Erste Eindrücke zur Niteye C8

Dieses Thema im Forum "Niteye" wurde erstellt von Lampion Zwo, 12. November 2015.

  1. Ein guter Bekannter sucht schon des Längeren nach einer Lampe.

    Hintergrund ist, dass er im zivilen Objektschutz tätig ist und deshalb einen Ersatz für seine derzeit genutzte LED-MagLite 3D ist.

    Seine Anforderungen sind recht übersichtlich „hell(er)“, Seitenschalter und bedienerfreundlich.

    Beim Stöbern fiel mir die neue Niteye C8 ins Auge.

    Lieferumfang und Preis prädestinieren die Lampe für ihn, ein erstes Antesten hat ihn begeistert.

    Im Lieferumfang sind die Lampe selbst, ein USB/MiniUSB-Ladekabel und ein 18650er (2400), vermutlich von Jetbeam.

    Mir gefällt dass es ein Komplettpaket ist, Blister aufreissen, Akku laden und es kann losgehen.

    Die Verarbeitung ist vergleichbar Thrunite und Nitecore.

    Die einander gegenüberliegenden Abdeckungen des Seitenschalters und der Ladebuchse sind sehr gut zu unterscheiden, ersterer steht deutlich fühlbar über.

    Da sich die Beschreibungen in verschiedenen Beschreibungen/Reviews teilweise wiedersprechen hier die Bedienung:

    Einschalten am Seitenschalter (in der zuletzt benutzten Stufe, nicht jedoch in Strobe), Druck muss länger als 0,3 Sekunden erfolgen.

    Kurzer Druck auf den Seitenschalter wechselt durch die Stufen Turbo-High-Med (als Low möchte ich die niedrigste Stufe nicht bezeichnen).

    Schneller Doppelklick im ausgeschalteten Zustand löst den Strobe aus, einfacher Klick schaltet wieder komplett aus.

    Schneller Doppelklick im eingeschalteten Zustand schaltet in den Strobe, einfacher Klick bringt die Lampe in den letzten (Dauerlicht-)Modus zurück.

    Unter dem Modischalter sitzt eine mehrfarbige Led als grobe Ladeanzeige.

    Laut Anleitung grün von 100-50%, blau von 49-10 und rot von 9-0%. Die Anzeige bleibt, solange die Lampe läuft und ist gut erkennbar.

    Auch für Leute, die bisher keine LithiumIonenAkkus verwendet haben, geeignet.

    Der Nutzer hat 1 und 2 Stunden Streifen in teilbeleuchteten Bereichen (teilweise innerhäusig), deshalb sollte er sogar mit einem Akku auskommen. Zur Beruhigung werde ich ihm noch einen zweiten (geschützten) Akku mitgeben und ihn auffordern bei „Blau“ zu wechseln/nachzuladen.

    Was Akkus betrifft ist die Lampe recht anspruchslos, dank zwei Federn und einem recht geräumigen Batteriefach passen sogar die Flat Top 2600er Enerpower.

    Diese sind von den mir bekannten Akkus mit Abstand die dicksten und passen von meinem Lampenbestand nur in die alten EagleTac T20C2 (mit Magnet) und die Solarforce Skyline I und II.

    Ein echter „Allesfresser“ also.

    Restspannung beim Anzeigenwechsel werde ich am Wochenende messen, wenn ich etwas Luft habe und noch nachreichen.
    Bitte etwas Geduld haben.

    Die Anzeige (dauerhaft) prädestiniert die Lampe in meinen Augen (für erfahrenere Nutzer) auch für ungeschützte Akkus.

    Im Turbo-Modus wird die Leistung langsam und für mein Auge unmerklich reduziert, wann dies genau der Fall ist, kann ich nicht sagen, die Anleitung lässt sich darüber nicht aus.

    Während des Turbo Betriebs wird die gesamte Lampe gut handwarm, die Wärmeentwicklung konzentriert sich anfangs auf den Kopf und erfasst dann langsam das Batterierohr.

    Die Led ist bei dieser Niteye gut zentriert.

    Eine Gürteltasche wäre sicher möglich gewesen, das Fehlen ist aber angesichts des Preises verschmerzbar.

    Ich persönlich vermisse sie nicht (Taschenträger), auch der künftige Nutzer will sie wahlweise in der Jacke oder in den Cargo-Shorts tragen.

    Sollte er doch noch eine benötigen, bekommt er eine aus meinem reichlichen Bestand anderer Marken.

    Die Lampe gefällt mir so gut, dass ich mir wahrscheinlich auch noch eine kaufe.
    Vor allem die Allesfresser-Eigenschaft gefällt mir. Wahrscheinlich kommt eine in meine Diensttasche.

    Für den einen oder anderen (ich denke vor allem an Nutzer mehrerer Lampen) ist vielleicht das Einschalten über etwas längeren Druck ein Negativpunkt.


    Gruß



    Michael
     
    JOS, Ratzepeter, melbecker und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Armytek
    Danke fuer Deine ersten Eindruecke :thumbup:
    Koenntest Du vielleicht noch Beamshots dieser Lampe im Vergleich zu anderen Lampen nachreichen?
    Viele Gruesse
    Frank
     
  3. Sorry, leider nicht, ich darf mich ausnahmsweise selbst zitieren.

    Aus diesem Grund gibt es von mir nur erste Eindrücke und keine Reviews.


    Gruß



    Michael
     
  4. Acebeam
    Moin und danke für die Vorstellung.
    Über diese Lampe findet man nur wenige Nutzerinfos...

    Auch hier habe ich einige Fragen :)

    -Was ist mit dem Low, du sagst du willst es nicht als Low bezeichnen ?!

    -PWM ?

    -Leuchtet die Batteriestatus LED nur bei leuchtender Lampe ?

    -Ist es dir möglich den Standbystrom zu messen ?
     
  5. 75 Lumen ist in meinen Augen kein „low“.

    PWM kann ich mit blanken Auge nicht erkennen, aber ich bin da (wie an anderer Stelle; MS-R15, ausgeführt) auch nicht wirklich empfindlich.
    Ich werde versuchen das am Wochenende noch mit Ventilator zu probieren.

    Ja, bei eingeschalteter Lampe, scheinbar unbegrenzt (die Jetbeam-Seite spricht lediglich von 5 Sekunden), zumindest bei meinem Exemplar.
    Diese Variante finde ich (auch im Hinblick auf Anfänger) besser.

    Sorry, kann nur Akkus messen (VP1 & externes Gerät).


    Gruß


    Michael
     
    #5 Lampion Zwo, 12. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2015
    Gonzo hat sich hierfür bedankt.
  6. Kein Problem und vielen Dank !

    75lm Low... oha :S
     
  7. 1000L High, 260L Mid, 75L Low... Das mit dem hellen Low war bei mir auch das K.O. Kriterium, ansonsten scheint das echt eine tolle Lampe zu sein, danke für die Vorstellung :thumbup:
     
  8. Ergänzung:

    Gestern mit Ventilator getestet, kein PWM erkennbar.


    Gruß


    Michael
     
    Gonzo hat sich hierfür bedankt.
  9. Scheint ein guter Einstieg in Die Lampen Welt zu sein. Die Lampe macht einen guten Eindruck zum erschwinglichen Preis.
     
  10. Sehe ich auch so.

    Ich habe sie für einen Umsteiger von einer Maglite 3D gekauft.

    Ist sein Erstkontakt mit LithiumIonen Akkus.

    Einzeller, dauerhafte Ladestandsanzeige/-Warnung (wenn eingeschaltet) und geschützte Akkus sind da eine schöne redundate Sicherheit.

    Da er (noch) nicht durch verschiedene andere UIs „versaut“ ist:D, kommt er sicher gut klar.


    Gruß


    Michael
     
  11. Die Niteye C8 ist mir bisher noch nicht aufgefallen, lange gibt es sie aber wohl noch nicht!
    Der Beam bei Bluzie ist bemerkenswert.
    Luxwert bisher noch nicht gefunden von der Lampe.Oder wißt Ihr mehr?
    Ernst-Dieter
     
  12. Dem angegebene Luxwert von Niteye würde ich auf jedenfall nicht trauen, bei der MS-R26 ist ja auch wesentlich zu wenig angegeben.

    Mir fehlt bei dieser Lampe das Moonlight.
     
  13. Ist das mit der Untertreibung nachgewiesen worden ?Ich meine Bluzie hat 28.000Lux gemessen, der Beamshot der MS-R 26 erscheint mir auch recht hell in der Gärtnerei.Nächste Woche kommt ja dann die MS-R28 bei JOJOan, wenn nichts dazwischen kommt.
    Wer weiß, vielleicht bring ja Niteye noch ein Upgrade seiner größeren Lampen mit der XP-L Hi LED?
    Ernst-Dieter
     
  14. Bluzie hat bei der MS-R26 11.000 Lux mehr wie bei der P12GT gemessen, auch auf den Beamshots schlägt sie die P12GT deutlich. Wenn meine endlich hier ist gibs ein Review mit Luxmessung. Niteye gibt nur 17.450cd an allerdings stimmt auch die Angabe der Kopfgröße von Niteye nicht, die hat nur einen 34mm Kopf nicht wie angegeben 41,5mm. http://www.jetbeamlight.com/ShowProducts.asp?ID=85
     
    #14 RS.FREAK, 2. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2015
  15. #15 Riesbachtaler Urgestein, 2. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2015
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden