Dutch Oven Fans hier im Forum?

Dieses Thema im Forum "Andere Hobbys" wurde erstellt von strolch2505, 3. November 2017.

  1. Hallo, ich bin Neuling in der Dutch Oven Szene und hätte Bedarf an Infos zu Grillbriketts !
    Derzeit baue ich mir einen passenden Feuertisch und suche passende Kohlen.
    Gemäß google sind wohl diese recht gut : Greek Fire Holz-Briketts
    Was habt ihr so für Erfahrungen gemacht ?
    VG Gerd
     
  2. Folomov
    Ich habe die Greek Fire auch, sie sind richtig gut. Bin voll begeistert.
     
  3. Gibt kaum bessere als die Greek Fire.
     
  4. Miboxer.com
    Ich hab auch einen, bin aber auch Neuling...
    Finde das Ding aber echt prima!!

    Ich teste noch, bislang hab ich ganz normale Grillbriketts genommen...

    Gruß,

    Bodo
     
  5. ICh habe bisher auch ganz normale Holzkohlebriketts genommen oder die Glut von Lagerfeuer.

    So ein schönes DO-Gericht hat schon was.
     
    Gammel hat sich hierfür bedankt.
  6. Mir gings eben drum, das manche Rezepte ja lange Garzeiten haben. Wenn ich dann Kohlen nachladen muss, sinkt erstmal die Temperatur oder ich muss erst im Anzündekamin wieder vorheizen. Wenn es eben Briketts gibt die schön lange glühen, hat man das Problem halt nicht.
    Also scheinen die Greek Fire ja echt gut zu sein, sind ja auch nicht so günstig...
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Dutch Oven ist schon spitze, letztes Jahr gab es beim Flashie-Treffen „Nordlichter leuchten“ etwas ganz Feines.

    In Kroatien gibt es etwas ähnliches, Kuppeln aus Stahl, etwa 40cm Durchmesser, die über einen Topf oder Schüssel mit Eintopf gestülpt werden. Da sind dann zum Beispiel verschiedene Sorten Fleisch, Gemüse und Kartoffeln nebeneinander.
    Das Ganze wird auf einen gemauerten Grilltisch gestellt, dann kommt Holz auf und um die Kuppel und wird angezündet. Ein bis zwei Stunden später wird die restliche Holzkohle herunter gefegt, die Kuppel abgenommen und dann ist es fertig, mit leichtem Grillaroma. Dazu gibt es eingelegtes Paprikagemüse, Tomatensalat und Wein.
     
  8. Ich habe den dutch oven unter dem Namen Potjie in meiner Zeit in Südafrika kennengelernt. Dort gehört der Potjie zu jedem normalen Haushalt. Natürlich wurde das neue Kochgerät dort von mir auch für die heimische bayerische Küche genutzt :thumbsup:
    Ich behaupte, die besten Dampfnudeln gelingen im dutch oven oder wie in Südafrika genannt Potjie:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hmm, wenn ich die Bilder so sehe, bekomme ich Hunger. Ich muss einen meiner Potjie mal wieder auspacken.

    Ich verwende meist den oben gezeigten Potjie-Ofen aus Edelstahl. Ein geniales Equipment, es lässt im gewissen Rahmen eine Temperaturkontrolle zu, dient als Anzündkamin oder auch als kleiner Reisegrill.
    Bei den Briketts gibt es durchaus Qualitätsunterschiede, aber bei den Gerichten, die ich bisher im dutch oven gemacht habe, haben bezüglich Brenndauer bisher alle ausgereicht.

    Viele Grüße
    Frank
     
    strolch2505 hat sich hierfür bedankt.
  9. Mein erstes Essen aus dem Kohlenfeuer war aus einem Potjie, einem Gusskessel. Lecker...
    Das hat mich so angefixt, das ich mir zwei Töpfe gekauft habe und die aber bisher "nur" am Lagerfeuer benutzt hab.
    Da so´n Feuer zwar schön, aber nicht immer möglich ist, baue ich mir gerade einen Feuertisch. Dort wird auf einer Schamotte-Platte mit Briketts eine schöne Glut gemacht und der Dutch darauf gestellt. So steht er schön rückenfreundlich hoch und wird mit Blechen vor Wind geschützt.
    Daher auch die Frage nach der passende Kohle...
     
  10. Bei Fleisch- und Eintopfgerichten ist es meiner Erfahrung nach eher nachrangig wichtig, daß die Temperatur konstant gehalten wird. Da kann ich schon mal einen Temperaturrückgang verkraften, wenn ich Glutnachschub brauche.
    Es ist halt eher ein "urzeitliches" Kochen mit den Feeling, was über die Zeit von allein kommt. Ich koche ja auch die ganze kalte Jahreszeit über nur mit Holzofen (mit Backrohr) und da ist die Temperatur auch nicht konstant. Braucht halt auch das gewisse Feeling.
     
    strolch2505 hat sich hierfür bedankt.
  11. Moin Moin

    Ich krame das ganze mal wieder aus der Versenkung da ich seit einiger Zeit auch einen Dutch habe und seit dem jedes Wochenende einmal anschmeiße:thumbsup:
    Bis jetzt gab es schon Käsekuchen , diverse Brote , Krustenbraten und Hänchen.
    Und da ich auch im Winter meinen Dutch oder Potjie im Winter zum Männer Kochen nutzen möchte habe ich ein wenig gooogele angeschmießen
    und mir eine Kochstelle für die Terasse gebaut.

    Funktioniert einwandfrei und hat knapp 25 Euronen gekostet.
    - 6 große Pflanststeine
    - 2 Waschbetonplatten
    - 1x große Flex zum ausschneiden der 4 Steine
    - und etwas Kraft

    Bis zu einem Petromax FT6 passt der Ausschnitt ob der FT9 noch passt kann ich nicht sagen.

    Gruß

    Jens
     

    Anhänge:

    Lampi-on, wapd2 und hjelpestikker haben sich hierfür bedankt.
  12. Da bist Du aber gut gerüstet ! Ich hab sowas letztens bei E...-Klei anzeigen gesehen, wo allerfings die Pflanzeninge übereinander standen. Es ist auf jeden Fall eine günstige, variable Möglichkeit für den Dutch...
    Der 9er müsste passen, er ist ja nur höher als der 6er. Durchmesser ist gleich.
    Ich hab mittlerweile 5 Größen und benutze die kleinen sogar im Backofen, wenn's sein muss...
    VG Gerd
     
  13. Gerd danke für den Hinweis mit dem 9er Topf.
    Ich habe zwar meine Rustikale Feuerstelle im Garten wo vorher unsere Sandkiste für die Kinder gestanden hat
    aber das ist im Winter sicherlich etwas kalt.
    Und so ist es geschützt und warm wird es auch noch;)
    Im Moment habe ich nur den FT 6 aber ein FT4 soll noch kommen und eine Brotbackform K4.
    mal schauen was ich danach noch dringend benötige:pfeifen:
    Welche Töpfe kannst du denn noch empfehlen?
    Ich habe bis jetzt nur die Petromax Töpfe in Aktion gesehen bei einem Freund und daher mir auch einen zugegelegt.

    Gruß
    Jens
     

    Anhänge:

  14. Petromax ist schon top, es gibt aber auch andere Marken (Lodge, BigBBQ, Camp Chef, Outdoorchef, BBQ-Toro...). Letztendlich eine Frage des Preises ...
    Für mich hat sich heraus gestellt, das man mit den Töpfen ( Ltr, nicht Zoll ! ) mit 4,5 + 9 + 12 perfekt klar kommt. Den 6er nehmen ich eigentlich nur zum Brot backen, denn der 9er ist wegen der Höhe angenehmer...

    So sieht mein Feuertisch" aus. Da kommen noch Rollen drunter, dann ist er sehr mobil !
    Super stabil, Schamotteplatte als Unterlage, passt bis 45cm Töpfe ( also bei einem FT12 kein Problem)
    und ich benutze Blechkohlenkörbe für die Kohlen, dann bleibt die Glut schön zusammen. Windgeschützt ist sehr wichtig, schon wegen umherfliegender Asche vom Topfdeckel...
     

    Anhänge:

    #14 strolch2505, 14. September 2018
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2018
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden