Endlich - Ladestopp für Android: Battery Charge Limit

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von kirschm, 3. August 2018.

  1. Da jeder Tala-Besitzer ja auch i.d.R. ein Smartphone besitzt... hier etwas, auf was ich jahrelang gewartet und jetzt gefunden habe:

    Eine App, die den Ladevorgang bei einem beliebigen Ladezustand (die übliche %-Angabe) stoppt. Funktioniert perfekt auf vielen gerooteten Smartphones (meine Samsung Phones und Tablets mit Android Nougat funktionieren z.B. völlig problemlos damit):

    Gibt es im Play Store und das hier ist die original Entwickler Seite/Thread: https://forum.xda-developers.com/android/apps-games/root-battery-charge-limit-t3557002

    Bei den alten Smartphones mit Wechselakku ist das alles nicht so kritisch... schon aber bei dem neuen Unsinns-Trend mit festverbauten Akkus und damit quasi Wegwerf Handies.

    P.S.: Wer kein gerootetes Handy hat, der kann sich zumindest warnen lassen, wenn die Akkuladung einen bestimmten Prozentwert erreicht hat.
    Diese App hier ist gleichzeitig flexibel, sehr simpel und zuverlässig: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.utopi.batterychargenotifier

    Noch flexibler ist meine bisherige Methode: Ansagen/Warnungen mit Tasker.
     
    #1 kirschm, 3. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2018
    angerdan, placebo, TimeLord und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Hm... Ich habe vor 2Wochen mein geliebtes Sony Z3c erstzen müssen... Es war jetzt 3,5 Jahre alt.
    Die Ladebegrenzung bekam ich schon vor 2 Jahren (analog zum IPhone Skandal) und wurde gefragt, ob ich wirklich immer auf 100% will. Ich sagte dann "nein" und lud weiter auf 100%, jedoch sanken max. Volt um 0,1
    Zudem stellte ich ein, dass mir eine Benachrichtigung abgespielt wird, wenn der Akku voll ist. Übernachtladen, sowie spielen bei angeschlossener Stromversorgung habe ich konsequent vermieden.

    Was soll ich sagen... Nach geschätzten gut 1000 Ladungen innerhalb dieser 3,5 Jahren mit den Temperaturschwankungen hatte der Akku nach Schätzung noch ca. 70-80 seiner ursprünglichen Leistung.

    Richtiges Verhalten zählt, gewisse Apps oder Systemeinstellungen können hilfreich sein ;):thumbup:
     
  3. Richtiges verhalten?
    was willst bei nem smartphone auch großartig falsch machen?

    ausser das man es nicht in der prallen sonne liegen lassen soll ist da eh alles egal.

    mein samsung S5 mini ist über 3 jahre alt, hängt jede nacht durchgehend seither am USB.
    wenn mir in der arbeit langweilig ist wird damit gespielt und der akku ist enstprechend flott leer und mehrfaches zwischenladen unter tage auch nix unübliches."kennt vermutlich jeder"

    geschätzte 2500 ladevorgänge hinter sich und noch immer deutlich über 60% seiner ursprungskapazität.....

    da smartphones selber so kurzlebige produkte geworden sind, viele wechseln jährlich bis alle 2 jahre die geräte selber um aktuell zu sein.
    halten akkus sowiso mehr als zu lange in diesen.

    sich seine smartphones mit appmüll"auch batterie mangegment zeugs" zuzumüllen oft in android foren schon diskutiert, mehr schadet"akkus schneller leer" als es nützt.
     
  4. Acebeam
    @moonstone , Du nervst einfach nur...
     
  5. Was bedeutet gerootetes Handy, mag mir das mal einer erklären?
     
  6. http://www.chip.de/artikel/Android-rooten-Vorteile-und-Nachteile_131608081.html

    Oder im TLF-Jargon: Root ist nötig, um ein Handy zu modden... Dazu gehört schon die Möglichkeit, den Ladevorgang per Software stoppen zu dürfen/können... Keines meiner Handies war ungerootet.

    Alle Samsungs lassen sich z.b. sehr einfach in 5min rooten. Sehr ausführlich mit viel Hintergrund Info:


    ... bzw. als Text: https://highonandroid.com/android-r...w-magisk-on-samsung-android-universal-method/

    'Magisk' ist zur Zeit die modernste Root Technik. TWRP als Recovery ist als Voraussetzung nötig... Alles eine Sache von 5 Minuten...
     
    #6 kirschm, 3. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2018
    flaschi hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Heh. Ich bin der nur nervt...

    :vorsichtig:

    :p
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  8. Mein Redmi 4x ist mein erstes Telefon mit fest verbautem Akku. K.A., ob dessen Kapazität auch mit einem Wechselakku möglich gewesen wäre, aber egal. Man kann es immer noch öffnen und den Akku tauschen, wenn erforderlich. Geladen werden muss es nur alle paar Tage (MIUI 10 ist offenbar sehr effizient), ich gehe mal davon aus, dass es verkratzt, veraltet oder defekt sein wird, bevor die Notwendigkeit dazu entsteht. Am Ende wär's mir auch egal, müsste ich es jede Nacht laden. Ich will mir darum einfach keine Gedanken machen müssen.

    Aber: Soweit ich weiß, machen Laptops das doch schon lange so, dass nicht voll geladen wird, oder? Wäre das eine Grundfunktionalität bei Smartphones, wäre ich auch nicht böse drum.
     
    placebo hat sich hierfür bedankt.
  9. Hi, hi ich benutze heute noch mein erstes Smartphone von 2012 als Backup... ja, es ist veraltet, aber weder verkratzt, noch defekt... Es ist immer noch der erste Akku drin, der allerdings niemals voll geladen wurde (manuelle Überwachung via Prozentansage oder ggf. auch Amperemeter).

    Beim 2 Jahre alten Smartphone meiner Freundin ist bereits jetzt der Akku hinüber... immer schön voll geladen... Seit diesem Erlebnis benutzt sie auch eine 'Prozent-Warn-App' in Ihrem neuen Phone... Dieses habe ich allerdings nicht gerootet, weil der Aufwand zu hoch wäre (Huawei mit locked Bootloader-Sache etc.).
     
    Unheard hat sich hierfür bedankt.
  10. Man sollte fairerhalber aber auch ein paar mehr Zeilen dazu schreiben, aber war ja nichts anderes zu erwarten, außer dass nur das Positive hervorgehoben wird... (Das ist total daneben, aber heutzutage leider Mode geworden, dass man nur eine Seite der Medaille beschreibt)

    Die negativen Seiten fangen damit an, dass man meistens beim Starten des Telefons eine simple Warnmeldung erhält, da man zum rooten der Geräte den Bootloader entsperren muss. Einige Hersteller lehnen die Garantie zum Teil wegen des Unlockens des Bootloaders ab. Des Weiteren ist es möglich, dass Apps mit Root-Zugriff auf alle vorhandenen Daten zugreifen können, auf die sie normal gar kein Zugriff hätten und weiter ist es so einfacher Maleware/Viren/usw auf das Handy zu bekommen, die durch die veränderte Rechtestruktur des Rootvorgangs auch wirklich Schaden anstellen können.
    Zusätzlich ist man leider nicht mehr in der Lage die Betriebssystemupdates, die die Hersteller zum Teil monatlich (Google) zur Verfügung stellt automatisch einzuspielen, wenn man sein Gerät gerootet hat. Stattdessen muss man bei jedem Update das Gerät an den PC anschließen und per Kommandozeile das Update einspielen (dafür muss man vorher noch Fastboot installieren auf dem PC). Das Ganze ist auch kein Hexenwerk, aber man muss sich damit beschäftigen, da ansonsten beim Flashen entweder ein teurer Briefbeschwerer entstehen kann (falsche Software geflasht) oder aber alle auf dem Smartphone befindlichen Daten gelöscht sein können (wird auf jeden Fall beim Unlocken des Bootloaders passieren!!!).
    Ich selbst habe seit meinem Samsung Galaxy S2 nur gerootete Smartphones genutzt (damit ich einen Werbeblocker auch auf dem Smartphone nutzen kann), allerdings ist das nicht zwangsweise direkt jedem zu empfehlen... Und derzeit nutze ich mein Nexus-Gerät ohne Root, da ich keine Lust mehr auf das ständige von Hand updaten habe.
    Im übrigen sind iPhone Besitzer vom Rooten ausgenommen und dort gibt es schon seit Ewigkeiten auch eine wesentlich striktere und bessere Rechtestruktur für die Apps, wobei Android mit Android 8 so langsam in diese Richtung nachzieht. ;)
     
    Flummi hat sich hierfür bedankt.
  11. Na ja, jeder der sein Handy rooten will, wird sich wohl damit intensiv auseinandersetzen, was das bedeutet... Tut er das nicht, ist er schlicht dumm... Meine Aufgabe in diesem Thread sehe ich nicht darin, allumfassend über Root aufzuklären... ich habe ein paar Hinweise gegeben und damit hat es sich aber auch schon... Ich habe mich seit Jahren damit auseinander gesetzt und besitze halt kein ungerootetes Handy. Hier gilt der abgedroschene Spruch: Das muss jeder für sich selbst entscheiden...

    Der Thread-Titel verspricht keine Rooting-Diskussion... Root kommt nur dadurch ins Spiel, weil die von mir vorgeschlagene App nur unter Root funktioniert.
     
  12. Das macht Xiaomi auch und legt einem jeden möglichen Stein in den Weg. Ist man endlich soweit, gibt es eine Dreitagessperre bis zum Unlock. Ich hab's nicht zum Rooten, sondern um eine Beta einspielen zu können gemacht. Android 8/MIUI 10 auf dem alten 4x. Gar nicht so schlecht.

    Ich hab noch ein Huawei Ideos X1, Android 4,2. Nicht mehr gut nutzbar wegen des alten OS, aber der Akku ist noch ok. Bin ich ziemlich sorglos mit umgegangen.
     
  13. Miui10?
    Das muss wohl eine beta version sein. Heute erst gabs das otg update stable Auf
    Miui 9.6.1.0 stable (miui global 9.6), Android 6.

    Miui finde ich supi, aber es sind definitive bugs z.b. beim Adressbuch und bei der prewort Eingabe vorhanden.

    Akku ist auch Klasse, 4100mAh, nachgemessen.
     
  14. Ja, ist 'ne beta. Probleme sehe ich noch keine, abgesehen vom MIUI-Problem, für das physical keyboard nur ein Layout einstellen zu können. Totaler Quatsch, aber eben auch schon in 9. Ich vermute, zur Verschlankung ist eine notwendige Funktionalität weggefallen, die sie nicht mal eben so wieder einbauen können. Haue hat's deswegen schon gegeben, aber sie rühren sich (noch) nicht. Ich beanstande das jedenfalls munter weiter mit jeder neuen beta.

    Ansonsten ist das OS genial.
     
    placebo hat sich hierfür bedankt.
  15. Ich verwende den "Battery Charge Notifier". Gibt allerdings nur einen Signalton aus, man muss also in der Nähe sein zum Ausstecken, dafür braucht man keine Root-Rechte.
     

  16. ... Ich auch bei ungerooteten Smartphones:
     
  17. ... sehr wahrscheinlich verwende ich diese App genau wegen deines Postings vor gut einem Jahr :peinlich: - der Kreis schließt sich...
     
  18. Aufgrund unseres fortgeschrittenen Alters werden wir die wahren Umstände wohl nie erfahren...

    Edit: Die Auswahl solcher Apps ist heute viel größer als vor einem Jahr. Viele erklären auch gut, wozu das ganze gut ist.

    Eine bessere als 'unsere' habe ich aber noch nicht entdeckt.
     
    #19 kirschm, 7. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2019
  19. Ich suche schon länger an so einer Möglichkeit für ungerootete Smartphones. Idee war IFTTT in Kombination mit einer App zur Steuerung einer smarten Steckdose.

    Ging mir leider nicht. Hab bei IFTTT mal den Vorschlag eingereicht nen beliebig einstellbaren Ladelevel aus Auslöser nehmen zu können. Muss gleich mal gucken gehen ob daraus was geworden ist.

    Also falls wer ne Idee hat wie das automatisiert für ungerootete Smartphones geht nur her damit. Darf auch ruhig über 5 Ecken funktionieren.

    Nur Display dauerhaft an, Kamera daneben an Computer angeschlossen worauf ne Software läuft die den Ladestand erkennt und dann nen Befehl an die smarte Steckdose schickt wäre dann doch etwas zu viel des guten :)
     
  20. Ist bei mir ebenso. Ich verwende den Charge Notifier, lade immer bei der Arbeit am Schreibtisch, da verpasse ich den Signalton nicht.
    Unter der Woche lade ich meist von 70% auf 80%. Über das Wochenende geht er auf 45% runter.
    Ich nutze das Smartphone aber wenig.
    Viel nutze ich hingegen meine Tablets. Die haben dieselbe App installiert. Ich bin aber inzwischen dazu übergegangen, den Ladezustand mittels Powerbank fortlaufend um 50% zu halten. Ich pflege also die Akkus. Dennoch kommt hin und wieder neue Hardware ins Haus. Die Apps werden zunehmend anspruchsvoller und der Hauptspeicher reicht oft bei den alten Geräten nicht mehr. Meine Frau war kürzlich dazu gezwungen worden, eine neue Banking App auf ihrem LG Leon zu installieren. Dazu mussten dann einige lieb gewonnene Apps weichen...
     
  21. Schön wäre eine freiwillige Selbstbeschränkung der Hersteller. Dann lässt sich zwar nicht mehr mit Laufzeiten angeben, aber mit der erhöhten Lebensdauer der Akkus.
     
  22. Das gemeine Volk wird niemals verstehen, dass weniger voll Laden zu einem 'längeren' Akku führt. Habe gerade eine negative Google Rezension zu so einem Charge Notifier gelesen: Es fehlt ihm ein 'Refresh-Programm' mit dem der Akku nachts permanent zwischen Null und Voll geladen wird...
     
  23. + 1

    Neben den Energie-Spar-Profilen wäre es für die Hersteller
    ja ein leichtes einen Akku-Schon-Modus zu implementieren.

    Auch der technisch wenig bewanderte Nutzer könnte dann
    entscheiden, ob er bei :
    "Akku schonen (ca. 15%-20% geringere Laufzeit)"
    ein Häkchen setzten möchte oder nicht.

    Greetings
    Klaus
     
    Flummi und Thomas W haben sich hierfür bedankt.
  24. Lebt Derjenige noch in der NiCd-Zeit?
     
  25. Zum Surface schreibt Microsoft irgendwo, dass dem Betriebssystem das Unterbrechen der Stromzufuhr nicht möglich ist. Vielleicht ist das auch bei anderen Mobilgeräten so. Da fehlt ein Chip aus dem Regal für sowas, könnte ich mir vorstellen.

    Hab' auch dass Gefühl, dass Hersteller sich zunehmend nicht mehr an Otto Normal, sondern an Trottel Kalle orientieren.
     
  26. Also ich unterbreche den Ladevorgang SO, meist nach einer oder eieinhalb Stunden und bewege mich zwischen 25% und 75% Ladung.
    Rooten ist mir zu heikel.:daumenrunter:
     
  27. Du weißt schon, dass sowas vom Hersteller nicht gewollt ist? Das Ding muss die Garantiezeit überleben und dann soll der Kunde gefälligst ein neues kaufen;)
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  28. Was Du sagst ist zwar einerseits lustig, aber andererseits auch die vom Kunden als normal empfundene Situation. Wenn in meinem Bekanntenkreis ein neues Handy ca. 1.5 Jahre hinter sich hat, dann stellt man erstens fest, dass der Akku viel schneller leer wird und dass man sich zweitens deshalb mal wieder ein neues kaufen muss.
     
  29. So ist das leider wohl, in unserer Wegwerfgesellschaft.
     
  30. Ja, aber es liegt m.E. an schlichter Nicht-/ Fehlinformation... Ihr könnt Euch ja vorstellen, dass ich jeden meiner Bekannten intensiv diesbezüglich zur Brust nehme, indem ich anschaulich erkläre, wie sich die Sache verhält.

    Jedem, dem ich jemals z.B. diesen Battery Charge Notifier empfohlen habe, benutzt ihn auch.
     
    LED hat sich hierfür bedankt.
  31. kirschm hat sich hierfür bedankt.
  32. Ehe ich mich damit befasse (Bedarf ist mehr als genug vorhanden abseits von Smartphones)... Hat das mal jemand selbst ausprobiert und kann bestätigen, dass es in der Praxis funktioniert? Konkretes Beispiel?
    Kann man z.B. sagen: Ladestopp bei 0.5A ? Da steht nur was von 'charging complete', was auch immer das heisst.
     
    #33 kirschm, 8. September 2019
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2019
  33. kirschm hat sich hierfür bedankt.
  34. Danke. Ist für mich nix. Zu umständlich für das, was es tun soll, und das was es tun soll, reicht mir nicht. 0,5 Ampere abschalt Level ist mir viel zu hoch.
     
  35. geht lt. Bericht bis 75mA runter
    Mein Smartphone lädt z.B. mit 1,3A. Sobald das weniger wird, heißt das: CV-Phase beginnt. Wenn man dann abschaltet, ist man bei höchstens 85%. Könnte also funktionieren.
    Allerderings kriegt man sowas auch einfach analog mit einem Komparator + Poti zum Einstellen + Mosfet zum Abschalten hin. Ohne App, ohne Bluetooth, also funktions- und zukunftssicher.
     
  36. könnte auch durchaus ein Sicherheitsfeature sein, wenn das OS oder eine App die Stromzufuhr abstellen kann, kann sie ihn auch anstellen bzw weiter laufen lassen bis es zu Schäden kommt
     
  37. Sorry für die Verwirrung @light-wolff ich meinte es umgekehrt: 0.5A ist mir zu niedrig... Oft gibt es sehr kurze CV-Phasen, wo es bei 1A schnell runter geht.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden