Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

EagleTac T20C2 MarkII XM-L Treiberwechsel

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.130
113
Trustfire Taschenlampen
Trustfire Taschenlampen
Moin,

Da ich für Fotos heute leider keine Zeit hatte, muss hier der Text ausreichen.
habe bei meiner EagleTac T20C2 MarkII heute einen anderen Treiber eingebaut.
Da für meine MTE M3-2I bereits ein 3 Mode-Treiber und eine XM-L LED auf dem Weg ist, habe ich den originalen Treiber der MTE M3-2I eingebaut.
Dazu habe ich einfach den Aluring (der bei dem XM-L Dropin der EagleTac über dem Treber sitzt) mit einem Schraubendreher etwas nach Außen gebogen und abgehebelt, dann den originalen Treiber mit einem spitzen Gegenstand an den seitlichen Nuten rausgehebelt, Kabel abgelötet, MTE Treiber angelötet.
Dann 2-Komponenten-Kleber angerührt, disen in das Treibergehäuse, den Treiber so eingesetzt, dass er mittig sitzt und der Massering noch leicht über dem Gehäuserand übersteht, das ist für den späteren Kontakt sehr wichtig, dann den Treiber so lange in der idealen Position gehalten, bis der Kleber fest wurde, das geht ab einem recht kurzen Zeitpunkt sehr plötzlich, da muss man dann schon wirklich die Zeit aufbringen, den Treiber die ganze Zeit mit der Hand zu zentrieren.
Wenn der Kleber hart ist, den vorher entfernten Aluring wieder etwas zusammenbiegen und wieder über das Gehäuse clibsen, so wie er vorher gesessen hat. Der Aluring stellt jetzt den Kontakt zwischen Lampengehäuse und Treiber-Minus her.
Der MTE Treiber hat übrigens die selben Abmessungen, wie die Treiber aus den P60 Dropins.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, die Helligkeit entspricht etwa dem hier so stark verbreiteten 3 Mode (high-med-low) UltraFire XM-L T6 Modul.
Entgegen dem Ultrafire Treiber, erzeugt der Treiber der MTE auch in der LowStufe kein sichtbares (Auch bei schneller Bewegung auf Foto mit Langzeitbelichtung nicht zu sehen) PWM Flimmern.
Die Modi können mit dem Forwardclicky vorgewählt werden, wenn die Lampe an ist, können sie entweder durch Aus- und Einschalten oder durch leichtes Lösen und wieder festziehen des Lampenkopfes durchgeschaltet werden.
Der Treiber verfügt nicht über Memory und startet immer auf High.
Modireihenfolge:
High, Strobe, Med, Low, slow Strobe, SOS

Schade, dass die Lampenhersteller bei der Bestromung der XM-L LED in Lampen, die mit einem 18650er Akku betrieben werden, immer sehr vorsichtig sind und nicht das volle Potential der LED ausnutzen.
Auch wenn meine gemoddete Lampe kontinuierlich in der Helligkeit abnimmt, so ist sie zum Ende der Akkulaufzeit immer noch etwa gleich hell, wie im Originalzustand bei vollem Akku.

So und jetzt warte ich ungeduldig auf die Teile für die MTE, damit ich den nächsten Mod fertigstellen kann.
Bin auch soch sehr gespannt, ob die XM-L LED mit der Optik der MTE M3-2I harmoniert.

Gruß
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: