Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Emisar DT8 mit 8xSST20 5000k und 6500 Lumen Review

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.291
7.584
113
Dorsten
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo
Heute möchte ich euch meine neue Emisar DT8 mit 8xSST20 5000k und 6500 Lumen vorstellen.

Die Lampe habe ich direkt bei Hank gekauft:thumbup:
https://intl-outdoor.com/led-flashlights/emisar-dt8-dual-quad-18650-led-flashlight.html

Lampe mit Lieferumfang
01z4k7r.jpg


Im Lieferumfang enthalten
Emisar DT8 4xSST20 5000k
Halteschlaufe
Ersatz Frontglas
2x Ersatz Dichtringe

hier ein Rundumblick
0231kqk.gif

zur Farbe der Lampe
Sie soll ja eigentlich grau sein. Ich finde aber das sie einen leichten blaustich mit drin hat. War echt schwer überhaupt die Lampe wegen der Farbe zu fotografieren.
Zuerst sah sie total blau auf den Bildern aus. Musste ein wenig bei der Farbe nachhelfen damit ich sie einigermaßen gut rüberbringen konnte.
Ein dunkleres Grau hätte mir definitiv besser gefallen. Aber egal;)

Eigenschaften
Anduril 2 Firmware
9A Konstantstrom + FET
Carclo Quad klare LED-Optik
CNC-gefräst aus Aluminium und Edelstahl.
Antireflexbeschichtete Glaslinse
Unihead-Konstruktion
Ramping-Schnittstelle
Elektronischer Soft-Touch-Schalter
Beryllium-Kupfer-Federn mit 45% IACS überlegen gegenüber Edelstahllegierungen, die für Federn mit nur 2% IACS verwendet werden.
Temperaturabsenkung
Wasser- und staubdicht nach IP67-Standard (bis zu 1 Meter)
Standard 18650 Gehäuse mit optionalem 18350 Batterierohr

Abmessungen
Länge 97 mm (18650er Rohr)
67 mm (18350er Rohr)
Kopf 45,8mm x 27 mm
Body 24mm

Gewicht
mit 18650er Rohr und Magnet in der Endkappe 105 Gramm
mit 18350er Rohr und Magnet in der Endkappe 92 Gramm

Leistung (Herstellerangabe)
max. Output - 6500 Lumen
Reichweite mit der SST20 - 45000 Lux

Bedienung
Ich verzichte diesmal auf eine Bedienungsanleitung:pfeifen:.
Anduril 2 sollte mittlerweile den meisten Leuten hier geläufig sein:S

weitere Bilder der Lampe
hier mit dem Raised Switch Retaining Ring (der erhöhte Ring um den Schalter schützt besser vor unbeabsichtigten einschalten wenn sie nicht gesperrt ist)
03a9kl0.jpg


Endkappe ohne Öse für die Halteschlaufe:facepalm:
04kxj3w.jpg


in drei Teile zerlegt
05yhk78.jpg


Größenvergleich in der Hand
06f0k2v.gif


mit 18350er Rohr
07q2k3z.gif


von vorne
08r6k7n.jpg


09lhk8s.jpg


die Aux LEDs
010ysjwl.jpg


Größenvergleich
011nukbs.gif


Beamshots
als animierte Direktvergleiche

1j2j1u.gif


2ugjpt.gif


3p7jlt.gif


4u3k7x.gif


56gjxf.gif


6klkt4.gif


Bei den Beamshots kann man ja schon erkennen das aus der DT8 ordentlich Licht vorne rauskommt.
Das hat mich natürlich neugierig gemacht was dann wohl mein Luxmeter so anzeigt.

Hier meine eigene Ceilingbounce und Luxmessungen im turbo
Emisar DT8 8xSST20 5000k VTC6 18650er 3000mAh - 7200 Lumen (bei 3,25 Volt 3500 Lumen)
Emisar DT8 8xSST20 5000k Aspire 18350er 1300mAh - 4250 Lumen

Reichweite Emisar DT8 8xSST20 5000k mit Sony VTC6 - 46000 Lux

zum Vergleich

Emisar D4V2 4xSST20 5000k 4200 Lumen (24000 Lux)
Fireflies E07X 7xSST20 5000k 5700 Lumen (34000 Lux)


Ich konnte es zuerst kaum glauben das so viel Power aus der kleinen DT8 kommt. Aber bei mehreren Vergleichen mit anderen Lampen würde ich echt sagen das es mindestens 7200 Lumen sind. Ich behaupte sogar mal das es schon tiefgestapelt ist.
Es würde mich echt mal interessieren was andere Besitzer der DT8 so gemessen haben.

Ich habe auch einen kleinen für mich interessanten Laufzeittest mit einem Sony VTC6 18650er mit 3000mAh gemacht:)
Mir ging es eigentlich darum wie lange man in etwa die Lampe mit dem 18650er im turbo nutzen kann. Dafür habe ich die Lampe im turbo gestartet und dann 3 Minuten im turbo laufen lassen. Nachdem die Lampe dann abgekühlt war habe ich dies 4 mal (incl.abkühlen) wiederholt.
Nach insgesamt 15 Minuten Laufzeit hatte der Akku noch 3,25 Volt. Ich denke mal das ist o.k. für eine Lampe mit so viel Power.
Die Lampe hatte ich während des Tests mit einem Ventilator gekühlt;).

hier mal eine Grafik für alle 5x3 Minuten Messungen
ich habe als Anfangshelligkeit meine gemessenen 7200 Lumen mit vollem Akku genommen
messung2znkmt.png

Hier kann man bei den ersten drei Messungen erkennen das die Lampe mit sehr hohen Output startet und dann nach ca. 40 Sekunden zügig runterregelt. Trotz Ventilatorkühlung;) wurde sie dabei knappe 65 Grad heiß am Kopf.
Bei der vierten Messung war ich erstaunt das die Lampe auch nach drei Minuten und 65 Grad am Kopf noch knappe 4000 Lumen hatte. Selbst bei der fünften Messung hatte die Lampe noch nach drei Minuten über 3000 Lumen.
Ich habe nach dem abkühlen der Lampe beim Akkustand von 3,25 Volt noch mal den turbo mit knappen 3500 Lumen starten können.
Wollte aber den Akku jetzt nicht überstrapazieren und habe den Test dann abgebrochen:S.


Mein Fazit
Mein erster Gedanke als ich die Lampe im Netz sah war wohl wie bei so vielen anderen das sie mit ihren eckigen Kopf echt komisch aussieht. Außerdem sah sie auf den Bildern recht groß:flashaholic: aus.
Nachdem ich mir aber die Abmessungen angesehen hab und mir dann vorgestellt habe das sie dann doch nicht so klobig sein wird habe ich sie mir bei Hank bestellt.
Beim ersten auspacken war ich von den kleinen Abmessungen sofort begeistert. Halt wie eine D4 mit einem breiten Kopf.
Habe sie dann nur durchgetestet und mich auf meine Beamshots gefreut:beamshot:.

Beim ersten Vergleich mit meiner Fireflies E07X hatte ich gedacht das die E07X nicht im turbo war. Nach einem Akkuwechsel der E07X und alle Einstellungen testen habe ich dann bemerkt das die E07X tatsächlich im turbo läuft und dabei hoffnungslos der DT8 unterlegen war. Also im Gesamtoutput und bei der Reichweite.
Des Weiteren war ich überrascht das die DT8 nicht schon nach 15 Sekunden stark runtergeregelt hat. Bei meinem Vergleichsvideo wo ich die DT8 eine Minute im turbo laufen hab lassen habe ich mit dem Auge eigentlich nicht bemerkt das sie dunkler wurde.
Hier das Video

Noch zur Lichtfarbe der SST20 in 5000k
Hier hat Emisar nicht so ein gutes Händchen wie Fireflies. Man kann bei der DT8 dann doch einen leichten Gelb/Grünstich erkennen. Bei der E07X oder der E12R kann man dagegen keinen Farbstich erkennen.
An der weißen Wand sieht die DT8 dann doch ziemlich alt gegen die Fireflies Lampen aus. Die sind einfach nur top.

Von der Qualität her kann ich nix beanstanden. Wie halt bei fast allen Lampen von Hank.
Der Taster reagiert zuverlässig mit einem knackigen Klickgeräusch. Als Nachtischlampe könnte dieses klicken schon recht störend sein.

Um es zum Abschluss zu bringen, ich bin von der Lampe begeistert:thumbsup:. So begeistert das ich sie mir jetzt noch in der XPL-Hi 6500k Variante bestellt habe:einkaufen:
Wer eine kleine Hosentaschentaugliche und sau helle Lampe sucht, der wird von der DT8 begeistert sein.
Von mir eine klare Kaufempfehlung:thumbup:.

Gruß
Andreas
 

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.012
22.563
113
NRW
Acebeam
Danke für das tolle Review.
Hat richtig Power die Kleine. Offenbar scheint die Hitze wegen der Vielfach-Leds und der Kopfform weniger problematisch zu sein. Aber da hell nicht alles ist, käme die DT8 für mich nur mit anderen (diffuseren?) Optiken in Frage. Mit diesen Linsen ist der Lichtkegel mit dem dunklen Bereich mitten im Spill weniger gut.
 

Kabukimann

Flashaholic**
9 Oktober 2019
1.192
686
113
Berlin
Ist ja erstaunlich, dass die DT8 beim 4. und 5. Durchgang so deutlich "besser" bzw. heller performt, als bei den ersten drei Durchgängen. Hätte ich nicht erwartet.
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.291
7.584
113
Dorsten
Ist ja erstaunlich, dass die DT8 beim 4. und 5. Durchgang so deutlich "besser" bzw. heller performt, als bei den ersten drei Durchgängen. Hätte ich nicht erwartet.
Wird wohl an der Hitzeentwicklung gelegen haben. Sie ist da ja auch in Durchgang 4 und 5 mit weniger Lumen gestartet.
Man sollte meinen Messung eher nur so als Test betrachten. Ohne Kühlung oder mit deutlich mehr Kühlung lässt die Kurven halt wieder ganz anders aussehen.
Trotzdem kann man schon sagen das die DT8 ihre gewaltige Power schon etwas länger halten kann und nicht so schnell einbricht wie andere Dragster Lampen. Gerade im Video mit der Lampe in der Hand hat sie erstaunlich gut durchgehalten. Die D4V2 hat dagegen ruckzuck runtergeregelt.
 
  • Danke
Reaktionen: Kabukimann

Ace Combat

Flashaholic**
10 September 2011
1.052
540
113
Lkr. Schweinfurt
Hab die Kleine, als ich sie das erstemal gesehen hab, als reinen Fluter eingeschätzt,
aber hier, im direkten Vergleich, bin ich überrascht, wieviel Throw sie doch hat. :rolleyes:
Wird erst durch die Vergleichsbeamshots so richtig deutlich :thumbup:
Bin mal auf eine W2 Variante gespannt, falls die mal kommt?
Damit hat die D4SV2 im Review ja schon erstaunliches gezeigt. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.291
7.584
113
Dorsten
  • Danke
Reaktionen: Ace Combat
Danke Andreas, das Modell hatte ich bei Jojo gesichtet!

Danke für das tolle Review.
Hat richtig Power die Kleine. Offenbar scheint die Hitze wegen der Vielfach-Leds und der Kopfform weniger problematisch zu sein. Aber da hell nicht alles ist, käme die DT8 für mich nur mit anderen (diffuseren?) Optiken in Frage. Mit diesen Linsen ist der Lichtkegel mit dem dunklen Bereich mitten im Spill weniger gut.
Wenn durch die Kopfform wirklich die Hitze besser regeln lässt ist eine viereckige oder auch dreieckige Form sehr legitim!
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.911
1.665
113
Raffnixhausen
Klasse Review, danke!

Der Hammerhai hat ja doch einen ordentlichen Mehrwert gegenüber der D4V2. Hätte nicht gedacht, dass das so deutlich sichtbar sein wird. Gefällt mir auch in deiner Konfiguration sehr gut.
 
  • Danke
Reaktionen: andreas0401

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.291
7.584
113
Dorsten
Habe heute mal eine kleine Messung mit Handkühlung:flashaholic: gemacht;).
Ich hatte ja schon festgestellt das die DT8 deutlich länger den turbo hält als ich dachte.
Jetzt hat mich interessiert wie lange sie halt die Helligkeit bei mittlerer Leuchtkraft hält.
Den Test habe ich in einem Raum mit 24 Grad Temperatur gemacht.

Zuerst hatte ich die DT8 bei ungefähr 1800 Lumen eingestellt. Nach 7 Minuten lag die Helligkeit noch bei
knappen 1700 Lumen. Da es so langsam mit der Handkühlung zu heiß wurde habe ich die Hand von der Lampe
genommen. Der Kopf hatte da knappe 60 Grad und der Body lag bei 46 Grad (mitte Body).
Nach weiteren 3 Minuten ohne Handkühlung stieg die Hitze am Kopf auf knappe 63 Grad und am Body auf 53 Grad. Die Helligkeit sank
bis Minute 10 auf knappe 1330 Lumen. Habe da den Test abgebrochen.

Ich dachte da geht noch ein bisschen und da habe ich die Starthelligkeit auf 2400 Lumen erhöht. Nach 2 Minuten lag die
Helligkeit noch bei knapp 2300 Lumen. Ab da ging es dann zügiger abwärts. Nach 5 Minuten war es dann auch hier mit der Handkühlung vorbei.
Der Kopf hatte da 60 Grad und der Body 47 Grad (mitte Body) erreicht.
Nach 8 Minuten war die Helligkeit auf knappe 1200 Lumen gesunken. Temperatur am Kopf 63 Grad und am Body 53 Grad.

Als Vergleich habe ich mal meine Emisar D4V2 mit einer Anfangshelligkeit von 1800 Lumen genommen.
ca. 1,5 Minuten hielt sie die Leistung. Aber wegen der Hitze ging es dann auch flott mit der Helligkeit bergab. Nach 2 Minuten
habe ich am Kopf 65 Grad und mitte Body 46 Grad gemessen. Auch hier war es dann vorbei mit Handkühlung. Die Helligkeit
sank bis auf 900 Lumen. Sie fing aber sofort an heller zu werden. Nach drei Minuten waren es dann wieder fast 1400 Lumen.
Da der Kopf aber mittlerweile 70 Grad und der Body 51 Grad heiß war habe ich den Test abgebrochen.

hier eine kleine Grafik dazu (rechts die jeweilige Starthelligkeit)

messungdt8gtje7.png

Meine Messung scheint vielleicht ein wenig ungewöhnlich zu sein, aber mich hat es halt interessiert wie lange man die Lampe
wohl bei mittlerer Helligkeit ohne Handschuhe bequem halten kann. Und das wollte ich euch nicht vorenthalten
Bei 60 Grad am Kopf wurde es schon ziemlich unangenehm. Die Finger rutschten aber schon deutlich früher runter zum Body.
Bei ca. 45-50 Grad wurde es aber auch dort zum festhalten zu heiß.

Auf jeden Fall bin ich schon mal begeistert wie lange die DT8 die Helligkeit hoch hält. Und das bei 24 Grad Raumtemperatur.
Ich gehe mal davon aus das man im Winter bei 0 Grad Temperatur, mit eiskalten Händen und bei leichter Brise da noch ein paar
Minuten länger die Helligkeit hoch halten kann.

Gruß
Andreas
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
2.293
1.426
113
Kassel
Dank des Reviews und der aufschlussreichen Laufzeittests ist meine anfängliche Skepsis gegen die Lampe ins glatte Gegenteil umgeschlagen! Sehr anschaulich auch die Größenvergleich-GIFs. Mit der richtigen LED-Optik-Kombination sollte dem dunklen Saturnring im Beam beizukommen sein, der mich noch etwas stört.
 

uluNote2

Flashaholic*
9 April 2013
838
487
63
Ennepetal
Habe heute mal eine kleine Messung mit Handkühlung:flashaholic: gemacht;).
Ich hatte ja schon festgestellt das die DT8 deutlich länger den turbo hält als ich dachte.
Jetzt hat mich interessiert wie lange sie halt die Helligkeit bei mittlerer Leuchtkraft hält.
Den Test habe ich in einem Raum mit 24 Grad Temperatur gemacht.

Zuerst hatte ich die DT8 bei ungefähr 1800 Lumen eingestellt. Nach 7 Minuten lag die Helligkeit noch bei
knappen 1700 Lumen. Da es so langsam mit der Handkühlung zu heiß wurde habe ich die Hand von der Lampe
genommen. Der Kopf hatte da knappe 60 Grad und der Body lag bei 46 Grad (mitte Body).
Nach weiteren 3 Minuten ohne Handkühlung stieg die Hitze am Kopf auf knappe 63 Grad und am Body auf 53 Grad. Die Helligkeit sank
bis Minute 10 auf knappe 1330 Lumen. Habe da den Test abgebrochen.

Ich dachte da geht noch ein bisschen und da habe ich die Starthelligkeit auf 2400 Lumen erhöht. Nach 2 Minuten lag die
Helligkeit noch bei knapp 2300 Lumen. Ab da ging es dann zügiger abwärts. Nach 5 Minuten war es dann auch hier mit der Handkühlung vorbei.
Der Kopf hatte da 60 Grad und der Body 47 Grad (mitte Body) erreicht.
Nach 8 Minuten war die Helligkeit auf knappe 1200 Lumen gesunken. Temperatur am Kopf 63 Grad und am Body 53 Grad.

Als Vergleich habe ich mal meine Emisar D4V2 mit einer Anfangshelligkeit von 1800 Lumen genommen.
ca. 1,5 Minuten hielt sie die Leistung. Aber wegen der Hitze ging es dann auch flott mit der Helligkeit bergab. Nach 2 Minuten
habe ich am Kopf 65 Grad und mitte Body 46 Grad gemessen. Auch hier war es dann vorbei mit Handkühlung. Die Helligkeit
sank bis auf 900 Lumen. Sie fing aber sofort an heller zu werden. Nach drei Minuten waren es dann wieder fast 1400 Lumen.
Da der Kopf aber mittlerweile 70 Grad und der Body 51 Grad heiß war habe ich den Test abgebrochen.

hier eine kleine Grafik dazu (rechts die jeweilige Starthelligkeit)

messungdt8gtje7.png

Meine Messung scheint vielleicht ein wenig ungewöhnlich zu sein, aber mich hat es halt interessiert wie lange man die Lampe
wohl bei mittlerer Helligkeit ohne Handschuhe bequem halten kann. Und das wollte ich euch nicht vorenthalten
Bei 60 Grad am Kopf wurde es schon ziemlich unangenehm. Die Finger rutschten aber schon deutlich früher runter zum Body.
Bei ca. 45-50 Grad wurde es aber auch dort zum festhalten zu heiß.

Auf jeden Fall bin ich schon mal begeistert wie lange die DT8 die Helligkeit hoch hält. Und das bei 24 Grad Raumtemperatur.
Ich gehe mal davon aus das man im Winter bei 0 Grad Temperatur, mit eiskalten Händen und bei leichter Brise da noch ein paar
Minuten länger die Helligkeit hoch halten kann.

Gruß
Andreas
Hallo Andreas,

welche Stufe sind die 1800 Lumen?
Max Ramp?
 
Zuletzt bearbeitet:

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.291
7.584
113
Dorsten
Hallo Andreas,

welche Stufe sind die 1800 Lumen.
Max Ramp.
Meinst Du mit wieviel klicks ich die Lampe konfiguriert habe um max. Ramp auf ca. 1800 Lumen einzustellen ?
Habe es halt solange getestet bis ich den Wert erreicht hatte wo ich meinte das es halt 1800 Lumen sind. Kann jetzt aber aus dem Kopf nicht mehr sagen wieviel klicks es waren.
Sorry

Gruß
Andreas
 

uluNote2

Flashaholic*
9 April 2013
838
487
63
Ennepetal
Meinst Du mit wieviel klicks ich die Lampe konfiguriert habe um max. Ramp auf ca. 1800 Lumen einzustellen ?
Habe es halt solange getestet bis ich den Wert erreicht hatte wo ich meinte das es halt 1800 Lumen sind. Kann jetzt aber aus dem Kopf nicht mehr sagen wieviel klicks es waren.
Sorry

Gruß
Andreas
Schade.:(

Ja die Anzahl der Klicks war gemeint.
 

hagensteiner

Flashaholic
8 März 2019
242
112
43
67
Hallo
Heute möchte ich euch meine neue Emisar DT8 mit 8xSST20 5000k und 6500 Lumen vorstellen.

Die Lampe habe ich direkt bei Hank gekauft:thumbup:
https://intl-outdoor.com/led-flashlights/emisar-dt8-dual-quad-18650-led-flashlight.html

Lampe mit Lieferumfang
01z4k7r.jpg


Im Lieferumfang enthalten
Emisar DT8 4xSST20 5000k
Halteschlaufe
Ersatz Frontglas
2x Ersatz Dichtringe

hier ein Rundumblick
0231kqk.gif

zur Farbe der Lampe
Sie soll ja eigentlich grau sein. Ich finde aber das sie einen leichten blaustich mit drin hat. War echt schwer überhaupt die Lampe wegen der Farbe zu fotografieren.
Zuerst sah sie total blau auf den Bildern aus. Musste ein wenig bei der Farbe nachhelfen damit ich sie einigermaßen gut rüberbringen konnte.
Ein dunkleres Grau hätte mir definitiv besser gefallen. Aber egal;)

Eigenschaften
Anduril 2 Firmware
9A Konstantstrom + FET
Carclo Quad klare LED-Optik
CNC-gefräst aus Aluminium und Edelstahl.
Antireflexbeschichtete Glaslinse
Unihead-Konstruktion
Ramping-Schnittstelle
Elektronischer Soft-Touch-Schalter
Beryllium-Kupfer-Federn mit 45% IACS überlegen gegenüber Edelstahllegierungen, die für Federn mit nur 2% IACS verwendet werden.
Temperaturabsenkung
Wasser- und staubdicht nach IP67-Standard (bis zu 1 Meter)
Standard 18650 Gehäuse mit optionalem 18350 Batterierohr

Abmessungen
Länge 97 mm (18650er Rohr)
67 mm (18350er Rohr)
Kopf 45,8mm x 27 mm
Body 24mm

Gewicht
mit 18650er Rohr und Magnet in der Endkappe 105 Gramm
mit 18350er Rohr und Magnet in der Endkappe 92 Gramm

Leistung (Herstellerangabe)
max. Output - 6500 Lumen
Reichweite mit der SST20 - 45000 Lux

Bedienung
Ich verzichte diesmal auf eine Bedienungsanleitung:pfeifen:.
Anduril 2 sollte mittlerweile den meisten Leuten hier geläufig sein:S

weitere Bilder der Lampe
hier mit dem Raised Switch Retaining Ring (der erhöhte Ring um den Schalter schützt besser vor unbeabsichtigten einschalten wenn sie nicht gesperrt ist)
03a9kl0.jpg


Endkappe ohne Öse für die Halteschlaufe:facepalm:
04kxj3w.jpg


in drei Teile zerlegt
05yhk78.jpg


Größenvergleich in der Hand
06f0k2v.gif


mit 18350er Rohr
07q2k3z.gif


von vorne
08r6k7n.jpg


09lhk8s.jpg


die Aux LEDs
010ysjwl.jpg


Größenvergleich
011nukbs.gif


Beamshots
als animierte Direktvergleiche

1j2j1u.gif


2ugjpt.gif


3p7jlt.gif


4u3k7x.gif


56gjxf.gif


6klkt4.gif


Bei den Beamshots kann man ja schon erkennen das aus der DT8 ordentlich Licht vorne rauskommt.
Das hat mich natürlich neugierig gemacht was dann wohl mein Luxmeter so anzeigt.

Hier meine eigene Ceilingbounce und Luxmessungen im turbo
Emisar DT8 8xSST20 5000k VTC6 18650er 3000mAh - 7200 Lumen (bei 3,25 Volt 3500 Lumen)
Emisar DT8 8xSST20 5000k Aspire 18350er 1300mAh - 4250 Lumen

Reichweite Emisar DT8 8xSST20 5000k mit Sony VTC6 - 46000 Lux

zum Vergleich

Emisar D4V2 4xSST20 5000k 4200 Lumen (24000 Lux)
Fireflies E07X 7xSST20 5000k 5700 Lumen (34000 Lux)


Ich konnte es zuerst kaum glauben das so viel Power aus der kleinen DT8 kommt. Aber bei mehreren Vergleichen mit anderen Lampen würde ich echt sagen das es mindestens 7200 Lumen sind. Ich behaupte sogar mal das es schon tiefgestapelt ist.
Es würde mich echt mal interessieren was andere Besitzer der DT8 so gemessen haben.

Ich habe auch einen kleinen für mich interessanten Laufzeittest mit einem Sony VTC6 18650er mit 3000mAh gemacht:)
Mir ging es eigentlich darum wie lange man in etwa die Lampe mit dem 18650er im turbo nutzen kann. Dafür habe ich die Lampe im turbo gestartet und dann 3 Minuten im turbo laufen lassen. Nachdem die Lampe dann abgekühlt war habe ich dies 4 mal (incl.abkühlen) wiederholt.
Nach insgesamt 15 Minuten Laufzeit hatte der Akku noch 3,25 Volt. Ich denke mal das ist o.k. für eine Lampe mit so viel Power.
Die Lampe hatte ich während des Tests mit einem Ventilator gekühlt;).

hier mal eine Grafik für alle 5x3 Minuten Messungen
ich habe als Anfangshelligkeit meine gemessenen 7200 Lumen mit vollem Akku genommen
messung2znkmt.png

Hier kann man bei den ersten drei Messungen erkennen das die Lampe mit sehr hohen Output startet und dann nach ca. 40 Sekunden zügig runterregelt. Trotz Ventilatorkühlung;) wurde sie dabei knappe 65 Grad heiß am Kopf.
Bei der vierten Messung war ich erstaunt das die Lampe auch nach drei Minuten und 65 Grad am Kopf noch knappe 4000 Lumen hatte. Selbst bei der fünften Messung hatte die Lampe noch nach drei Minuten über 3000 Lumen.
Ich habe nach dem abkühlen der Lampe beim Akkustand von 3,25 Volt noch mal den turbo mit knappen 3500 Lumen starten können.
Wollte aber den Akku jetzt nicht überstrapazieren und habe den Test dann abgebrochen:S.


Mein Fazit
Mein erster Gedanke als ich die Lampe im Netz sah war wohl wie bei so vielen anderen das sie mit ihren eckigen Kopf echt komisch aussieht. Außerdem sah sie auf den Bildern recht groß:flashaholic: aus.
Nachdem ich mir aber die Abmessungen angesehen hab und mir dann vorgestellt habe das sie dann doch nicht so klobig sein wird habe ich sie mir bei Hank bestellt.
Beim ersten auspacken war ich von den kleinen Abmessungen sofort begeistert. Halt wie eine D4 mit einem breiten Kopf.
Habe sie dann nur durchgetestet und mich auf meine Beamshots gefreut:beamshot:.

Beim ersten Vergleich mit meiner Fireflies E07X hatte ich gedacht das die E07X nicht im turbo war. Nach einem Akkuwechsel der E07X und alle Einstellungen testen habe ich dann bemerkt das die E07X tatsächlich im turbo läuft und dabei hoffnungslos der DT8 unterlegen war. Also im Gesamtoutput und bei der Reichweite.
Des Weiteren war ich überrascht das die DT8 nicht schon nach 15 Sekunden stark runtergeregelt hat. Bei meinem Vergleichsvideo wo ich die DT8 eine Minute im turbo laufen hab lassen habe ich mit dem Auge eigentlich nicht bemerkt das sie dunkler wurde.
Hier das Video

Noch zur Lichtfarbe der SST20 in 5000k
Hier hat Emisar nicht so ein gutes Händchen wie Fireflies. Man kann bei der DT8 dann doch einen leichten Gelb/Grünstich erkennen. Bei der E07X oder der E12R kann man dagegen keinen Farbstich erkennen.
An der weißen Wand sieht die DT8 dann doch ziemlich alt gegen die Fireflies Lampen aus. Die sind einfach nur top.

Von der Qualität her kann ich nix beanstanden. Wie halt bei fast allen Lampen von Hank.
Der Taster reagiert zuverlässig mit einem knackigen Klickgeräusch. Als Nachtischlampe könnte dieses klicken schon recht störend sein.

Um es zum Abschluss zu bringen, ich bin von der Lampe begeistert:thumbsup:. So begeistert das ich sie mir jetzt noch in der XPL-Hi 6500k Variante bestellt habe:einkaufen:
Wer eine kleine Hosentaschentaugliche und sau helle Lampe sucht, der wird von der DT8 begeistert sein.
Von mir eine klare Kaufempfehlung:thumbup:.

Gruß
Andreas
vielen Dank für deine beeindruckenden Beamshots:thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: andreas0401

TauRox

Flashaholic*
10 September 2020
459
309
63
Danke für das Review. Verändert sich das Lichtbild stark wenn man die Lampe 90 Grad verdreht?
Das kommt drauf an, wie nah man an der beleuchteten Fläche dran ist. Spätestens ab ca, 50 cm Abstand wird das Lichtbild "rund" und es macht keinen Unterschied in welcher Ausrichtung man die Lampe hält.
 
  • Danke
Reaktionen: uluNote2
Trustfire Taschenlampen