Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Ein paar Fragen zum Lupine-Kauf

2 Januar 2017
4
3
3
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Taschenlampenfreunde,

ich stehe vor der Entscheidung, mir eine Mehrzwecklampe zu erstehen.

Vorweg etwas über mich:
Ich bin Jörg, 34, aus Thüringen, und gern in der Dunkelheit unterwegs.
Als Primärlampe habe ich bis vor einiger Zeit eine Fenix TK50 in Benutzung gehabt. Eine Fenix LD20 gesellte sich als Backup dazu.
Da die TK50 in vielen Situationen aber doch irgendwann zu schmissig rüberkam, steht seitdem eine wesentlich umgänglichere LD22 ihren Dienst. Die TK kommt nur bei wirklich lichtintensiven Gelegenheiten zum Einsatz, in Bergwerken beispielsweise.
Als Kopflampe nutze ich eine Black Diamond Storm. So schön taktisch klug die Storm ist (dimmbares Rotlicht), in ner Höhle ist das Ding nicht mehr als ne Funzel...
Am Bike ist es bisher eine Litecco Highlux 30, über die gibts aber auch mehr zu meckern als zu loben!

Nun solls also eine Lupine werden, und die soll primär als Helmlampe bei Höhlenbefahrungen, aber auch, und das sogar jeden Tag, als Fahrradlampe am Lenker genutzt werden.
Als Option stehen die Wilma und die Piko, beide in der Funkversion mit Fernbedienung.

Und da gehts los:
Am Fahrrad wäre natürlich die Wilma prima. Am Lenker, kein Problem, auch der Akku passt irgendwo ans Bike, mit Kletttasche. An nen Helm geht die Wilma auch, aaaaber - lässt sich auch der für die Wilma unumgängliche 6,6Ah-Akku per Klettband (gibt´s ja Original von Lupine, von 3M) anständig am Helm anbringen, oder ist der dafür sowohl zu groß als auch zu schwer?
Der Akku muss zwingend an den Helm. Die Höhlenklamotte, der sog. Schlaz, hat keine Taschen, und auch der Schleifsack (ein Höhlenrucksack sozusagen) ist nicht immer auf dem Rücken...

Die Piko samt 3,3Ah-Akku ist geklettet am Helm kein Problem, auch fürs Bike tät das sicher reichen, aaaaber Ihr wisst ja: Mehr geht immer... Wer hat da Erfahrung mit?

Die zweite Frage betrifft die Lenkerhalterung:
Die gibts ja auch original von Lupine, so´n tolles Schnellspannerding aus Alu, an dem die Lampe dann mittels einzelner Torxschraube befestigt ist.
Schön und gut, aaaaber ist die Lampe dann damit auch fest mit dem Bike verbunden, und nicht mal schnell abnehmbar. Ich tu mich schwer mit dem Gedanken, ne 400-500€-Lampe in der Innenstadt am angeketteten Fahrrad unbeaufsichtigt zu lassen, die mit ner festen Handbewegung gediebstahlt werden kann.

Gibts da nich ne Art Schnellbefestigung, mit dem die Lampe mit einem Handgriff abnehmbar ist?
Mit dem Schnellspanner geht das nämlich nicht, der lässt sich nur schnell spannen, muss aber zum Entfernen aufwändig abgeschraubt werden. Oder man muss immer einen Schraubenschlüssel beihaben, um die Lampe vom Halter abzuschrauben...
Ziemlich doof gelöst das ist! Man sollte meinen, dass dieses Problem schonmal einem Ingenieur im Hause Lupine aufgefallen ist...

Kennt jemand vielleicht ne Lösung vom Aftermarket dafür?

Ich bedanke mich jetzt schon für erlösende Antworten und wünsche einen guten Tag!
 
Zuletzt bearbeitet:

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Hi, ich habe nur die Piko mitsamt Schnellspanner. Der lässt sich aber ohne Werkzeug sowohl schnell montieren als auch demontieren. Schau Dir das nochmal genau an. Die Lampe bleibt dabei am Schnellspanner. Zu den anderen Fragen kann ich nicht viel beitragen. Mir wäre aber der große Akku am Helm zu schwer.
 

jova

Flashaholic*
9 Januar 2014
401
95
28
Acebeam
Ohne die Lupine zu besitzen würde ich 2 Dinge vorschlagen:
  • für die Stadt eine geeignetere Lampe. Gibt ja derer genug, die von der Leuchtkraft reichen und zugelassen sind. Die haben auch feine Halter zur schnellmontage.
  • Die Lampe am Helm, den du ja sicher anhast, festmachen. Hat zudem den Vorteil, dass du auch den Akku gleich mit "abgenommen" hast.


Viele Grüße

Jo
 
2 Januar 2017
4
3
3
Okay, stimmt.
Dank Deiner Anregung hab ich ein paar Bilder gegooglet und dabei festgestellt, dass sich der Schnellspanner an einer Seite aushaken und somit komplett entfernen lässt.
Ne richtig schöne Lösung is das zwar trotzdem nich, da man die gesamte Konstruktion doch recht aufwändig an- und abpopeln muss (das kann jede Fahrradlampe besser)(und das muss ich mehrmals am Tag machen), nixdstotrotz stellt mich das aber zufrieden. Damit werd ich wohl leben müssen.

Steht immernoch die Frage nach der richtigen Lampe. Mir sagt schon die Wilma mehr zu, nich zuletzt weil die optisch was ganz Anderes hermacht als die Piko. Einzig das Akku-Helm-Problem bleibt unschlüssig.

Hat das hier nich schonmal irgendwer gemacht, den knapp 250g schweren 7er Akku, am besten mit 3M Dual Lock-Klett an den Helm zu pappen, so wie [url=https://www.youtube.com/watch?v=rxYxKumU-0I]der Onkel[/URL] das mit der Piko und 2,5er Akku tut?
Laut [url=http://cycleholix.de/2015/11/test-lupine-wilma-r-7/]denen hier[/URL] stört das Gewicht nich wirklich, aber, naja...

Wär schön wenn sich ein bspws. Kletterhelmträger dazu ma äußern könnte. Analog der Lupine kann man das ja auch mit Hope etc. machen...
Danke :)
 

veganpunk

Flashaholic*
24 Oktober 2015
319
77
28
"trust no one"
wenn, dann nimm die helle Wilma. Mit Funktaster für's bike. Der 3,3Ah-Akku (Umrüstkit Fastclick 3.3Ah, 102,-) läuft doch auch mit dem Wilma Lampenkopf (369,-).
 

vochde29364

Flashaholic*
6 Dezember 2016
277
128
43
Karlsruhe
Hallo Clubfreak.

Als Kopflampe kann ich Dir mit gutem Gewissen empfehlen:

# Lupine Neo X2
https://www.lupine-shop.com/de/led-lampensets/stirnlampen/1165/neo-x2

Lupine Piko RX4
https://www.lupine-shop.com/de/led-lampensets/stirnlampen/1368/piko-rx-4

Wenn man mit dem Gewicht des Akkus "Probleme" hat, gibt es eine einfache Lösung. Verlängerungskabel von Lupine.

Verlängerungen:
https://www.lupine-shop.com/de/search?sSearch=verlängerung&c=149

Mit der entsprechenden Verlängerung ist es möglich den Akku z.B. in der Jackentasche, Rucksack u.s.w. zu tragen.
Damit wäre das Gewicht vom Hinterkopf weg.
Auch hat Lupine tolle Lampen fürs Fahrrad.

Am besten mal unter www.lupine.de nachlesen.

Volker
 
Zuletzt bearbeitet:

Hausmeister

Flashaholic**
18 April 2016
3.599
3.175
113
Am Fahrrad wäre natürlich die Wilma prima. Am Lenker, kein Problem, auch der Akku passt irgendwo ans Bike, mit Kletttasche. An nen Helm geht die Wilma auch, aaaaber - lässt sich auch der für die Wilma unumgängliche 6,6Ah-Akku per Klettband (gibt´s ja Original von Lupine, von 3M) anständig am Helm anbringen, oder ist der dafür sowohl zu groß als auch zu schwer?
Der Akku muss zwingend an den Helm. Die Höhlenklamotte, der sog. Schlaz, hat keine Taschen, und auch der Schleifsack (ein Höhlenrucksack sozusagen) ist nicht immer auf dem Rücken...

...da ich mich auch gerade sehr im Land der Lupinen umsehe - eben auch wegen der "endgültig passenden Kopflampe" würde ich Dir, wie @vochde29364 schon geschrieben hat die Lupine Piko RX4 empfehlen.

Die Lupine Neo ist m.M.n. von der Lichtleistung her (besonders wenn Du die am Rad nutzen willst) doch etwas "schwach". Die Wilma ist wohl für deine Anwendungen (außer am Rad) vom Gesamtpaket zu groß - also bleibt der goldene Mittelweg die Lupine Piko welche dann mit dem 4er Akku noch einigermaßen tragbar ist.

Schau dir mal da die Vergleichsbilder der Wilma und Piko an (hoffe der Link ist erlaubt, den habe ich im Zuge meiner Recherchen gefunden):

https://www.bike-components.de/blog/2015/11/ueberblick-lichtkegelbilder-von-14-helmlampen/

Wie du siehst schenken die zwei Lampen sich fast nix; die Wilma ist ein ticken heller aber wohl in der Praxis zu vernachlässigen. Die Neo hingegen hat schon einen kleineren Lichtkegel was m.M.n. etwas gegen die Verwendung am Rad spricht.


Mit der entsprechenden Verlängerung ist es möglich den Akku z.B. in der Jackentasche, Rucksack u.s.w. zu tragen.
Damit wäre das Gewicht vom Hinterkopf weg.
Auch hat Lupine tolle Lampen fürs Fahrrad.

Ich denke da ist sein Problem, da er ja oben schreibt, dass sein Anzug (Schlaz) keine Taschen hat und die Lampe so wohl immer am Kopf/Helm sein wird.
 
  • Danke
Reaktionen: vochde29364

heiligerbimbam

Flashaholic**
8 Oktober 2012
2.977
1.546
113
Darmstadt (1.Liga am Bölle :-) )
Ich bin mit dem Unterweltler regelmäßig in der Darmstädter Unterwelt unterwegs und beide haben wir
eine Piko am Helm . Ich finde die Piko ist für fast alle Situationen ausreichend hell würde allerdings zur Neutralweißen Variante raten .
Deren Lichtfarbe ist ein Traum . Persönlich habe ich den 3,3 ah Akku am Helm und empfinde dessen Laufzeit auch für längere Touren mehr
als ausreichend .
Der Unterweltler hat den großen Akku am Helm (sauber mit Klettband verzurrt) und hat überhaupt keine Probleme mit dem Mehrgewicht .
Für 3-4 Stunden mit viel Licht ist der kleinere Akku aber deutlich ausreichend .
Die Fahrradhalterung ist mit einem Handgriff abnehmbar und hält bombenfest . Ich habe mir allerdings eine zweite Helmhalterung
mit Klett am Fahrrad befestigt da ich so in Sekunden zwischen Helm und Fahrradnutzung umswitchen kann .
Der kleine Akku hat den Vortil das es eine gute Wickeltasche dafür gibt um ihn am Fahrradrahmen zu
befestigen , und die Fastclick-halterung für den Helm ist im täglichen Umgang auch sehr vorteilhaft .
 
Zuletzt bearbeitet:

vochde29364

Flashaholic*
6 Dezember 2016
277
128
43
Karlsruhe
Hast Du Deine denn schon, Volker?


Gruß Johannes

Hallo Johannes.

Habe die Lupine Piko RX4 am 31.01. bekommen. Farbe des LK eisblau.
Ich bin mit dieser Kopf/Stirnlampe wirklich sehr zufrieden.
Material und Verarbeitung sehr hochwertig.
Funktionalität sehr gut sprich alltagstauglich. Habe sie knapp 2 Stunden lang nachts in der Günther Klotz Anlage (Karlsruhe) mit einem guten Freund zusammen ausprobiert. Einwandfrei.
Bedienung per Blue Tooth sehr einfach.

Von mir aus bekommt die Lupine Piko RX4 eine 1+.

Mit :):):) Grüßen

Volker

Habe zwei Fotos gemacht. Mit Smartphone.
 

Anhänge

  • 20170201_030257~2.jpg
    20170201_030257~2.jpg
    836,7 KB · Aufrufe: 46
  • 20170201_030425(0)~2.jpg
    20170201_030425(0)~2.jpg
    588,2 KB · Aufrufe: 42
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: FrankFlash
2 Januar 2017
4
3
3
Auweia, hier hat sich ja noch Einiges getan. Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
Besonderen Dank an Hausmeister und heiligerbimbam, das ist nämlich genau das was ich hören wollte.

Es wird ne Piko RX4 werden, Stirnlampe mit Fastclick, ohne Smartcore.
Zur Stirnlampe, also mit Stirnband, hat mir der Lupine-Support geraten. Nachvollziehbar, so kann ich die Lampe bei Bedarf auch mal ohne Helm direkt an die Stirn pappen.
Ansonsten wirds ne Fahrradhalterung mit Schnellspanner, wobei mir die Idee mit der Kletthalterung auch gut gefällt.
Die Wickeltasche für den Akku, wobei da laut Support demnächst eine Neuerung eingeführt wird, um die Fastclick-Halterung direkt am Fahrradrahmen zu befestigen. Das aber nicht in den nächsten 3 Tagen geschehen, und länger kann ich nun nicht mehr warten.

Ne Frage gibts noch zur Lichtfarbe: ich tät auch gern, wie heiligerbimbam schreibt, die neutralweiße Variante wählen.
Welche ist das? Die Originalvariante, oder die 4900K Farbtemperatur, die man optional wählen kann?

Ich bedanke mich für die ausführliche Kaufberatung!
 

Bar Centrale

Moderator
Teammitglied
14 Dezember 2010
11.651
7.578
113
Oberbayern
Ne Frage gibts noch zur Lichtfarbe: ich tät auch gern, wie heiligerbimbam schreibt, die neutralweiße Variante wählen.
Welche ist das? Die Originalvariante, oder die 4900K Farbtemperatur, die man optional wählen kann?
Für "neutralweiß" musst Du die Option mit 4900 K wählen, standardmäßig werden sonst LEDs mit etwa 6000 K verbaut.


Gruß Johannes
 
2 Januar 2017
4
3
3
Die Piko hat nun den ersten Monat Benutzung hinter sich, und schlägt sich wacker.

Für Untertage-Aktivitäten setz ich hier eine volle Empfehlung! Mehr Licht kann man sich nicht wünschen, für den Nah- und Mittelbereich hab ich bis jetzt noch nie etwas Besseres gesehen.
Die Piko hat ohne Weiteres die professionelle Pulsar-Höhlenlampe eines meiner Kollegen in die Tasche gesteckt, sowohl was Helligkeit, Ausleuchtung und Handhabbarkeit angeht. Sehr schön.
Auch das Not-/Batterie-fast-leer-Licht ist sehr komfortabel umgesetzt, findch. Selbst die geringste Stufe, die als Allerletztes übrig bleibt, ist auf eine Entfernung von mehreren Metern vollkommen ausreichend und leuchtet lang genug, um die Aufregung in dieser Situation locker von sich abperlen zu lassen...

Nich ganz so doll findch die Lösung am Fahrrad. Mit dem Schnellspanner is es doch immer ein ziemliches Gefrickele. Es braucht stets mehrere Handgriffe, bis die Lampe betriebsbereit ist. Im abgebauten Zustand ist die Lampe samt Spanner und Akku ein sperriges und fragiles Etwas, das in kaum eine Tasche passt.
Auch der neue Fastclick-Akkuhalter fürs Bike überzeugt mich nicht ganz. Der Akku lässt sich relativ schwer einsetzen, worüber ich hinwegsehe, (der soll ja schließlich fest sitzen), aber jedesmal Gefahr laufe, mit dem recht hohen Kraftaufwand, den das Einsetzen fordert, das Kabel an einer der Kanten zu beschädigen.

Die Fernbedienung am Lenker ist natürlich über alle Zweifel erhaben, und auch die Bluetooth-Funktion fetzt.
Für die Lampenhalterung lass ich mir irgendwann noch was einfallen, aber mit dem Akku-Problem werd ich wohl leben müssen...
 
Trustfire Taschenlampen