Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Euer liebstes "Bushcraft" Messer

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.104
726
113
Leipzig
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Da ich grad auf der Suche nach was neuem bin und etwas Inspiration gebrauchen könnte wollte ich euch mal nach euerm liebsten Outdoor Messer befragen. Postet mal was ihr gern benutzt wenn ihr auf Tour oder einfach nur auf einer kleinen wanderung seid, gern auch mit Bild.
 
26 Dezember 2019
37
60
18
Meines ist ein Sacki 2.0 von Schmiedeglut. Ist das einzige Messer, das ich bei solchen Ausflügen dabei habe. Damit mache ich alles; von Brot und Salami schneiden, über Holz zum Feuermachen hacken (und feine Holzspäne schnitzen), mit dem Klingenrücken und einem Feuerstein Feuer entzünden; sogar Ravioli-Dosen mache ich damit auf. Entsprechend "abgerammelt" sieht das Messer normalerweise auch aus. Ich habe aber vor kurzem den Klingenspiegel blank poliert, anschließend mit Kaltbrünierung frisch brüniert, und die Klinge geschliffen und abgeledert. Daher sieht das im Moment wie neu aus (wird sich aber ruck-zuck wieder ändern).

Und dazu ist es auch noch 42a konform, da Klingenlänge unter 12cm.

s20.JPG

Nach viel Übung (hat lange gedauert, bis ich es drauf hatte) kann ich das Ding auch immer scharf wie ein Skalpell halten. Es besteht problemlos den Papier-Test: Ein Stück Papier falten und hochkant hinstellen. Das kann ich mit dem Messer durchschneiden, ohne dass ich das Papier festhalten müsste (und ohne dass das Papier umfallen würde).

s202.JPG

(Zum "Bushcraften" scheint auch Jagen, Fischen usw zu gehören. Ich muss aber sagen, das habe ich bisher allerdings noch nie gemacht. Ich mach' mir im Busch lieber immer 'ne Dose auf... und seit ich einen MSR Windburner habe, hält sich auch das Holz-Hacken in Grenzen. Ich bin also beileibe kein "Hardcore-Bushcrafter".)
 
Zuletzt bearbeitet:

LED

Flashaholic**
19 März 2011
3.290
1.682
113
Acebeam
Nettes Messer, aber der Parierelement ähnlich Fingerschutz wäre bei mir schon der Flex zum Opfer gefallen und etwa 70% eingekürzt:pfeifen:
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Kaiwalker

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
651
832
93
Ich mag ja mein ER Shrapnel. Kurz. Kräftig und doch noch zum schnitzen geignet. Die Teklock Scheide ist komplett fürs Gesäss... da habe ich diverses gebastelt.... und in bunt gibt es die Dinger auch... ein tolles Messer.


er-shrapnel1.jpgshrap01.jpgshrap05.jpg
 

Anhänge

  • er-shrapnel1.jpg
    er-shrapnel1.jpg
    475,9 KB · Aufrufe: 2
  • shrap01.jpg
    shrap01.jpg
    448,1 KB · Aufrufe: 4
  • shrap05.jpg
    shrap05.jpg
    458 KB · Aufrufe: 4

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Wie groß sollte es denn sein?

full


Vorne Lionsteel M4 mit M390, super geiler Stahl, sehr führig
Kauflink
full



Dann Fällkniven F1 Pro
Hammer Spalter! Aber weniger Slicer...
Kauflink
full


Dahinter S1 Pro
Das ideale Messer für Bushcraft finde ich...
Kauflink
full


Und der "Nachfolger" S1X hier als S1XB (Black Tungsten Coating)
Kauflink
full

 
Zuletzt bearbeitet:

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.104
726
113
Leipzig
Danke für eure Antworten :) sind schicke Dinger dabei!

Ich such schon was im 42a Bereich, sprich unter 12 cm. Das reicht mir auch. Derzeit hab ich noch ein Bark River Ultralight Bushcrafter, was mir aber zu klein und irgendwie auch zu schade/teuer zum richtig rannehmen ist. Das soll daher wieder weg und was günstigeres her, mit Micarta Griffen am liebsten.

Derzeit überlege ich noch welcher Anschliff es sein soll. Eig war klar dass es Scandi sein muss zum bushcraften, aber da bin ich mir garnicht mehr so sicher. Schätze ein Flachschliff ist auch nicht übel und dazu evtl. ein kleines Mora Eldris zum schnitzen.

Hab bspw. das Lionsteel B40 aufm Schirm oder ein Enzo Trapper. Kann jemand was empfehlen?

Das M4 hatte ich auch mal, war mir auch etwas zu klein als einziges "größeres" fixed. Fällkniven ist natürlich immer super, hatte auch mal das normale F1, aber ich tendiere wie gesagt zu Micarta ;)
 

EckyH

Flashaholic*
11 Dezember 2010
743
159
43
Ex-Dresdner in Münster
  • Danke
Reaktionen: TimeLord

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Immer Ansichtssache...
Aber ich merke oft bei faserigen Sachen, wie normale Stähle doch schon etwas eher nachlassen.
Beim reinen Küchengebrauch merkt man das nicht...
Und nachschleifen ist mit Diamant Pocketsteinen ruckzuck erledigt in der „Wildniss“
Da mache ich mir nicht Zuviel sorgen, da ich für Küchengebrauch immer ein 2.tes „sauberes“ Messer dabei habe...
 

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.104
726
113
Leipzig
Stahltechnisch brauch ich auch nix pulvermetallurgisches oder so, aber einen schönen D2 weiß ich schon zu schätzen ;)
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Diese Fällkniven sind nicht pulvermetallurgisch :)
Das macht auch nicht unbedingt den Preis aus...

Ok, mal so nen kleiner Auszug,
  • richtiger Stahl, kein Pulvermetallurgischer
  • kein Carbonstahl (empfehle ich nicht unbedingt, höchstens mit Beschichtung, dann erhöht sich aber die Reibung, dass kann ich nicht empfehlen)
  • bis 200€,
  • Micarta Griffe,
deshalb hier:

Flachschliff:
https://www.knivesandtools.de/de/pt/-esee-knives-model-4-440c-stainless-esee-4p-mb-ss.htm
Scandi:
https://www.knivesandtools.de/de/pt/-boker-arbolito-bushcraft-micarta-02ba331-bushcraft-messer.htm

Falls du doch ein Micarta mit M390 möchtest:
https://www.lamnia.com/de/p/31584/messer/linder-solingen-powderit-1-m390
Aber nur 9,5cm Klinge...

Oder du verzichtest auf Micarta und nimmst das Mora Garberg,
das ist echt der Hammer für das Geld:

scharfer Spine von Haus aus (für Feuerstahl)
Polyamid Griffe
Wahlweise Lederscheide oder Multimount
Scandi (schöne Spaltwirkung, meins habe ich auf Scandivex umgeschliffen), ändert nicht so viel beim Batonen, jedoch lassen sich damit besser Feathersticks schneiden, sonst beisst es sich nur ins Holz. Das letzte habe ich gebraucht auf Ebay für unter 50€ gekauft...
Und obwohl es gut Batont, ist es nur 3mm dick, dadurch schneidet es auch super...

 
Zuletzt bearbeitet:

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.104
726
113
Leipzig
Was haltet ihr von folgender Idee: Lionsteel B40 kaufen und dann auf convex umschleifen (lassen)?

Edit:

grad erst gesehen dass du noch geantwortet hattest @Boverm.
Esee ist raus, mit denen kann ich mich irgendwie nicht identifizieren... Das Arbolito von Böker hatte ich ich dagegen definitiv auch auf dem Schirm. Gefällt mir eig ganz gut, aber Böker ist halt auch immer so ne Sache :D ich muss das Ding mal noch reviewen.
Mora garberg ist auch raus. Ist sicher ein top Messer, aber von Mora hab ich anderes was mir da reicht. Und den Griff mag ich nicht, hatte ich mal in der Hand. Micarta wäre schon das Material der Wahl.

Wie hast du dein Garberg denn umgeschliffen? Hand oder Maschine? Könntest du dir vorstellen ein B40 convex umzuschleifen? Bei der Gelegenheit könntest du es auch gleich mal befummeln wenns dich auch interessiert xD

Grüße
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Das B40 ist nicht schlecht.

aber da Convex? Ist ziemlich hoch gezogener Flachschliff.
Oben würde ich nichts abnehmen,.
Unten den Flachschliff auf convex zu schleifen , das würde unweigerlich unten einiges an Abtrag geben...um da Convex von zu machen...
Halt nur die 2.te Fase, wäre ein Möglichkeit, die ist eh vorhanden...
Das sollte ich hinbekommen...

Ich mache das Freihand auf Bandschleifer mit Diamantbändern, weniger Erhitzen als bei normalen Bändern..., da man langsamer schleifen kann (mehr Abtrag)

Generell haben die den Stahl gut gehärtet...

Im Vergleich zum Benchmade Puuko 3V legt es bei Edge Retention noch mal ne schippe drauf.
 
  • Danke
Reaktionen: itf und mili111

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
651
832
93
Für das kleine 42a konforme Geld gibt es beim freundlichen China Mann diese Design Anleihe zu erwerben... bei sub 15Euro ist ein Verlust im Wald verschmerzbar.. die Klinge bleibt halbwegs scharf, ist aber auch schnell wieder hergerichtet... und drauf kloppen geht Dank Full Tang auch

2016_0915_17095300.jpg2016_0915_17162500.jpg
 

flaschi

Flashaholic**
11 Juli 2016
2.029
3.384
113
Berlin&München&GAP
Vor zwei Tagen angekommen ist bei mir dieser kleine Panzer:
  • Klinge aus 1075 Werkzeugstahl ( nicht rostfrei) Eisenchlorid behandelt
  • Griff aus Holz Wenge
  • Gesamtlänge: ~175mm
  • Klingenlänge:~65mm
  • Klingenbreite30mm
  • Klingenstärke 5.5mm
  • Härte:59-HRC
  • Lederscheide 2.6mm
Messermacher: Steinbock Knives Deutschland

IMG_20200118_091653_212.jpgIMG_20200118_091653_209.jpg

Ansonsten schwöre ich Outdoor auf diese Messer:

Linder Super Edge I
Cold Steel Master Hunter
Becker BK2

Beste Grüsse, Sören
 

flaschi

Flashaholic**
11 Juli 2016
2.029
3.384
113
Berlin&München&GAP
Gut möglich, bei FB bin ich nicht. Handlage und Verarbeitung ist super, Preis/Leistung ebenfalls.
Das Messer ist neu bei mir, demnach kann ich nicht mit Praxisberichten glänzen.
Ich finds soweit richtig cool.
 
  • Danke
Reaktionen: mili111

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
sieht ganz gut aus, jedoch für Bushcraft, wenn man damit alles machen möchte, etwas kurz...

mal ganz kurz, das verwende ich derzeit:

Fällkniven F1 COS,
daneben
Mora Garberg, auf Scandivex ungeschliffen

die habe ich hart rangenommen, Bild täuscht, das Garberg hat einen ganzen sauberen Balligen Schliff...

full


Morgen bekomme ich endlich mal wieder ein Bark River... mal schauen, wie es sich gegen das F1 schlägt...
 

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.104
726
113
Leipzig
Das F1 hatte ich auch mal. Super Messer aber mir hat der Griff nicht so wirklich zugesagt. Würde Fällkniven wieder Klingenrohlinge auflegen wäre das super, dann könnte man sich was eigenes dran pappen.
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Das habe ich schon überlegt, das machen zu lassen.
Ein F1 Pro Rohling habe ich liegen, ist auf 7 cm Klingenlänge gekürzt, Convex geschliffen, Ziel sind schöne Holzgriffe, der Griff muss aber noch gekürzt werden, sieht sonst unproportional aus...
 

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.104
726
113
Leipzig
Dann bitte Bilder wenn du das fertig hast :D

Wo haste denn den Rohling her? Noch von damals als es die gab oder hast du ein F1 geschlachtet?
 

1altersack

Flashaholic
30 Mai 2011
185
62
28
Havelberg (wirklich sehr dunkel)
sieht ganz gut aus, jedoch für Bushcraft, wenn man damit alles machen möchte, etwas kurz...

mal ganz kurz, das verwende ich derzeit:

Fällkniven F1 COS,
daneben
Mora Garberg, auf Scandivex ungeschliffen

die habe ich hart rangenommen, Bild täuscht, das Garberg hat einen ganzen sauberen Balligen Schliff...

Was ist denn Scandivex Schliff, bzw. wie macht man den?

GRuß Michael
 

mili111

Flashaholic**
13 Mai 2016
1.104
726
113
Leipzig
Das Kansbol finde ich auch interessant. Werde mir zumindest ein kleines Eldris zum Hauptmesser dazu holen. Das hat ja nen ähnlichen Anschliff wie das Kansbol und das ist klein genug zum immer dabei haben :D
 
  • Danke
Reaktionen: 1altersack

Lichtbringer82

Flashaholic*
20 November 2014
479
318
63
Das Kansbol finde ich auch interessant. Werde mir zumindest ein kleines Eldris zum Hauptmesser dazu holen. Das hat ja nen ähnlichen Anschliff wie das Kansbol und das ist klein genug zum immer dabei haben :D

Ja das Kürbis Kansbol, tolles Messer vor allem in der Farbe. Eldris habe ich mittlerweile schon zwei. Das zweite auch in kürbis ;) besonders das Eldris begleitet mich aktuell wieder oft.
 
  • Danke
Reaktionen: 1altersack

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
Wenn ich an Bushcraft denke, denke ich ans Batoning.
Solltest du das vorhaben, finde ich den Klingenrücken dafür nicht ideal...
Dazu kommt, beim schnitzen möchte man oft soweit wie möglich am Griff sein (nicht so anstrengend, mehr Kontrolle) da ist der Riesen Choil, Fehlschärfe, wie auch immer, nicht so vorteilhaft...
Sollte 12,7cm auch gehen (Achtung 42a...) dann das hier:
https://www.knivesandtools.de/de/pt/-lionsteel-t5-satin-feststehendes-messer.htm

Unter 12
https://www.knivesandtools.de/de/pt/-lionsteel-m5-g10-sleipner-blade-g-10-handle.htm
Aber Achtung eher der Cutter, weil leichter Hohlschliff

die beiden haben zwar auch einen Choil, aber nicht so groß.

alternativ vl. Puuko?

was möchtest du damit machen?
 
  • Danke
Reaktionen: Telemarkus

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.163
2.036
113
Berlin
Nicest new Fällknivens, Ax1b und Fx1b
Extreme Schneidpower und Stabilität.
Das Ax1b, Aufgrund der Klingenstärke und des hohen Gewichtes von über 400Gramm auch zum Batonen geeignet. Ich persönlich muss allerdings keine armen Äste im Wald zerhacken. Für Expeditionen oder ähnlich, 2 geniale Messer, das kleinere taugt auch als EDC durchaus, als sehr robustes EDC Messer!:cool::thumbsup:43801512-EA28-426F-A5DF-EB65DE872AE8.jpeg9FB32D29-C682-4346-8E99-864B8E430987.jpeg
 
Trustfire Taschenlampen