Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Ein kleiner Eigenbau. Hella HID die Zweite.

22 November 2016
7
24
3
Saarland
Olight Taschenlampen
Trustfire
Nachdem der erste Scheinwerfer von einem anderen Mitglied aus dem Forum gekauft wurde und ich wieder Lust hatte zu basteln, habe ich einen Zweiten gebaut.
Diesmal jedoch mit einem 100 Watt Steuergerät und zwei weiteren Tragegriffen am Gehäuse. Mit diesen lässt er sich wesentlich bequemer halten als mit den Griffen am Scheinwerfer selbst. Ansonsten wurden noch Gummifüße unter dem Gehäuse angebracht und diesmal sehr hochwertige Kippschalter von Kissling verbaut.

Beim ersten Scheinwerfer war ein 75 Watt Steuergerät und ein 35 Watt Brenner verbaut. Beides lief ohne Probleme. Vermutlich kennen manche aus dem Forum den Scheinwerfer bereits in Aktion.
Anscheinend liefert dieses 100 Watt Steuergerät jedoch wirklich mehr Leistung als das 75er. Denn beim Versuch einen 35 Watt Brenner zu betreiben, wurde nach kurzer Zeit der Glaskolben mit den Elektroden so heiß, dass sich dieser Verformte und bei der kleinsten Bewegung der Lampe anfing der Lichtbogen hin und her zu tanzen.
Beim Betrieb mit einem 100 Watt Brenner läuft jedoch alles stabil und ohne Probleme.

Gemessen wurde der Scheinwerfer noch nicht. Der Luxwert dürfte zwischen 4,5 bis 5 Millionen liegen. Die Reichweite dementsprechend bei über 4 Kilometern. Bei einem Test aus 2 Kilometern Entfernung wurde diese Annahme zumindest subjektiv deutlich bestätigt.

IMG_0630.JPG IMG_0629.JPG IMG_0631.JPG IMG_0637.JPG
 

elexx

Flashaholic*
11 Juni 2013
392
223
43
Werdau / Westsachsen / JO60ER
bit.ly
Schicke Lampe!

Kennt eigentlich jemand ein für solche Projekte geeignetes Modul, das man als Ladegerät gleich in das Gehäuse mit einbauen könnte?
Also eine Kombination von Tiefentlade-/Überladeschutz, Balancer und Ladegerät? Von außen nur 15 oder 20 V ran und warten, bis Akku voll, ohne Modellbaulader? Noch besser wäre ja zusätzlich noch ein integrierter Step-up, um an 12 V zu laden - aber das wären ja schon 4 Baugruppen ..
 
22 November 2016
7
24
3
Saarland
Olight Shop
@TANFO:
Die Steuergeräte gibt es für ca. 30 Euro pro Stück. Die Brenner sind relativ günstig und liegen bei 7 bis 13 Euro pro Paar.
Die Kosten aller Einzelteile ( alles Neuteile ) summieren sich auf ca. 750 Euro. Grob geschätzt und ohne nachzurechnen.

@Hardware:
Der Scheinwerfer ist aufgrund seines Gewichts recht fest mit der Mutter auf dem Gehäuse montiert. Man könnte ihn jedoch auch drehbar bauen, indem man die Mutter etwas lockerer lässt und gegen Lösen mit Loctite sichert.
 
  • Danke
Reaktionen: Hardware und TANFO
22 November 2016
7
24
3
Saarland
Hier ein kleines Foto von dem Beam. Allerdings nur auf die Schnelle mit dem Handy aufgenommen.
Das Bild wurde nachträglich weder aufgehellt noch sonst irgendwie bearbeitet.
Aber ich denke es veranschaulicht gut, was die Lampe zu leisten um Stande ist.
Und nein, draußen ist es völlig klar und es gibt auch keinen Nebel. :D

IMG_0643.JPG
 

Alexander

Flashaholic*
4 Juni 2011
903
858
93
D:\Hessen\Gießen\Lollar
Super Umsetzung!
Was benutzt du um die Spannung des LiPos zu überwachen?
Ich würde in eine Akku Leitung noch eine Sicherung einbauen da so ein LiPo ja durchaus sehr hohe Ströme liefern kann.

Die Kosten aller Einzelteile ( alles Neuteile ) summieren sich auf ca. 750 Euro. Grob geschätzt und ohne nachzurechnen.
Darf man fragen was daran genau so teuer ist?
Die Elektronik Komponenten dürften ja sehr übersichtlich ausfallen, 100€ für alles.
Das Gehäuse dürfte auch so um die 150€ kosten und der Akku nochmal 50€.
Ist der Scheinwerfer an sich so teuer?
 
  • Danke
Reaktionen: helle_Leuchte
22 November 2016
7
24
3
Saarland
@Alenxander:
Danke :D
Um die Spannung immer im Auge zu behalten habe ich im Gehäuse ein Voltmeter eingebaut. Zu sehen auf dem ersten, zweiten und vierten Foto zwischen den Kippschaltern.
Die Idee mit einer Sicherung ist gut. :thumbsup:

Hauptsächlich der Scheinwerfer selbst. Der Hella kostet schon alleine 300 Euro. Das Gehäuse ca. 100.
Mit diesem Akku habe ich in dem Bereich sehr gute Erfahrungen. Deswegen fiel meine Wahl auch wieder auf den Gleichen wie bei dem ersten Scheinwerfer. Leider war er nur aus China lieferbar und die Kosten inklusive Versand und Zoll betrugen ca. 90 Euro.
Ansonsten wurden noch zwei Kippschalter von Kissling, vier Gummifüße, ein Voltmeter, die Mutter für den Scheinwerfer, zwei Buchsen, zwei Tragegriffe, das Steuergerät für ca. 30 Euro und eine selbst gefertigte Montageplatte aus Aluminium verbaut. Hinzu kommen natürlich noch die Leitungen und Quetschverbinder. Wobei diese eher zu vernachlässigen sind.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.320
19.394
113
NRW
@helle_Leuchte
Ahh, endlich mal wieder ein HID-Projekt zu sehen :thumbsup:
Die Kosten für den Hella-Scheinwerfer sind in der Tat nicht ohne. Ich hatte Glück und vor 6 Jahren einen gebraucht in der Bucht bekommen, so dass mein Umbau nur auf 200-250€ kam. Leider sind die Fotos aus dem Link nicht mehr verfügbar.

Deine Luxschätzung dürfte aber m.M. zu optimistisch sein, oder dein Ballast leistet deutlich mehr als 100W. Meiner hatte damals tatsächliche 84W, doch die 4.8 Mio Lux meines momentanen HID-Scheinwerfers mit gleichem Ballast erreicht der Hella nicht, da der effektive Durchmesser mit 24 cm kleiner ist.

Hast du bitte mal nen Link für die Bezugsquelle deines Ballasts? (ggfs auch per PN)
 
  • Danke
Reaktionen: helle_Leuchte
22 November 2016
7
24
3
Saarland
@amaretto:
Das war bei meinem ersten Scheinwerfer auch der Fall. Damals wurde ein unbenutzter und noch verpackter Scheinwerfer in ebay angeboten. Der Verkäufer hat sich jedoch bei der Angebotsbezeichnung verschrieben und so konnte ich ihn für nur 60 Euro ersteigern. Der Akku war damals auch noch lieferbar aus den Niederlanden und somit wesentlich günstiger zu haben.

Man müsste mal eine Messung auf 75 bis 100 Metern durchführen, wo der Beam erst seine volle Intensität erreicht und den Wert auf einen Meter herunter rechnen. 10 Meter Messdistanz sind meiner Meinung nach deutlich zu wenig für solche großen Scheinwerfer.
Der Ballast scheint ziemlich gut zu sein. Der 35 Watt Brenner lies sich definitiv nicht auf längere Zeit mit ihm betreiben. Mit einem Schweißschild betrachtet sah man deutlich wie sich der innere Glaskolben verformt hatte und der Lichtbogen bei der kleinsten Erschütterung der Lampe anfing zu tanzen. Dementsprechend war dann auch der Beam im Eimer.

Die Bezugsquelle schicke ich dir per PN.
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

Nightscorpion

Flashaholic***
26 Dezember 2014
5.910
4.371
113
Overath
Toller Umbau. Endlich mal wieder ein HID Eigenbau Projekt :D
Bernie hat doch auch so eine. Hast Du ihm die damals gebaut?

Hab das Teil öfters in Aktion gesehen. Böööse sag Ich nur :cool::wenigerlumen:
 
  • Danke
Reaktionen: helle_Leuchte