Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Fenix E05 mit Nichia 219 high CRI

Noir

Flashaholic*
24 Oktober 2011
485
915
93
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hier möchte ich kurz den Umbau meiner Fenix E05 (und meine Vorgehensweise dabei) vorstellen.

img_2022_86qwjd3.jpg


Die Fenix E05 ist eigentlich eine ganz gute Lampe die mit einigen Qualitäten aufwarten kann:
  • Das Gewinde ist völlig spielfrei.
  • Die Lampe ist sehr kompakt.
  • Durch nur einen Modus ist die Bedienung sehr einfach und zuverlässig.
  • Der eine Modus ist gut gewählt.
  • Das Lichtbild ist sehr gleichmäßig und ohne Artefakte.

Durch den unschönen Gelb-Grün Stich meines Exemplars wurde die Freude über die positiven Eigenschaften jedoch stark gedämpft. Also war ein Umbau auf meine Lieblings LED, die Nichia 219 H1, angesagt.

Als erstes muss der Kopf geöffnet werden. Da Fenix nicht an LocTite spart, muss einiges an Kraft aufgewendet werden um die LocTite Verklebung aufzubrechen (gleichzeitig muss man natürlich darauf achten dass die Anodisierung nicht beschädigt wird). Dann werden die LocTite Reste entfernt und das Gewinde gesäubert.

img_2005_86g0k0b.jpg


Die beiden Anschlusskabel werden anschließend von der LED Platine abgelötet. Die Platine wird herausgenommen, die alte Wärmeleitpaste wird komplett entfernt und die entsprechenden stellen mit Alkohol gesäubert.

Nun wird per reflow Verfahren die alte LED von der Platine entfernt und die neue aufgelötet.

Danach wird neue Wärmeleitpaste aufgebracht (ich verwende hochwertige Noctua Wärmeleitpaste). Die Platine wird wieder eingesetzt und die Kabel angelötet.

img_2012_86fyj4e.jpg


Zum Schluss wird alles wieder zusammengesetzt und zugeschraubt.

img_2017_86z3k3s.jpg


Das Resultat: Eine an sich schon ganz gute Lampe verbessert mit einer LED die ein sehr natürliches und angenehmes Licht abgibt.

img_2020_86e9kid.jpg


Gruß Noir
 

Noir

Flashaholic*
24 Oktober 2011
485
915
93
Standardmäßig besitzt die Fenix E05 eine 60° Optik die ein sehr gleichmäßiges und Artefaktfreies Lichtbild erzeugt. Einziger Nachteil ist die geringe Reichweite.

img_2217_86misv8.jpg


Mit einer 20° Optik lässt sich die Leuchtweite etwas erhöhen. Nachteilig sind hierbei allerdings die leichten Ringe im Lichtbild.
Oder mit anderen Worten: Man kann schlicht nicht alles haben.

img_2211_86iws9v.jpg


Zum Abschluss noch ein kleiner Vergleich der beiden Optiken sowie der standardmäßigen XP-E und der Nichia 219 high CRI.

Alle vier Fotos wurden mit Tageslicht Weißabgleich und auch sonst identischen Einstellungen aufgenommen (zu beachten ist, dass die Fotos nicht ganz der Realität entsprechen).

img_2200_43masn2.jpg
img_2194_43xksuc.jpg

img_2198_43wzskc.jpg
img_2196_43dysoj.jpg


Gruß Noir
 
7 April 2010
48
3
8
Acebeam
Danke für den interessanten Beitrag.

Da meine E05 nach einem Jahr das gelegentliche Flackern angefangen hat, würde ich den Kopf gerne mal zerlegen. Dank Deinem Bericht weiß ich jetzt schon, wie man den zerlegt. Nur... wie hast Du das Loctite angelöst?

Kochen im Wasserbad?

Danke.

Gruß
Thorsten
 
24 Mai 2011
22
8
3
beers
moin

Ein Haarfön oder ein Heissluftgebläse sind hilfreich um den Kleber
"weich" zu machen .

Warm nicht heiss !
Und dann sollte es schnell gehen sonst kann man von vorn anfangen ... ;)

Gruss Meinhard
 
7 April 2010
48
3
8
Danke für den Tip. Nachdem heiß aus dem Haarfön nicht ganz gereicht hat, habe ich nun das andere extrem im Test -21 Grad im Tiefkühlfach. Mal sehen, ob es klappt - ich werde berichten.

Gruß
Thorsten
 
7 April 2010
48
3
8
Fenix hat sich echt ganze Mühe gegeben. Auch das Tiefkühlfach lies den Klebstoff unbeeindruckt. Auch das erhitzen mittels Feuerzeug brachte nichts und dabei bin ich mit den Zangen nicht zimperlich gewesen, wie die Spuren in der Anodisierung beweisen......

Gruß
Thorsten
 
24 Mai 2011
22
8
3
beers
moin

Nun ich kann nur von einem Erlebniss berichten was die Fenix MC10 angeht .
Wie gesagt ... ein Heissluftgebläse oder ein Haarföhn ... gut warm machen .
Feuerzeug hat meiner Meinung nicht die "Kraft" um den Kleber weich zumachen
Alu leitet ja die Wärme gut ...

Die Tala einspannen ( mit nem Lappen schützen) und am Lampenkopf hatte ich mir ein Stück Gummischlauch besorgt um Abdrücke der Zange zu vermeiden ...ich gebe zu es geht echt schwer man muss da beherzt rangehen ...

Das mit dem Tiefkühlfach ... nene
wäre es eine plane Fläche OK da könnte dann ein kräftiger Schlag das Problem lösen aber bei einem Gewinde geht das nicht ... meine Meinung

gruss Meinhard
 

Pleasurehome

Flashaholic
20 November 2012
119
3
0
www.fgthq.de
Je länger ich mir deine Beamshots anschaue wäre ich gerne beim Photographieren dabei gewesen um die originale Wand zu sehen, die Bilder zeigen für mich eine wesentliche Verschlechterung der Leistung (sieht eher wie Nebel aus) nach dem Umbau.
 
Trustfire Taschenlampen