Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Durchbruch !? Recourcen schonend !?

uranus

Flashaholic**
21 Januar 2016
1.758
998
113
nähe Würzburg
Acebeam
Darmdurchbruch 2895 in 2020

Die Akku "Durchbruchmeldungen" sind zu 50% spinnerei und zu 50% Fake news in der Hoffnung das ein saublöder Privatinvestor aufspringt....
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.005
12.107
113
im Süden
Im Artikel ist in jeder Zeile das Bemühen spürbar, Zahlen, physikalische Einheiten oder sonstige technische Details zu vermeiden. Übrig bleiben 3 Seiten Geschwurbel, aus denen sich folgendes extrahieren lässt:
- Natrium statt Lithium, kein Kobalt, das spart Geld
- niedrigere Zellenspannung
- viel niedrigere Energiedichte (gravimetrisch und volumetrisch)
- interessant für Anwendungen, in denen Größe und Gewicht nicht wichtig sind, sondern der Preis.
 

Liquidity

Flashaholic*
8 Februar 2013
830
460
63
Naja, Natrium hat im Vergleich mit Lithium u.A.:

- ein geringeres elektrisches Potenzial
- eine wesentlich höhere Dichte und
- ist mehr als "doppelt so groß"

Da braucht man nicht lange drüber nachdenken, ob das eine Wundertechnologie ist, oder nicht :pfeifen: Ich bin weisgott kein Profi, aber ich bin mir sehr sicher, dass Natrium Lithium alleine von den elementaren Eigenschaften bei vergleichbarer Technologie und Anwendung leistungsbezogen nicht den Rang ablaufen kann.

Aber letzten Endes wird man wohl irgendwann auf Natrium zurückgreifen, wenn die Energiedichten keine zu große Rolle spielen. Dann ist es gut, wenn es ausgereifte Technologien gibt. Eventuell ist das ein guter Ansatz zum Speichern von Solarenergie. Ich hätte lieber eine fette Batterie aus überwachten Einzelzellen im Keller, als einen großen Druckbehälter mit stark verdichtetem Gas.
 
Zuletzt bearbeitet:

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
126
87
28
Südlich des Weißwurstäquators
Darmdurchbruch 2895 in 2020
Die Akku "Durchbruchmeldungen" sind zu 50% spinnerei und zu 50% Fake news in der Hoffnung das ein saublöder Privatinvestor aufspringt....
Generell gebe ich Dir recht, in diesem Falle habe ich den Durchbruch aber eher darauf bezogen, dass eine ausreichende Zyklenstabilität für Na basierte Akkus erreicht wurde und nicht die nächste Wunderbatterie gefunden wurde.
Der heiße Scheiß in der Forschung war vor ein paar Jahren die Li-Luft Batterie, aber da hatte sich dann herausgestellt, dass das alles nicht so stabil und zuverlässig funktioniert wie gedacht...

Im Artikel ist in jeder Zeile das Bemühen spürbar, Zahlen, physikalische Einheiten oder sonstige technische Details zu vermeiden. Übrig bleiben 3 Seiten Geschwurbel, aus denen sich folgendes extrahieren lässt:
- Natrium statt Lithium, kein Kobalt, das spart Geld
- niedrigere Zellenspannung
- viel niedrigere Energiedichte (gravimetrisch und volumetrisch)
- interessant für Anwendungen, in denen Größe und Gewicht nicht wichtig sind, sondern der Preis.
Immerhin werden die Paper verlinkt, auf die sich der Artikel bezieht, das ist ja schonmal etwas. Ob das jetzt Publikationen von relevanten Forschern sind und ob diese Publikationen in den nächsten Jahren eine relevante Anzahl an Zitationen bekommen, ist ja nicht ersichtlich (und ich habe es auch nicht versucht herauszufinden).


...Aber letzten Endes wird man wohl irgendwann auf Natrium zurückgreifen, wenn die Energiedichten keine zu große Rolle spielen. Dann ist es gut, wenn es ausgereifte Technologien gibt. Eventuell ist das ein guter Ansatz zum Speichern von Solarenergie. Ich hätte lieber eine fette Batterie aus überwachten Einzelzellen im Keller, als einen großen Druckbehälter mit stark verdichtetem Gas.
Zum Thema Druckbehälter mit verdichtetem Gas: da musst Du Dir um die Sicherheit keine Sorgen machen, bevor solche Produkte auf den Markt kommen wird ausgiebig und mit deutlichen Sicherheitsmargen getestet. (Tests mit Unterfeuerung, Beschuss mit Natomunition, Bedrücken bis zum doppelten Nenndruck, deftige Crashtests...) Zudem gibt es Sicherheitsventile, die bei Überdruck und ab gewissen Temperaturen auslösen. Ich weiß wovon ich hier spreche, ich arbeite für eine Firma, die u.a. solche Tanks testet.

Und zum Thema Einsatzzweck der Na Batterien: Es gibt genug Einsatzmöglichkeiten, wo Batterien in großen Mengen benötigt werden und die Energiedichte eine untergeordnete Rolle spielt (Zb Pufferspeicher für Schnellladestationen, (industrielle) Pufferspeicher für Wind-/Solarkraft und eben Hausspeicher für Solarenergie. Und bei diesen Applikationen sind potentiell viel mehr Zellen benötigt als bei Autos, Ebikes, TaLas und portabler Elektronik. Und bei begrenzten Lithiumreserven auf der Welt ist es durchaus sinnvoll, Lithium nicht überall dort einzusetzen wo man es nicht unbedingt braucht. Von den Schweinerein beim Lithium und Kobaltabbau brauchen wir nicht reden, aber diese Schweinereien gibt es natürlich bei sehr vielen Rohstoffen.
Für TaLas, E-Bikes und Autos sind Na Batterien natürlich nicht relevant, da zählt v.a. die Energiedichte