Explosion!!! TF TR-005 und 26650er

Dieses Thema im Forum "Ladegeräte" wurde erstellt von TheHamster, 24. Mai 2012.

  1. Hi zusammen,

    so nach kurzem Schreckensbier und Zigarette mal an euch alle. Passt auf bei euren Ladegeräten. Mir ist das o.g. Ladegerät grade inkl. 26650er um die Ohrengeflogen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes...

    Akku eingelegt, noch in der Hand gehalten, eingesteckt und.... PENG
    Es blitzte, es knallte, und auf einmal flog das Gerät samt Akku, welcher sich grad eben mal in ein Raketentriebwerk verwandelt hat, um die Ohren und quer durchs Wohnzimmer!!!!!

    Der Akku war ein 26650er von Trustfire, das Gerät auf 4,2V eingestellt und der Akku hatte vorm einlegen eine Restspannung von 3,89V

    Ich weiß nicht wo das Problem lag aber hab jetzt nen ausgebrannten Akku, nen Ladegerät (was komigerweise kaum was abbekommen hat) und nen Schreck in den Knochen!!!

    Am Akku kanns eigentlich nich gelegen haben, den habsch ja vorher kontrolliert und ich meine auch das der erste Blitz aus dem Gerät kam!
     
  2. Folomov
    Heilige Scheiße!
    Ist dir was passiert?
     
    Gonzo hat sich hierfür bedankt.
  3. Ne bis auf nen Riesenschreck und jetz nen erhöhten Nikotinbedarf nix... Gott seis gedankt, das "Flugobjekt" hat sogar ne Kerbe in meine Türzarge gehauen. Und ich brauch nen neuen Feuerlöscher :thumbup:
     
  4. Acebeam
    Krass … hast du Bilder? Handyfotos reichen …

    Gut dass dir nichts passiert ist!
     
  5. Da bin ich aber erleichtert!

    Gruß
    Walter
     
    melbecker und TheHamster haben sich hierfür bedankt.
  6. Naja, wenn ´nen Bier und ´ne Zigarette noch geht, kann´s nicht so schlimm gewesen sein. ;)

    Natürlich wäre es interessant, zu wissen, was da passiert ist - kannst Du mal Bilder von den Trümmern machen? :exploLiIon:


    Grüße,
    Rafunzel
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Sei froh,dass dir nichts passiert ist und auch sonst niemand.

    Gruß Xandre
     
    TheHamster und archangel haben sich hierfür bedankt.
  8. Das hätten Chuck Norris und Bruce Willis zusammen nicht besser formulieren können...

    Also: Erst Akku eingelegt und dann Lader eingesteckt. Sollte auf dem Papier keinen Unterschied machen, und hochgehen sollte da eigentlich auch nichts.

    Nichtsdestotrotz: Wäre umgekehrt zwangsläufig das gleiche passiert, und wo liegt der Defekt?

    Gruß
    Walter
     
    Rafunzel hat sich hierfür bedankt.
  9. Ein Kurzschluss im Lader ?

    Oder zu hoher Strom?

    Aber sollte dann nicht die Protection greifen?

    Gruß Xandre
     
  10. Ich trau´ dem Trusti nicht - war der von DX und wenn ja, mit oder ohne Hologram?
     
  11. wtf, omg

    ein glück das dir/euch und der wohnung nix schlimmeres passiert ist:pinch:

    was für ein löscher hast du den genommen wenn ich fragen darf?


    bzw. bekommt man lithium eigentlich mit normalen löschern gelöscht oder braucht es da einen metallbrandlöscher?
     
  12. Bilder sind grad aufm Weg von der Kamera zur Festplatte... Dabei auch direkt ma die vom Eingrillen :D

    Der Lader war von ich weiß nich wo, ich hab ne gebraucht gekauft mit der TR-J12 zusammen aber nich hier im Forum.
    Hologramm sehe ich jetz grad keins. Nur den orangenen "Ei-Aufkleber" und dem normalen mit den technischen Daten.

    Naja zu schaden gekommen is scho wer... Ich der jetz keine 26650er mehr hat und laden kann und meine Tür ;)
     
  13. Meine Trustis von DX sind alle ohne Hologramm.

    Gruß Xandre
     
    Duke hat sich hierfür bedankt.
  14. Das ist ja zum Glück nochmal gut gegangen. :entsetzt:

    Da das Ladegerät ja nen direkten Kontakt zur Netzspannung hat könnte es vielleicht durchaus passiert sein das die Netzspannung an den Kontakten angelegen hat?

    Bei diesen billigen Steckerladegeräten (http://www.taschenlampen-forum.de/ladegeraete/10595-review-16340-china-lader.html) wurde davor ja immer gewarnt.


    Gruß Mario
     
    #14 hille56, 24. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2012
  15. Olight Shop
    du steigst auch gleich wieder aufs pferd oder?;)
     
  16. Hier mal die Bilder:

    Die verletzte Tür:

    [​IMG]

    Eine leicht verkohlte PCB-Platine:

    [​IMG]

    Die Reste vom geschmolzenen Plastik am Akku wo mal die PCB war:

    [​IMG]

    Der Lader:
    [​IMG]
     
    paradoxa, Frank, Fibo und 8 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  17. Tür, Akku, Lader - alles kein Verlust solange DIR oder sonstwem nichts passiert ist! Jegliche herunterspielenden Spaßantworten hier finde ich eigentlich unangemessen. So wie Du es beschreibst hast Du *richtig* Glück gehabt.

    Mannmannmann.....

    @Xandre: ich weiß was *ich* mit denen tun würde...
     
    JAG, Ratzepeter, Xandre und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  18. Das Lithium selber hat wohl zum Glück nich gebrannt. Eher das Plastik und der Lader...
    Hab nen kleinen Co2 Löscher gehabt
     
  19. Wie meinst du das mit dem direkten Kontakt? Ich steck ja nur den Stecker in die Steckdose, nich das ganze Ladegerät... Ist ja noch nen Kabel dazwischen...
     
  20. Mein lieber Scholli, das ist ja zum Glück nochmal glimpflich ausgegangen. :eek:

    Da stellt sich mir natürlich die Frage, was hier der ausschlaggebende Faktor war: der Akku oder das Ladegerät?

    Gruß,
    Markus
     
  21. light-wolff!!!
    realive!!!
     
    Kiyoshi und archangel haben sich hierfür bedankt.
  22. Jetzt sind mal wieder die Experten gefragt:

    Ich hatte einen Trusti,bei dem sich die "Ummantelung" über der PCB gelöst hat.

    Dann habe ich 1,8 Volt gemessen.Alles weggemacht und dann wieder 3,9 Volt.

    Kann es sein wenn die Protection "verrutscht",dass es einen Kurzen produziert
    und dann sowas?

    Durchs Einlegen in den Lader.

    Gruß Xandre
     
  23. Das wüsste ich auch gerne Markus, aber ich hab auf jeden Fall mal alles in die Tonne geworfen... Leider ein denkbar unddankbarer Zeitpunkt, ich wollte die Lampe nächste Woche mit auf unser jährliches Jugendzeltlager nehmen, nur ohne Akkus wirds jetzs blöd :D
     
  24. Dazu muss ich noch mal sagen, dass der betreffende Akku beim ersten Ladedurchgang bei 4,04V aufgehört hat zu laden. Ich dachte er wäre verrutscht oder so und hab ihn deswegen ja noch mal eingelegt. Den Akku davor hat das Gerät einwandfrei geladen auf 4,16V.

    Die Verrutschte PCB könnte also sogar passen... :S
     
  25. Bei manchen Ladegeräten ist zwischen der 230V Netzspannung und den Ladegerät noch ein 12V Netzteil.
    Bei deinem Modell liegen die 230V im Ladegerät an und werden intern "heruntertransformiert".

    Vielleicht ist es dort zu einem Kontakt zwischen den Ladekontakten und den 230V gekommen? :confused:

    Wie gesagt, davor wurde bei diesen Geräten z.B. gewarnt: http://www.taschenlampen-forum.de/ladegeraete/10595-review-16340-china-lader.html

    Da deines ein ganz anderes ist, ist es natürlich nur eine Vermutung.

    Gruß Mario
     
    #25 hille56, 24. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2012
  26. Will jetzt nicht klug "labern"
    aber Akkus gehören richtig entsorgt.

    Das Ladegerät würde ich auf jeden Fall mal aufbewahren.
    Vielleicht möchte es sich ein Profi mal anschauen.

    Gruß Xandre
     
  27. Gut das niemand verletzt wurde und auch kein größerer Sachschaden entstanden ist, das hätte leicht anders ausgehen können. Und der Vorgang zeigt sehr deutlich, dass eine Akku-Schutzschaltung kein Allheilmittel gegen alle potentiellen Gefahren beim Umgang mit Li-Ions ist. Hoffentlich wird das künftig bei den Kaufberatungen noch etwas stärker berücksichtigt.

    Grüsse,
    Tekas

    P.S.
    Wer künftig seinen Lader auch lieber in einer Blechdose in Betrieb nehmen möchte, DeLacre bietet da Kekse drin an;).
     
  28. Vielleicht lässt sich mittels forensischer Untersuchung durch die Foren-Experten die Ursache herausfinden?

    Was brauchst du denn für Akkus? 26650? Falls ja, PM an mich - vielleicht kann ich dir weiterhelfen.

    Gruß,
    Markus
     
    archangel hat sich hierfür bedankt.
  29. Also wenn ich mir das Foto vom Lader anschaue, dann sieht das für mich so aus, als ob die Explosion vom Akku ausgegangen ist und nicht vom Lader (Außenschäden auf dem Lader).

    Inwieweit jetzt der Lader den Akku möglicherweise angeregt hat zu explodieren, vermag ich nicht zu sagen. Nachwievor: für mich ist der Akku der Verdächtige. Vor allem, wenn man bedenkt, dass mit dem Lader wahrscheinlich schon eine Reihe anderer Akkus geladen worden sind.


    Grüße,
    Rafunzel
     
    light-wolff hat sich hierfür bedankt.
  30. Natürlich meinte ich mit "in die Tonne" der Fachgerechten Entsorgung zugeführt. Ums genau zu nehmen gehen die morgen auffer Wache in die Batterie-Entsorgungstonne

    Hm also wenn da wer Interesse dran hat das zu machen...



    PM kommt
     
  31. ich bin nicht so in der materie drin was elektronik angeht aber ich habe mal gehört (ja ich weiß hörensagen) das es bei manchen geräten beim einstecken des netzsteckers zu kurzen spannungsstößen kommen kann.
    sollte eigentlich nicht vorkommen und wenn dann nix passieren, aber wenn ein akku schon eingelegt ist?
     
  32. Auf dem Foto sieht der Lader aber nur ein wenig äußerlich angeschmort aus.
    Könnte sein, dass der noch einwandfrei funktioniert.

    Ja, kann sein. Vom PCB geht ja immer ein Leiter zum Pluspol. Der ist durch selbstklebende Folie vom Akkugehäuse (Minuspol) isoliert. Wenn die Isolierung durchscheuert (an einer Ecke z.B.) oder sich der Leiter vom PCB löst, kann der Pluspol in direkten Kontakt mit dem Akkubecher kommen - Kurzschluss. Allerdings müsste der Leiter dann ziemlich schnell durchbrennen. Ich habe das beim Zerlegen eines Schrottakus mal "ausprobiert"...

    Unwahrscheinlich. Der TR-005 ist innen sehr ordentlich aufgebaut, mit guter Trennung zu Netzseite. Ich wüsste nicht, wie da Netzspannung an den Akku gelangen sollte.
    Nicht ausgeschlosssen, aber unwahrscheinlich, dass die Isolation des Netztrafos defekt ist, dann hätte es aber vermutlich den Lader selbst zerrissen oder aus allen Ritzen gequalmt.

    Kannst Du den Lader öffen und ein Foto machen? Die Schrauben sind unter den angeklebten Gummifüßen.

    Ich tippe eher auf einen Akkudefekt. Fotos vom Akku wären gut, von allen Seiten.
     
    bjbweb, fritz15, NashBen und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  33. Schön zu hören, dass dir nichts passiert ist Hamster (Kollege!)! :)

    Aber das Erlebnis ist wirklich erschreckend! :eek:

    Ich bin gespannt, was einer unserer Akku-Experten dazu sagt. Edit: Ah, light-wolff war schneller!
    Und bitte lass (für die Allgemeinheit) den Lader mal von einem eventuell bereitwilligen Forumsexperten untersuchen..
    Wenn es vielleicht an den 230V Netzspannung lag, wie von hille56 vermutet, dann kann das auch anderen Besitzern dieses Laders passieren! :glotzen: :daumenrunter:
    Gleiches gilt für den Akku! Dem traue ich ehrlich gesagt noch weniger..

    Eigentlich müsste ich jetzt ins Bett - aber ich trinke jetzt auch noch ein Bier für dich mit und auf deine Gesundheit! ;)


    Viele Grüße,

    Ben


    PS: Vielleicht verstehen einige jetzt, warum manche so eindringlich bei Kaufberatungen auf die Gefahren von Li-Ionen Akkus hinweisen! Wir haben das Gefahrenpotenzial hier gerade wieder gesehen und daran gibt es nichts zu beschönigen:achtung:
     
    #33 NashBen, 24. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2012
    TheHamster hat sich hierfür bedankt.
  34. Also ich hab grad den Lader ohne Strom auf der Dose eingesteckt und dann mit Löscher im Anschlag und in vollem HuPF mit Helm und Visier Strom drauf gegeben. :D:D

    NIX... Kein Knall, kein Blitz aber nach Messung auch kein Strom mehr auf den Ladepolen und auch keine LED mehr an.

    Bilder von dem Akku kann ich bei Gelegenheit nachreichen... Den Lader mache ich auch noch mal auf und knipse das Innenleben
     
    fritz15, gonzo77, NashBen und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  35. Wenn es jetzt wirklich am Akku wegen der nicht so glücklichen Verarbeitung

    der Schutzhülle liegt,am Besten einfach Alles weg und unprotected?

    Isolierband oder Tesa rum und gut is?

    Habe noch 4 von den Trustis ohne Hologramm und vor Allem in einer Lampe.

    Gruß Xandre
     
    #35 Xandre, 24. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2012
  36. So ist es.
    Gegen innere Schäden hilft die Schutzschaltung nichts. Sie kann zwar die Wahrscheinlichkeit verrringern, dass innere Schäden entstehen, aber wenn bei der Produktion nicht aufgepasst wurde und z.B. winzigste Verunreinigungen in die Zelle gelangt sind, kann das nach einiger Zeit zu einem Zellenschluss führen.
    Das ist ja bei Sony vor einigen Jahren passiert, da sind dann ein paar Notebooks abgefackelt, es gab eine Rückrufaktion, etc., ist ja alles bekannt.

    Und weil das mit der Produktion so haarig ist, gibt es eigentlich nur eine Konsequenz: nur noch Akkus aus bekannt zuverlässiger Produktion verwenden. Panasonic, Sanyo, LG, Samsung, Sony, da kann ich davonausgehen, dass die ihre Produktion im Griff haben.
    Bei den Xxxxfire weiß hingegen keiner, von wem und unter welchen Umständen die produziert wurden - am Ende gar in Heimarbeit auf dem Küchentisch handgewickelt ;).
     
    lumen, Tekas, Xandre und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  37. @ Xandre:

    Tja, dann wohl als erstes: schonmal Feuerlöscher kaufen... Stahlhelm wäre auch nicht schlecht... :D
     
  38. Gleich morgen früh wird die Protection entfernt.

    Sicher ist sicher.Wie sich das anhört :
    Ich mache die Protection weg,dass dar Akku sicherer ist :rolleyes:

    Lampe hat Akkuwarnung.Und NippelKing Kongs sind im Zulauf.

    Gruß Xandre
     
    lumen hat sich hierfür bedankt.

  39. Ich hätte noch einen gebrauchten Feuerwehrhelm mit Visier anzubieten. ;)

    Aber mal ehrlich: So ein CO2-Löscher ist echt eine gute Sache, den sollte ich mir auch mal zulegen. Selbst wenn es nicht das Ladegerät ist, das brennt (was ich bei Gott nicht hoffe!) - besser man hat ihn und braucht ihn nicht, als dass man ihn braucht und nicht hat.. :S


    Viele Grüße,

    Ben
     
  40. Vor allem ist er allemal besser als nen Pulverlöscher womit man sich die Wohnung bis in 100 Jahren versaut... Den Dreck bekommt man ohne professionelle Hilfe nie ganz aus allen Ritzen ;)

    Aber vorsicht: CO2 Löscher sind die Li-Ion´s unter den Löschern... Da muss man mit um können, geht nämlich etwas anders als beim Pulverlöscher. Aber die Anwendung von Feuerlöschern sollte ohnehin jeder mal in Ruhe üben!!!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden