Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Einfaches Ladegerät für 2-3x 18650

Ferdom

Flashaholic*
31 Oktober 2020
319
119
43
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,
angelehnt an meinen Thread: https://www.taschenlampen-forum.de/threads/lampe-zum-gassi-gehen-joggen.78360/
Ich besitze eine Armytek Wizard Pro Nichia mit dem mitgelieferten Akku sowie zwei weitere 18650:
https://www.akkuteile.de/keeppower-...kku-geschaeuetzt-pluspol-erhaeoeht_12049_1053 und
https://www.akkuteile.de/lithium-io...kku-geschuetzt-pluspol-erhoeht-15a_12034_2168


Warum möchtest Du ein neues Ladegerät erwerben?
Ich besitze kein externes Ladegerät. Hauptsächlich möchte ich eins kaufen, damit ich die Akkus zeitgleich (2 oder alle 3) laden kann und die Ladedauer verkürzen kann. In der Armytek Wizard Pro Nichia dauert der Ladevorgang viele, viele Stunden (um die 4-5h auf jeden Fall, ohne es jetzt exakt gestoppt zu haben. Eher länger). Da ich kein Ladegerät habe, kann ich mich nur zwischen Laden und Nutzen entscheiden. Die Lampe wird täglich genutzt, teilweise mehrmals täglich (auch für längere Laufrunden).


Welche Akkutypen sollen geladen werden?
18650 Li-lonen Akkus 3.7V, siehe oben.


Welche Akkugrößen soll das Gerät aufnehmen können?
18650, falls ein großes Ladegerät mehr Größen aufnehmen kann, tendenziell eher größere. Weil eine Zusatzanschaffung eine Lampe mit größerem Akku beinhalten würde, kleiner wirds nicht.


Anzahl der Ladeschächte:
Auf jeden Fall 2x 18650! 3x wäre schön, aber kein Muss.


Welche Ladeströme soll das Gerät je Ladeschacht liefern können?
Da bin ich mir tatsächlich sehr unsicher. Auf der einen Seite soll die Ladezeit möglichst gedrückt werden, auf der anderen Seite sollen die Akkus aber keinen Schaden nehmen. Ich weiß von Handyakkus, dass extremes QuickCharge die Akkus wesentlich schneller "altern" lässt, sodass die Kapazität im Zeitverlauf schneller nachlässt. Wäre super, wenn ich da auf etwa 2.5-3h komme wenn das realistisch ist? Als Laie kann ich aber schlecht sagen, welcher Ladestrom genau geeignet ist.


Wie soll das Ladegerät betrieben werden ?
Am besten mit einem eigenen Netzteil, dass sollte hinsichtlich der Ladezeit vorteilhaft sein. Übliche "Handystecker"/"Laptopstecker" stehen aber massenhaft zur Verfügung, ist auch kein Problem.


Welches Bedienkonzept stellst Du dir vor?
Beim Bedienkonzept bin ich offen, ist kein Problem für mich mir ein kleines Handbuch anzusehen. Im Grunde sollen die Akkus aber nur geladen werden und es wäre schön, wenn ich den Ladestand ablesen kann. D. h. beim Einsetzen der Akkus z. B. Akku1 40%, Akku2 15%, damit ich aus Erfahrungswerten ableiten kann wie lange der Ladevorgang wohl dauert. Das ist aber KEIN muss. Es reicht auch ein einfaches Ladegerät, dass nur anzeigt, dass die Akkus voll sind.


Sonstige Eigenschaften:
Ladeinformationen (s. o.) sind wünschenswert, aber kein Muss.


Wie teuer darf das Ladegerät sein?
Das kann ich schlecht einschätzen, es gibt wohl Ladegeräte ab 5€ von chinesischen Händlern. Sollte aber schon was vernünftiges mit CE Siegel sein aus sicherheitsaspekten. Vielleicht gibt es ein Ladegerät mit Kapazitätsanzeige für rund 30€?


Bezugsquelle spielt keine Rolle, innerhalb der EU wäre aber schön, da das Paket sonst ggf. ewig beim Zoll hängt.


Wie viele Ladegeräte sollen Dir empfohlen werden?
Bitte möglichst viele Ladegeräte empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen


Vielen lieben Dank im Voraus :)
 

Strapper

Flashaholic**
3 Januar 2014
1.974
785
113
Hallo,

Ich nutze das Nitecore UM2 für 18650 und 2100 Zellen.
Hat auch Platz für lange 21700 Zellen.

Läd mit bis zu 1500mA pro Schacht, und ist auch für kleine Akkus zu nutzen.
Ladestrom bis 100 mA runter einstellbar.
Man braucht nur ein Steckernetzteil USB A auf Micro USB, da das nicht im Lieferumfang dabei ist.
USB-C-Ausgang: (Power Delivery 3.0) DC 5V 3A, 9V 3A, 12V 2.5A, 15V 3A, 20V 3A reicht da völlig.

Ich habe es bei Akkuteile.de gekauft. Sehr Zuverlässiger Händler !

Gruß Strapper
 
  • Danke
Reaktionen: Stewitsch

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.570
4.569
113
Bielefeld, NRW
Acebeam
...und es wäre schön, wenn ich den Ladestand ablesen kann. D. h. beim Einsetzen der Akkus z. B. Akku1 40%, Akku2 15%, damit ich aus Erfahrungswerten ableiten kann wie lange der Ladevorgang wohl dauert.
Das ist zwar eine nette Idee, funktioniert aber in der Praxis nicht.
Die Ladegeräte, die solche Prozentangaben machen, tun das sehr unzuverlässig.
Das liegt an der Spannungsverlaufskurve von Lithium-Akkus und ist kein zuverlässiges Indiz für den tatsächlichen Ladestand.
Du wirst in der Praxis feststellen, dass die Zahlenwerte erheblich schwanken und daher wenig hilfreich sind.


Ein günstiges und an sich ganz gutes Universalladegerät mit 4 Ladeschächten ist das MiBoxer C4 V4, das Lithium-Akkus zuverlässig lädt.
Der maximal mögliche Ladestrom ist von der Schachtbelegung abhängig.
Wenn du nur 1 - 2 Schächte zeitgleich benutzt, dann sind bis zu 1.5 A pro Schacht möglich und damit sollten 18650er-Akkus innerhalb von 2,5 - 3 h wieder voll sein.
Das Netzteil ist eingebaut, so dass man kein zusätzliches Steckernetzteil o.ä. benötigt.

Eine Alternative könnte das Nitecore UM4 sein, dass ebenfalls bis zu 1.5 A pro Schacht liefert, wenn nur max. 2 Akku eingelegt sind.
Aus meiner Sicht großer Nachteil:
Die hohe Ladeleistung wird nur dann erreicht, wenn ein mind. QC-2.0-fähiges USB-Steckernetzteil benutzt wird, das nicht zum Lieferumfang gehört. Dieses Modell lohnt also nur, wenn man bereits ein QC-2.0-fähiges USB-Steckernetzteil zu Hause rumliegen hat.

Dann gäbe es noch mit dem Nitecore UM2 die kleine Schester des 4-Schacht-Geräts UM4. Sonst identisch, nur eben als 2-Schacht-Modell.
Das QC-2.0-fähiges USB-Steckernetzteil wird auch hier benötigt.
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.625
1.215
113
Stuttgart
Ein gutes Ldegerät, welches bei Bedarf bis 2A Ladestrom liefern kann (Ladestrom wählbar in 4 Stufen), wäre das Xtar SV2 Rocket.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.627
9.451
113
Hannover
und es wäre schön, wenn ich den Ladestand ablesen kann. D. h. beim Einsetzen der Akkus z. B. Akku1 40%, Akku2 15%, damit ich aus Erfahrungswerten ableiten kann wie lange der Ladevorgang wohl dauert
Hallo knorki,

ich verwende zwei Vierschachtladegeräte mit Display um auf den ersten Blick erkennen zu können, wie voll der gerade eingelegte Akku ist und um das auch während des ladens leicht erkennen zu können. Und natürlich kann ich abschätzen, wie lange der Ladevorgang noch ungefähr dauern wird... ;)

Die beiden Geräte unterscheiden sich hauptsächlich durch die gezeigten Werte. Während das Opus BT-C 3100 V2.2 mir für alle Akkus eine Angabe zeigt (z.B. Akkuspannung oder Ladestrom oder Ladezeit etc.) zeigt mir das Liitokala Lii-500S alle Werte für einen Akku gleichzeitig an. Hier schaltet man also das Display von Ladeschacht zu Ladeschacht, beim Opus von Wert zu Wert (für alle Ladeschächte gleichzeitig).
Beide können in zwei Ladeschächten bis zu 2A Ladestrom abgeben und werden samt Netzteil geliefert. Das Liitokala kann auch Schutzschaltungen geschützter Akkus reaktivieren.
Beide können auch größere Akkus laden, allerdings passen die ganz langen, geschützten 21700 Akkus nicht (die ungeschützten aber schon und die meisten geschützten 21700 haben einen eigenen USB-Ladeport und brauchen kein Ladegerät...).

Mit dem Zoll hast Du bei diesen Bestellungen nichts zu tun sofern Du z.B. die Versandart "EU Priority Line" wählst... ;)

Das Liitokala liegt in Fernost fast in Deinem Budget: https://www.banggood.com/LiitoKala-...6.html?rmmds=search&ID=47184&cur_warehouse=CN

Das Opus ist etwas teurer: https://www.banggood.com/Opus-BT-C3...2.html?rmmds=search&ID=47184&cur_warehouse=CN

full



Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.570
4.569
113
Bielefeld, NRW
Mit dem Zoll hast Du bei diesen Bestellungen nichts zu tun sofern Du z.B. die Versandart "EU Priority Line" wählst... ;)
Das ist in dieser Pauschalisierung nicht wahr!
Wenn man "EU Priority Line" wählt, dann kann (!) es sein, dass man nicht zum Zoll muss, aber sicher ist das nicht! Ich habe bei "EU Priority Line" in Laufe der Zeit eine 50:50-Chance für meinen Wohnort ermittelt, mit einer Tendenz zu zunehmenden Zoll-Besuchen in den letzten Monaten.

Und selbst wenn man eine "EU Priority Line"-Sendung ohne Zollbesuch zugestellt bekommt, ist es strafbare Steuerhinterziehung, wenn man nicht selbst die fällige EUSt. abführt.

Vor diesem Hintergrund halte ich solche "Ratschläge" für etwas fragwürdig...
 
  • Danke
Reaktionen: ayoto

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.627
9.451
113
Hannover
Das ist in dieser Pauschalisierung nicht wahr!
Wenn man "EU Priority Line" wählt, dann kann (!) es sein, dass man nicht zum Zoll muss, aber sicher ist das nicht! Ich habe bei "EU Priority Line" in Laufe der Zeit eine 50:50-Chance für meinen Wohnort ermittelt, mit einer Tendenz zu zunehmenden Zoll-Besuchen in den letzten Monaten.

Und selbst wenn man eine "EU Priority Line"-Sendung ohne Zollbesuch zugestellt bekommt, ist es strafbare Steuerhinterziehung, wenn man nicht selbst die fällige EUSt. abführt.

Vor diesem Hintergrund halte ich solche "Ratschläge" für etwas fragwürdig...
Bei dieser Versandart schickt BG die Waren an einen Dienstleister in Deutschland der die Ware in die EU einführt und der verpackt die Ware erneut und schickt sie aus Deutschland an den Empfänger weiter. Ich habe mehrere hundert solcher Lieferungen bekommen und war dafür nie beim Zollamt ! Obwohl ich fast Stammgast beim Zoll bin, aber immer nur wegen anderer Sendungen die nicht durch einen solchen Dienstleister bearbeitet werden...

Gruß
Carsten
 

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.515
4.837
113
Hamm, NRW
Ja was denn nu...? :haeh:

Wenn ich davon ausgehe, dass es Bielefeld ja gar nicht gibt ;), so würde ich Carstens Erfahrungen trauen.
Allerdings muss ich bei Bedarf immer zum Zollamt Beckum - und das ist wiederum die Außenstelle vom Zollamt Bielefeld... :facepalm:
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.570
4.569
113
Bielefeld, NRW
Bei dieser Versandart schickt BG die Waren an einen Dienstleister in Deutschland der die Ware in die EU einführt und der verpackt die Ware erneut und schickt sie aus Deutschland an den Empfänger weiter. Ich habe mehrere hundert solcher Lieferungen bekommen und war dafür nie beim Zollamt !
Ich weiß auch, wie das funktioniert, nur bei mir klappt das keineswegs so reibungslos, wie du es darstellst!

Und davon abgesehen:
Rechtlich macht man sich dennoch strafbar, wenn man fällige EUSt. nicht selbstständig abführt.
 

Ferdom

Flashaholic*
31 Oktober 2020
319
119
43
Hallo,

Ich nutze das Nitecore UM2 für 18650 und 2100 Zellen.
Hat auch Platz für lange 21700 Zellen.

Läd mit bis zu 1500mA pro Schacht, und ist auch für kleine Akkus zu nutzen.
Ladestrom bis 100 mA runter einstellbar.
Man braucht nur ein Steckernetzteil USB A auf Micro USB, da das nicht im Lieferumfang dabei ist.
USB-C-Ausgang: (Power Delivery 3.0) DC 5V 3A, 9V 3A, 12V 2.5A, 15V 3A, 20V 3A reicht da völlig.

Ich habe es bei Akkuteile.de gekauft. Sehr Zuverlässiger Händler !

Gruß Strapper

USB A auf Micro USB habe ich gar nicht im Haushalt, da selbst etwas ältere Handys/Tablets bereits mit USB C laufen.

Das ist zwar eine nette Idee, funktioniert aber in der Praxis nicht.
Die Ladegeräte, die solche Prozentangaben machen, tun das sehr unzuverlässig.
Das liegt an der Spannungsverlaufskurve von Lithium-Akkus und ist kein zuverlässiges Indiz für den tatsächlichen Ladestand.
Du wirst in der Praxis feststellen, dass die Zahlenwerte erheblich schwanken und daher wenig hilfreich sind.


Ein günstiges und an sich ganz gutes Universalladegerät mit 4 Ladeschächten ist das MiBoxer C4 V4, das Lithium-Akkus zuverlässig lädt.
Der maximal mögliche Ladestrom ist von der Schachtbelegung abhängig.
Wenn du nur 1 - 2 Schächte zeitgleich benutzt, dann sind bis zu 1.5 A pro Schacht möglich und damit sollten 18650er-Akkus innerhalb von 2,5 - 3 h wieder voll sein.
Das Netzteil ist eingebaut, so dass man kein zusätzliches Steckernetzteil o.ä. benötigt.

Eine Alternative könnte das Nitecore UM4 sein, dass ebenfalls bis zu 1.5 A pro Schacht liefert, wenn nur max. 2 Akku eingelegt sind.
Aus meiner Sicht großer Nachteil:
Die hohe Ladeleistung wird nur dann erreicht, wenn ein mind. QC-2.0-fähiges USB-Steckernetzteil benutzt wird, das nicht zum Lieferumfang gehört. Dieses Modell lohnt also nur, wenn man bereits ein QC-2.0-fähiges USB-Steckernetzteil zu Hause rumliegen hat.

Dann gäbe es noch mit dem Nitecore UM2 die kleine Schester des 4-Schacht-Geräts UM4. Sonst identisch, nur eben als 2-Schacht-Modell.
Das QC-2.0-fähiges USB-Steckernetzteil wird auch hier benötigt.

Okay, eine Prozentangabe wäre auch kein muss. Es würde auch der Ladestand als mAh ausreichen, damit ich eine grobe Richtung habe. Das MiBoxer C4 V4 spricht mich am meisten an, da kein zusätzliches Kabel benötigt wird und es mit 4 Slots auch "zukunftssicher" für mich ist, mit 3 Jahren Garantie daherkommt, unter 30€ kostet und bspw. hier auch ganz gut wegkam: https://vapoo.de/thread/1185-mi-boxer-c4-smart-charger/
Ein ausführlicher Test zeigt auch für mich zufriedenstellende Ladezeiten: https://lygte-info.dk/review/Review Charger Miboxer C4 UK.html


Hallo knorki,

ich verwende zwei Vierschachtladegeräte mit Display um auf den ersten Blick erkennen zu können, wie voll der gerade eingelegte Akku ist und um das auch während des ladens leicht erkennen zu können. Und natürlich kann ich abschätzen, wie lange der Ladevorgang noch ungefähr dauern wird... ;)

Die beiden Geräte unterscheiden sich hauptsächlich durch die gezeigten Werte. Während das Opus BT-C 3100 V2.2 mir für alle Akkus eine Angabe zeigt (z.B. Akkuspannung oder Ladestrom oder Ladezeit etc.) zeigt mir das Liitokala Lii-500S alle Werte für einen Akku gleichzeitig an. Hier schaltet man also das Display von Ladeschacht zu Ladeschacht, beim Opus von Wert zu Wert (für alle Ladeschächte gleichzeitig).
Beide können in zwei Ladeschächten bis zu 2A Ladestrom abgeben und werden samt Netzteil geliefert. Das Liitokala kann auch Schutzschaltungen geschützter Akkus reaktivieren.
Beide können auch größere Akkus laden, allerdings passen die ganz langen, geschützten 21700 Akkus nicht (die ungeschützten aber schon und die meisten geschützten 21700 haben einen eigenen USB-Ladeport und brauchen kein Ladegerät...).

Mit dem Zoll hast Du bei diesen Bestellungen nichts zu tun sofern Du z.B. die Versandart "EU Priority Line" wählst... ;)

Das Liitokala liegt in Fernost fast in Deinem Budget: https://www.banggood.com/LiitoKala-...6.html?rmmds=search&ID=47184&cur_warehouse=CN

Das Opus ist etwas teurer: https://www.banggood.com/Opus-BT-C3...2.html?rmmds=search&ID=47184&cur_warehouse=CN

full



Gruß
Carsten

Von Bestellungen aus Fernost sehe ich wegen Zoll lieber ab. Habe damit oft Schwierigkeiten gehabt bei Rasurutensilien. Teilweise wird der Warenwert extra falsch deklariert, damit das Paket nicht beim Zoll hängen bleibt. Und nachverzollen müsste man sowieso, auch wenn es durchgeht. Hab fast nur schlechte Erfahrung mit Bestellungen aus Fernost + das nachverzollen macht es meist gar nicht viel günstiger. Möchte hier natürlich nicht per se solche Praktiken für alle Firmen unterstellen, aber habe das in der Praxis schon häufig erlebt.


______________________________________________

Ich denke ich entscheide mich für das MiBoxer C4 V4 und schaue mal wie es damit läuft! Erneut herzlichen Dank für die Ratschläge!!!
 

hbh

Flashaholic*
4 Dezember 2017
969
422
63
Ich biete gerade das Ladegerät von Nitecore mit dem starken Schnellcharger-Netzteil an. Schau mal in meine Anzeige.
 

Ferdom

Flashaholic*
31 Oktober 2020
319
119
43
Hallo Zusammen. Hatte den MiBoxer C4 nun das erste mal im Einsatz. Nachdem ich die Ladezeit in der Wizard Nichia auf über frustrierende 6 Stunden festlegen konnte nach ein paar Durchläufen, ist das Ladegerät eine reine Wohltat.

Ich lade zwei 18650er parallel und habe nach etwa 2h ungefähr 2500mAh geladen (eingestellt auf 1.5A pro Slot). Danach wurde die Ladeschnelligkeit drastisch reduziert, weil die Akkus nicht ganz leer waren (3120 und 3500 Kapazität).

Die letzten fünf Prozent sind für mich aber auch nicht entscheident.

Eine erhebliche Verbesserung und für mich erfüllt das Gerät absolut seinen Zweck. Bin sehr zufrieden. Sogar die Prozentanzeige scheint halbwegs zu passen als grober Richtwert.
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.570
4.569
113
Bielefeld, NRW
Danke für deine Rückmeldung.
Danach wurde die Ladeschnelligkeit drastisch reduziert, weil die Akkus nicht ganz leer waren (3120 und 3500 Kapazität).
Nein, das hat mit dem vorherigen Füllstand nichts zu tun, das ist das bei Lithium-Akkus übliche CC-CV-Verfahren und ist immer so.

Je höher aber der Startladestrom ist, desto eher beginnt die langsamere CV-Ladephase.
Wenn man mit einen geringen Ladestrom von z.B. nur 500 mA lädt, dann ist die CC-Phase mit festen 500 mA ziemlich lang und die CV-Phase mit abnehmendem Ladestrom kurz, aber insgesamt dauert die Ladung natürlich recht lange.

Wenn man statt dessen mit einem hohen Ladestrom von z.B. 1.5 A beginnt, dann geht das recht fix (CC-Phase, schnell), aber umso schneller wird dann auch die langsamere CV-Ladung erreicht. Weil der Startladestrom hoch war, ist die CV-Phase dann auch länger.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Ferdom
Trustfire Taschenlampen