Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

EDEKA NiMH AAA 500mAh im Lii-500

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.334
1.126
113
Raffnixhausen
Olight Taschenlampen
Trustfire
Den 500mAh AAA Akku hatte ich gestern mit dem Lii-500 und 500mA Ladestrom geladen (völlig verpennt, den Ladestrom auf 300mA runterzusetzen). Nach zwei Stunden war der Ladevorgang vorgeblich immer noch nicht beendet, angezeigt wurden entsprechend über 1Ah.

Was ist da schiefgelaufen, abgesehen von meinem Sachverstand? ;)

<OT>Übrigens treiben diese Akkus bei mir u.a. die i3e an. Hatte gestern einen Laufzeittest, ziemlich konstante Helligkeit über 55 Minuten. Die Akkus waren zwar ein Fehlgriff, dafür aber gut einsetzbar.</OT>
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.097
2.392
113
Hast Du schon mal andere AAA Akkus im Lii-500 geladen? Ich hab's noch nicht probiert und werde andere Lader für sowas verwenden.

Auch wenn 500mA etwas heftig waren, so sind sie jedoch die beste Voraussetzung, dass eine Delta-Peak Logik abschaltet... vorausgesetzt der Lii-500 arbeitet mit dieser Methode und nicht z.B. via Volt-Abschaltung.

Wenn ich Du wäre: Wenn mir sowas Dubioses passiert, dann würde ich den Lii-500 nicht für AAA NiMh verwenden... man hat ja i.d.R. einen Haufen anderer nativer NiMh-Lader...

Li-Ion / NiMh Kombi-Lader sind oft nicht sehr geeignet für NiMh... es ist im wesentlichen eine Marketing-Dreingabe... in der Hoffnung, dass Otto-Normalverbraucher nicht merkt, dass es nicht zuverlässig funktioniert.
 
  • Danke
Reaktionen: Unheard

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.334
1.126
113
Raffnixhausen
Acebeam
Ja, ich lade meine AAs damit und hatte noch keine Auffälligkeiten. Eine andere Sorte AAAs für meine Stirnlampe konnte ich damit auch gut laden. Ich werde das beobachten und einstweilen diese Akkus halt nach der entsprechenden Zeit entnehmen.
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.097
2.392
113
...oder... billig, simpel, zuverlässig: Panasonic BQ-CC17... zumindest für Eneloops... auch AAA...
 
  • Danke
Reaktionen: Unheard

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.334
1.126
113
Raffnixhausen
Wenn das die einzigen Akkus bleiben, die mit dem Ladegerät nicht zusammenarbeiten, soll's mir egal sein. Lieber eliminiere ich die, als dass ich mir noch einen Lader dahinstelle. Ich hab' eh schon viel zu viel Zeug :(.
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.334
1.126
113
Raffnixhausen
Olight Shop
Ich finde da nichts. Abgeschaltet haben sie nach dem ersten Laden, wobei ich ehrlich gesagt nichts über die Zellen wusste und-ganz flashiuntypisch-nicht auf die zugeführte Ladung geachtet hatte. Da ich nie Schwierigkeiten mit NiMH-Zellen hatte und für meine Anwendung alles gereicht hätte, war mir das Schnurz.

Das wird sich ändern. Alles wird besser :vorsichtig:.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.216
4.365
113
Nähe Hannover
Wenn als Laderezept 14h mit xy mA drauf steht, sind die nicht schnellladefähig. Sieht man immer seltener - aber gibt es noch.
Manchmal steht noch "Schnelladung": 6h mit yx mA. Auch die zeigen beim Laden keinen gut ausgeprägten Peak, d.h. die Spannung geht nicht wieder abwärts, Delta-Peak versagt.
 
  • Danke
Reaktionen: Unheard

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.097
2.392
113
Ladezeit 7h mit 100mA
Das ist eine leichte Abwandlung der alten 14h- bzw. Faktor 1.4 Regel. 14h bei 1/10 Ladestrom laden (hier also 50mA)
Hatte edeka zum Zeitpunkt des Kaufs schon die allgemeine Selbstbedienung eingeführt?

Diese Akkus wollen "ewig laden" bei minimalem Ladestrom... Eine Zeit, wo es nur dumme (bestenfalls timergesteuerte) Ladegeräte und NiCd akkus ab...
 
  • Danke
Reaktionen: User01 und Unheard

User01

Flashaholic*
3 Februar 2013
337
61
28
Du kannst Deinen Fehler aber gut korrigieren;):
Ikea hat "umgelabelte" Eneloop im Programm. Latta oder Lappa (oder Ladda:confused:?) oder so ähnlich heissen die. Drauf gekommen bin ich durch mydealz.de, bei denen es zu einem Eneloop-Deal mal einen elend langen thread mit Hinweis auf die Ikea-Akkus gab. Mit Diagrammen uswusf.. Da wurde behauptet, dass es sich um die gleichen Akkus, nur leicht geänderten chemischen Grundzutaten handele, so daß die eine geringere Lebenszeit hätten.
Ich hab' mir die für meine Rondostat-Heizungsthermostate gekauft und bin zufrieden, 1x jährlich laden reicht.

Nimm' die teureren - es gibt die meiner Erinnerung nach mit braunem Pappmantel und mit altweißem Kunststoffmantel. Letztere sind die richtigen.
 
  • Danke
Reaktionen: Unheard

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.463
1.102
113
Stuttgart
Nimm' die teureren - es gibt die meiner Erinnerung nach mit braunem Pappmantel und mit altweißem Kunststoffmantel. Letztere sind die richtigen.
...das ist jetzt doch ein bisschen pauschal, oder? Es gibt bei Ikea zwei Arten von gelabelten Eneloops (Ikea Ladda): Eneloop Pro und Eneloop lite. Beide Varianten haben Ihre speziellen Anwendungsgebiete. Mehr Fakten hierzu kann man sich bei Panasonic ansehen, falls Fakten gewünscht sind...
 

User01

Flashaholic*
3 Februar 2013
337
61
28
Ich habe überhaupt keine Unterscheidung Pro/Lite gemacht, weil sie in der von mir genannten Quelle auch nicht gemacht wurde bzw. ich mich daran nicht erinnere.
Ich habe zusammenfassend geschrieben, was ich vor mehr als einem Jahr gelesen habe. Wenn Du mehr beizutragen hast, steht Dir doch frei, mich zu ergänzen und die in Deinen Augen fehlenden Daten nachzureichen.

Ich selbst habe auch überhaupt nur in den Rondostat-Thermostaten noch NiMH. Ansonsten benutze ich entweder Lithium-Primärzellen, Lithium-Ionen-Akkus oder habe überhaupt keinen Bedarf.
Das Thema NiMH interessiert mich persönlich also höchstens noch so am Rande...
 
Zuletzt bearbeitet:

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.334
1.126
113
Raffnixhausen
Inzwischen sind die Eneloop AAs im Lii-500 gewesen (1A Ladestrom). Ergebnis: Ebenfalls Überladen mit >2Ah. Offenbar hat das Ladegerät ein Problem mit NiMHs :thumbdown:.
 

User01

Flashaholic*
3 Februar 2013
337
61
28
Nachtrag @Banane:
Wo ist denn der Unterschied bei den Versionen? Habe ich mich mit den altweißen höherkapazitiven Ladda im Schrumpfschlauch für meine Anwendung verkauft? Ich war der Meinung "mehr Kapazität = längere Laufzeit im Thermostat".
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.097
2.392
113
Inzwischen sind die Eneloop AAs im Lii-500 gewesen (1A Ladestrom). Ergebnis: Ebenfalls Überladen mit >2Ah. Offenbar hat das Ladegerät ein Problem mit NiMHs :thumbdown:.
Mach mal noch einen Versuch und lade die dinger mit 500mA... Habe AA Eneloops noch nie über 500mA geladen... Die verglühen doch dabei...
 
  • Danke
Reaktionen: Unheard

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.334
1.126
113
Raffnixhausen
>2Ah ist für AA völlig normal wenn sie einigermaßen leer waren.
Danke, ich hab' danach die letzten beiden Zellen noch über Nacht geladen mit ähnlichem Ergebnis, aber der Lader hatte abgeschaltet :).

Mach mal noch einen Versuch und lade die dinger mit 500mA... Habe AA Eneloops noch nie über 500mA geladen... Die verglühen doch dabei...
Ja, beängstigend. Darum hatte ich den ersten Satz irgendwann nach 2Ah herausgenommen. Man mag die nicht mehr gerne anfassen. Die letzten beiden hab' ich denn auch bei 700mA geladen.

Ich danke euch, das ist alles sehr hilfreich.
 

User02

Flashaholic*
16 September 2015
267
87
28
Den 500mAh AAA Akku hatte ich gestern mit dem Lii-500 und 500mA Ladestrom geladen (völlig verpennt, den Ladestrom auf 300mA runterzusetzen). Nach zwei Stunden war der Ladevorgang vorgeblich immer noch nicht beendet, angezeigt wurden entsprechend über 1Ah.

Was ist da schiefgelaufen, abgesehen von meinem Sachverstand? ;)
-dV halt übersehen, passiert bei vielen ladern ständig.
wird den spannungsabfallbuckel übersehen, wird einfach weiter geladen.

ist auch nicht wild, hatte ich schon zu ni-cd zeiten und bei ni-mh machts auch keinen unterschied.
der überschuss der eh nicht in den akku passt wird einfach verheizt, der akku wird zu nem widerstand.:D

selbst bei ledegeräten die nen einstellbaren -dV haben gehts öfters daneben.

das beste ladekonzept für diese akkus war immer schon PVD nur ist es kaum zu finden in ladegeräten.....
ist das einzige das jeden ni-mh immer richtig stopt, egal ob alt oder neu ,......

wie du AAA lädst ich auch wurst, brauch ich mein AAA eneloops schnell dann lad ich mit 700ma.;)
ansonsten immer mit 500ma.

und natürlich halten akkus wenn man sie langsam lädt und entlädt länger, nur ob jetzt so ein 1€ akku 3 oder 5 jahre hält ist doch sowas von egal.:rolleyes:
andere leute kaufen für diesen gleichen 1€ ne 1x benutzbare batterie, da braucht man bei akkus keine voodoo betreiben anzufangen, die halten so oder so viele jahre.

Ich werde das beobachten und einstweilen diese Akkus halt nach der entsprechenden Zeit entnehmen.
früher hat man die akkus nur so geladen.
akkus hatten die ~mah die sie haben aufgedruckt und beispielsweise für nen universallader die ladezeit aufgedruckt.
beispiel akku 2000 mah
ladezeit bei 150ma/15 stunden.

da hast anhand deines ladegerätes den ladestrom geprüft und etwa die ladezeit geschätzt, zur sicherheit wennst volle akkus wolltest paar stunden länger drin gelassen.

wie gesagt nimms locker.;)

Ja, beängstigend. Darum hatte ich den ersten Satz irgendwann nach 2Ah herausgenommen. Man mag die nicht mehr gerne anfassen. Die letzten beiden hab' ich denn auch bei 700mA geladen.
auch akkus haben nen wirkungsgrad, bedeutet strom x gibt ladegerät ab.
strom y davon nimmt der akku als ladung auf strom z wird nur verheizt in abwärme.

es kann durchaus sein das dir ein ladegerät bei nem leeren 2000 mah akku 2600mah geladen anzeigt und der akku selber davon nur 1800mah aufgenommen hat, der rest wurde halt verheizt und der akku wird halt warm dadurch..
ein ladegerät hat keinen dunst davon was ein akku tatsächlich aufnimmt.

drum akkus immer drin lasssn im lader, ...gut wenn der lader 4000mah anzeigt und es ein 2000mah akku ist dann hat er recht sicher den buckel übersehen.:rolleyes:

aber wie gesagt kein kopf deswegen machen, ni-mh akkus sind sorglosakkus, ich hatte auch schon den fall das in nen 1900mah eneloop 8000 mah draufgeladen wurden weil das ladegerät stur nicht erkennen wollte das er voll war.
der akku war ja trotzdem voll 1900mah der rest wurde halt verheizt......was nicht rein geht geht nicht rein.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Unheard

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.463
1.102
113
Stuttgart
Ich habe überhaupt keine Unterscheidung Pro/Lite gemacht, weil sie in der von mir genannten Quelle auch nicht gemacht wurde bzw. ich mich daran nicht erinnere.
Ich habe zusammenfassend geschrieben, was ich vor mehr als einem Jahr gelesen habe. Wenn Du mehr beizutragen hast, steht Dir doch frei, mich zu ergänzen und die in Deinen Augen fehlenden Daten nachzureichen.
Mensch, was ist denn los mit Dir?! Du beschwerst Dich zigmal, man würde Dir unterstellen, Dinge geschrieben zu haben, welche Du so gar nicht geschrieben hast, man müsse nur mal EXAKT Deinen Text lesen. Und jetzt unterstellst Du mir, Dinge geschrieben zu haben, welche ich niemals geschrieben habe. Du musst nur mal meinen Beitrag EXAKT lesen...

Ich habe lediglich Deine Aussage, die teuren Ikea Ladda (aka eneloop Pro) seien die "Richtigen", und somit die billigeren Ladda (aka eneloop lite) die Falschen, als zu pauschal bewertet, und zwar mit Begründung!

Nachtrag @Banane:
Wo ist denn der Unterschied bei den Versionen? Habe ich mich mit den altweißen höherkapazitiven Ladda im Schrumpfschlauch für meine Anwendung verkauft? Ich war der Meinung "mehr Kapazität = längere Laufzeit im Thermostat".
Mehr als Panasonic auf seiner website an Fakten liefert, weiß ich leider auch nicht. Sollte aber auch zur Beantwortung deiner Frage ausreichen...
https://www.panasonic-eneloop.eu/de/
 

User02

Flashaholic*
16 September 2015
267
87
28
es gab zwar mal den fall, das ikea in den grün/silbernen überzug eneloops eingekauft hatte, die jetzt weißen sind aber andere LSD akkus.
oder waren es zumindest bei mir vor ner weile, es waren keine eneloop pro!.

soll natürlich nicht bedeuten das die jetzt deswegen schlecht sind, nur ikea kauft halt ein wo gerade genug da ist und billig genug ist, drum ne aussage das ikea immer in seinem überzug eneloops hat halt auch nicht richtig.

ikea macht es gleich wie efest und co, da kann alles mögliche drin sein.
und für den verlangten preis damit überteuert.

die grün/silber eneloop"1900 mah version" oft drin für 4-5€ 4 stück waren vom preis her zumindest damals ok.

die lite version was auch imer drin ist sind auch für die tonne.
besser beim lidl und co die LSD eigenmarken kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.463
1.102
113
Stuttgart
soll natürlich nicht bedeuten das die jetzt deswegen schlecht sind, nur ikea kauft halt ein wo gerade genug da ist und billig genug ist, drum ne aussage das ikea immer in seinem überzug eneloops hat halt auch nicht richtig.
...gibt es hier irgendwelche belgbaren Quellen? Selbst die Akku"fachleute" sind sich doch ziemlich sicher, dass Laddas gelabelte eneloops sind (möglicherweise auch solche, welche die strenge Qualitätskontrolle nicht ganz geschafft haben...). Dies deckt sich auch mit meinen Erfahrungen mit den verschiedensten Varianten (AA/AAA, braun/weiss), welche allesamt noch keine Verschleiß- oder gar Ausfallerscheinungen zeigen (die ältesten dürften mittlerweile über drei Jahre und etlich Zyklen auf dem Buckel haben...)

ikea macht es gleich wie efest und co, da kann alles mögliche drin sein.
und für den verlangten preis damit überteuert.
Vermutest Du das, oder weißt Du das? Und - wie billig sollen denn 4 hochkapazitäts-LSD-Zellen noch werden? Wir bewegen uns hier immerhin auf einem Preisniveau, welches bei ungefähr gerade mal dem doppelten Preis als dem von Marken-EINWEG-Batterien liegt...

die lite version was auch imer drin ist sind auch für die tonne.
Wie bereits geschrieben, kommt es auf die Anwendung an. Eine FB benötigt nicht viel Strom, da hält ein Akku ewig, wenn ihm nicht vorher die Selbstentladung einen Strich durch die Rechnung macht. Batterien haben die FB dagegen garantiert nach spätestens 5 Jahren durch auslaufende Säure zerstört.
 

User01

Flashaholic*
3 Februar 2013
337
61
28
Ja. Und? Ich suche gar keine NiMH, und ich habe auch gar nicht in's Spiel gebracht, dass es unterschiedliche Versionen gibt. Das hast Du angemerkt. Und ich denke, wenn man das schon anmerkt, hat man entweder mehr Infos und teilt die oder man schreibt, daß man selbst auch nicht mehr weiß, als auf der offiziellen Seite steht. Ich jedenfalls hatte Deine Antwort so verstanden, als ob Du mehr weißt.
 

User02

Flashaholic*
16 September 2015
267
87
28
...gibt es hier irgendwelche belgbaren Quellen? Selbst die Akku"fachleute" sind
hast nicht gelesen.
oder waren es zumindest bei mir vor ner weile, es waren keine eneloop pro!.
ich habs gekauft und es war was anderes.
die von lidl vor ner weile "tronic energy eco" waren ein ganzen stück besser und billiger.

wobei lidl auch ständig andere hat.:rolleyes:

das gelegentlich eneloops drin waren und es auch noch heute sein mögen hab ich ja nie gegenteiliges behauptet.

hatte ja auch schon eneloops vor paar jahren von ikea.

ist halt ne lotterie.:thumbsup:
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.463
1.102
113
Stuttgart
...schade, dass jeder Versuch, statt Vermutungen und Pauschalaussagen belegbare Fakten anzuführen, direkt konterkariert wird :(
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.334
1.126
113
Raffnixhausen
Discounter haben halt wechselnde Hersteller für ihre Marken. Ich hab' mich bei den Akkus im EDEKA bedient, weil ich grade welche brauchte und keine Ahnung hatte. Suche ich gezielt nach Eneloops, kann ich die doch zu einem zivilen Preis bestellen und muss nicht auf gut Glück im Lidl kramen, oder?