Eagtac T25C2 Strobe eingestellt - nichts geht mehr

Dieses Thema im Forum "EagleTac" wurde erstellt von boogie26, 3. Januar 2019.

  1. Habe heute die letzte Eagtac T25C2 mit XM-L2 U4 LED von NKON erhalten ud versucht, den Strobe mit 20 mal ein-ausschalten zu aktivieren. Die Lampe hat auch kurz geblinkt, nun geht aber gar nichts mehr.
    Die T25C2 macht nichts mehr. Die Tailcap bzw. der Schalter funktioniert noch, gerade mal auf Funktion geprüft; vermute mal, dass sich der Treiber verabschiedet hat.
    Was meint ihr?
     
  2. Ja, wenn Tailcap / Schalter, und die Energiequelle ok sind, bleibt nur noch die Elektronik / LED. Vielleicht auch noch einmal alle Kontaktflächen prüfen, nicht dass da irgendwas initial verdreckt war.

    Da es ein Neuartikel ist, würde ich den Defekt "anmelden", und das ganze Rückabwickeln / auf Tausch bestehen.
     
  3. Die Kontaktfächen habe ich ebenfalls geprüft und gereinigt. Dann geht die Lampe wohl schweren Herzen wieder zurück zu NKON.
     
  4. Acebeam
    nun da hast Du meiner Meinung nach, alles geprüft, was man prüfen kann. Ich würde NKON kontaktieren, die sollen ja recht umgänglich sein beim Support.
     
  5. Ich kenne die Lampe nicht. Hat sie einen elektronischen Lockout ?

    Greetings
    Klaus
     
  6. Nein, dass hat sie nicht. Die einzelnen Leuchtstufen werden durch drehen des Kopfes eingestellt. Habe inzwischen NKON kontaktiert, vielleicht haben sie ja noch ein Austauschmodul auf Lager, da es bei der T25C2 möglich ist, die Leuchtmittel komplett mit dem Treiber wechseln. Sollte dies nicht der Fall sein, geht die Lampe als defekt zurück. Schade drum...
     
  7. Diese "Serie" von ET hat einen kleinen Kobold: Wenn Du den Ring, welcher den Clip fixierst nicht fest anziehst, bekommt die Tailcap keinen Kontakt. Ziehe also mal den geriffelten Ring, welche zwischen Tailcap und Clip ist, fest. Ich wäre dem auch schon mal fast auf den Leim gegangen.
     
  8. Das könnte der Fehler sein, stimme ich zu
     
  9. @Dachfalter und @Boverm; den Kobold von ET kenne ich und habe natürlich auch das kontrolliert. Ich habe inzwischen die Lampe an NKON zurückgesendet, die haben ein neues, gebrauchtes Modul eingeschraubt und mir damit ein neues Fehlerbild geliefert.
    Bei der reparierten T25C2 ging nur Level 2 und Level 3 und alle 35-38 Sekunden ging das Licht für 1 Sekunde aus . Nach dem festziehen des Moduls ging dann auch Level 1 und das programmieren des Strobes. Der Strobe funktioniert aber nur digital, d. h, er geht und er geht nicht beim
    zweimaligen Drücken der Tailcap, das ausgehen für 1 Sekunde ist aber weiterhin vorhanden. NKON teilte mir mit, dass das Modul ausgiebig von ihnen getestet worden wäre. Sehr unwahrscheinlich diese Aussage...ein refund wurde von NKON natürlich angeboten.

    Letztendlich habe ich mir nun ein neues Modul käuflich erworben und nun funktioniert die T25C2 wieder einwandfrei. Aus dem Extrem Sale wurde nun ein teueres Schnäppchen und mein Kundenverhältnis zu NKON etwas getrübt.
    Danke an Alle, die mir mit Rat zur Seite gestanden sind.
     
  10. Möglichkeiten das Modul mit externer Stromversorgung zu testen?
     
  11. Nein, die Möglichkeit habe ich nicht gehabt; das erste Modul war nach dem 20 maligen Drücken des Tailcap für die Programmierung des Strobe komplett dunkel, da hatte sich vermutlich der Treiber verabschiedet. Das Modul habe ich nicht mehr und beim gebrauchten Modul (Rückläufer aus einer Reklamation?) habe mit einem Akku direkt am Modul betrieben mit dem gleichen Fehlerbild: alle 35-38 Sek. geht das Modul für 1 Sek. aus und wieder für 35-38 Sek. an. Inzwischen habe ich das Modul (XM-L2 U4) gewechselt in ein XPH35 HI Modul. Das alte Modul behalte ich mal als Reserve, diensttauglich ist es jedenfalls nicht, aber für den Hausgebrauch geht es ja noch.
    Das Modul zerlegen und Ursachenforschung betreiben werde ich jedenfalls nicht machen; daher ein neues Modul gekauft und aus der T25C2 eine T25C2Pro gemacht und ist.
    Die Modultechnik von ET ist schon eine feine Sache, das habe schon zu Zeiten der T20C2 zu schätzen gelernt.Nur an die Module zu kommen ist in der EU nicht einfach und in den USA mit Versand und Zoll zu teuer.

    Wie bereits gesagt, diese Geschichte hat sich soweit erledigt.
     
  12. Du hast nur einen 18650er verwendet oder?
    Eagtac ist ja eigentlich robust und zuverlässig...
     
  13. so eine verallgemeinerung ist nicht zuverlässig erh zulässig
    ich bin originaler Eagletac fan, habe aber gelernt dass deren produkte in keinster weise robuster engineered sind als andere ubliche Marken
     
  14. Hmmmm….
    Das habe ich ja nicht geschrieben, sondern
    "eigentlich robust und zuverlässig."
    Nicht:
    "eigentlich robuster und zuverlässiger" :)

    Das gute an Eagtac ist auf jeden Fall die Ersatzteilversorgung und die Benutzerfreundlichkeit, nichts ist in der Regel verklebt oder so, dass man es nicht öffnen könnte.
    Ich habe bislang Treiber, etc. immer ohne Probleme bekommen, für sehr schmales Geld oder mir wurde es förmlich für Gratis aufgedrängt, wo ich gesagt habe, ich bezahle es, weil es mein verschulden war....
     
    placebo hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Mir gefällt das.
     
  16. @Boverm, ja habe es mit verschiedenen 18650 er Akku´s probiert, mit Klarus- und Eagtac-Akkus z.b., ein Labor Netzteil habe ich nicht.
    Eagtac sind im Allgemeinen auch robust und zuverlässig, darum habe ich auch acht verschiedene ET-Lampen im Einsatz; ich denke mal, das war einfach mal Pech beim Kauf.
    Vor Jahren hatte ich bei einem günstigen Kauf einer neuen (Retourware letztendlich) T20C2 auch Probleme mit dem Modul. Damals einfach ein neues Modul nicht gratis, aber günstig erworben und gut war, nachdem der Händler sich querstellte. Die auswechselbaren LED-Module sind eine feine Sache bei einigen ET-Lampen.
     
  17. Wenn die Stufen nicht schalten kann manchmal bei Drehkopflampen auch einfach die Stifte verklemmt sein.
    Etwas Deoxit und paar mal raus rein und gut ist...
     
  18. In meinem Fall war das Ersatzmodul nicht richtig von nkon festgedreht im Kopf, hatte das Modul dann nochmal richtig festgedreht und alle Stufe gingen danach. Nur diese 1Sekunden Aussetzer habe ich bisher nicht in den Griff bekommen, aber damit kann ich für den Hausgebrauch leben, nur dienstlich am Koppel geht dieses Verhalten natürlich nicht. und alle meine ET werden von mir von Zeit zu Zeit mit Deoxit leicht eingeschmiert.
    Die Stifte hatte ich als alter ET- Nutzer auch geprüft...
     
    Boverm hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden