Emisar D4 Nichia 219CT + XP-L HI V2 3A 5000K Kurzvorstellung und Beamshots

Dieses Thema im Forum "Emisar & Noctigon" wurde erstellt von andreas0401, 24. August 2017.

  1. Hallo
    Heute möchte ich euch die Emisar D4 in der Nichia 219CT und in der XP-L HI V2 3A 5000K Version kurz vorstellen und einen Beamshotvergleich zeigen.

    Zuerst die beiden Lampen mit Zubehör
    [​IMG]
    Zubehör ist nicht viel dabei. Die Ersatz O-Ringe waren gratis.
    Für die 18350er und 18500er Akkurohre habe ich Aufpreis bezahlt.

    Emisar D4
    [​IMG]


    von vorne (links XP-L HI rechts Nichia)
    [​IMG]

    Größenvergleich
    [​IMG]

    hier mit 18350er und 18500er Akkurohr
    [​IMG]

    [​IMG]

    Merkmale Emisar D4
    CNC gefertigt aus Flugzeug-Aluminium
    Effiziente britische Carclo Quad LED Optik
    Antireflektierende beschichtete Glaslinse
    Elektronischer Soft-Touch-Schalter (ALPS)
    Ramping-Schnittstelle
    Temperaturabsenkung
    Akkustandsanzeige
    Wasserdicht und staubdicht nach IP67 Standard (bis zu 1 Meter)
    Standard 18650er Körper mit optionalem 18500er oder 18350er Akku Rohr

    Abmessungen
    Länge 18650er Akku - 94mm
    Länge 18500er Akku - 80mm
    Länge 18350er Akku - 63.5mm
    Kopfdurchmesser - 28mm
    Body - 24mm

    Leergewicht
    Lampe mit
    18650er Rohr - 67 Gramm
    18500er Rohr - 59 Gramm
    18350er Rohr - 53 Gramm

    Leistung in OTF Lumen
    Nichia 219C - 3800lm
    XP-L HI - 4300lm


    Bedienung
    Die Lampe wird über den seitlichen Taster bedient.

    Mit einem kurzen Klick auf den Taster wird die Lampe in der
    zuletzt gewählten Leuchtstufe eingeschaltet.

    Durch drücken und festhalten des Taster wird die Lampe in
    Low eingeschaltet. Man muss aber sofort den Taster wieder loslassen
    um in Low zu bleiben.

    Um in eine andere Leuchtstufe zu kommen muss man die Lampe über den
    Taster einschalten und den Taster dabei gedrückt halten.
    Die Lampe rampt dann in der Helligkeit hoch (von Low bis Turbo ca. 2-3 Sekunden).
    Bei der gewünschten Helligkeit einfach den Taster loslassen.
    Wenn man nach dem loslassen des Taster wieder direkt auf den Taster drückt
    rampt die Lampe wieder runter.
    Wenn an aber ca. eine Sekunde wartet kann man weiter hochrampen.

    Mit einem Doppelklick auf den Taster wird direkt die höchste Leuchtstufe
    aktiviert. Egal ob die Lampe an oder aus ist.

    Mit einem einfachen Klick auf den Taster wird die Lampe ausgeschaltet.

    Die Lampe hat auch eine Akkustandsanzeige
    Diese wird durch einen dreifachklick auf den Taster aktiviert.
    Die Lampe fängt dann an zu blinken und zeigt die Voltzahl des Akkus an.
    Beispiel
    3 mal blinken
    kurze Pause
    9 mal blinken
    heißt das der Akku noch 3,9 Volt hat.

    Dann gibt es noch taktisches Momentlicht
    Dieser Mode wird durch 4 maliges drücken auf den Taster aktiviert.
    Die Aktivierung wird durch 4 maliges blinken angezeigt.
    Wenn taktisches Momentlicht aktiviert ist, dann muss man den Taster
    drücken und festhalten um in der höchsten Leuchtstufe Momentlicht zu haben.
    Wenn man den Taster los lässt geht die Lampe sofort aus.
    Deaktiviert wird das taktische Momentlich wieder mit 4 maliges drücken auf den Taster.
    Die Lampe blinkt dann 2 mal kurz auf und der Modus ist dann deaktiviert.

    Lockout
    Lockout wird durch 6 maliges drücken auf den Taster aktiviert. Die Lampe blinkt
    dann vier mal auf und die Lampe ist gesperrt.
    Entsperren kann man die Lampe wieder durch 6 maliges drücken auf den Taster.
    Angezeigt wird das dann mit 2 maliges blinken.

    Beacon
    Beacon Blinklicht wird mit 8 maliges drücken auf den Taster aktiviert.
    Mit einmaligen klicken auf den Taster wird Beacon ausgeschaltet.

    Temperaturregelung

    Durch 10 maliges drücken auf den Taster kann man die Temperaturregelung einstellen.
    Wie das genau geht habe ich in etwa so verstanden.
    Man drückt also den Taster 10 mal. Dann sofort noch ein weiteres mal
    den Taster drücken und festhalten. Also eigentlich 11 mal drücken und beim elften mal den Taster halt festhalten.
    Zuerst zeigt die Lampe die eingestellte Temperatur an, dann flackert sie kurz auf und geht dann in die höchste Leuchtstufe.
    Den Taster muss man dann so lange festhalten bis die gewünschte Temperatur erreicht ist.
    Den Taster dann loslassen und die Temperatur ist eingestellt.
    Nach dem loslassen zeigt die Lampe dann noch mal die gewählte Temperatur an.
    Ich habe meine beiden Emisar auf 71 Grad eingestellt. Als Anzeige blinkt sie
    dafür 7 mal, dann eine kurze Pause, dann blinkt sie noch einmal auf.

    Ich denke mal das man sie immer nur in zehner Schritten programmieren kann.
    Habe halt öfters mal versucht sie zu programmieren. Entweder wurden mal 51, 61 oder halt 71 Grad angezeigt.


    Beamshots

    Einstellung meiner Canon G7X
    ISO - 125
    Belichtung 1,0 Sekunde
    Blende 1,8

    Outdoor am Waldweg
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    animiert
    [​IMG]

    dann noch gezoomt
    [​IMG]


    Dann noch Indoor mit kurzer Belichtungszeit
    [​IMG]


    hier noch der Vergleich mit 18350er und 18650er Akkus
    [​IMG]

    Mein kurzes Fazit
    Zuerst hatte ich mir die Nichia Version bestellt. Die Version hat mir schon super gefallen. Die Lichtfarbe und die hohe Leistung sind top. Auch die Bedienung gefällt mir super.
    Da der Versand von Outdoor Store
    http://intl-outdoor.com/emisar-d4-high-power-led-flashlight-p-921.html
    recht flott war (12 Tage), habe ich mir gleich noch die XP-L HI NW Version bestellt. Auch hier war die Versandzeit unter 2 Wochen.
    Auch die XP-L HI NW Version gefällt mir. Die Lichtfarbe ist etwas wärmer. Die Leistung höher und die Reichweite deutlich weiter.
    Meine Meinung, der Kauf der XP-L HI Version lohnt sich. Selbst die 18 Dollar Aufpreis gegenüber der
    Nichia Version machen die Lampe ja nicht allzu teuer. Ich finde beide Lampen recht günstig.

    Ein Nachteil haben die Lampen aber auch. Die große und schnelle Hitzeentwicklung macht die Lampe
    in der höchsten Leuchtstufe nur für wenige Sekunden nutzbar.
    Auch regelt die Lampe sehr schnell runter. Die volle Leistung hat man nur für ein paar Sekunden.
    Das einstellen der Temperaturregelung macht man am besten mit Handschuhen. Ich hatte mit meinem
    IR Thermometer knappe 80 Grad am Kopf gemessen. Danach hatte ich erst die höchste
    Temperatur auf 71 Grad eingestellt.

    Gruß
    Andreas
     
    Max2013, Krabbe, kirschm und 46 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Seufz. Es ist gar nicht so lange her, da empfand ich die Sc63 als sehr hell :(.

    Tolles Review, danke!
     
    Straight Flash, LightintheNight, Kafuzke und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  3. Vielen lieben Dank. Ich habe die Nichia und überlege die XP-L Hi zu kaufen. Die Nichia hat das schönere Lichtbild, die XP-L Hi jedoch nochmal deutlich mehr Reichweite. Die Reichweite würde für mich den Kauf der XP-L Hi als Zweitlampe rechtfertigen.

    Nur fällt mir folgendes auf: Die XP-L Hi hat zwischen 18350er und 18650er nen deutlichen Helligkeitssprung, die Nichia nicht so. Daher vermute ich dass die Nichia die Helligkeit bei teilentleertem Akku besser hält. Und aus diesem Grund werde ich die XP-L Hi nicht kaufen. Vielen Dank für den Vergleich, hast mir Geld gespart :)
     
    andreas0401 hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Vielen Dank für das schöne Review mit dem tollen Beamsitvergleich.
    Gruß Frank
     
    andreas0401 hat sich hierfür bedankt.
  5. Ich glaube ich brauche noch eine in XP-L HI !
    Super,danke für die schönen Bilder!:thumbsup:
     
    andreas0401 hat sich hierfür bedankt.
  6. Hi Andreas,

    wie immer eine tolle Vorstellung. :thumbsup:

    Es ist noch nicht allzu lange her, da leisteten die Lampen in dieser Kategorie 1/10. Und die waren damals voll auf der Höhe. :thumbdown:

    Danke vor allem für die tollen, gut vergleichbaren Beamshots.

    Gruß Hacki
     
    andreas0401 hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Gerade in kurz (18350) und in grün wäre das ein sinnloser und auffälliger Dragster - super, habe ich noch nicht :)

    Danke für Dein Review, Andreas, ich werde mich wohl bei einem weiteren China-Shop anmelden müssen ;)

    Noch eine Frage an Dich (über die kurze Version): Regelt die Lampe in höchster Stufe eigentlich eher aufgrund des Temperaturanstiegs runter, oder kann der 18350er evtl auch nur kurzfristig ausreichend Strom liefern, und die Spannung bricht ein?

    Christian
     
  8. Die Aspire 18350 dürften die besten im Moment sein und die Leistung am längsten bringen können.

    Meine Triple-S2+ läuft damit besser als mit den Efest...
    Und die Lampe hat auch ca. 2400 Lumen.

    Mit welchen 18350 hast Du denn getestet, Andreas?

    Super Review und tolle Bilder übrigens!!!

    Gruß,

    Bodo
     
    andreas0401 und Moose haben sich hierfür bedankt.
  9. Ich habe mir auch diese Aspire 18350 gekauft und bei den Beamshots benutzt.
    Die Beamshots hatte ich ca. 2-3 Sekunden nach dem einschalten gemacht. Da hatte die Lampe wohl noch nicht runtergeregelt. Aber ich denke das die Lampe kurz danach sofort runterregeln wird.
    Eins ist klar, der Betrieb mit 18350er Akkus im Turbo ist schon gewagt. Die Lampe wird im Turbo innerhalb weniger Sekunden so heiß das man sie kaum noch anfassen kann.

    Gruß
    Andreas
     
    Gammel hat sich hierfür bedankt.
  10. Ich habe mal einen kleinen Test mit randvollen Akkus gemacht. Wollte mal wissen wie sich die
    Lampen in den ersten 2 Minuten im Turbo verhalten.
    Ich habe das mit 18650er und 18350er getestet. Gemessen habe ich das anhand einer Ceiling Bounce Messung.
    Zuerst habe ich mit meiner Zebralight SC63cw mit 1300 Lumen an die Decke geleuchtet. Da habe ich 88 Lux gemessen.

    Ich habe alle 5 Sekunden die Werte notiert bis sich ein Wert eingependelt hatte.
    Der Test wurde ohne Kühlung bei Zimmertemperatur durchgeführt.
    Beide Lampen waren auf 71 Grad eingestellt.

    Zuerst die 18650er Werte.

    Getestet mit

    LG INR18650-HG2 3000mAh - 20A
    Samsung INR18650-30Q 3000mAh - 15A


    Emisar D4 Nichia 219CT 5000K 18650er

    5 Sekunden - 230 Lux
    10 Sekunden - 211 Lux
    15 Sekunden - 183 Lux
    20 Sekunden - 127 Lux
    25 Sekunden - 84 Lux
    30 Sekunden - 50 Lux
    60 Sekunden - 50 Lux
    bis 120 Sekunden - 55 Lux

    Emisar XP-L HI 5000K 18650er
    5 Sekunden - 290 Lux
    10 Sekunden - 277 Lux
    15 Sekunden - 270 Lux
    20 Sekunden - 235 Lux
    25 Sekunden - 186 Lux
    30 Sekunden - 140 Lux
    35 Sekunden - 116 Lux
    40 Sekunden - 94 Lux
    50 Sekunden - 89 Lux
    60 Sekunden - 86 Lux
    70 Sekunden - 75 Lux
    80 Sekunden - 80 Lux
    bis 120 Sekunden - 81 Lux


    Jetzt noch mit 18350er Akkus

    Getestet mit

    Akku Aspire INR 18350 1300mA 15A

    Emisar Nichia 219CT 5000K 18350er
    5 Sekunden - 200 Lux
    10 Sekunden - 188 Lux
    15 Sekunden - 180 Lux
    20 Sekunden - 175 Lux
    25 Sekunden - 164 Lux
    30 Sekunden - 147 Lux
    35 Sekunden - 132 Lux
    40 Sekunden - 112 Lux
    45 Sekunden - 74 Lux
    50 Sekunden - 76 Lux
    55 Sekunden - 67 Lux
    60 Sekunden - 54 Lux
    70 Sekunden - 55 Lux
    bis 120 Sekunden - 55 Lux


    Emisar XP-L HI 5000K 18350er
    5 Sekunden - 210 Lux
    10 Sekunden - 200 Lux
    15 Sekunden - 199 Lux
    20 Sekunden - 199 Lux
    25 Sekunden - 198 Lux
    30 Sekunden - 192 Lux
    35 Sekunden - 176 Lux
    40 Sekunden - 177 Lux
    45 Sekunden - 165 Lux
    50 Sekunden - 164 Lux
    55 Sekunden - 162 Lux
    60 Sekunden - 162 Lux
    70 Sekunden - 159 Lux
    80 Sekunden - 122 Lux
    90 Sekunden - 96 Lux
    100 Sekunden - 77 Lux
    110 Sekunden - 50 Lux
    120 Sekunden - 50 Lux

    Meine Meinung
    Zuerst hatte ich die Nichia Version mit dem Samsung 18650er Akku getestet. Danach dann halt der Test mit
    dem LG 18650er mit der XPL-HI Version.
    Natürlich war ich dann von der Nichia Version ein wenig enttäuscht. Ich habe den Test später nochmal mit dem LG Akku und der Nichia
    wiederholt. Auch das brachte keine besseren Werte. Dabei hat die Lampe sogar noch stärker bis auf 30 Lux runtergeregelt. Keine Ahnung warum.
    Die Helligkeit nach 2 Minuten war bei der XPL-HI Version deutlich höher. Auch hat diese Version deutlich langsamer runtergeregelt.

    Bei dem Test mit den 18350er Akkus war ich total überrascht.
    Die Anfangshelligkeit war zwar bei beiden Lampen nicht so hoch, dafür hielt sich aber die mittlere Helligkeit deutlich länger
    als bei den Test mit den 18650er Akkus.

    Ach ja, bei jedem Test hatten die Lampen nach 2 Minuten am Kopf ca. 60-70 Grad laut meinem IR Thermometer.

    Gruß
    Andreas
     
    #10 andreas0401, 27. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2017
    kirschm, tino79, amaretto und 14 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  11. Habe mir mal die Zeit genommen meine D4 mit XP-L Hi im CB zu vermessen mit Lumen und Regelung. Messung erfolgte mit den Aspire 18350 und Sony VTC6 18650, jeweils bei Zimmertemperatur und vollen Akkus (bei Messung ASPIRE I und VTC6). Die Messung ASPIRE II wurde dann ohne Nachladen des Akkus nach 10 Minuten Betrieb (Messung ASPIRE I) jedoch mit Abkühlung der Lampe nochmals durchgeführt um die Regelung und Werte bei nicht mehr vollem Akku zu sehen. Folgende Ergebnisse:

    upload_2017-8-27_11-14-18.png

    upload_2017-8-27_11-9-26.png
     
    Gee85, tino79, Thomas W und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  12. @Schroecksi
    Danke für Deine Messung:thumbup:.
    Laut Deiner ersten Grafik kann man ja schön erkennen das bei höherer Anfangshelligkeit die
    Lampe deutlich schneller an Leistung verliert.
    Mit vollem 18350er sinkt die Lampe schon nach 60 Sekunden auf 500 Lumen.
    Mit dem leicht entladenen 18350er hat die Lampe nach 60 Sekunden noch 1000 Lumen. Erst nach 170 Sekunden
    ist die Lampe bei 500 Lumen angekommen.
    Mit dem vollen VTC6 hat die Lampe nach 60 Sekunden nur noch knappe 300 Lumen.

    Gruß
    Andreas
     
  13. Die Lampe scheint sich definitiv nicht im Sommer als Raumbeleuchtung zu eignen. Mit sinkenden Temperaturen und entsprechender Handkühlung dürfte sich ein völlig anderes Bild ergeben.
     
  14. Hallo
    Letzte Tage ist bei mir noch die Emisar D4 in der Cool White - XP-L HI V3 1A, 6500K Version eingetroffen.
    Habe vorhin noch kurz einen Beamshotvergleich gemacht.
    Die drei Emisar waren mit einem Samsung INR18650-30Q 3000mAh Akku bestückt.
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier noch animiert
    [​IMG]

    [​IMG]

    Mir gefällt die Cool White Version auch sehr gut. Die Lichtfarbe ist für mich ein richtig schönes weiß. Ich kann keinen
    Farbstich feststellen. CW Fans werden meiner Meinung nach begeistert sein.
    Irgendwie finde ich aber alle drei Lichtfarben der Emisar D4 gut.
    In puncto Helligkeit liegen die CW und NW Versionen direkt nach dem einschalten gleichauf. Beide regeln
    aber schon nach wenigen Sekunden stark runter.

    Gruß
    Andreas
     
    Nightbreed, heiligerbimbam, tino79 und 9 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Deckt sich exakt mit meinen Eindrücken. Alle drei Farben sind prima und bei der Helligkeit tun sich die drei Versionen nichts.
     
    andreas0401 hat sich hierfür bedankt.
  16. Wieviel Lux (Reichweite) machen die D4-Versionen überhaupt, hat das mal jemand gemessen?
     
  17. Habe gerade mal ne Luxmessung gemacht:).
    Alle Lampen mit einem 18650er Akku bestückt und direkt nach dem einschalten gemessen.

    Emisar D4 Cool White - XP-L HI V3 1A, 6500K - 27400 Lux
    Emisar D4 Neutral White XP-L HI V2 3A, 5000K - 25000 Lux
    Emisar D4 Nichia 219CT 83CRI, 5000K - 14500 Lux

    als Vergleich meine
    Zebralight SC63cw XHP35 Cool White - 8800 Lux

    Natürlich sinkt der Luxwert bei den Emisar D4 Lampen schon nach wenigen Sekunden.
    Habe die Messung einmal auf einem Meter gemacht und dann nochmal auf zwei Meter und umgerechnet. Der Wert
    war fast identisch.

    Gruß
    Andreas
     
    9x6, Dr.Devil, valentinweitz und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  18. Danke dir! Und wie sieht das nach z.B. 15 Sekunden aus?
     
  19. Siehe hier im Thread Beitrag 10 und rechne einfach um;)
    http://www.taschenlampen-forum.de/t...zvorstellung-und-beamshots.58070/#post-818094
    Das trifft dann aber nur bei den Lampen im Kaltstart zu. Wenn Du die Lampe einmal an hattest und sie beim nächsten Start noch warm ist, dann regelt sie halt noch viel schneller runter.
     
    amaretto hat sich hierfür bedankt.
  20. Du hast Recht, da war ich zu faul zum Scrollen.

    Gibt es eigentlich noch irgendwo die Aspire 18350er? Anscheinend sind die überall ausverkauft.
     
  21. Da in anderen Threads die Frage aufgekommen ist ob die Emisar Lampen auch mit
    geschützten 18650er Akkus funktionieren, habe ich das mal kurz an meinen
    Emisar D4 Lampen getestet.

    Ich hatte mir zuerst ein paar Kupfer Dichtringe besorgt die in die Endkappe passen.
    [​IMG]

    Bei einem geschützten AW reichte ein Ring. Beim Eagtac Akku musste ich zwei Ringe nehmen.
    [​IMG]


    Die beiden geschützten Akkus sind natürlich länger als ein ungeschützter Akku
    [​IMG]


    Dadurch passt die Endkappe halt auch nicht mehr über den Gummidichtring am Gewinde.
    [​IMG]


    Die Lampe funktioniert aber mit beiden geschützten 18650er Akkus.
    [​IMG]

    [​IMG]


    Ich habe auch noch eine kleine Ceiligbounce Messung gemacht. Dazu habe ich dann
    die D4 XP-L Hi 5000k Version genommen.

    Zum Vergleich musste meine Zebralight SC63cw herhalten. Die Lampe habe ich mit einem
    ungeschützten Samsung 30Q betrieben.

    Bei Zimmertemperatur hält die SC63 ca. 50-60 Sekunden ihre 1300 Lumen. Danach
    sinkt die Leistung auf ca. 800 Lumen. Diese hält sie dann auch eine weitere Minute.
    Länger habe ich nicht getestet.
    Der Kopf der SC63 hat dann eine Temperatur von 46 Grad.

    Die Emisar D4 XP-L Hi 5000k startet mit dem geschützten AW oder Eagtac 18650er Akku
    mit ca. 2600 Lumen.
    Nach 30 Sekunden hat sie noch ca. 2300 Lumen.
    Nach einer Minute sinkt der Wert auf 2100 Lumen.
    Danach steigt der Wert wieder an.
    Nach zwei Minuten hat sie dann wieder knappe 2300 Lumen.
    Der Kopf ist dann ca. 58 Grad heiß.

    Bei meiner Emisar D1 habe ich auch noch kurz die Helligkeit mit einem ungeschützten
    und einen geschützten 18650er Akku verglichen.
    Mit einem ungeschützten Akku hat die D1 1300 Lumen.
    Mit einem geschützten Akku nur knappe 1000 Lumen.


    Gruß
    Andreas
     
    Blinklicht, Straight Flash, Stanley-B. und 5 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  22. Durch diesen Thread wird meine Vorfreude nur noch unerträglicher ;)
    Ich bin schon richtig gespannt wie sich meine verschiedenen 18650er in der Nichia-Version schlagen werden.
    Vielen Dank @andreas0401 für die vielen Bilder. Jetzt wird mir beim Betrachten klar das ich da schon das eine oder andere Video von dir gesehen habe:thumbup:

    Meine Messungen die ich für mich selber so mache sind zwar nicht besonders professionell aber bin schon sehr gespannt ob ich ähnliche Werte feststellen kann.
    Gruß
    Tim
     
  23. Hallo
    Hier habe ich noch einen Indoor Beamshotvergleich gemacht.

    Zur Info
    Die Emisar D4 XP-L Hi 5000k habe ich mit einem AW 18650er betrieben. Der Akku hatte 3,80 Volt. Ich habe bewusst den Akku für den Test nicht voll geladen.

    Die Emisar D4 XP-L Hi 6500k habe ich mit einem Sony VTC6 18650er betrieben. Der Akku war voll geladen.

    Die Temperaturregelung war bei beiden Lampen auf 71 Grad eingestellt.

    Dazu hatte ich noch die Zebralight SC63cw mit 1300 Lumen genommen.
    Bestückt mit einem voll geladenen Samsung 30Q.


    Von der Emisar D4 XP-L Hi 6500k habe ich vier Bilder gemacht.
    Nach einer, nach 30, nach 60 und nach 120 Sekunden.
    [​IMG]


    Emisar D4 XP-L Hi 6500k
    Hier habe ich 6 Bilder gemacht.
    Nach einer,nach 10, nach 20, nach 30, nach 60 und nach 120 Sekunden
    [​IMG]


    Zebralight SC63cw 1300 Lumen.
    Nach einer, nach 30, nach 60 und nach 120 Sekunden
    [​IMG]



    Hier jetzt noch der direkte Vergleich

    nach einer Sekunde
    [​IMG]

    nach 30 Sekunden
    [​IMG]

    nach 60 Sekunden
    [​IMG]

    nach 120 Sekunden
    [​IMG]

    Meine Meinung
    Für mich lohnt sich der Betrieb mit einem geschützten Akku in der Emisar D4. Vorausgesetzt der Akku funktioniert in der Lampe.
    Mit dem AW 18650er gab es keine Probleme. Und der ist locker 3 Jahre alt. Mit einem älteren Enerpower Akku ist die
    Emisar D4 beim schalten in den Turbo sofort ausgegangen. Mit dem AW Akku erreicht die Lampe im Turbo knappe 2600 Lumen beim
    einschalten.

    Mit dem AW Akku hat die Lampe hat nach knappen 2 Minuten noch deutlich mehr Power als die Zebralight SC63cw direkt nach dem Start. Die D4 wird dann zwar ordentlich heiß, aber man kann sie noch anfassen.

    Mit einem ungeschützten Akku kann man deutlich sehen. Die Emisar D4 verliert bei Vollgas sofort an Leistung. Nach 20-30 Sekunden ist sie schon dunkler als mit einem geschützten Akku.
    Nach einer Minute ist der Unterschied schon riesig.

    Gruß
    Andreas
     
    Blinklicht, Straight Flash, benji0815 und 11 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  24. Verstehe ich richtig, dass die D4 mit einem geschützten Akku zwar dunkler, aber dafür länger heller läuft, als mit ungeschütztem Akku?

    Viele Grüße
    Patrick
     
  25. So in etwa kann man das schon sagen:)

    Mit einem ungeschützten Akku hat man halt in den ersten 5-10 Sekunden die volle Leistung von knappen 4000 Lumen. Durch die
    enorme Hitzeentwicklung regelt die Lampe aber innerhalb kürzester Zeit runter. Man kann ja schön auf den Bildern den Helligkeitsverlust erkennen.

    Mit dem geschützten AW Akku erreicht die Lampe beim direkten einschalten zwar nur knappe 2500 Lumen, dafür sinkt die Helligkeit aber
    innerhalb der ersten zwei Minuten nur um ca. 300 Lumen ab.

    Ich kann jetzt aber nicht sagen ob sich jede D4 gleich verhält. Auch weiß ich nicht welche geschützten Akkus in der D4 funktionieren.
    Der z.b. silber schwarze geschützte Enerpower mit 2600 mAh hat in der D4 sofort schlapp gemacht.

    Gruß
    Andreas
     
    benji0815 und Hagbard haben sich hierfür bedankt.
  26. Für die Leute die auf der Suche nach einem Holster sind das von Manker für die U12 passt perfekt ich dachte da spontan an @Kafuzke ;)

    mfg Tom
     
    Kafuzke hat sich hierfür bedankt.
  27. Ich habe es noch nicht probiert, denke aber das der Nitecore MH20 passt auch gut. Das haben derzeit bestimmt ein mehr Leute zu Hause und es lässt sich sehr einfach einzeln beschaffen.
     
  28. Hi zusammen, Hat schon jemand ausprobiert, wie hell die xpl NW im tailstand dauerhaft leuchtet, wenn man sie direkt auf dieser Stufe startet? Meinetwegen mit 71° Einstellung bei Raumtemperatur...

    Die Helligkeit von dem "Doppelclick" kann man wohl nicht auf etwas thermisch Gemäßigteres umprogrammieren, oder? Vielleicht 2000 Lumen?
     
  29. Hey,

    ich habe mal eine Frage und bin gespannt ob mir jemand helfen kann.
    Meine Emisar D4 hat einen Geist in sich und ich will ihn austreiben :D
    Sie geht von alleine an und fährt die Helligkeit auch von alleine hoch und runter ohne Pause. Erst wenn ich das Batterierohr löse und danach wieder anziehe hört es auf und ich hab die Kontrolle über die Lampe wieder. Gestern ging sogar von alleine die Akkustandsanzeige an :alien:
    Hat einer n Ratschlag, was ich machen kann?

    Grüße
     
  30. Wie würde sich der Helligkeitsverlust denn wohl bei der D4 mit einer XP-G2 S4 2B, 5700K LED entwickeln, in dieser Version hat sie zu Anfang ja nur ca. 3300 Lumen und dürfte somit ja nicht ganz so viel Hitze entwickeln.... ?? Hat da jemand Erfahrungen gesammelt ?
     
  31. Hallo
    Ich habe hier mal ein kurzes Liniendiagramm von der Emisar D4 in der XPL-HI NW Version anhand einer Ceiling Bounce Messung gemacht.
    Dazu habe ich die Lampe jeweils 150 Sekunden unter Vollgas laufen lassen.
    Getestet habe ich folgende Akkus
    Sony 18650 VTC6
    Samsung 18650 35e
    AW 18650 2900mAh geschützter Akku
    Aspire 18350
    Alle Akkus waren vollgeladen.
    Im Diagramm wird der gemessene Ceiling Bounce Luxwert angezeigt. Keine Ahnung ob die D4 auch wirklich
    die angegebenen 4300 Lumen bringt.
    Mir war halt der direkte Vergleich der Akkus in der Lampe wichtig.

    [​IMG]

    Ach ja, nach dem Test war die Emisar D4 super heiß. Ohne Handschuhe konnte ich die Lampe nicht mehr anfassen.

    Gruß
    Andreas
     
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  32. Hier habe ich nochmal den geschützten AW18650 mit 2900mAh in der Emisar D4 XPL-Hi NW getestet.
    Damit die Lampe mit dem Akku funktioniert musste ich halt einen Kupfer Dichtring in die Endkappe einsetzen.
    Getestet habe ich den AW Akku vollgeladen, dann mit 3,80 Volt und noch mit 3,60 Volt.
    Ab ca. 3,40 Volt funktionierte die Lampe nur noch mit geringer Leuchtstufe. Mit Doppelklick ging
    die D4 zwar noch kurz an, blinkte und ging wieder aus.
    Als Helligkeitsvergleich habe ich ins Diagramm noch die Zebralight SC63cw mit 1300 Lumen eingefügt.
    [​IMG]
    Selbst mit halb vollen Akku haut die Emisar D4 mit dem AW Akku noch deutlich mehr Licht als die SC63 raus:thumbup:

    Gruß
    Andreas
     
    Blinklicht, benji0815, Dr.Devil und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  33. Die Emisar wird überwiegend mit ungeschützten Akkus betrieben, hat sie eine Akkuwarnung bei zu niedriger Spannung?
     
  34. Habe es noch nicht ausprobiert, sollte aber zuverlässig funktionieren.

    Aus dem review von Toykeeper (sinngemaß):

    Der Treiber hat eine low voltage protection. Bei 3,0V reduziert sie auf den kleinsten level und ab 2,8V schaltet sie ab soweit wie möglich ab. Ein minimaler parasitic drain bleibt. Toykeeper empfiehlt daher die Lampe in diesem Zustand ganz vom Strom zu trennen und nicht monatelang so liegen zu lassen.


    http://budgetlightforum.com/node/55306

    Grüße Jürgen
     
    #35 Dr.Devil, 23. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2018
    Telemarkus hat sich hierfür bedankt.
  35. Die D4 hat eine Akkuwarnung. Im Turbo blinkt die Lampe bei ca. 3,25 Volt dreimal kurz auf und schaltet runter.
    Man kann die Lampe dann zwar noch in niedrigerer Leuchtstufe benutzen, aber mit abnehmender Voltzahl blinkt sie wieder dreimal auf und regelt immer stärker runter.
     
    Telemarkus hat sich hierfür bedankt.
  36. Hallo zusammen!

    Eine äußerst interessante Lampe. Ich hab da noch zwei Fragen:
    1. Wie ist die Bedienbarkeit mit Handschuhen, Aufindbarkeit und Bedienung des Schalters?
    2. Wieviel Lumen beträgt die geringste Leuchtstärke?

    Bin gespannt auf Eure Antworten

    Gruß
    mcGregg
     
  37. 1. haptisch eher schlecht, aber optisch :thumbup:
    2. mein Auge sagt mir trotz 9 LED irgendwas um bzw. sogar unter 1 Lumen, (weit unter dem der Emisar D4(S) als Beispiel);)
     
  38. 1. Dann als Gassi - Lampe eher ungeeignet? :( Ich komme mit meiner Olight S 30 R III ganz gut klar. Schlechter sieht es bei der Emisar auch nicht aus.
    2. 9 LED? Hier geht es doch um die Emisar D4?
     
  39. Hängt ein bißchen von der verwendeten LED ab. Im Initial Review von Toykeeper wird die Nichia219C mit 1,5- 2 Lumen im Minimum gemessen, die xp-G2 mit 2,3 Lumen und die XP-L HI mit 1.3 Lumen.
    Die ultralow Moonlight-Modi sind mit 4 LEDs halt nicht drin. Man kann aber gerade noch so direkt reinschauen ohne dass es unangenehm wäre.

    http://budgetlightforum.com/node/55306

    Ich finde die eigentlich auch gut bedienbar. Der Schalter ist groß und nicht besonders tief versenkt. Hängt aber vielleicht dann auch von der Dicke der Handschuhe ab :S

    Grüße Jürgen
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden