interessant, na ja, jetzt bin ich mal wieder verunsichert welche?

Ich bin ja nun noch nicht lange dabei, aber mein lieber Herr Gesangsverein, dass ist ja ein Fass ohne Boden, wenn einem der Virus infiziert hat.:D

Gruß
AAA-Funzel
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.269
7.519
113
Dorsten
Im Anbetracht, dass die Fenix mit 25,4mm den kleinsten Refleftordurchmesser hat, wirft sie enorm viel Licht.
Ich liebäugle zur Zeit mit der Nitecore EC25 Cobra, die etwa einen 10mm größeren Kopfdurmesser hat bei fast gleichen Lumen.
Die beiden im direkten Vergleich wäre interessant, na ja, jetzt bin ich mal wieder verunsichert welche?

Ich denke, die EC25 wird eine höhere Reichweite haben. Von der Gesamthelligkeit tut sich da nicht viel.
Zur Bedienung
Die EC25 wird ja ausschließlich über den seitlichen Taster bedient. Ein- und ausschalten und halt die Modi Wechsel.
Bei der PD35 wird die Lampe halt nur über den Klickendschalter ein- und ausgeschaltet. Der Modiwechsel erfolgt durch den seitlichen Taster.

Mir persönlich wäre es bei der PD35 lieber gewesen, wenn die komplette Bedienung über den seitlichen Taster erfolgen würde. Mich stört schon ein wenig das ein- und ausschalten über den Endschalter.

Andreas
 

das licht

Flashaholic*
25 Oktober 2010
848
181
43
Siegerland
Hi,
das Ein-/Ausschalten über den Endschalter finde ich gerade gut. So findet man den Einschalter beim Griff nach der Lampe im dunklen Zimmer sofort, während man nach dem seitlichen Schlater im Dunkeln erst rumtasten müsste.
Gruss,
Torsten
 
  • Danke
Reaktionen: northmansquest

swissbianco

<strong>Autorisierter Hersteller</strong><br /><i>
10 Februar 2010
375
193
43
www.swissbianco.com
die lampe hat ein spezielles strobe, wechselnd von langsam auf schnell und wieder langsam etc. ist mal was anderes. leider konnte seit erhalt der lampe hier kein wilder bar zum austesten gefunden werden.

durch den ublichen schalter am ende der lampe kann ich sie schneller und sicherer einschalten, moment licht durch teilweise drucken ist auch moglich. die lichtstarke ist vorgangig mittels sideswitch ausgesucht und bestimmt worden.

leider muss beim ziehen der lampe schon ein bischen gesucht werden wo der side switch ist, speziell mit handschuhen.

durch den deutlich vorstehenden schalter kann die lampe auch versehentlich im holster eingeschaltet werden.

trotzdem fur mich eine positive lampe video ist hier: fenix pd35 flashlight with side switch - YouTube

gruss aus den usa

+B
 
21 Januar 2012
11
1
0
DANKE Andreas für den Beamshot-Vergleich.
Hab die PD35 seit kurzem und muß sagen, dass der Beamshot gut die Stärke der Lampe zeigt: tendenziell eher Flooder, dabei sehr ausgeglichene Leuchtfläche, aber nicht zu sehr in die Breite. Also ein guter Kompromiss zwischen Weite und Breite.

Ich selbe schalte eher selten zwischen den Lichtmodi um, deswegen stören mich die zwei separaten Schalter eher nicht, auch wenn ich es prinzipiell auch nicht ideal finde.

Wenn man den Metallklipp genau auf die Höhe bzw. gegenüber des Leuchtstufenschalters dreht, hat man jedoch haptisch eine gute Orientierung, wo sich dieser gerade befindet ohne lange am Gehäuse rumfingern zu müssen.

Etwas schade finde ich, dass kein Tailstand möglich ist, obwohl extra seitliche Aussparungen für den Schalter gefräst wurden.

Ansonsten bin ich sehr froh, dass nach all den Jahren mal wieder eine Fenix in mein Haus gefunden hat und neben der hervorragenden Verarbeitung eine tolle Lichtausbeute für die Größe und einen für meine Zwecke perfekten Leuchtwinkel liefert.
 

heiligerbimbam

Flashaholic**
8 Oktober 2012
2.975
1.545
113
Darmstadt (1.Liga am Bölle :-) )
Tolles Review ; vielen Dank dafür . :thumbsup:
Ich konnte mich die ganze Zeit nicht zwischen der
TX 25 und der SC 600 entscheiden . Jetzt wird es
doch endlich mal wieder eine Fenix . Die PD 35 hat
das homogenste Leuchtbild der drei Lampen . Im Gegensatz
zur TX 25 passen auch die Leuchtstufen und eine gewisse
Ausleuchtung in der Ferne ist auch vorhanden , was ja
der Zebralight leider fehlt . Und dazu noch deutlich günstiger .
Auch die Sehnsucht nach einer Piko TL Minimax ist nach
Sichtung der Beamshots deutlich zurückgegangen . :)
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.269
7.519
113
Dorsten
@ heiligerbimbam
Mit der PD35 machst Du nix verkehrt. Da stimmt auf jeden Fall das Preis/Leistungsverhältnis:thumbsup:.
Die Lampe hat ausreichend Power und dazu noch eine ordentliche Reichweite.

Die drei anderen genannten Lampen sind aber auch top.
Bei der TX25 gefällt mir die super Reichweite.
Die SC600 ist halt der Klassiker und Allrounder.
Die Mini Max macht ein super helles Flutlicht. Der Preis der Lampe ist zwar recht hoch, aber gerechtfertigt.

Andreas
 
10 September 2013
5
0
1
Hi,

ich hab eine Frage zur PD 35.
Ich kann überall lesen das die Lampe nach 5 min. in den hohen Modus mit 400 Lumen runter schaltet und vom High Modus mit 450 Lumen nach 30 min eine Stufe (nun auf 400 oder gleich auf 170) herrunter.
Soll man das so Vertsehen das sie von 850 Lumen auf 400 runter geht und da bleibt? Oder meinen die mit den 400 Lumen den High Mode mit 450 Lumen und regelt dann nochmal runter.

Alles ganz schön verwirrend was die so schreiben. :S

Aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen. :thumbsup:
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Hier in diesem Review:

Fenix PD35 ,850 Lm,powerful,compact 18650 flashlight-REVIEW

... gibt's ein Helligkeits-Laufzeitdiagramm.

Nach 5 Minuten regelt die Lampe runter, und nach weiteren 30 Minuten wird nochmals weiter runtergeregelt.
So über den Daumen gepeilt würde ich sagen, nach 5 Minuten regelt sie runter auf ca. 400 Lumen, und dann nach 30 weiteren Minuten 'runter auf ca. 150 Lumen.

Viele Grüße,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

TheCore

Erleuchteter
3 Juli 2013
95
5
18
Niederösterreich
Hab's gesehen...

Ich hab die 2013 Version, nur eigentlich immer mit einem 18650er betrieben. Kann jemand was zum Betrieb mit CR123a sagen?
Wie siehts mit der Leistung aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

ultrium

Flashaholic
8 Dezember 2012
138
11
18
Auch hier nochmal:

Die Panasonic NCR18650B protected mit Nippel passen da locker rein. Dazu hatte ich nirgends etwas gefunden, weder bei Fasttec noch hier noch in anderen Foren.
 

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
Die PD35 gibt es jetzt in einer 2014er Version mit 960 Lumen. Wurde das hier im Forum schon erwähnt?
Mir wäre eine in NW und diesem "Military Grey" lieber.:peinlich:
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Abgesehen von der besseren Lichtfarbe sieht man aber keinen Unterschied.
Oder ist es in echt anders?
 
Zuletzt bearbeitet:

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Oder war ist es in echt anders?
Das ist in echt auch nicht anders (ich habe ebenfalls beide Varianten).

Fenix scheint sich in jüngster Zeit aber ganz allgemein mehr Mühe zu geben mit der Lichtfarbe. "Fenix-coolwhite" ist nicht mehr so "schlimm", im Vergleich zum Neutralweiß von anderen Herstellern. Ist mir auch bei der LD50 schon aufgefallen.

Viele Grüße,
Markus
 

rosetree

Flashaholic
14 November 2013
185
32
28
Meine PD35 von Anfang 2014 mit 850lm hat subjektiv im Vergleich zu den Bildern aber auch schon eine wärmere Farbe
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.269
7.519
113
Dorsten
Ich sehe das genauso. Die Lichtfarbe hat sich bei dem neuen Modell verbessert.
Ist dann natürlich Geschmackssache.
In puncto Helligkeit hat sich nix verändert. Bei meiner Ceiling Bounce Messung habe ich bei Verwendung des selben Akkus den gleichen Luxwert gemessen.

Andreas
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.269
7.519
113
Dorsten
Nochmal zur Leuchtleistung der PD35.
Das alte Modell wurde mit 850 Lumen und 8600 Lux laut Hersteller angegeben.
Bei meiner Ceiling Bounce Messung im Vergleich mit anderen Lampen konnte ich damals schon mehr Lumen bei der alten PD35 feststellen. Auf knappe 900-950 Lumen hatte ich sie geschätzt.
Bei meiner Luxmessung auf einem Meter kam ich auf 8900 Lux.
Ich sag mal so, da hatte Fenix sehr gute Angaben gemacht und eher untertrieben.

Beim neuen Modell werden 960 Lumen und 10800 Lux angegeben.
Die 960 Lumen dürften stimmen:thumbsup:
Aber bei meiner Luxmessung komm ich nicht über 8900 Lux. Also hat Fenix irgendwie 2000 Lux zuviel angegeben. Schade eigentlich:mad:
Das war eigentlich für mich auch ein Kaufargument wegen der größeren Reichweite.

Gruß
Andreas
 

Ramspopo

Flashaholic
1 Mai 2020
111
47
28
Hey Leute,

Ich bin neu hier und mit euren Gepflogenheiten noch nicht vertraut, also verzeiht mir bitte, wenn es unangebracht ist, die alten Threads hochzuwühlen.

Weiß jemand, welche Größe der O Ring haben soll und kann mir auch wer sagen, ob ich ein normales Lidl O Ring Set kaufen kann oder brauche ich bestimmte (Material, ggf. Qualitätsunterschiede)?

Ich möchte meine PD35 von 2013 mal reinigen und habe im entsprechenden Thread gelesen, dass man dann auch gleich mal die O Ringe tauschen sollte. Natürlich habe ich etwaige mitgelieferte O Ringe verlegt, verdaddelt oder sonst was in sieben Jahren :)

Ich freue mich über jede Antwort :)
 

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.181
1.222
113
48xxx
Hey Leute,

Ich bin neu hier und mit euren Gepflogenheiten noch nicht vertraut, also verzeiht mir bitte, wenn es unangebracht ist, die alten Threads hochzuwühlen.

Weiß jemand, welche Größe der O Ring haben soll und kann mir auch wer sagen, ob ich ein normales Lidl O Ring Set kaufen kann oder brauche ich bestimmte (Material, ggf. Qualitätsunterschiede)?

Ich möchte meine PD35 von 2013 mal reinigen und habe im entsprechenden Thread gelesen, dass man dann auch gleich mal die O Ringe tauschen sollte. Natürlich habe ich etwaige mitgelieferte O Ringe verlegt, verdaddelt oder sonst was in sieben Jahren :)

Ich freue mich über jede Antwort :)

Moin,
ich glaube nicht, dass die O-Ringe besondere Eigenschaften brauchen, wie z.B. Ölbeständigkeit, UV-Beständig o.Ä.
Natürlich sind die mit eine geringe Menge Schmierstoff in Kontakt, aber da kein großer Druck zu erwarten ist sollte das kein Problem darstellen.
In erster Aufgabe sollen die vor Wasser/Schmutz schützen welches versucht einzudringen. Der größte Druck wäre unter Wasser zu erwarten, es ist aber ja auch keine Taucherlampe.

Also wenn in dein O-Ringset passende Ringe dabei sind, wirst du glaub ich keine größeren Probleme haben.
Welchen Durchmesser und Schnurstärke die haben mussen bin ich überfragt. Vielleicht ist es noch möglich die ungefähren Werte mit ein Messschieber von den Alten zu entnehmen.

Gruß
 

Ramspopo

Flashaholic
1 Mai 2020
111
47
28
Vielen Dank @pho - das hilft schonmal sehr!
Vielleicht findet sich noch jemand, der die Maße kennt, damit ich den vorher besorgen kann. Denn wenn ich ihn entferne, möchte ich den alten nicht wieder ran machen, falls es überhaupt geht und er nicht zerbröselt. Und es ist eben meine einzige vernünftige kleine, damit meine EDC Lampe (ich hoffe ich habe diese Abkürzung richtig eingesetzt :D).

Hey liebe Flashy Gemeinde,

Ich habe mal nach der Anleitung zur TL Reinigung hier im Forum meine Fenix PD35 auseinander gebaut.
Alles sauber gemacht, hatte nur Isopropanol da und habe damit das gesamte Gehäuse samt Gewinde, Gummiknopf, etc. gereinigt. Der Schalter unter dem Gummi in der Tailcap hatte an den Lötstellen einen weißen Schleier, den habe ich mit einem Wattestäbchen auch mit IPA abgetupft.
Alles zusammen gebaut, geht die Lampe an, seitdem aber nicht mehr aus.
Habe ich den Schalter irgendwie kaputt gemacht oder gibt es noch andere Fehlerquellen?
Ich musste schon zwei mal den Ring, der den Schalter nach oben in die Tailcap drückt, nachziehen in den letzten Jahren, da die Lampe einen "Wackelkontakt" hatte. Das hatte mir der Fenix Support geraten.

Vielleicht kann mir noch jemand helfen. Ich hoffe, ich bin dafür nicht im falschen Thread?
 

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.181
1.222
113
48xxx
Hallo Ramspopo,
ich habe nur Erfahrung mit dem Nachfolgermodell PD35 V2.0 und gerade auch nur die zuhand. Jedoch sind die sich vom mechanischen Aufbau sehr ähnlich.
Und da der Tailcap Schalter ein mechanischer ist und die Lampe nur leuchten kann wenn der betätigt wird, bzw. er den Strom durchlässt. Wird der Fehler aller wahrscheinlichkeit nach in der Tailcap sein.

Der weiße Schleier an den Lötstellen könnte Oxidation sein, das geschieht schon mal bei älteren Lötstellen, dürfte aber keine elektrotechnische Auswirkung haben. Da der nur Oberflächlich ist.

Zum Fehler:
Ferndiagnosen sind immer sehr unzuverlässig, jedoch würde ich noch einmal die Tailcap auseinanderbauen, dort muss der Schalter irgendwie gebrückt oder gedrückt sein. Anders kann die Lampe nicht Leuchten.

Vielleicht nächstemal ein neues Thread für so ein Fehler erstellen, es passt halt nur bedingt zum Titel von diesen. ;-)

Gruß
pho
 
  • Danke
Reaktionen: Ramspopo
Trustfire Taschenlampen