Fenix E16

Dieses Thema im Forum "Fenix" wurde erstellt von TimeLord, 13. September 2018.

  1. oOFOXOo, Jinbodo, Kurti und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Jojo von selected light hatte einen Prototyp mal irgendwie auf einer Messe am Wickel und dazu etwas bei Youtube eingestellt. Es soll die Kleine als E16 und E16R (mit int. Lademöglichkeit) geben. Hell soll sie sein.
     
    Nightbreed und TimeLord haben sich hierfür bedankt.
  3. Der Perfektion der Minimierung!:cool:
     
    TimeLord hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Da sie ja erst ab dem 27.09.18 erhältlich sein wird, gehe ich davon aus das es sich um eine neue Lampe von Fenix handelt.

    Stimmt wo du das erwähnst, stimmt da war doch was auf der IWA...

    Fenix E26 + E16R

    Grüße
    Nightbreed
     
    #4 Nightbreed, 13. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2018
    TimeLord hat sich hierfür bedankt.
  5. Sieht aus wie ein update von der RC09 (lange 72 mm mit lademoglichkeit ) aber jetzt mit lens optik und etwa 20 mm kurzer fur den E16 ohne R = 51 mm.

    Schau mal hier:

    http://www.lumentorg.ru/showcolln.php?bid=394

    Der Fenix E16(R) aber auch E18R und eine UC09 sowie eine HM65R und HM23 ............

    Martin
     
    #5 helicoil, 13. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2018
    TimeLord hat sich hierfür bedankt.
  6. Auf jedem Fall mal ein schnuckliges Teil....würde gut in meine Back Up Abteilung passen
    150 Lumen auf High ist für mich völlig ausreichend, und dann mal kurz in den Turbo,
    das ist OK, genau wie der Preis, und der Magnet in der Endkappe macht die kleine zum
    Werkzeug :)
    Ich glaube ich werde schwach....
    gruß
    Kurt
     
    TimeLord hat sich hierfür bedankt.
  7. TimeLord hat sich hierfür bedankt.
  8. TimeLord hat sich hierfür bedankt.
  9. #9 helicoil, 3. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2018
    Straight Flash und TimeLord haben sich hierfür bedankt.
  10. Make Fenix great again .. :pfeifen: :D .. wenigstens schöne Bilder bis auf das mit der Mütze.
     
    TimeLord und helicoil haben sich hierfür bedankt.
  11. TimeLord hat sich hierfür bedankt.
  12. Doppelklick zum Sperren? Wenn die meisten Lampen auf Turbo oder in den Strobe gehen, wird es also zappenduster? Nicht gut... :(
     
  13. Kuckuck. :)

    [​IMG]

    [​IMG]

    Bald ists dunkel. ;)
     
    Jinbodo, Nightbreed, alexp und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  14. Einfach doppelklicken... ;)
     
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Eine schöne Lampe und noch schönere Fotos :)

    Kannst du sagen, ob der Turbo bei dir zuverlässig funktioniert und welchen Akku du in der Lampe nutzt?
     
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  16. Hier ein paar weniger schöne Fotos von unterwegs.
    (Hatte Hunger und wollte nach Hause, konnte also das Handy nicht richtig still halten :pfeifen:)

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich finde die Kleine überraschend gut. Hat sichtbar Reichweite, mehr als ausreichend Rundumlicht (welches auf den Fotos natürlich absäuft) und eine für mich sehr schöne Lichtfarbe.

    Als Akku nutze ich derzeit den FourSevens RCR123A. 550mAh High Drain aus meiner Mini MKII Turbo. Der sollte ausreichen und der Turbo zündet einwandfrei, Wärmeentwicklung inclusive. ;)
     
    helicoil, TimeLord, invalid_user_id und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  17. Die kleine Fenix sieht echt schön aus, das Bild ist Dir gelungen :thumbup:
     
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  18. Ist ganz schick die Kleine, hatte sie letztens auch in der Hand, allerdings gefällt mir im Vergleich, die neue Olight S1R Baton 2 noch etwas besser, ist auch noch deutlich heller! Die Fenix ist aber auch nice!
     
  19. @flaschi mit was für einem Akku betreibst Du die Lampe?

    Heute habe ich u.a. eine Fenix E16 und E18R erhalten, die E16 flackert mit all meinen 16340-er Akkus auf höchster Stufe :(, am benötigten Strom kann es mMn nicht liegen (Keeppower und Nitecore Akkus). Kennt das Phänomen irgendwer?

    Leider hab ich keine ungeschützten 16340-er :thumbdown:, weil es ist so, dass die E16 mit dem Akku der E18R perfekt läuft, auch auf der sonst flackernden Stufe. Die einzige Erklärung die ich dafür habe ist, dass die Keeppower und Nitecore-Akkus zu lang sind und so ein eher schlechter als rechter Kontakt zustande kommt (Rohr-Kopf-Verbindung). Der Akku der E18R ist um ein paar Millimeter kürzer, obwohl dieser auch geschützt ist (scheint aber bekannt zu sein, dass die Fenix extrem kurz sind für geschützte Akkus). Gereinigt wurden die Kontakte auch und die Federn wurden auch kontrolliert.

    Ist nicht weiter schlimm, in der E18R ist nun ein Keeppower Akku und die Lampe läuft wunderbar mit diesem Akku :thumbup: (obwohl die E18R noch 50 Lumen mehr hat) und der Akku von der E18R bleibt nun in der E16.

    Ansonsten sind das beides tolle Lämpchen, gefallen mir sehr gut, obwohl der Clip der E16 fast grösser ist als die Lampe selbst :D. Wobei das interne Ladegerät der E18R bei @kirschm Schockzustände auslösen würde, der Keeppower Akku wurde mit 0.88A geladen, was ich auch etwas viel finde für einen 16340-er Akku.

    Edit: Wer lesen kann ist klar im Vorteil... :facepalm:
    Edit2: Kann das jemand der die Lampe und evtl. die gleichen Akkus auch hat einmal testen?
     
  20. Davon höre ich gerade leider öfter und wenn ich verschiedene Akkus teste kann ich das Flackern auch provozieren.

    OLIGHT RCR123A: Akku schaltet ab im Turbomodus.
    KEEPOWER 16340/700: Anfangs leichtes Flackern, nach wenigen Sekunden alles normal.
    EFEST IMR 700: Alles normal.
    FENIX 700: Alles normal.

    Der Keepower ist dabei mit Abstand der längste, der Efest der kürzeste Akku.
    Das Reinigen aller Kontakte/Gewinde brachte leichte Besserung bei den empfindlichen Akkus!

    Edit: An der Länge kann es aber im Grunde nicht liegen. Der lange KP verschwindet vollends im Gehäuse wenn ich runterdrücke. Nachdem ich mit einer Pinzette an der innenliegenden Feder rumgespielt habe flackert der KP jetzt auch nicht mehr aber fragt mich bitte nicht warum.

    Nochmal Edit hier: Bei meinem Foursevens konnte ich das Flackern jetzt auch provozieren, bei allen weiteren Keepower funktioniert alles normal.
    Nach nochmaligem Reinigen der oberen Kontaktfläche des Gehäuses läuft auch der FS wieder einwandfrei.
     
    #20 flaschi, 1. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2018
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
  21. Ich habe mir trotz vielen anderen 16340er Zellen den KLARUS 16GT-70UR besorgt. Läuft super und ist per Mikro-USB ladbar.

    Gruß Ulrich
     
    flaschi und Jinbodo haben sich hierfür bedankt.
  22. @flaschi danke schon mal für die Infos, werde wohl später einmal auch mit einer Pinzette oder ähnlichem Versuche machen, im Gegensatz zu Deiner hört meine mit dem Keeppower nicht auf mit dem Flackern :(.
     
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  23. Als heute die E16 auch mit dem Fenix-Akku aus der E18R anfing zu flackern, ging ich der Sache etwas genauer auf den Grund. Neue Erkenntnisse sind gewonnen, aber schlauer als vorher bin ich noch immer nicht, was das Flackern betrifft ?(.
    Vorab, das Flackern betrifft immer nur die höchste Stufe, alle Kommentare/Beschreibungen zum Flackern meinen immer die höchste Stufe.
    1. Die erste Erkenntnis war, dass der Akku noch etwa 3.7V Leerlaufspannung hatte, danach wurde der Akku wieder voll geladen und einige Versuche unternommen, mal flackert es, mal nicht, warum? Absolut kein Plan :mad:.
    2. Als nächstes wurde der Verpolungsschutz entnommen, dies geht ziemlich einfach, mit einem 0-Schraubenzieher in die Schlitze stecken (jaja spart Euch die obszönen Kommentare auf diese Steilvorlage ;)) und das Plastikteil jeweils etwas anheben, dann fliegt das fast von alleine raus.
    3. Anschliessend wurden einige Tests gemacht, ohne diesen Verpolungsschutz (hoffte auf besseren Minus-Kontakt), das Ergebnis, mal flackert es mal nicht...
    4. Da ich nur diesen einen Akku dabei hatte, reichte es mir und ich schloss ein Labornetzgerät mit einstellbarer Spannung und einstellbarem Strom direkt an den Lampenkopf an. Es wurden X Versuche unternommen, nun die Erkenntnisse daraus kurz zusammengefasst.
    • Egal ob die Spannung 4.2V, 4.0V, 3.6V oder alles dazwischen betrug, solange ich den Strom nicht begrenzte funktionierte die Lampe mit allen Spannungen absolut flackerfrei :thumbup:. Die Stromaufnahmen waren wie folgt (nicht geeichtes Laborgerät, Grobangaben). Die Stromaufnahme war auch unabhängig von der Eingangsspannung stehts gleich.
      • Stufe1: 10-20mA
      • Stufe2: 70-80mA
      • Stufe3: 350mA
      • Stufe4: 3.30A!
    • Das Lämpchen zieht also ganz ordentlich Strom, damit war auch klar, dass der Keeppower vermutlich am Anschlag läuft (der ist bis 3A Dauerstrom ausgelegt), aber der Nitecore mit 4A sollte das eigentlich "beissen", beim Fenix-Akku habe ich keine Ahnung was dort der Dauerstrom ist und finde es auch nicht heraus (ohne grösseren Aufwand).
    • Danach wurde der Strom begrenzt, auf 3.2A und mit ca. 4V Eingangsspannung: Hierbei fing die Lampe an zu flackern, aber völlig anders als mit Akkus (etwa mit 1Hz, die Lampe flackert mit den Akkus etwa mit 15-20Hz geschätzt). Vermutlich lag dieses Verhalten aber am Netzgerät, da bei erreichen des eingestellten Stroms, die Spannung rapide gegen 0 sinkt, aber nie auf 0 kommt, weil dann die Lampe weniger Strom zieht, das Ganze schaukelt sich dann hin- und her sozusagen.
    • Komisch war, als ich den zulässigen Strom wieder auf 5A stellte, dafür aber die Spannung auf 3.5V (oder 3.4V weiss es nicht mehr genau) gingen zwar alle Stufen, aber die Stufe4 zog nun nur noch 1.05A ?(, also so als wäre ein normaler CR123A Akku (3V) eingelegt, das leuchtet mir aber nicht wirklich ein, bzw. ist vielleicht auch Absicht/Konzept von Fenix, eigentlich gar nichtmal so schlecht ;) :thumbup:.
    Fazit:
    Ich fand keine Spannung und keine Strombegrenzung mit der ich die Lampe so zum flackern brachte wie mit den Akkus und vermute daher eine Kombination von hohem Strom, zu hoher Innenwiderstand und dadurch zu hohem Spannungsabfall führt und sich der Akku nur anders verhält als das Laborgerät. Oder aber, dass die Schutzschaltungen der Akkus hier auch noch eine Rolle spielen.

    Das nächste was ich brauche ist ein ungeschützter 16340-er Akku, einen Hochstromfähigen, solche habe ich leider nicht zur Hand.
     
    flaschi, Ulrich und Rafunzel haben sich hierfür bedankt.
  24. Danke für die neuen Einblicke aber nicht das du am Ende nur eine komische Charge Akku erwischt hast.
    Ich bin gespannt wie es weiter verläuft.
     
  25. Kleines Update

    Keine neuen Versuche, bin nun auf der Suche nach einem Efest 16340-er V2 :pfeifen:. Unterdesse konnte ich aber ein wenig "googeln" und das Problem scheint sehr bekannt zu sein, hier ein paar Seiten auf denen das Flackern (flicker/flickering) erwähnt wird.

    https://www.fenixtorch.co.uk/Shop/Fenix-Torches/E-Series/13780-Fenix-E16.html#Description (Gefällt mir, die bringen es gleich auf den Punkt :thumbup:, vermute ich zumindest stark, dass das stimmt)
    http://www.candlepowerforums.com/vb/showthread.php?451102-NEW-Fenix-E16-700-lumens-(beamshots-added)
    https://zeroair.wordpress.com/2018/11/07/fenix-e16-flashlight-review/

    Komisch fand ich auch, dass bei etlichen Seiten, auch Fenix-Seiten, ein Turbo-Strom von 2.5A angegeben wird, bzw. auch die empfohlenen Akkus von Fenix, zumindest zum ARB-L16-700UP habe ich diese Angaben gefunden, ein max. von 3.5C aufweisen, was bei 700mAh 2.45A bedeutet, ich aber 3.30A gemessen habe!? Auch wenn das Laborgerät nicht geeicht ist, denke ich nicht, dass es 0.8A daneben lag, Fragen über Fragen, aber wie auch immer, ich brauche einen Efest-Akku :D.
     
  26. Kürzlich hatte ich noch den Tipp erhalten, dass die Lampe mit einem geschützten Soshine 16340-er Akku gut läuft (der Hinweis kam von jemanden der die Lampe selber hat), ich konnte das nicht glauben, da der Akku laut Herstellerangaben einen max. Dauerstrom von gerade mal 700mA aufweist, später fand ich dann im Netz heraus, dass die Schutzschaltung bei 2.8A +/-0.5A anspricht. So kam es, dass ich diesen Akku per Post erhielt :).

    Mein vorläufiges Fazit: Ich gebs auf, aus dieser Lampe schlau zu werden, das ist ein Ding der Unmöglichkeit :ugly: :augenverdrehen: .

    Hier der Ablauf der Tests von gestern/heute mit dem Soshine Akku.

    Bei allen Versuchen wurde die Lampe immer wieder ausgeschaltet und teilweise gekühlt und vor allem sehr oft aufgeschraubt, manchmal Akku raus und wieder rein und zugeschraubt, dadurch auch immer wieder die Stufen durchgeschaltet. Auch wurden Versuche gemacht ob es eine Rolle spielt in welcher Stufe man startet, ob die Tastensperre zuvor aktiv war, die Spannung wurde dauernd gemessen (Leerlaufspannung)... einfach alles Mögliche.
    • Der Akku wurde ausgepackt, gemessen und gleich ausprobiert (gestern / 3.87V) --> Flacker flacker flackern und Schutzschaltung.
    • Akku aufgeladen und erneuter Versuch etwa 5x insgesamt (gestern und heute) --> Mal flackert die Lampe, mal fast gar nicht, mal geht der Akku in die Schutzschaltung, mal schaltet die Lampe herunter wie sie sollte, die macht einfach was sie will die (Sch)Lampe :mad:.
    • Beim letzten Versuch heute flackerte die Lampe fast gar nie, die höchste Stufe wurde mehrmals eingeschaltet, anschliessend hatte ich den Akku gemessen (3.75V), Akku wieder rein, höchste Stufe ein --> 4 Sekunden geflackere, Schutzschaltung aktiviert, ich konnte die Lampe nun so oft ich wollte auf- und wieder zudrehen, immer dasselbe Verhalten (was ich bei 3.75V ja auch verstehe, aber warum ging sie vor der Messung noch ohne flackern auf der höchsten Stufe?).
    • Das Verhalten anhand der Wärme zu reproduzieren, 0.0 Chance, sch..egal ob die Lampe fast brennt oder ob sie tiefgefroren ist, das Flackerverhalten ist absolut zufällig!? :gemein:
    • Zum Schluss hatte ich noch die Feder im Akkurohr herausgenommen und mit einer anderen ersetzt, auch noch mit reinem Kupferdraht versucht --> Verhalten vollkommen zufällig :sauer:
    • Egal ob ich den Fenix oder den Soshine Akku nehme, diese Lampe ist und bleibt für mich ein absolutes Mysterium :alien:.
    Was ich aber sagen muss ist, dass sich der Soshine-Akku nach all den Versuchen doch als der stabilste/beste herausstellte, was mich noch immer sehr verwundert, soviel zu Herstellerangaben ;).

    Ich werde weiterhin versuchen einen (ungeschützten) Efest 16340-er zu organisieren, entweder läuft die Lampe dann flickerfrei oder dann bleibt die halt ein Zufallsgenerator o_O, was die höchste Stufe betrifft.
     
    flaschi, TimeLord und Rafunzel haben sich hierfür bedankt.
  27. Danke Für Deinen Erfahrungsbericht - diese Lampe hatte ich auch auf dem Schirm. So wird das aber garnix mit uns beiden... :pinch:
     
  28. Den ganzen Aufwand betreibe ich nur, weil mir die Lampe ansonsten super gefällt, insbesondere die Lichtfarbe :thumbup:, hoffe sehr, dass die Lampe mit einem ungeschützten 16340-er dann "normal" läuft und nicht im Zufallsmodus.

    Vielleicht noch erwähnenswert ist, dass ich hier immer nur von der 700 Lumen Stufe rede, mit einer normalen CR123A - Batterie hat man keine Probleme in der höchsten Stufe, diese gibt dann allerdings auch "nur" 300 Lumen her.
     
  29. Was sagt denn dein Händler zu der Angelegenheit? Magste die nicht einfach umtauschen?
     
  30. Hat er mir schon angeboten, will ich aber nicht :p
    • 1-tens: Hab ich die nun schon etwa (gefühlte) 1000x auf-und zugedreht
    • 2-tens: Hab ich sonst schon rumgeschraubt mit all den Versuchen (Feder raus, Verpolungsschutz raus etc.)
    • 3-tens: Nein, ich will wissen ob das mit einem ungeschützten Efest-Akku funktioniert oder nicht und
    • 4-tens: Vermute ich, dass es mit einer neuen Lampe nicht wirklich besser würde, da das Problem ja scheinbar etliche Leute haben.
     
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  31. Hm, also ich habe gestern nochmal alle Akkus durchprobiert. Ergebnis: Das flackert und flickert nix mehr.
    Eine Lösung zu finden ist natürlich auch gut, bin gespannt.
     
  32. Weiß jemand ob der Akku der on the Road U16 für die Fenix Benutzt werden kann?
     
  33. Habe es grad probiert, funktioniert gut.

    Gruß Ulrich
     
    wursti hat sich hierfür bedankt.
  34. Bin jetzt auch stolzer Besitzer einer E 16. Habe sie ohne Akku gekauft, weil ich noch welche habe und zuletzt keine passende Lampe hatte.

    Mit dem Fenix ARB L 16 700 lief sie problemlos auf allen Stufen. Mit einem Keeppower regelte sie ebenso wie mit einem AW nach wenigen Sekunden von der höchsten Stufe auf die nächst schwächere runter. ?(
    Dann fiel mir ein, dass die Akkus einige Zeit lagen, weil ich ja keine passende Lampe dazu hatte. :idee:Nachdem sie aufgeladen waren, hielten sie die hellste Stufe, bis mir die Lampe zu heiß wurde. Heiß wird sie recht schnell. Weil ich sie dauerhaft nutzen will, habe ich abgebrochen, bevor sie gegrillt wird.

    Mit dem Schalter stehe ich noch auf Kriegsfuß. Es gelingt mir bislang nicht, die Lampe immer zuverlässig einzuschalten. Auch das UI ist etwas altmodisch, die Lampe hat eine Memory-Funktion und merkt sich im Gegensatz zu mir, in welcher Stufe sie ausgeschaltet wurde. Direkt kommt man mit einem langen Druck zu Strobe, egal ob an oder aus. Wie oben beschrieben sperrt ein Doppelklick die Lampe. Sie blinkt zweimal, wenn man den Schalter im gesperrten Modus betätigt. Sperren lässt sie sich nur im ausgeschalteten Zustand. Entsperrt wird sie wieder mit Doppelklick. Eine mechanische Sperre ist durch Drehen des Kopfes möglich, durch den gut gestalteten Clip streift hierbei nichts.

    Die Lichtfarbe ist die wärmste, die ich bisher bei einer LED gesehen habe. Dagegen wirkt eine Acebeam K 30 in neutralweiß geradezu arktisch kalt. Ob ich mich als bekennender cw-Fan daran gewöhnen kann, weiß ich noch nicht.
     
    TimeLord hat sich hierfür bedankt.
  35. Wie lange in etwa hält die E16 die höchste Stufe ohne dass man sich die Hand verbrennt?
     
  36. Regelt sich nicht nach 1 Minute runter?
     
  37. Habe leider noch keine E16, aber bis July auf Sylt ist noch Zeit.Außerdem ist die Olight Baton 10 SR III noch im Rennen.
     
  38. Kaufen!
    Und viel Spaß auf meiner 2.ten Herkunft :)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden