Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kombi Erstes "richtiges" Ladegerät

23 Dezember 2020
20
9
3
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Fragebogen für Ladegerät

[X] Ich besitze keins oder nur eine "Billigladegerät"


Welche Akkutypen sollen geladen werden?
[X] Li-Ionen Akkus (3,7V Nennspannung)
[X] NiMH / NiCd (1,2V Nennspannung)


Welche Akkugrößen soll das Gerät aufnehmen können?
[X] 26650 auch geschützte
[X] 21700 auch geschützte
[X] AAA Zellen (Mikro)
[X] AA Zellen (Mignon)
[X] C Zellen (Baby)
[X] D Zellen (Mono)
[ ] bin mir unsicher


Anzahl der Ladeschächte:
[X] 2
[X] 4


Welche Ladeströme soll das Gerät je Ladeschacht liefern können?
[X] einstellbar wäre schön, da ich ein Freund des langsamen schonendem Ladens bin


Wie soll das Ladegerät betrieben werden ?
[X] mit eigenem Netzteil (hier können oft höhere Ladeströme erzielt werden)
[X] über USB Anschluß (z.B. mit vorhandenem Handynetzteil)


Welches Bedienkonzept stellst Du dir vor?
[X] einfach und familientauglich (Akku rein und warten bis es grün leuchtet)
[X] erweitert (Grundlegende Parameter ( Ladestrom, Ladeschlußspannung) können individuell gewählt werden)
[X] technisch kann es etwas anspruchsvoller sein, soll aber als Alltags Ladegerät nicht bei jedem Ladevorgang eine halbe Stunde Einstellarbeiten verschlingen


Sonstige Eigenschaften:
[X] Display mit Ladeinformationen (z.B. Spannung, Strom, Kapazität, ...)
[ ] Sonderwünsche:

Eine Art Multimeterfunktion wäre schön, sodass sich mit dem Ladegerät direkt die Ladespannung der Akkuzelle kontrollieren lassen


Wie teuer darf das Ladegerät sein?
[X] bis zu 50€


[X] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem
[X] Sonstiges: AliExpress oder Wish wären kein Problem


Wie viele Ladegeräte sollen Dir empfohlen werden?
[X] Ich lasse einfach mal die Flut an Informationen

Das Mi Boxer wird hier ja des öfteren empfohlen?


Fragen zu Akkuzellen

Da es keinen separaten Bereich für die Kaufberatung von Akkuzellen gibt, würde ich dieses jetzt hier einfach direkt mit anhängen, da sowieso beides angeschafft werden soll.

Für meine derzeitigen Lampen benötige ich folgende Akkus:
LED Lenser P7: AAA Akkus
Shadowhawk X800: geschützten 26650 (vertraue der Lampe nicht so richtig :pinch:), der Betrieb mit AAA Akku´s würde mir aber wohl auch ausreichen.
Astrolux FT03 SST: geschützen 26650 (der Einfachheihalber)
Sofirn C8F: geschützen oder ungeschützen 21700? Oder ebenfalls einen 26650er?

Mein Traum wäre es mindestens die Astrolux und die Sofirn mit den selben Zellen zu betreiben. Zur Not mit Adapter?

In der Priorisierung ist mir die Ausdauer des Akkus ein wenig wichtiger als die maximale Helligkeit der Lampe heraus zu kitzeln.


So nun aber Ende...jetzt erleuchtet mich mit Informationen, sodass ich weiß, wohin ich mein Weihnachtsgeld überweisen darf :klatschen::Pleite::Paket:DSC01698.JPG
 
23 Dezember 2020
20
9
3
Nitecore UM(S)2 und UM(S)4 wären da genau deine Wahl!
Vielen Dank für deine rasche und prägnante Antwort. GENAU das, was ich mir gewünscht habe :thumbup:

Dann bleibt jetzt noch die Akku Frage. Oder haben wir hier doch einen Bereich, in dem ich nochmal gezielter nach den Akkus fragen kann?
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.381
113
Bielefeld, NRW
Acebeam
Relativ gut ist das Vapcell S4 Plus, das zumindest einige gute Analyse-Funktionen bietet.
Auch lädt es für ein Kombi-Ladegerät NiMH-Akkus vergleichsweise gut und zuverlässig. Das ist leider sonst nicht immer der Fall.
Leider ist aber die Auswahl an niedrigen Ladeströmen unter 1.0 A eher gering. Mit nur 0.25 A und 0.5 A ist hier wenig Bandbreite vertreten.
Auch bemängeln einige Nutzer, dass das Netzteil manchmal laut fiept/summt.
Einen Lademodus für LiFePO4-Akkus gibt es leider nicht. Diesen könnte man nämlich gut verwenden, um Lithium-Akkus für längerfristige Lagerung zuverlässig auf Lagerspannung zu bringen.
Testbericht für das Vapcell S4 Plus.

Ähnlich leistungsfähig ist zwar das Gerät Miboxer C4-12 V2, aber das kann dafür dann auch nur laden. Das Gerät ist ein einfaches, aber leistungsstarkes Ladegerät, mehr aber auch nicht.
Zwar kann das MiBoxer-Gerät auch LiFePO4-Akkus laden und bietet unterhalb von 1.0 A viele auswählbare Ladeströme für kleine Zellen, aber dafür ist die Bedienung sehr vereinfacht und gute Analyse-Funktionen gibt es keine.
Leider gab es auch eine Weile Nutzerberichte über plötzliche Defekte an einzelnen Ladeschächten (z.B. hier und auch hier und hier). Auch mein Gerät ist mit so einem Defekt nach nur 8 Monaten Betrieb ausgefallen...
Daher sind gewisse Zweifel an der Zuverlässigkeit dieses Modells nicht völlig unangemessen.

Von Nitecore gibt es mit dem UM4 und dem UMS4 zwei Geräte, die sich in der maximalen Ladeleistung unterscheiden, aber sonst gleich sind. Beide Geräte sind für volle Leistung auf ein USB-Netzteil angewiesen, das mind. QC-2.0-fähig ist, welches nicht mitgeliefert wird!
So ein Ladegerät lohnt sich also nur, wenn man bereits ein mind. QC-2.0-fähiges USB-Netzteil besitzt oder bereit ist, ein solches QC-2.0-NT zusätzlich zu kaufen.
Von Vorteil bei den Nitecore-Geräten ist, dass sie eine sehr fein abgestufte Einstellung des Ladestroms erlauben, was insbesondere für kleine Zellen recht nützlich sein kann.
Auch LiFePO4-Akkus können geladen werden.
Testbericht für das Nitecore UMS4 und für das Nitecore UM4

NACHTEILE:
Problematisch bei Nitecore: D-Zellen passen nur mit Mühe und wenn, dann nur bei den beiden außenliegenden Schächten, mehr als zwei D-Zellen zugleich kann man also nicht laden.

Das Vapcell-Gerät kann gar keine D-Zellen laden (zu eng).
Bei den beiden Nitecore-Geräten und dem Vapcell-Modell ist es so, dass auch nicht mehr als zwei 26650er passen (ggf. auch drei mit Verrenkungen), während das Miboxer-Modell auch 4 x 26650er zeitgleich laden kann.

Bei Miboxer ist die Frage nach der Haltbarkeit etwas unklar, es sind recht viele Geräte frühzeitig ausgefallen. D-Zellen passen nur mit Mühe bei den beiden außenliegenden Schächten.
Fragen zu Akkuzellen

Für meine derzeitigen Lampen benötige ich folgende Akkus:
LED Lenser P7: AAA Akkus
Shadowhawk X800: geschützten 26650 (vertraue der Lampe nicht so richtig :pinch:), der Betrieb mit AAA Akku´s würde mir aber wohl auch ausreichen.
Astrolux FT03 SST: geschützen 26650 (der Einfachheihalber)
Sofirn C8F: geschützen oder ungeschützen 21700? Oder ebenfalls einen 26650er?

Mein Traum wäre es mindestens die Astrolux und die Sofirn mit den selben Zellen zu betreiben. Zur Not mit Adapter?
In die Sofirn-Lampe in der Version 2 (C8F V2) passen nur ungeschützte 21700er (und 18650er mit Adapter), aber keine 26650er (zu dick) oder geschützte 21700er (zu lang). In die alte Version C8F V1 passen nur 18650er.
Für die Astrolux kannst du geschützte 26650er nehmen, aber beachte, dass die Lampe durchaus einiges an Strom benötigt. Der Akku sollte nicht zu schwach sein. Die Keeppower-Akkus sind recht gut, aber teuer. Als gut hat sich auch der IMALENT MRB-266P45 erweisen.

Bei NiMH-Akkus würde ich immer zu eneloop raten (weiße Variante) oder zu ihren baugleichen Pendants von Fujitsu (weiß der blau). Die schwarzen eneloop-Akkus haben zwar mehr Kapazität, leben aber aber nicht lange und können schon nach nur 50 oder 100 Ladezyklen hinüber sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: flaschi
23 Dezember 2020
20
9
3
@steidlmick
Vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort und deine Hilfe für einen Lampen Newbie =)

Dann ist das Miboxer für mich raus...Wenn ich jetzt schon in solche Geräte investiere, sollen diese auch Zuverlässig sein.

Grundsätzlich liest sich für mich das Nitecore UM(S) 2 bzw. 4 nicht übel. Auf die Schnellladefunktion, welche ich ja nur mit einem Quickcharge Netzteil nutzen könnte, kann ich erstmal verzichten. Bin wie gesagt, kein Freund von schnellem Laden ;-)
Wenn du dich entscheiden solltest, würdest du das Nitecore oder das Vapcell bevorzugen?

In die Sofirn-Lampe passen nur ungeschützte 21700er (und 18650er mit Adapter), aber keine 26650er (zu dick) oder geschützte 21700er (zu lang).
Für die Astrolux kannst du geschützte 26650er nehmen, aber beachte, dass die Lampe durchaus einiges an Strom benötigt. Der Akku sollte nicht zu schwach sein. Die Keeppower-Akkus sind recht gut, aber teuer. Als gut hat sich auch der IMALENT MRB-266P45 erweisen.

Bei NiMH-Akkus würde ich immer zu eneloop raten (weiße Variante) oder zu ihren baugleichen Pendants von Fujitsu (weiß der blau). Die schwarzen eneloop-Akkus haben zwar mehr Kapazität, leben aber aber nicht lange und können schon nach nur 50 oder 100 Ladezyklen hinüber sein.
Bist du dir sicher, dass in die Sofirn keine geschützten 21700er passen? Im direkten Vergleich reden wir hier über 3,7mm Unterschied. Geben das die Federn im Gehäuse nicht mehr her? Diese sind doch nur minimal Länger? Tendenz ging sonst zum Keeppower 21700 geschützt ?
Alternativ, welchen ungeschützen 21700er könntest du denn für die Sofirn empfehlen? Wie wäre es mit dem Keeppower INR21700?
Das keine 26550er passen, war mein Fehler. Ist auch klar, dass ein 5mm dickerer Akku nicht so ohne weiteres passt :rolleyes:

Für die Astrolux wird es dann der IMALENT MRB-266P45 :)

Für die LED Lenser P7, T2 und die Shadowhawk werden es dann die weißen Eneloop :)
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.381
113
Bielefeld, NRW
@steidlmick
Vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort und deine Hilfe für einen Lampen Newbie =)
Gerne!
Ich denke gerade als Newbie ist einem mit einer unkommentierten Ein-Satz-Antwort kaum geholfen. Da darf man sich auch mal etwas bemühen und ausführlicher werden.
Dann ist das Miboxer für mich raus...Wenn ich jetzt schon in solche Geräte investiere, sollen diese auch Zuverlässig sein.
Ich muss dazu sagen, dass sich die meisten Berichte auf Geräte beziehen, die unmittelbar nach dem Markteintritt verkauft wurden.

Es ist gut möglich, dass die aktuell verkauften Modelle nicht mehr betroffen sind. Es hat zumindest in jüngerer Vergangenheit keine auffällige Häufig von Berichten über Defekte gegeben.
Grundsätzlich liest sich für mich das Nitecore UM(S) 2 bzw. 4 nicht übel. Auf die Schnellladefunktion, welche ich ja nur mit einem Quickcharge Netzteil nutzen könnte, kann ich erstmal verzichten. Bin wie gesagt, kein Freund von schnellem Laden ;-)
Wenn du dich entscheiden solltest, würdest du das Nitecore oder das Vapcell bevorzugen?
Schwierige Frage...
Das Vapcell kann bei Bedarf mit bis zu 3 A Strom laden und für meine Lithium-Hochstromakkus (vorwiegend 21700er) ist das super.
Nachteilig ist die schmale Bauart, weshalb z.B. keine 4 x 26650er passen würden (wie bei Nitecore auch).

Allerdings werden NiMH-Akkus nur mit max. 1.0 A geladen und das reicht zwar für AA- und AAA-Akkus aus, ist aber für C- und D-Zellen zu wenig (wobei D-Zellen ohnehin nicht passen).

Für das Nitecore-Gerät spricht die sehr feine Einstellmöglichkeit des Ladestroms für kleine Zellen und auch, dass es zumindest optional bis zu 2 A Ladestrom für große NiMH-Akkus erlaubt. Auch passen D-Zellen, wenn auch mit Mühe.
Nachteilig ist die schmale Bauart, weshalb z.B. keine 4 x 26650er passen würden (wie beim Vapcell auch).

Warum man NiMH-Akkus nicht mit zu geringem Strom laden sollte:
Aufgrund der Methode zur Ladeschlusserkennung müssen NiMH-Akkus mit C/3 oder besser C/2 geladen werden (Kapazität geteilt durch 2 oder 3 als Ladestrom), also weißer eneloop AA mit z.B. 1.0 A Ladestrom.
Lädt man mit deutlich weniger Strom, kann das Ladegerät den Ladeschluss nicht mehr zuverlässig erkennen und die Akkus werden dann oft gnadenlos überladen.
Daher ist "mit wenig Strom schonend Laden" bei NiMH-Akkus in der Praxis fast nicht realisierbar, weil die Ladeschlusserkennung durch das Ladegerät dann oft nicht mehr richtig arbeitet und die Akkus überladen werden!

Lithium-Akkus kann man jedoch mit geringem Strom laden, weil die Methode der Ladeschlusserkennung aufgrund der anderen Zellenchemie vollkommen anders ist.

Wenn mein Fokus mehr auf NiMH-Akkus läge, dann würde ich das Nitecore UMS4 nehmen, wenn er mehr auf Lithium-Akkus läge, dann würde ich eher zum Vapcell S4 Plus tendieren. Perfekt ist keines, man muss abwägen.
Bist du dir sicher, dass in die Sofirn keine geschützten 21700er passen?
Ja, es sein denn, es gibt neuerdings geschützte 21700er, die nur 2 mm länger als ungeschützte sind. Solche sind mir nicht bekannt.
Im direkten Vergleich reden wir hier über 3,7mm Unterschied. Geben das die Federn im Gehäuse nicht mehr her?
Die Federn wären maximal komprimiert und können geschützte 21700er eindrücken oder es kommt gar kein Kontakt an der Tailcap zustande. So oder so nicht vernünftig.
Diese sind doch nur minimal Länger? Tendenz ging sonst zum Keeppower 21700 geschützt ?
Passt nicht, ist zu lang.
Alternativ, welchen ungeschützen 21700er könntest du denn für die Sofirn empfehlen?
Für maximale Leistung:
Molicel INR21700-P42A
Samsung INR21700-40T

Wenn man mehr Kapazität haben möchte, aber auf Leistung verzichten würde:
Samsung INR21700-50E
LG Chem INR21700-M50T

Und wenn's einfach nur billig sein soll:
Lishen LS LR21700A
 
23 Dezember 2020
20
9
3
Gerne!
Ich denke gerade als Newbie ist einem mit einer unkommentierten Ein-Satz-Antwort kaum geholfen. Da darf man sich auch mal etwas bemühen und ausführlicher werden.
Super, dass spricht hier für ein sehr vernünftiges Forum :) und verspricht in Zukunft eine Menge Spaß mit der Materie.

Wenn ich mir deine, mal wieder ausführliche Antwort ;-) , zu den Ladegeräten so durchlese, dann tendiere ich mehr und mehr zu dem Nitecore UMS Ladegerät, da es für mich derzeit den besten Kompromiss darstellt.
Ich steige letztendlich gerade erst in die Materie ein und da benötigt es noch nicht das Non-Plus Ultra.

Die Federn wären maximal komprimiert und können geschützte 21700er eindrücken oder es kommt gar kein Kontakt an der Tailcap zustande. So oder so nicht vernünftig.
Passt nicht, ist zu lang.
Okay, du hast mich überzeugt ;-) Also muss ein ungeschützter 21700er her.

Für maximale Leistung:
Molicel INR21700-P42A
Samsung INR21700-40T

Wenn man mehr Kapazität haben möchte, aber auf Leistung verzichten würde:
Samsung INR21700-50E
LG Chem INR21700-M50T

Und wenn's einfach nur billig sein soll:
Lishen LS LR21700A
Dann wird es wohl der Molicel INR21700-P42A werden. Auch der scheint mir einen guten Kompromiss darzustellen :)


Somit würde meine Einkaufsliste jetzt wie folgt aussehen:
Ladegerät Nitecore UMS2
26500er Akku für Astrolux FT03
21700er Akku für Sofirn C8F
NiMh AAA für die Nighthawk und LED Lenser

Wäre das ganze so stimmig oder gäbe es noch Verbesserungsvorschläge?
Ich habe jetzt gegen den IMALENT 26650er entschieden, da ich gerne bei einem Shop bestellen möchte :Paket:

Apropos Shop...Bekommen wir irgendwo so etwas wie Forenrabatt? Kenne das aus einigen Facebookgruppen, dass die mit manchen Shops zusammenarbeiten und dort gibt es dann ein wenig Rabatt :cool:
Ansonsten wie sind bei euch so die Erfahrungen mit Akku Bestellungen etc. von Aliexpress? Meine Astrolux habe ich über Aliexpress bestellt und diese wurde wirklich expressmäßig zugesendet.
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
974
978
93
Bei Akkuteile.de gibt es Forenrabatt. Wenn du noch ein paar mehr Beiträge hast, siehts du diese Kategorie auch im Markplatz.

Grüße
 
  • Danke
Reaktionen: Sirit

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.381
113
Bielefeld, NRW
Somit würde meine Einkaufsliste jetzt wie folgt aussehen:
Ladegerät Nitecore UMS2
Ein UMS4 kostet nur rund 8 € mehr. Wäre das nicht letztlich sinnvoller?
Das soll wohl eher 26650 heißen, oder? Der Akku ist OK, aber es gibt bessere.
Derzeit bester verfügbarer Hochstrom-21700er auf dem Markt.
OK, gute Wahl.
Wäre das ganze so stimmig oder gäbe es noch Verbesserungsvorschläge?
Das wäre so in Ordnung.
Apropos Shop...Bekommen wir irgendwo so etwas wie Forenrabatt?
Akkuteile gewährt 10% TLF-Rabatt, aber man muss eine gewisse Anzahl von freigeschalteten Beiträgen haben, damit man hier im Forum drauf zugreifen kann.
 
23 Dezember 2020
20
9
3
Ein UMS4 kostet nur rund 8 € mehr. Wäre das nicht letztlich sinnvoller?
Ich sehe derzeit einfach nicht den Bedarf bei mir. Oder könnte das UMS4 quasi dann den neu erworbene 21700er, den 26650er und noch 2 NiMH gleichzeitig laden?

Das soll wohl eher 26650 heißen, oder? Der Akku ist OK, aber es gibt bessere.
Sorry, Schreibfehler meinerseits ;-) zu welchem würdest du den tendieren? Am besten bei Akkuteile.de lieferbar :cool:

Akkuteile gewährt 10% TLF-Rabatt, aber man muss eine gewisse Anzahl von freigeschalteten Beiträgen haben, damit man hier im Forum drauf zugreifen kann.
Jap bereits gefunden, durch den Hinweis von @taenzerwalze

@steidlmick übrings schöne Grüße aus Lübbecke nach Bielefeld :tala:
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.381
113
Bielefeld, NRW
Oder könnte das UMS4 quasi dann den neu erworbene 21700er, den 26650er und noch 2 NiMH gleichzeitig laden?
Ja, es kann bis zu max. 4 Zellen unabhängig voneinander laden, egal welche Zellenchemie oder Kapazität die einzelnen Zellen haben, jede Zelle wird ganz individuell behandelt.
zu welchem würdest du den tendieren? Am besten bei Akkuteile.de lieferbar :cool:
Tja, daran scheitert es, die Lieferbarkeit ist aktuell eingeschränkt.
Aber dieser Enerpower-Akku ist meiner Einschätzung nach besser (bessere Spannungslage) und hat ein 12A-PCB.
 
  • Danke
Reaktionen: Sirit

budgetlampenfan

Flashaholic
30 September 2019
183
124
43
Welche Ladeströme soll das Gerät je Ladeschacht liefern können?
[X] einstellbar wäre schön, da ich ein Freund des langsamen schonendem Ladens bin

bei NiMH werden die imposanten "Labor-Zyklen" in der Tat mit sehr niedrigen Ladeströmen erzielt, wie beispielsweise C/10, über entsprechend viele Stunden ...

da aber keine "Voll"-Ladung vorgenommen wird, braucht das "normale Ladeende" dabei auch gar nicht "erkannt" zu werden ...

außerdem werden die Akkus auch nicht komplett entladen ... so kommt selbst ein Eneloop Pro auf "500 Zyklen" im Labor ... ;)

in der Praxis sieht das etwas ernüchternder aus ... :(

grundsätzlich gilt dabei : je höher die Kapazität des NiMH-Akkus, desto kürzer ist seine Lebensdauer ... der weiße Eneloop Mignon kommt mit seinen 1900 mAh schon auf 2100 "Nenn"-Zyklen ... auch das sind zwar zuerst mal "Labor"-Zyklen, aber der Unterschied zu den Eneloop Pro zeigt sich in der Praxis trotzdem ganz entsprechend ... :thumbup:


ein hoher Ladestrom von C/2 gilt für "noch intakte" (schnellladefähige) Akkus, die noch keinen erhöhten Innenwiderstand haben ...

in einem Test auf pocketnavigation.de wird davon gesprochen, dass ein Akku mit hohem Innenwiderstand sich bei 1 A Ladestrom schon zu Beginn des Ladens so stark erwärmen könne, dass das "Ladeende" erkannt wird ...

oft ist es allerdings auch gar nicht ein zu hoher "nominaler" Ladestrom, der für eine Aufheizung von Akkus - insbesondere mit erhöhtem Innenwiderstand - während des Ladens sorgt, sondern dass ein Lader mit (zu) hohen Pulsen arbeitet (also Puls - Pause - Puls - Pause - Puls - Pause ...), die dann "rechnerisch" im Schnitt den geringeren "nominellen" Ladestrom ergeben ...

da die Ohmschen Verluste (sprich die entstehende Abwärme) mit dem Quadrat des Stromes ansteigen, erzeugen 3 Ampere 9 mal so hohe Ohmsche Verluste wie 1 Ampere ... so dass ein Lader, der mit 3 Ampere Pulsen arbeitet, dementsprechend deutlich höhere Ohmsche Verluste produziert, als einer der mit 1 Ampere Pulsen arbeitet ... bei identischem (!) "nominalen" Ladestrom auf dem Display ...

ein Lader mit recht hohen Pulsen "muss" dann relativ viele Akkus mit erhöhtem Innenwiderstand (wie er sich im Verlauf der Zyklen einfach ergibt ...) als "defekt" ablehnen, um diese während des Ladens nicht zu stark aufzuheizen ... (kann man dann in den Kundenrezensionen bei Amazon beispielsweise beim Panasonic Eneloop-Lader BQ-CC55 nachlesen ... ;) )

die oben erwähnten NiteCore schaffen es gem. Test (auf lygte-info.dk) auch bei 0,5 Ampere Ladestrom, NiMHs korrekt zu terminieren, wie man hier und hier sehen kann (Eneloop Mignon), die Temperaturkurve (unten) touchiert am Ladeende gerade mal so die 35 Grad-Marke ... das ist top und keine Belastung der Akkus ... :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

flaschi

Flashaholic**
11 Juli 2016
2.029
3.384
113
Berlin&München&GAP
Ich muss dazu sagen, dass sich die meisten Berichte auf Geräte beziehen, die unmittelbar nach dem Markteintritt verkauft wurden.

Es ist gut möglich, dass die aktuell verkauften Modelle nicht mehr betroffen sind. Es hat zumindest in jüngerer Vergangenheit keine auffällige Häufig von Berichten über Defekte gegeben


Dazu eine Anmerkung:
Ich habe zwei C4-12 Anfang 2020 gekauft und binnen kürzester Zeit fiel jeweils ein Schacht aus. Ich habe jetzt praktisch zwei C3-12 Ladegeräte.
 
  • Danke
Reaktionen: hbh und steidlmick

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.325
4.381
113
Bielefeld, NRW
Ich habe zwei C4-12 Anfang 2020 gekauft und binnen kürzester Zeit fiel jeweils ein Schacht aus. Ich habe jetzt praktisch zwei C3-12 Ladegeräte.
Oh, gute Info!
Wir sollten vielleicht mal eine Umfrage dazu starten, mich würde mal die Statistik dazu interessieren.

Man kann die Dinger übrigens reparieren, habe ich bei meinem Gerät auch gemacht.
 
  • Danke
Reaktionen: flaschi

hbh

Flashaholic*
4 Dezember 2017
927
398
63
Oder könnte das UMS4 quasi dann den neu erworbene 21700er, den 26650er und noch 2 NiMH gleichzeitig laden?
Ja kann er! Schon getestet!

Sirit said:
Somit würde meine Einkaufsliste jetzt wie folgt aussehen:
Ladegerät Nitecore UMS2
Ein UMS4 kostet nur rund 8 € mehr. Wäre das nicht letztlich sinnvoller?
Nur 2 Euro mehr und dazu noch den Netzstecker für schnelles Laden, also zusammen 10 Euro preiswerter bei Ebay!
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD
Trustfire Taschenlampen