Fenix BC25R - 600 Lumen, 106m, XP-G3.. Biker Tala..

Dieses Thema im Forum "Fenix" wurde erstellt von User, 9. Juli 2018.

  1. diffus und Jinbodo haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Kenne mich mit Fahrradlampen nicht gut aus, aber die könnte sogar ein TÜV-Zertifikat erhalten :thumbup:, soviel mir ist, ist so ein "Abblenden" bei den Fahrradlampen äussert selten.

    Scheint eine sehr vernünftige Lampe zu sein, die schlicht ihren Zweck erfüllen soll, kein übertriebener Turbomodus mit 10min. Laufzeit oder ähnlichem, auch die Halterung scheint durchdacht zu sein.
     
  3. Ja die hat aber einen festen Akku verbaut, das ist K.O. Kriterium..:sprachlos:
     
  4. Acebeam
    Wenn man sie einfach aufmachen kann, um den Akku selbst zu wechseln, könnte ich damit leben.

    Was mir als Roadie aber auffällt:
    1. Mit 257g doch recht schwer. Ob sie mit mehr Gewicht „Wertigkeit“ vorspielen wollen?
      Zum Vergleich, die offizielle TaLa Halterung von Fenix (FAHA) wiegt ca. 20g (5.90€); eine PD32 weitere 120g (Alu, inkl. 1×18650), alternativ eine Eagtac D25C Ti nur 56g (Ti, inkl. 1×CR123A). Insgesamt also max. 140g, die ich einem Fahrradlicht zubilligen würde.
    2. Proprietärer Steckanschluss.
      Schöner wäre es, wenn sie „Garmin Mounts“ oder die 3/2 für „GoPro“ Kameras verwenden würden. Das ist in etwa auch das, was sich als Quasi-Standard mittlerweile für Zubehör etabliert hat.
    Deshalb war mein erster Gedanke, dass ich mir den Lenker auf dem Rennrad – denn damit wird ja bildlich geworben – mit noch mehr Plastik-Quatsch auch noch für einen Ziegelstein zuknallen muss.

    Für Obstmarkt- und Hollandräder gibt es bessere Alternativen, wie einen 1.5W Nabendynamo + festverbaute LED Strahler. Ca. 60€ + 26€.

    Pendler und „Urban-Sports“ Enthusiasten – und Forenmitglieder mit Lötkolben – würden in der Familie die Nabendynamos durch eine Schale (z. B. unterm Sattel) für 18650 und andere Akkus ersetzen (fällt ein billiger Shimano Nabendynamo weg spart das 560g am Rad!) und kämen mit ca. 35€ Invest davon. StVZO konform, wer will. Wenns ein bisschen kälter wird draußen, schreibe ich euch ein Tutorial dafür.
     
    #4 diffus, 28. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2018
    theeyeopener und Bisswunde haben sich hierfür bedankt.
  5. Lichttechnische Einrichtungen an Zweirädern erhalten keine TÜV-Siegel.
    In Deutschland ist für nach vorne wirkende Leuchten an Fahrrädern eine StVZO-Zulassung vorgeschrieben.
    Dies bedeutet, dass die Lampen bei korrekter Niveauregulierung praktisch blendfrei sind. Dies wird durch optische Reflektoren oder wie bei Lupine durch optische Linsen erreicht.
    Die chinesischen Lampen, welche angeblich blendfrei sein sollen sind dies jedoch nie. Das ist reines Marketing.
    Zum einen weil die LED direkt in der optischen Achse liegt und damit eine extrem starke Leuchtdichte aufweist, welche direkt blendet.
    Und dazu weil die Leuchtdichte in dem Taschenlampenreflektor aufgrund der geringen Fläche sehr hoch ist.


    Die Fenix BC25R lässt sich nicht StVZO-konform umbauen. Dafür wäre ein größerer Kopf, CAD-berechneter Reflektor und verdeckt liegende LED erforderlich.
     
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
  6. Ich habe nicht vor, eine BC25R umzubauen, @angerdan.
     
    Hardware hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Das ist bei der BC25R aber nicht so.

    Du weißt also, dass Fenix den Reflektor entweder gar nicht oder nur per Rechenschieber berechnet hat?
    Die LED liegt bei der BC25R verdeckt, sie strahlt von oben nach unten in den Reflektor. Wie bei StVZO-konformen Leuchten üblich. Was natürlich nicht unbedingt bedeutet, dass sie StVZO-konform ist.
     
  8. Man kann viele normale Taschenlampen für den Offroad-Einsatz ganz simpel und für wenige Cent (mittels schwarzem Gaffa-Tape) auf blendfreies Licht "umbauen", dass der Lichtkegel halbwegs StVO-konform ist. Besonders gut sind hierfür zoombare Lampen in der Einstellung "Flood" geeignet. Nachteil: etwa 30-40% der Lichtleistung wird durch die Abschattung geschluckt.

    Funktioniert eigentlich gut, ist strenggenommen natürlich kein Umbau, der eine Lampe zulassungsfähig machen würde.

    Auf diese Weise kann man wenigstens ein paar Meter die Straße bis zum nächsten Offroad-Bereich überbrücken, ohne sein Fahrrad mit ausgeschalteter Beleuchtung schieben zu müssen.
     
  9. Mein Exemplar wiegt 124g (ohne Halter), der Halter 32g.


    Hat jemand schon erfolgreich versucht, die Fenix BC25R zu öffnen?
    Ich bin im ersten Anlauf gescheitert, sie lässt sich zwar nach Lösen der beiden Schrauben hinten etwas auseinanderziehen, aber vorne am Kopf klemmt es. Wollte nicht weiter gehen, bevor ich sie zumindest ein Mal nachts am Rad getestet habe.
     
  10. 2 mal leer geleuchtet bis zur Abschaltung: jeweils 2,30 Ah gingen danach wieder rein.
    Liebend gerne würde ich da eine 3,5Ah-Zelle reinbauen, aber nachher wird sie erst mal draußen ausprobiert.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden