Fenix FD45 + FD65, Vorschau und Passaround

Dieses Thema im Forum "Fenix" wurde erstellt von amaretto, 12. Oktober 2017.

  1. Herr Auler vom Flashlightshop hat unserem Forum unentgeltlich die neuen Fenix FD45 und FD65 zur Verfügung gestellt.

    Die FD45 und FD65 sind fokussierbare Lampen mit aktueller LED-Technik (Cree XHP35 und XP-L Hi) in zwei unterschiedlichen Baugrößen und Leistungsklassen. Die Lampen nutzen anstelle von Reflektoren TIR-Linsen, um das Licht nach vorn zu bündeln. Unser Profireviewer und ein weiterer Forumskollege haben bereits pfeilschnell ausführliche Reviews erstellt:
    - FD45
    - FD65
    Detaillierte Infos bitte dort nachlesen.

    Hier gibt es nur ein paar kurze Eindrücke und Werbung für den Passaround, bei dem Forumsmitglieder die Lampen selbst testen können. Denn selbst ausprobieren dürfte aufschlussreicher sein als nur zu lesen. Ganz unten ist der Link zum Anmeldethread.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Vergleich der Eigenschaften:

    .Fenix FD45Fenix FD65
    LED-Typ1x Cree XP-L Hi 3x Cree XHP35
    Helligkeitsstufen900/350/150/50/5 Lumen 3800/1200/400/150/50 Lumen
    Leuchtweite 330 m (27225 cd) 410 m (42000 cd)
    Lichtfarbeneutralweißneutralweiß
    Energieversorgung4x AA/Mignon NiMH oder Batterie 4x 18650 Li-Io Akku
    Abmessungen 122 x 40/39 mm 152/158 x 61/51mm
    Bezelglattgezackt
    Gewicht (ohne / mit Akkus) 206/324 g 431/623 g
    Preis ca.90 €170 €


    Die Informationen des Herstellers zur Leuchtdauer und zum Regelungsverhalten können wir der Verpackung entnehmen:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Lieferumfang FD45/FD65
    - Leuchte
    - Trageholster
    - Lanyard (Trageschlaufe)
    - Ersatz-Dichtungsringe
    - 4x AA-Batterien (nur FD45)


    [​IMG]

    [​IMG]

    Bedienung über Seitentaster:
    FD65: separate Schalter für H = heller, L = dunkler
    FD45: Einschalterbedienung, gedrückt halten = an/aus, kurzer Druck wechsel von dunkel zu heller
    [​IMG]

    Der geriffelte Drehring zwischen Kopf und Schalter reguliert bei beiden Lampen die Fokussierung
    [​IMG]

    In der FD65 ist ein 1/4" Schraubgewinde z.B. für Stative eingelassen
    [​IMG]

    Holster FD65
    [​IMG]

    Holster FD45
    [​IMG]

    PWM
    Beide Fenix-Lampen kommen ohne Pulsweitenmodulation aus, haben also flackerfreies Licht
    FD45 [​IMG]

    FD65 [​IMG]


    Flood, Mittel, Spot für die FD65
    [​IMG]

    Flood, Mittel, Spot für die FD45
    [​IMG]

    Modi FD45


    Modi FD65


    Ich finde beide Lampen prima, doch insbesondere die schön kleine FD45 würde ich vorziehen, wenn ich wählen müsste. Auch wenn die Fotos das nur unzureichend wiedergeben: beide Lampen haben angenehmes normalweißes Licht.

    Beamshots und ausführlichere Eindrücke überlasse ich gern den Teilnehmern des Passarounds.
    Zur Anmeldung hier klicken.

    Die Feedbacks zum Passaround bitte hier hinein.
     
    #1 amaretto, 12. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2017
    itf, Hardware, circumlucens und 12 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. amaretto war mal wieder aktiv und hat mit der Fenix GmbH zwei interessante Lampen für einen Passaround zur Verfügung gestellt.
    Vielen Dank!!

    Im Rahmen des Passaronds haben wir uns spontan zu einem kleinen Shooting getroffen.
    Dass mal eben 70 Beamshots zusammen gekommen sind konnte keiner ahnen.

    Vier bunte vollgeladene Eneloops für die FD45 lagen dem Paket bei.
    Die vier benötigten 18650er für die FD65 habe ich einen Tag vorher schon geladen.

    Ich beschränke mich bei meinen Eindrücken hauptsächlich auf die Beamshots.

    Lampe eingeschaltet, „Lothar die falsche Lampe“, nee ist die FD45.
    Super, Fenix hat Lampen in NW!!

    Die Strecke ist bekannt, 40 m bis zu den Kisten, 50 m zur Hecke dahinter.

    Fenix FD45 fokussiert
    [​IMG]

    Fenix FD45 halb fokussiert
    [​IMG]

    Fenix FD45 defokussiert
    [​IMG]


    Hier ein Vergleich zu einer Ledlenser P7R

    Fenix FD45 Flood ................................................................... Ledlenser P7R Flood
    [​IMG] [​IMG]

    Fenix FD45 Spot ..................................................................... Ledlenser P7R Spot
    [​IMG] [​IMG]


    Ein GiF aus 50 Bildern, wir haben 58 zur Verfügung gehabt, leider nimmt Abload nur 10MB an. Hier hat Stefan wieder sehr viel Fingerspitzengefühl bewiesen.

    FD45
    [​IMG]


    Bei der Lichtfarbe der FD65 hat Fenix sich ebenfalls in Richtung NW orientiert.

    Dreht man den Fokussierring mit viel Gefühl, kann man einen ganz leichten Wiederstand in der halb fokussierten Position bemerken. Ob da eine andere ‘Übersetzung‘ aktiviert wird? Wir haben jedenfalls keine Erklärung dafür gefunden.

    Fenix FD65 fokussiert
    [​IMG]

    Fenix FD65 halb fokussiert
    [​IMG]

    Fenix FD65 defokussiert
    [​IMG]

    Damit wir eine konstante Helligkeit beibehalten, haben wir das Gif der FD65 im High Modus gemacht.
    [​IMG]

    Mein persönliches Fazit.
    Die Lichtfarbe der beiden Lampen ist klasse. Für fokussierbare Lampen mit dieser Kopfgröße ein sehr brauchbares Lichtbild. Selbst in der voll fokussierten Stellung bieten die FD45/65 einen gut nutzbaren Spill.
    Für eine einhändige Nutzung hätte ich mir einen leichtgängigen Ring zur Fokussierung gewünscht.

    Gruß
    Bluzie
     
    cloudbounce, vale199, Ulrich und 34 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  3. Die animierten Bilder sind echt gut geworden .:klatschen:
    Vermittelt einen sehr guten Eindruck von den Möglichkeiten im Lichtbild einer Zoomlampe .
     
  4. Acebeam
    Wow, die Gifs sind klasse :thumbup:
    Vielen Dank für Eure Mühe.
    Gruß Frank
     
  5. Wurde zwar schon 2 mal erwähnt, aber man kann es gar nicht oft genug sagen ;)

    Die Gifs sind genial :thumbsup: danke dafür!
     
  6. Die Gifs sind wirklich erste Sahne, obwohl ich mir bei der FD65 schon die höchste Stufe gewünscht hätte so extrem dimmt die doch nicht in der Zeit.
     
    #6 Sonnen, 22. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2017
  7. Ich finde die Gifs genial - musste Mal gesagt werden :D

    Vielen Dank an Euch :)


    Liebe Grüße

    Franky
     
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  8. DANKE:cool::beamshot::thumbsup:
    Gruß drifter:thumbup:
     
  9. Tolle Bilder..da bekommt man glatt Lust auf eine 45er. Vielen Dank
     
  10. Viel Arbeit, Klasse gemacht. Da erübrigt sich ja wirklich fast jeder weitere Kommentar zu den Lampen. :thumbup:
     
  11. Moin Moin

    Vielen Dank für die tollen Bilder da macht das warten noch mehr Spaß.
    Gruß
    Jens
     
  12. Zuerst einmal herzlichen Dank an die Herren Auler und @amaretto , die diesen Passaround erst möglich gemacht haben!
    Da ich die beiden Kandidaten auch ausgiebig "bespielen" durfte hier einmal meine Eindrücke. Fotos spare ich mir einfach mal, die hätte ich eh nicht so gut hinbekommen, wie die bereits hier und im anderen Review veröffentlichten ;)

    Zuerst die FD45:
    • Pro:
      • angenehme, neutral Weiße Lichtfarbe
      • gut nutzbares Lichtbild, auch auf den Zwischenstufen (das Donuthole sieht auf den Beamshots viel krasser aus, als ich es im normalen Einsatz empfinde)
      • schön schlank für eine 4xAA Lampe, die passt zur Not in die Hosen- auf jeden Fall aber in alle meine Jackentaschen
      • Metallschalter
    • Neutral:
      • Verarbeitung und Lieferumfang ist dem Hersteller und dem Preis angemessen gut
      • Der Fokusring ist ein wenig schwergängig aber noch mit einer Hand zu bedienen
    • Con:
      • Das Holster ist leider sehr labberig und an der Seite nicht weit genug geschlossen. Mir ist die Lampe zweimal aus dem Holster gerutscht und wurde zum Glück vom Pullover aufgefangen
      • kein Clip (falls es doch mal die Hosentaschen sein soll)
    Dann die FD65:
    • Pro:
      • angenehme, neutral Weiße Lichtfarbe
      • gut nutzbares Lichtbild, auch auf den Zwischenstufen (das Donuthole sieht auf den Beamshots viel krasser aus, als ich es im normalen Einsatz empfinde)
      • Aufnahme für eine Stativschraube
    • Neutral:
      • Verarbeitung und Lieferumfang ist dem Hersteller und dem Preis angemessen gut
    • Con:
      • Das Holster bietet leider keinerlei Schutz für Glas/Optik. Ansonsten hält es die Lampe sehr sicher.
      • Einhandbedienung auf Grund des schwergängigen Fokusrings für mich nicht möglich
      • Die grauen Gummischalter stören imho das Gesamtbild und fühlen sich auch ein wenig "wobbelig" an.
      • Für meinen Geschmack zu groß/schwer
    Wo ich mir noch nicht so sicher bin ist, ob ich den von @Bluzie gelobten "gut nutzbaren Spill" in der voll gezoomten Stellung mag. Bisher hatte ich bei Zoomlampen eher die Erwartung, dass dieser wenig bis gar nicht vorhanden ist.
    Trotzdem wird bei mir wohl irgendwann eine FD45 und wahrscheinlich auch eine FD30 einziehen :D

    Edit: Fast vergessen: Wie immer sehr geile Beamshots und Gifs @Bluzie. Danke dafür! :thumbsup:
     
    #12 Br3nt, 29. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2017
    itf, Bluzie, RS.FREAK und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  13. Ich bin ja hier auch noch paar Worte schuldig. Ich habe lange überlegt, was ich schreiben könnte - letztendlich fällt mir zu den beiden Lampen nicht viel ein. Diese Zoomlampen sind einfach nicht mein Ding. Ich möchte aber die Lampen nicht schlechtreden, sicherlich gibt es User, die diese Technik mögen und die dafür auch allerhand Geld bezahlen würden. Von mir bekommt Fenix keinen einzigen Euro für schlechtes Handling, schwergängige Mechanik und produzierte "black holes" in der Landschaft.

    Mein persönliches(!) Fazit: Diese Lampen sind weder eine technische Innovation, noch irgend was, was wirklich ernsthaft Nutzen oder Vorteile gegenüber guten Allroundern bringen würde.

    An dieser Stelle noch einmal vielen Dank, dass ich am PA teilnehmen durfte. :thumbup:
    Frank
     
    itf, RS.FREAK, circumlucens und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  14. Da ich Dich und Deine klare Meinung kenne, bin ich jetzt erst recht neugierig auf die beiden Lampen. Ich bin nach wie vor stark an der FD65 interessiert und kann es kaum erwarten das ich endlich an der Reihe bin. :)

    Macht mal bissel hin, ich will die Lampen endlich in der Hand halten und ausprobieren. :pfeifen: ;) :)
     
    Gast hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Dann will ich auch mal mein Feedback zu den beiden PA-Lampen Fenix FD45 und Fenix FD65 geben.
    Aber erst mal vielen Dank an Herrn Auler vom Flashlightshop, dass er die beiden Lampen für den Passaround zur Verfügung gestellt hat, an das TLF, welches mir ermöglicht an dem PA teilzunehmen und an amaretto, der wie immer den PA organisiert :thumbup:

    Ich sollte vorweg sagen, dass ich bisher kein Fan von Zoomtaschenlampen bin. Ich hatte diverse Modelle in meinem Bestand und noch mehr bei diversen Treffen ausprobiert, aber so wirklich überzeugt hat mich noch kein Zoomie.
    Aber die Anküdigug von Fenix für eine Zoomlampe mit neutralweisser LED und einem neuen Schalterkonzept mit zwei Tastern, die ein Hoch- und Runterschalten ermöglichen hat mich neugierig gemacht.
    Da es zu diesen beiden Lampen schon schöne Reviews mit Fotos von den Lampen und Beamshots gibt, will ich in diesem Bericht zum ersten mal über meine Versuche zum „Beamprofiling“ berichten und im Anschluss mein persönliches subjektives Fazit zu diesen Lampen abgeben.

    Gerne hätte ich die beiden Fenixe in meine Kugel gehalten, aber derzeit erreichen mich die PA-Lampen immer unter der Woche an meinem Zweitwohnsitz, wo ich nicht auf meine Ulbrichtkugel zu Hause zugreifen kann. Ich wollte eigentlich auch Outdoor-Beamshots machen, aber Dauernieselregen hat dies leider unmöglich gemacht. Dennoch habe ich bei meinem Waldspaziergang mit den beiden Lampen wieder die Erfahrung gemacht, die ich schon von anderen Zoomtaschenlampen kenne, dass man bei den mittleren Zoomstellungen das Gefühl hat, durch einen hellen Ring in einen dunklen Tunnel zu laufen. Dieser Effekt war bei beiden Lampen, weniger ausgeprägt, als ich dies von anderen Zoomlampen in Erinnerung hatte, aber doch sichtbar. Da ich aber sicher stellen wollte, dass ich mir das nicht nur einbilde, habe ich wieder zu Hause eine Whitewallbeamshotserie mit den beiden Lampen in verschiedenen Zommstellungen gemacht. Die Kameraeinstellungen habe ich natürlich während der Serie konstant belassen. Weiße Wände gibt es an meinem Zweitwohnsitz nicht, deshalb musste ich mir mit einer unaufgehellten Tapete an der Rückseite eines Einbauschrankes behelfen ;)
    Das mit dem Bleistift aufgemalte Kreuz dient der Ausrichtung der Lampe und dem fokussieren der Kamera.
    Ich fange diesmal mit den Gifs an, um einen ersten Eindruck zu vermitteln.

    Zuerst die Fenix FD45:

    [​IMG]

    Die Bilder zeigen deutlich bei den mittleren Zoomstellungen einen dunkleren Bereich im Zentrum des Beamshots. Manchmal wird in diesem Zusammenhang vom „Donathole“ gesprochen. Hier nochmal ein paar Standbilder zur Verdeutlichung:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ab dieser Zoomstellug fällt ein leichter Stern im Lichtbild auf:

    [​IMG]

    der hier deutlicher wird:

    [​IMG]

    Dieser Stern entwickelt sich beim weiteren Rauszoomen zum Donathole:

    [​IMG]

    das größer wird:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Beim weiter Rauszoomen, verliert sich das Licht immer mehr in der Fläche (teilweise außerhalb des Fotos):

    [​IMG]

    bis man auf dem Foto fast nichts mehr erkennt. Es fällt natürlich auf, dass in den extremen Floodstellungen, im Vergleich zur „Throwstellung“ nur noch sehr wenig Licht pro Flächeneinheit ankommt. Dafür wird natürlich eine deutlich größere Fläche ausgeleuchtet. Auch Fenix kann hier die Physik nicht überlisten, wen man 1000 Lm nicht auf einen kleinen Punkt fokussiert, sondern auf eine große Fläche verteilt, wirkt das Ganze deutlich dunkler.

    [​IMG]


    Und die Fenix FD65 im Gif:

    [​IMG]

    Es fällt auf, dass die FD65 deutlich kühler, als die FD45 ist. Den maximalen Throw hat man bei der FD65 nicht ganz am einen Anschlag, sondern ein kleines Stück Richtung mehr Flood. Aber auch bei der FD65 gibt es wieder ein ausgeprägtes Donathole in den mittleren Zoomeistellugen.
    Auch hierzu nochmal ein paar Standbilder:

    [​IMG]

    Auch hier bildet sich beim Rauszoomen die schon von der FD45 bekannte Sternstruktur und das Donathole:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Dieses Bild entspricht meinem Gefühl im Wald durch einen hellen Ring in ein dunkles Loch zu laufen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    bis schließlich fast kein Licht pro Fläche mehr (im Vergleich zur Throwstellung) ankommt:

    [​IMG]

    Seit ich mich seit 2012 wieder intensiver mit Taschenlampen beschäftige, verfolgt mich als Naturwissenschaftler die Frage, wie man das Abstrahlverhalten von Lampen darstellen kann. Es soll ja eine Wahrheit jenseits von Lux und Lumen geben :eek:;)
    Die schönste Möglichkeit sind natürlich Beamshotserien und ich bin ein großer Fan von diesen :beamshot::beamshot2:
    Manchmal wäre es aber auch hilfreich, ein Beamprofil in Zahlen oder Grafiken anzugeben. Ich habe mir zu meiner Zeit in Südafrika hierzu mal ein einfaches Taschenlampen-Goniometer gebaut. Hier wird ein Luxmeter im festen Abstand von der Lampe im Halbkreis um die Lampe geführt und dabei der Luxwert in Abhängigkeit vom Winkel zur Strahlrichtung gemessen. Ich hab das damals in mühsamer Kleinarbeit für einige Lampen ausprobiert, es aber bald wieder aufgegeben. Der Aufwand war mir einfach zu hoch, zumal meine Frau irgendwann keine Lust mehr verspürte, den von mir bei jeder Gradstellung abgelesenen Luxwert in einen entsprechende Exceltabelle einzutragen;-)
    Aber falls mir irgendwann mal langweilig wird, werde ich hier mal einen Thread mit meinen Versuchen zu „Frank‘s Beamprofiler“ vorstellen.

    Durch mein anderes Hobby, der Fotografie, bin ich auf eine andere Möglichkeit gekommen, das Beamprofil einer Taschenlampe in Zahlen und Grafiken wiederzugeben. Ich nutze hierzu eine Software (Rawdigger), welche die Farb- und Helligkeitsverteilung auf einem Foto (im Raw-Format) auswerten kann. Hierzu nutze ich Whitewallbeamshots, wie die diesen:

    [​IMG]

    und teile dieses Bild in ein Raster mit 99x99 Bildbereichen auf, hier in diesem Bild durch die roten Kästchen dargestellt:

    [​IMG]

    Die Software ermöglicht es nun, zu jedem dieser 9801 Bildbereiche, eine Auswertung der minimalen, maximalen und durchschnittlichen Helligkeitswerte zu jedem Farbkanal der Kamera auszulesen.

    [​IMG]

    Diese Datenmatrix kann dann in ein Programm zur Tabellenkalkulation und Visualisierung exportiert werden.

    [​IMG]

    Ich verwende hierzu csv als Datenformat in Excel. In Excel kann nun die Farb- und Helligkeitsverteilung ausgewertet und visualisiert werden. Ich habe mich bisher nur auf die Durchschnittshelligkeit aus den drei Farbkanälen beschränkt. Theoretisch könnte man auch die Farbverteilung innerhalb des Beams damit analysieren.
    Wie schon gesagt, wenn ich mal etwas mehr Zeit habe, werde ich einen Thread zu Frank‘s Beamprofiler Versuchen erstellen.
    Hier in dem PA-Bericht heute nur ein paar Grafiken, die ich mit der Software aus den oben gesehenen Beamshots erstellt habe.
    Auch hier erst mal wieder die Gifs. Bitte berücksichtigt, dass ich ich bei der Auswertung den Maßstab innerhalb der Gifs anpassen musste, damit man auch bei den flutigeren Zoomeinstellugen noch etwas erkennen kann.
    Auch hier erst mal wieder die FD45:

    [​IMG]

    Auch hier einige Standbilder:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nach dem Maßstabswechsel sieht man de beginnenden Donathole:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und nach weiterem Rauszoome und einem weiteren Maßstabswechsel:

    [​IMG]

    wird es langsam flach, aber immerhin ohne Donathole:

    [​IMG]

    Und das Gif zur FD65, diesmal in einem anderen Design:

    [​IMG]

    Auch hier einige Standbilder:

    [​IMG]

    nach einem Maßstabswechsel das beginnende Donathole:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und nach einem weiterern Maßstabswechsel, wird zum Ende der Zoomeistellung, wie bei der FD45 das Donathole geringer:

    [​IMG]

    Witzig finde ich, dass man in den 3D-Grafen das mit Bleistift gezogene Kreuz auf der Beamshottapete erkennen kann :rolleyes:

    Ich hoffe ich habe Euch mit meinen Beamprofilingversuchen nicht gelangweilt und komme nun zu meinem rein subjektiven Fazit zu den beiden Lampen:

    Zur Fenix FD45:
    Für Personen, die sich nicht mit der Lithiumakkutechnologie herumschalgen wollen, aber gerne eine hochwertige Zoomlampe suchen, ist die Fenix FD45 eine tolles Angebot. Ich finde es gut, dass der Zoomring nicht zu leichtgängig geht, auch wenn damit der einhändige Gebrauch etwas mühsam ist. Schade finde ich, dass die FD45 nicht das gute Schalterkonzept der FD65 spendiert bekommen hat. Ich mag nicht gerne Lampen, die zum Ein- und Ausschalten eine Gedenksekunde brauchen;-) Wenn ich Licht haben will, dann sofort und nicht nach einer halben Sekunde. Auch das Einschalten auf der zuletzt genutzten Helligkeit, ohne Direktzugriff auf die niedrigste und die hellste Stufe entspricht nicht meiner Vorliebe, aber viele Taschenlampennutzer kommen damit gut klar. Die FD45 hat in den mittleren Zommstellugen ein Donathole, aber ich habe bisher keine Zoomlampe gesehen, die das nicht hatte. Die Lichtfarbe ist schon recht warm, aber ich fand sie draußen im Wald sehr agenehm.

    Zur Fenix FD65:
    Für mich ist das die innovativste Fenixlampe seit langem :thumbsup:
    Leider gab es bisher nicht viele Taschenlampen von Fenix mit neutralweissen LEDs, die Lichtfarbe der FD65 empfand ich als sehr angenehm. Das neue Userinterface mit zwei Tastern zum Hoch- und Runterschalten ist meiner Meinung nach eine gute Entwicklung, weg von Schalterkonzepten, bei denen ein Taster für die Leuchtstufen und der andere Taster nur für die Sondermodi „verschwendet“ wurden :thumbup:
    Aber auch hier bemängele ich die Gedenksekunde beim Ein-und Ausschalten. Ich hätte es auch bevorzugt, direkt in die niedrigste und höchste Stufe zu schalten, anstelle der zweitniedrigsten und zweithöchsten.
    Was mir noch negativ aufgefallen ist, als ich die Lampe für die Beamshots auf einem Stativ montieren wollte, ist folgendes:

    [​IMG]

    Wenn man eine Stativplatte benutzt, wie sie heute bei den meisten hochwertigeren Stativen üblich ist, kann man den Fokussierring nicht mehr bewegen. Ich mussste mir mit einem Gummiabstandshalter behelfen:

    [​IMG]

    Auch hat die FD65, wie die FD45 in den mittleren Zommstellugen ein Donathole.
    Aber das ist alles Jammern auf hohem Niveau ;)
    Insgesamt macht die Lampe Spaß und wenn sie mir mal im Marktplatz über de Weg läuft, könnte ich schwach werden.

    Viele Grüße
    Frank
     
    invalid_user_id, cloudbounce, Wieselflinkpro und 25 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  16. @FrankFlash

    Danke, absolut beeindruckende Analyse, Aufbereitung und Visualisierung der Daten. Ganz grosses Kino! :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  17. Klasse Frank :klatschen:
     
    Gast und FrankFlash haben sich hierfür bedankt.
  18. @FrankFlash

    Tausend Dank.

    Einer der besten Beiträge, die ich bislang im TLF gelesen habe!

    Viele Grüße,

    Stephan
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  19. @FrankFlash

    Sehr imposant und interessant, kann eigentlich nur @Altwolf zitieren: Ganz grosses Kino! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:, danke dafür.
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  20. @FrankFlash

    Wirklich beeindruckend :thumbsup:
    Klasse gemacht, Danke dafür :thumbup:
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  21. Hammer :ModLob:
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  22. Guten morgen die Runde,
    Nachdem die Passaround-Lampen nun das Wochenende bei mir verbringen durften (herzlichen Dank dafür an das Forum und den flashlightshop), will ich hier mal meine Meinung dazu geben:

    Mal vorab, ich bin gegen Zoomlampen nicht abgeneigt, weil ich als Jäger oft die beiden extreme sehr gut gebrauchen kann - entweder extremen Spot für das Ableuchten von Feldern bspw., oder gleichmäßiges, helles Flutlicht. Daher war ich gerade jagdlich gerne auch mit Led Lenser unterwegs, mit allen bekannten Nachteilen.

    Mit Zoomlampen von Fenix hatte ich bisher nur Erfahrung vom Media-Markt, wobei sie mich nicht wirklich überzeugt hatten (die FD41 ist mit zu tactical - Ecken und Kanten stören doch in der Jackentasche; FD40 gefiel mir vom Drehen und her nicht so gut).

    Dementsprechend konnte ich die Lampen auch gut mit den - so wie ich denke - verbreitesten Hersteller am Markt, Led Lenser vergleichen. Eigentlich wollte ich an dieser Stelle auch einige Bilder einfügen, doch müssen diese leider noch warten - meine Digicam will gerade nicht so, wie ich gern will... Als Vergleichspartner habe ich mir die Led Lenser P14.2 und die X21 ausgesucht.


    Zur FD45:
    Diese sollte etwa gleich hell sein wie die X21, und wird ebenso wie die P14.2 mit 4 AA Batterien Betrieben. Der erste deutliche Unterschied neben der Größe war für mich die Lichtfarbe - Led Lenser hat hier eher kaltweißes Licht, das Licht der FD45 empfinde ich eher schon als warmweiß, was mir jetzt wieder sehr zusagt. Auch in Punkto Lichtleistung muss sich die kleine FD45 nicht hinter der X21 verstecken. Im Lichtbild kann die Fenix durch einen etwas breiteren Flood punkten, allerdings in Sachen Reichweite unterliegt sie klar der Led Lenser. Minimal besserer Throwercharakter in der fokussierten Stufe würden durchaus nicht schaden - tragisch ist es aber nicht. Dafür kommt sie - was mir als Jäger sehr zusagt - mit einer deutlich geringeren Lowstufe. Diese würde ich nicht mehr als Moonlight bezeichnen, dafür könnte sie noch ein Stückchen dunkler sein.

    Zur FD65:
    Diese Lampe hat mich ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht. Die Lichtleistung ist auf den ersten Blick gigantisch, und auch der saubere Flood, dann hörte die Begeisterung bei mir aber schnell auf. Im fokussierten Zustand hatte ich das Bedürfnis, noch deutlich weiter zu Drehen, denn wirklich großartig mehr Reichweite als bei der FD45 kommt hier nicht - schade eigentlich. Von der X21 wird sie hier locker abgehängt. Wobei es hier auch gut sein kann, dass der Wunsch nach Reichweite auch zu sehr aus meinen persönlichen Einsatzfeld dem Felder ableuchten geschuldet ist. Auch finde ich die Lampe etwas zu klobig, ich denke 3 18650er Zellen könnten auch genug Leistung bringen, würden die Lampe aber deutlich handlicher machen. Hier hat denke ich das Konkurrenzprodukt von Led Lenser (ich denke gerade an die MT18) für mich deutlich die Nase vorn, auch wenn ich damit gewisse Nachteile in Kauf nehmen müsste (zB. den Akkupack - einfach zu wechselnde Akkus sind mir persönlich lieber). Ich sehe den Einsatzbereich der Lampe in erster Linie bei Photographen. Was mir allerdings wiederum sehr gefallen hat, war das UI - 2 Schalter für heller und dunkler, sowie die Möglichkeit direkt in einer helleren oder dunkleren Stufe zu starten überzeugte mich sehr - das würde eventuell auch der FD45 gut stehen.

    Was beide Lampen betrifft: Die Holster überzeugen mich beide überhaupt nicht, bei einer Größe wie bei der FD65 empfinde ich sie als überflüssig, bei der FD45 allerdings könnte es schon ein gutes Stück hochwertiger sein - das kann die Konkurrenz wesentlich besser.


    Resümee: Fenix hat meiner Meinung nach hier zwei sehr hochwertig verarbeitete Zoomlampen auf den Markt gebracht, die sich vor keiner Konkurrenz verstecken müssen. Die FD45 hat mich hier sehr überzeugt - so wie schon Jahre keine neue Lampe mehr. Diese wird auf kurz oder lang auch dauerhaft bei mir einziehen dürfen, und mein ständiger Begleiter fürs Revier werden.


    Vielleicht bringt ja Fenix noch einen Nachfolger der nicht mehr lieferbaren FD40 heraus, ich würd mir das so vorstellen:
    - UI der FD65
    - Maße ca. der FD45 bis minimalst kleiner
    - Betrieb mit 26650
    - Leuchtstufen ähnlich, wobei ich dann die höchste Stufe gerne bei 800 Lumen dauerbetriebsfest, und noch einen Turbo bei ca. 1500 Lumen hätte

    Fertig wäre die perfekte Jagdlampe.

    Vielleicht ja mal :D
    Gruß, Phantom

    PS: Bilder hoff ich, bald nachliefern zu können. Anscheinend verträgt meine Cam keinen Frost...
     
    #22 Phantom, 4. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2017
    itf, RS.FREAK, amaretto und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  23. Nachdem die Lampen gut bei mir angekommen waren bin ich gleich mal draußen spielen gegangen . :)

    Aber zuerst mal muss ich sagen das Fenix hier wieder ein paar ganz fein verarbeitete Lampen geliefert hat .
    Ist man zwar eigentlich schon gewöhnt aber erwähnenswert finde ich es allemal .
    Sowohl die Oberfläche der Lampen wie auch die Gewinde sind so wie ich mir das bei einer hochwertigen Lampe vorstelle.
    Selbst der Zoommechanismus , von dem ich eigentlich kein Freund bin , funktioniert tadellos und sehr geschmeidig .
    Allerdings gibt die FD 65 dabei ein Schleifgeräusch von sich welches zwar nicht sehr störend ist aber trotzdem nicht ganz so gut
    zu dem sonstigen Qualitätseindruck und der Haptik der Lampe passt .
    Die Akkus werden direkt in die Lampe eingelegt und Fenix hat hier dankenswerterweise auf einen Akkukäfig verzichtet was mir sehr gut gefällt .
    Das Lichtbild der FD 45 gefällt mir mit der Zoomfunktion eigentlich ganz gut , jedoch empfinde ich die Lampe als spürbar leistungsschwächer verglichen mit der Konkurrenz ohne Zoomfunktion . Das hinterlässt , bei mir , das Gefühl immer ein bißchen zu wenig Licht zu haben . Das ist natürlich nur mein subjektiver Eindruck .
    Bei der FD 65 ist die notwendige Leistung ausreichend vorhanden und so hatte ich beim herum experimentieren mit dem Zoom auch tatsächlich viel Spaß . Auch die etwas schönere (weißere) Lichtfarbe der FD 65 hatte hierbei einen großen Anteil .
    Aber auch hier hatte ich das gleiche Problem . Die Lampe ist zwar für die meisten Zwecke hell genug , aber für die gebotene Leistung irgendwie zu groß .:S
    Das mag wohl an den Verlusten durch die Zoomfunktion liegen und somit unvermeidbar sein , aber es verhindert bei mir definitiv den Kaufreiz . Eigentlich beides sehr schöne und gut funktionierende Lampen aber auch das Lichtbild macht mich nicht so richtig glücklich auch wenn ich es deutlich besser find als bei anderen mir bekannten Lampen mit Zoom . Diese waren bisher allerdings auch deutlich billiger .
    Eine gut aufgebaute Reflektorlampe mit Spill und Spot in einem guten (festen ) Verhältnis gefällt mir hier doch besser .
    Vielen Dank auf jeden Fall für die Möglichkeit die Lampen mal ausprobieren zu können . :thumbup:
    Das Paket wird sich noch heute auf den Weg zum nächsten Teilnehmer begeben .
     
    itf, Hardware, amaretto und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  24. Na dann will ich auch mal meine Eindrücke schildern.

    Zuerst das unangenehme ... schon beim öffnen des Paketes fiel mir die beschädigte Verpackung der FD45 auf. Ich verstehe nicht warum man solche Verpackung nicht a) am Boden öffnet, wo das viel einfacher geht und b) warum man nicht einen flachen, spitzen Gegenstand zum heraushebeln der Lasche benutzt? Dann geht das ganze wunderbar zerstörungsfrei. Außerdem ist auch die innere Kunststoffschale der FD45 völlig zerstört bzw. zerrissen ?(. Beim Start des PA waren sowohl Außen- als auch Innenverpackung in Ordnung. Wenn das meine Lampe wäre, würd ich eine Krise bekommen. An der FD65 finden sich zudem 3 größere Macken an der Anodisierung. In wie weit die jetzt schon bei der Auslieferung vorhanden waren kann ich nicht sagen. Bilder davon am Ende des Berichtes.

    Nun zum erfreulichen, wo im Vorfeld durch die anderen PA-Teilnehmer ja eigentlich schon alles gesagt wurde.
    Die Verarbeitungsqualität der beiden Lampen ist ausgezeichnet. Hier passt in Punkto Optik und Haptik für mich einfach alles. Die Lampen liegen gut, satt und sicher in der Hand. Die Schalter/Taster vermitteln ein klares Druckgefühl und schalten sauber. Die Möglichkeit bei der FD65 nach belieben hoch- bzw. runterschalten zu können, ist allererste Sahne. So was würde ich mir bei fasst jeder Lampe wünschen, zumindest da wo es Sinn macht und technisch möglich ist.
    Die Leuchtstufen an sich sind gut abgestimmt. Die Zoommechanik läuft sauber und ohne Spiel, finde ich sehr gut ... auch wenn für meine Begriffe die Mechanik etwas leichtgängiger sein könnte. Bei der FD45 geht das noch gerade so gleichzeitg mit einer Hand (also halten und zoomen), bei der FD65 wird das auf Grund des Umfanges schon schwieriger bis unmöglich. Da braucht man die zweite Hand schon fast zwingend.
    Das ist in meinen Augen auch der einzige größere Kritikpunkt.

    Ich bin kein Freund von Zoomlampen, habe selbst nur 1 oder 2 gemoddete die ich nur mal zum rumspielen nehme. Die beiden Fenixe könnten mir jedoch gefallen, wenn da nicht die "geringe" Lichtausbeute wäre. Denn in diesem Punkt muss ich mich der Meinung von @heiligerbimbam anschließen ... irgendwie möchte man die Lampen immer noch ein oder zwei Stufen höherschalten wenn sie schon auf der höchsten Stufe sind. Hier fehlt so bisschen die erwartete Helligkeit bzw. der erwartete Kick den man von Reflektorlampen in dieser Bau- und Leistungsgröße gewöhnt ist.
    Unbestritten hat hier Fenix 2 super Zoomis abgeliefert, welche unter den Liebhabern mit Sicherheit ihre Käufer finden werden. :thumbup:

    Vielen Dank für das organisieren des PA und das ich daran teilnehmen durfte. Hier nun noch die eingangs angekündigten Bilder:

    Verpackung b.jpg Verpackung a.jpg FD65 c.jpg FD65 b.jpg FD65 a.jpg
     
    #24 Hardware, 15. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2017
    mixery, Onkel Otto, itf und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  25. Normal müsste sich doch feststellen lassen, bei wem die Lampen und Verpackungen zuerst in diesem Zustand angekommen sind. Der Verursacher wäre also leicht zu ermitteln und sollte künftig gnadenlos von Passarounds ausgeschlossen werden...

    ^^

    Edit/P.S.: Ich werde ggf. künftig zu ähnlichen Anlässen jeweils Bilder des Inhalts bei Ankunft und Weiterversand machen. Weil: Das geht so wirklich nicht! Ich finde das einfach nur frech, grrrr....
     
    #25 Gast, 15. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2017
    mixery, Strapper, RS.FREAK und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  26. So sah das zu Beginn des PA definitiv nicht aus.
     
    Gast und Hardware haben sich hierfür bedankt.
  27. Ich verstehe vor allem nicht wie man so mit fremden Eigentum umgehen kann. :haeh:
     
    Phantom und Gast haben sich hierfür bedankt.

  28. Genau deshalb mache ich bei Passarounds nicht mit.

    Ich hasse es wie die Pest wenn jemand anderer Leute Sachen nicht mit (mindestens!) der gleichen Sorgfalt behandelt, wie eigene Sachen.

    Dann noch nichtmal eine kurze Ansage zu machen, dass (versehentlich) etwas beschädigt wurde, geht gar nicht.

    Gruß, Stephan
     
    TimeLord, Hardware, Gast und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  29. Da ich auch im PA beteiligt war, und die Lampe auch schon hatte:

    Ja, die Verpackung der FD45 sah schon "unschön" aus, aber das Plastik war noch heil, und die Laschen nicht so stark ausgerissen.

    Die FD65 war bei mir ohne erkennbare Macken.

    Meine Meinung dazu, ohne jetzt jemand auf die Füße treten zu wollen: Ich glaube, einen "schuldigen" finden wir nicht, irgendwer machte den Anfang - vielleicht nur mit einer Ecke der FD45 Schachtel , und ab da war es den ein oder anderen schon egal, wie Lampe und Verpackung aussehen und es wurde nachlässiger damit umgegangen.


    Denke das wäre wirklich das beste, da darf sich meine neue Spiegelreflex gleich bei den nächsten PA-Lampen beweisen, die ich schon erwarte...
     
    Gast und Hardware haben sich hierfür bedankt.
  30. Zu wissen, wer es war, ändert die Sache im Nachhinein auch nicht, deshalb lasst uns nicht weiter suchen. Passt derjenige aber bitte dann beim nächsten Mal besser auf. :)
     
    Hardware, heiligerbimbam und Gast haben sich hierfür bedankt.
  31. Die Teilnehmer des Passarounds sollten künftig besser ein kritisches Auge drauf haben, was im Paket ankommt und ggf. gleich reklamieren....
     
    Hardware und heiligerbimbam haben sich hierfür bedankt.
  32. Hallo Zusammen,

    ich habe mir auch diese beiden Lampen anschauen können, vielen Dank hierfür. Die Verarbeitung wirkte bei der FD45 etwas "dünn", die Macken an beiden Lampen schreibe ich mal dem PA zu. Die Kunststoff Lupen/Gläser machen einen etwas "instabilen" Eindruck und der Zoom bei beiden Lampen war sehr schwergängig. Eine Einhandbedienung ist leider nicht möglich. Sehr Positiv finde ich das Deutsche Anleitungen beiliegen. Beide Lampen haben vom Lichtbild her das typische Zoom Verhalten mit Donathole. Das Zubehör beider Lampen entspricht mit Holster, Lanyard und Ersatz O-Ringen dem Standard:

    IMG_2482w.jpg

    Zur FD45:
    Die Verpackung der FD45 war ziemlich ramponiert. Bei dem UI dieser Lampe schaltet im Stobo zwischen diesem und S.O.S. hin und her. Dies sollte IMHO separat gehalten werden. Auch ist die Leistung für diesen Formfaktor meiner Meinung nach zu gering. Die Flood Einstellung "versäuft" nach kurzer Distanz. Leider unterstützt sie keine 14500 LiIon Akkus und verfügt nur über ein Soft OFF. Ich würde diese Lampe als Allrounder im Haushalt sehen aber nur bedingt als Hunde Lampe.

    IMG_2483w.jpg

    Zur FD65

    Hier finde ich das UI sehr praktisch und intuitiv, obwohl auch hier nur ein Soft OFF möglich ist. Die Lampe ist Flattop tauglich und hat eine erstaunlich moderate Wärmeentwicklung. Leider gibt es Punktabzug für den fummligen Holster und sie ist auch IMHO zu schwer für eine Hunde Lampe.

    Fazit: Mich konnten diese Lampen nicht überzeugen. Ich würde die FD45 als Haushaltslampe sehen und für die FD65 finde ich keine praktische Anwendungsmöglichkeit. Die fehlende Bedienbarkeit mit einer Hand stört mich sehr. Leider muss ich sagen das die Wertigkeit anderer Hersteller im Bereich Zoom Lampen mich mehr überzeugt haben als diese Modelle von Fenix.

    Gruß ITF
     

    Anhänge:

    flaschi, Onkel Otto, circumlucens und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  33. Dein Eindruck einer mangelhaften Wertigkeit der Fenixe gegenüber anderen Herstellern von Zoomlampen erstaunt mich :eek:
    Ich gehe davon aus, dass die Schwergängigkeit der Zoom-Mechaniken Grund des sehr geringen Spiels (wenig Toleranzen) ist und die Lampen damit wasserdichter als andere Zoomlampen machen sollte.
     
  34. Ich muss vielleicht dazu sagen, dass Zoomlampen meiner Meinung nach eine praktischen Bezug haben müssen. Diesen sehe ich hauptsächlich als Lampe zum Spazieren gehen mit dem Hund. Hierbei ist der Halter meist mit der einen Hand beschäftigt während die andere die Lampe hält. Daher sollte der Zoom mit einer Hand bedienbar sein. Die Wasserdichtigkeit ist bei Mitbewerbern auch gegeben. In diesem Anwendungsszenario ist die Handlichkeit auch ein wichtiger Faktor. Da scheidet die FD65 leider aus...

    Just my opinion :)

    Gruß ITF
     
    flaschi und Gast haben sich hierfür bedankt.
  35. Hallo zusammen,

    nachdem ich meine FD65 nun zigfach und auch über längere Leuchtzeiten im Einsatz hatte, will ich nochmal ein paar Worte verlieren.

    Ich war hier im Forum - so glaube ich - der Erste, der deutliche Kritik an der FD65, insbesondere ihrem Lichtbild, geäußert hat und bin dabei auf einiges Unverständnis von einigen Forenkollegen gestoßen.

    Wenn ich nun lese, was die Passaround-Teilnehmer schreiben und sehe, was @FrankFlash in beeindruckender Visualisierung beschrieben hat, muss ich annehmen, dass meine (frühe) Kritik nicht ganz falsch war.

    Es mag sein, dass die FD65 im Vergleich zu anderen Zoom-Lampen besser ist, aber allein davon wird sie nicht zu einer guten Lampe.

    Im Grunde genommen scheint sie mir nur in der "throwigsten" Stellung brauchbar und - abhängig vom Einsatzzweck - in der flutigsten Stellung.

    Die flutigste Stellung bietet einen hellen Lichtring mit null Reichweite in der Mitte, was aber Indoor und auf kürzeste Distanzen nicht so auffällt.

    Den Nutzen vergleiche ich mit einem starken Diffusor.

    ALLE Zwischenstellungen des Zoom scheinen mir (sorry) völlig unnütz, da sie weder ein sauberes Lichtbild bieten, noch irgendeinen für mich erkennbaren Mehrwert.

    Zudem vermitteln mir weder das Knarzen des Fokus-Mechanismus, noch dessen enorme Schwergängigkeit, noch die Haptik der Streuscheibe das Gefühl unerschütterlicher Solidität, das ich von vielen anderen Fenix' kenne und an der Marke schätze.

    Ich glaube, dass eine wirklich brauchbare Zoom-Lampe nur mit enorm hohem konstruktiven und fertigungstechnischem Aufwand zu realisieren wäre, was in einen prohibitiven Kaufpreis münden würde.

    Die FD65 ist für mich leider nicht mehr, als ein gescheiterter Versuch.

    Viele Grüße,

    Stephan
     
    flaschi, RS.FREAK, Onkel Otto und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  36. Alles relativ, aber nichts gegen deine Kritik.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es vielen Mitbürgern - anders als uns Flashies - ziemlich egal ist, ob eine Lampe an einer weißen Wand z.B. einen oder mehrere Ringe wirft. Der wissende Flashie kann sich bei so etwas mit einer Diffusorfolie behelfen, so dass der Beam gleichmäßiger wird. Der potentiell große Aufschrei eines Flashies wegen der womöglich kastrierten Reichweite wird vermutlich aus Sicht eines Normalbürgers ebenfalls kaum gleichsam mitgetragen.

    Insofern kann man wohl sagen, dass Fenix auch mit den neuen FD-Lampen nicht die eierlegende Wollmilchsau erfunden hat, die sich vielleicht viele wünschen. Dennoch, wenn ich nun mit nicht übersteigerten Erwartungen die Fenix-Lampen betrachte, würde ich sie nicht als gescheiterten Versuch ansehen, das kann ich so nicht teilen. Ein Versuch ja, der vielleicht nicht gänzlich geglückt ist. Aber scheitern? Nein.

    Von dem Knarzen höre ich jetzt zum ersten Mal, vielleicht können die PA-Teilnehmer was dazu sagen?
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  37. Mir ist kein Knarzen aufgefallen. Bei beiden nicht, aber andernseits höre ich ja auch bissel hart. :D
     
  38. Bei mir war das Knarzen (Schleifgeräusch ) auch sehr deutlich zu hören .
    Ich hatte es auch schon erwähnt . :)
     
    circumlucens hat sich hierfür bedankt.
  39. @amaretto

    Vielleicht fehlt mir die Phantasie, aber welchem Zweck dienen die Zoom-Optionen zwischen "Throw" und "Flood"?

    Die "Throw"-Stellung bietet ein Allround-Lichtbild, das eine Vielzahl von Einsatzzwecken abdecken dürfte.

    Die Flood-Stellung bietet Nutzen im Nahbereich oder Indoor.

    Die Zwischenschritte bieten (keineswegs nur an der weißen Wand) eine sehr unregelmäßige Lichtverteilung.

    Ich kann mir tatsächlich keinen Einsatzzweck vorstellen, bei dem ich auf die Idee käme, eine andere, als die beiden Extrempositionen zu favorisieren.

    BTW:

    Ich habe 26 Fenix-Taschenlampen und die LD60, sowie die RC40 2016 gehören zu meinen absoluten Favoriten. Fenix-Bashing liegt mir fern.

    Viele Grüße,

    Stephan
     
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  40. Das solche Zoomlampem einen Kompromis bedeuten war von Anfang an klar, ich fand die Lampen interessant, aber für ein Kaufen reicht es nicht.Qualität zeigen beide Lampen,wie fast immer bei Fenix.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden