Endzeit Szenario, welches Lampen/Stromkonzept nutzt ihr?

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen Diskussion" wurde erstellt von mili111, 24. März 2018.

  1. Ich hab letztens beim Auto fahren so vor mich hin geträumt und bin irgendwie auf das Thema Stromversorgung von Lampen bei der Apokalypse gekommen :D
    Das die bevor steht weiß ja jeder, nur wann und wodurch (ich tippe auf Zombies :eek:) eben nicht. Wahrscheinlich werden wir es nicht erleben, aber man will ja trotzdem vorbereitet sein ;)

    Welches Konzept würdet ihr da wählen um eines euer wichtigsten Hilfsmittel zu betreiben, die Taschenlampe! Ich setze mal voraus dass es keinen Strom mehr aus der Dose gibt.

    Einfallen würde mir jetzt nur:
    - Batterie (überall verfügbar, kann in Tankstellen und Läden geplündert werden wenn Recht und Ordnung eh nicht mehr bestehen, dafür eher geringe Lichtausbeute)
    - Solarpanel zum laden der Akkus (da trägt man halt viel mit sich herum, das Panel und ein kompatibles Ladegerät, das darf dann auch nicht kaputt gehen, hohe Lichtausbeute, setzt Sonne voraus, wird also schlecht bei Szenarios wie atomarer Winter, Supervulkan, evtl auch bei Meteoriteneinschlag)
    - USB Aufladung über Zigarettenanzünder (setzt Spritnachschub voraus, die Autobatterie will ja geladen werden, und mit Ersatzakkus wird es eng, es sei denn ich hab USB-ladbare Akkus parat)

    Habt ihr noch andere Ideen? Die Stromversorgung sollte immer verfügbar sein oder leicht herzustellen. Hat evtl der eine oder andere von euch für so einen Fall sogar schon vorgesorgt - Prepper anwesend?

    Ich bin gespannt auf eure Ideen bzw welche Variante ihr bevorzugen würdet. Der Thread sollte natürlich nicht zu ernst genommen werden ;)
     
    Nuss hat sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Wunderkerzen...
     
  3. Miboxer.com
    Kernspaltung. Je nach Apokalypse gibt's genug gespaltene Kerne. :D

    Da bleibt ja nur ein Dynamo.
     
  4. Gar nichts , denn wenn es soweit ist, brauchst Du dir darum garantiert keine Sorgen mehr machen.
     
  5. Skilhunt Taschenlampen
    Unabhängig von Sinn oder Unsinn einer solchen Diskussion würde ich am ehesten auf AA Zellen setzen, die sind einfach am weitesten verbreitet.

    Klar, die Power einer 18650er Lampe ist wunderbar, aber eben nur solange man den Akku zuverlässig laden kann.....

    Also AA. Lässt sich bevorraten, gibt es überall, weltweit.
     
  6. Prepper tun mir ein wenig leid, weil sie m.M. zu viel Lebensenergie für unwahrscheinliche Szenarien verschwenden.

    Ich würde in dem Fall auch die Alkaline AA bevorzugen. Gute AA haben eine ähnliche Kapazität wie die hochkapazitive NiMH, nur vertragen sie den höheren Strom nicht so gut und sollten nicht mit über sagen wir mal 0,2A belastet werden.
     
  7. Geiles Teil :D da ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite :D

    Aber ansonsten denke ich auch das AA's wohl das Mittel der Wahl sein werden. Der Rest ist einfach zu Situationsbedingt.

    Wunderkerzen sind auf jeden Fall ein 1A Notlicht wenn auch grad keine AAs vorhanden sind... :Totlachsmiley:
     
  8. Ich bin mir nicht sicher ob es die tatsächliche Angst vor einem Katastrophenszenario ist die Prepper antreibt. Es ist vielleicht auch nur ein Hobby wie bei uns die Taschenlampen.
     
    Lichtbringer82 hat sich hierfür bedankt.
  9. Ich würde mich eher um ne Schusswaffe und Munition kümmern als um ne Lampe. :D

    Ansonsten ein Solarfeld suchen in der Hoffnung, dass noch nicht alle Panele zerstört sind und versuchen, den Saft dort irgendwie abzuzapfen. Autobatterien würde ich dafür sammeln. Wäre eine stationäre Lösung, um sein Lager zu betreiben.
     
    Tombstone hat sich hierfür bedankt.
  10. Hab ich schon...:D

    WEnn man es nüchtern betrachtet ist so ein Szenario gar nicht mal so unwahrscheinlich. Ich spreche hier nicht von irgedwelchen Zombie-Apokalypsen sondern eher von einer langen Nacht. Konkret sind Ausbrüche von Supervulkanen eigentlich überfällig. Nellowstone oder die Phlegräischen Felder bei Neapel haben das Potenzial eine sehr lange Nacht zu verursachen.
    Und da sind Solarzellen relativ nutzlos. Mein Mittel der Wahl in Sachen Stromerzeugung ist da eher eine Thermoelektrische Lösung, wie sie zB im Biolite Campstove umgesetzt ist. Da Wärmeerzeugung in so einem Fall lebenswichtig ist, ist es naheliegend, diese Energie auch zur Stromgewinnung einzusetzen.
     
    Lichtbringer82, Thomas W und flaschi haben sich hierfür bedankt.
  11. Bei Ausbruch eines Supervulkans würde ich weiter auf AA Lithium für schnelle kurze Läufe und auf 18650er wenn's mal wieder länger dauert setzen.
     
  12. Olight Shop
    Kommt darauf an wie lange man aushalten muss und wo man sich befindet. Auf Arbeit würde ich die E- Bikes plündern und hätte dann ca. 1200 - 1600 18650 er Akkus mit 2900 und 3400 mAh. Das allein dürfte bei zwei MH 20 eine Weile reichen. Ansonsten würde ich auf AA ,C oder D Zellen setzen und mir daraus Akkupacks zusammen löten. Natürlich mit Gaslötbrenner da ja kein Strom mehr vorhanden. Diese würde ich dann mit Kabel und Dummy in den Lampen betreiben. Dann währe noch die Möglichkeit mit Autobatterien ( Akkumulatoren ) von denen ich auch noch 8 Stück zwischen 35 und 80 Ah hier zu stehen habe. Sollte dann eventuell unser haus noch stehen würde ich versuchen die Solaranlage anzuzapfen. Und als letzte Reserve habe ich noch zwei Solarlampen mit Bewegungsmelder und wechselbaren 18650 er Akkus. Diese haben 5, 100 oder 250 lm und laden mit max. 1 A die Zellen auf. Vorausgesetzt es ist gutes Wetter.
     
  13. Ein paar AA, AAA, Lithium Batterien, ein paar 18650, ein paar 26650, eben für die Beleuchtung die man am Mann benötigt. Die Beleuchtung in der dann vorhandenen Unterkunft über Autobatterie, Dynamo, Lichtmachine, die Akkus zu laden.
    Das braucht ja nicht länger als ca. 2Jahre klappen, spätestens dann ist man hinüber, Entweder da Getier und Pflanzenwelt durch die "ewige" Nacht ausgestorben sind, oder durch Radioaktivität umkamen und man wohl auch selbst betroffen ist, oder man hat Möglichkeiten gefunden über Wasserkraft, Windkraft eine relativ stabile Versorgung mit Licht zu ermöglichen die auch ausreichend große Getreide, Gemüseanbaufelder mit Strom für Heizung und Licht versorgt damit noch was wachsen kann
     
  14. Hierzu macht es sicherlich Sinn (ich mache das praktisch bei jeder Tala...) einmal in der Praxis zu testen (m.E. besser als Tailcap Messungen), wie lange welche Lampe in welcher Leuchtstufe brennt... dann muss man im Ernstfall nur noch wissen, welche Lampe in welcher Leuchtstufe die 'längste Nacht' durchhält... Auf klassischer Mid Stufe schaffen fast alle 18650er Lampen 'ne knappe halbe Nacht... max. ca. 6-7h... Low ist ein NoBrainer und im Notfall auch ziemlich ausreichend...

    Ich mache hier meist 'Worst-Case' Tests mit halb leerem Akku als Ausgangslage...
     
    #17 kirschm, 25. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2018
  15. Ich glaube Dachfalter meinte mit "einer langen Nacht" eine Nacht die Wochen, Monate, Jahre anhält. Da nutzt dein Test dann auch nichts mehr.
     
  16. Doch, viele Akkus und Talas... meine Nacht könnte 1 Monat dauern...
     
  17. Das könnte vielleicht bei einem heftigen, langen Blackout helfen, aber beim Ausbruch unter dem Yellowstone-Park oder eines anderen Supervulkans sind es eher Jahre und Wasser und Lebensmittel sind wohl das Hauptproblem. Ich glaube nicht, dass man sich darauf sinnvoll vorbereiten kann.

    Gruß Jörg
     
  18. Ich auch nicht... deshalb hat dieser Thread hier auch höchstens etwas Unterhaltungswert für mich... obwohl... so was ist natürlich möglich... meine Angst, von einem Ford Transit überfahren zu werden, ist verschwunden, seit ich seit 7 Jahren das Haus nicht mehr verlassen habe...
     
    Thomas W, matjeshering und 9x6 haben sich hierfür bedankt.
  19. Fenix TK45 mit 8mal AA.
    4Sevens Maelstrom mit 6mal CR123a.
    Maglite
    plus den ganzen Rest normaler Lampen. :cool:

    Alles im PickUp mit LongRangeTank, Solar, Ladegeräten, Wasserfiltersystem, etc.
    Ansonsten hoffe ich ich eigene Superkräfte wie den Lichtblick .. :pfeifen:

    Ich auch nicht zwingend, ob es allerdings sinnvoll ist es deswegen ganz zu lassen wage ich aber auch zu bezweifeln.
    Danke an @Dachfalter den Ofen kannte ich noch nicht. :thumbup:
     
  20. In E-Bikes sind 18650er Zellen verbaut? Ernsthaft? ?(

    Da hast du recht... Und wer will schon weiter leben wenn es kein Fleisch mehr gibt :D

    Dafür war der Thread ja auch gedacht ;) wie gesagt, bitte nicht zu ernst nehmen das ganze. Finde aber es sind ein paar nette Ideen dabei ^^
     
  21. Ich habe zur Zeit ca. 200 Surefire CR123A Batterien (Batch 17) rumliegen, das sollte eine Zeit lang reichen..........
    Vor einer Weile habe ich 15 Jahre alte CR123A aus US Militärbeständen getestet, die haben genauso lange gehalten wie neue Batterien.
    Solar ist nur bedingt geeignet, aber ne praktische Eventualität um ggf. Den 18650er Lader zu betreiben.
    Aber ehrlich gesagt kostet das in solchen Situationen nur unnötig Zeit, von daher sollte man lieber primär auf Einweg setzen. Man hat garantiert genug zu tun, da muss man sich nicht unbedingt um leere Akkus kümmern.
    Man sollte sich ehr Gedanken machen um die Energie für den Alltag. Was nützt dir ne Taschenlampe wenn du dir kein Essen Warmmachen kannst........oder erfrierst......
    Solche Blackout Szenarien sind möglich, jedoch bei uns nicht gerade wahrscheinlich.
     
  22. Beim Bosch System ja. Hab schon einen geschlachtet und deshalb hier 40 NCR 18650 PF rumliegen. Akku war neu, konnte aber nicht mehr geladen werden und reseten ging auch nicht. Sind in 10x4 angeordnet, was dann 36 V und 11 Ah ergibt. Bei den großen Akkus sind NCR 18650 B drin mit 14 Ah Akkuleistung

    Dafür sind dann alte Lithium Akkus oder Batterien gut um Feuer zu machen.
     
    #25 0ssi1973, 25. März 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. März 2018
  23. Ne Knarre ist wichtig. Keine Lampe! Wenn Dunkelheit herrscht, gibt es nur die Möglichkeit, die Augen anpassen zu lassen, bzw. Nachts sich zu verschanzen. Nichts ist tödlicher, als in einer Zombieapokalypse eine Leuchtquelle zu nutzen und damit die ganzen Zombies anzuziehen!

    Zudem haben wir bei Walking Dead gelernt, dass man von Zombies nicht erkannt wird, wenn man deren Geruch annimmt und sich mit Gedärmen einreibt.

    Also grundsätzlich muss man sich Nachts verschanzen. Wenn man in die Not kommt, sich fortbewegen zu müssen, dann auf JEDEN FALL ohne Leuchtquelle und geruchsangepasst.

    Wenn man einige Aussagen hier durchliest, möchte man meinen, die Leute hätten noch nie eine richtige Zombieapokalypse erlebt! :D
     
    Liquidity, Thomas W, uranus und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  24. +1. Ich bin gerüstet. H+K P7 und P38. Macht kurzzeitig richtig hell. Hat bei der letzten Zombieapokalypse Wunder gewirkt. Und ich kann bestätigen: KEINE Lampe anmachen. Lockt die Biester an.
     
    Frank1984 hat sich hierfür bedankt.
  25. Warmes Essen? In einem worst case Szenario könnte man schon froh sein, wenn überhaupt Nahrung und sauberes(!) Wasser verfügbar sind. Und erfrieren werden in erster Linie die Leute, die meinen auch im Winter nur mit einem T-Shirt bekleidet herum laufen zu können...warm anziehen löst dieses Problem aber zuverlässig und modische Aspekte werden sicher keine Rolle mehr spielen;).
     
  26. Ist ja auch nicht so weltbewegend, nehmt denen die Smartphones ab und schon sind sie vollends Tod.
     
    Thomas W, mili111, Maiger und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  27. Jede Menge. In fast allen.
     
    mili111 hat sich hierfür bedankt.
  28. Gut zu wissen mit den E-Bike Akkus :D hab auch erst übers Forum gelernt dass in Laptops auch 18650er drin sind.

    Fürs Essen warm machen hab ich meine Emisar D4. Einfach ne Pfanne drauf und auf volle Pulle. Dann verschaffe ich mir Zugang bei Stadler und Co., da hab ich dann auch genug E-Bike-Power :zungeraus:

    Zu den Licht-mögenden Zombies: kommt halt auch immer auf die Zombieart an ...In World War Z gingen die eher auf Gerüche und Geräusche ab. Muss man dann also spontan nach Apokalypsenart entscheiden.
     
    Frank1984 hat sich hierfür bedankt.
  29. Die eigentlich spannenste Frage ist doch, welche Apokalypse ist am warscheinlichsten? Kurz- bis mittelfristig sehe ich da eher einen größeren Stromausfall auf uns zukommen, als eine Zombiekatastrophe...allein schon deshalb, weil es keine Zombies gibt, außer im Kino oder Fernshen:D. Langfristig wird uns in den nächsten 100.000 Jahren wohl irgendwann ein größerer Meteorit/Asteroid treffen und letztendlich wird in ein paar Milliarden Jahren der Sonne der Treibstoff ausgehen. Im letztgenannten Fall wird man dann sicher keine Tala mehr brauchen, in allen anderen Fällen vielleicht schon;).
     
  30. @Tekas mir erscheint der Supervulkanausbruch am ehesten in naher Zukunft <100Jahre als das Wahrscheinlichste wie Dachfalter schon ausführte sind einige Ausbrüche schon überfällig.
     
    mili111 hat sich hierfür bedankt.
  31. Ich halte nach wie vor eine Zombieapokalypse am wahrscheinlichsten! :p
     
    mili111 und Obro haben sich hierfür bedankt.
  32. Warten wir es ab...;)
     
  33. Lieber nicht. Jedoch, 70% aller Vulkane sind auf den Meeresboden, darunter auch mindestens ein Supervulkan noch viel größer als der unter dem Yellowstone-Park. Alles noch wenig erforscht.

    Gruß Jörg
     
    Obro hat sich hierfür bedankt.
  34. Ihr solltet mal das Buch "Blackout, Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg lesen.
    Das Thema ist nich ganz so weit hergeholt und dann wisst ihr das Lampen eher eine untergeordnete Rolle spielen.
     
    Obro hat sich hierfür bedankt.
  35. Meine Surefires fressen alle cr123 und die Zweizeller zusätzlich noch 16650er. Über 50 cr123 habe ich hier rumfliegen, noch dazu einige 16340er und 16650er. Die lassen sich mit dem Modellbaulader an allen rumstehenden Autobatterien laden.
     
    uranus hat sich hierfür bedankt.
  36. Im Falle einer Zombie-Apokalypse musst du aber das Fleisch der Zombies VOR VERZEHR Durchgaren. Es nützt rein garnichts wenn du die alle abmesserst und die stinken dann vor deiner Einfahrt rum, von daher Kochen, bisschen Gewürz ran, evtl. bisschen Ketchup oder Senf.

    Bei "the Walking Dead" laufen die Narren die Ganze Zeit Rum und suchen "Vorräte" Die habens einfach noch nicht gerafft das die Vorräte zu ihnen kommen. Einfach in BBQ Sauce marinieren und ab auf den Grill mit den Streunern.

    Was Wasser angeht......... steh ich nicht so drauf, bin ehr so der Saftschorle oder Pilstrinker.
    In so Endzeitfilmen suchen die auch ständig nach Wasser........warum sollte ich Wasser trinken wenn ich genauso gut den Weg zur Brauerei kenne?

    Dann die Frage aller Fragen: Werden Untote von Licht angelockt? In diversen Filmen ja, letztendlich müsste eine britische Studie das endgültig klären.
     
    Obro und mili111 haben sich hierfür bedankt.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden