Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Dlyfull B3 Batterie-Tester

Aimbright

Flashaholic
29 Oktober 2018
246
100
43
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo Zusammen,

ich habe den Dlyfull B3 Batterietester kostenlos von Dlyfull über Amazon aus dem folgenden Thread bekommen:
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/batterietester-battery-tester-b3-for-consume-batteries.73692/

Der Batterietester kommt ausreichend gut in Luftpolsterfolie und in einem extra Karton verpackt, Amazon typisch recht fix an.

Der Tester in der Originalverpackung:
Medium 31845 anzeigen
Der Lieferumfang beinhaltet
  • Das Gerät mit fest montierten Messspitzen
  • 2 Stück eingelegte und durch Plastikstreifen entkoppelte Dlyfull AAA Batterien
  • Bedienungsanleitung
Medium 31846 anzeigen
Auf der Rückseite noch weitere Informationen:
Medium 31850 anzeigen
Für den ersten Versuch habe ich den original-Sofirn-Akku 21700 aus der Sofirn C8F verwendet und bekam folgendes angezeigt:

Medium 31847 anzeigen
Medium 31848 anzeigen
Es wird auch der Batteriestatus der eingelegten Batterien (Stromversorgung des Gerätes) angezeigt.

Die Messspitzen sind gefedert, das Kabel ist direkt and die Spitzen angebracht und wird hinten vom Griff rausgeschoben sowie die Messspitzen einfedern.

Medium 31849 anzeigen
Das Gerät macht einen guten Eindruck, jedoch kann ich nicht beurteilen wie genau die angezeigten Werte passen. Das Gerät ist gut beschriftet und meiner Meinung nach einfach zu verwenden. Die Spannung und die Prozentanzeige geben Aufschluss wie viel Kapazität noch vorhanden ist. Der Innenwiderstand ist für mich momentan noch nichtssagend, da ich nicht weiß, wie dieser sein sollte.
Wer ein einfaches Gerät sucht um seine Akkus und Batterien zu überprüfen und kein komplexeres Multimeter möchte, der bekommt genau das mit diesem Gerät.

Vielen Dank an Dlyfull für das Gerät, es wird sicher in Zukunft regelmäßig bei mir zum Einsatz kommen. Und über den Innenwiderstand werde ich mich auch noch informieren ;):thumbup:

Viele Grüße
Dominik
 

Faschma

Flashaholic
30 Oktober 2019
197
45
28
59
Berlin
Ich habe das Gerät heute erhalten und gleich mal fix getestet.
Was mir sofort aufgefallen ist: Die Anzeige ist sehr dunkel, etwas schwer zu erkennen.
Die Messung des Innenwiderstandes finde ich sehr gut, wenn sie relativ genau sein sollte, daraus lässt sich der Akkuzustand gut ableiten, wenn man damit ein paar Erfahrungen gesammelt hat.
Alles andere muss man testen, das kann man nicht bei einem 5-Minutencheck herausbekommen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Acebeam
geniales Gerät, misst die Akkuspannung und den Innenwiderstand und leitet daraus - in Abhängigkeit vom Drehschalterstand - die restliche Batteriekapazität in % Prozent anstelle von unverständlichen mAh ab! durch den gefederten Kontakt werden die Kontaktwiderstände aus der Gleichung eliminiert und man erhält die praktisch bestmöglichen Ergebnisse im Gegensatz zu hochreinen Laborbedingungen. ein besseres Gerät für die Batterietestung kann ich mir nich vorstellen, genial!
 

gutti-g

Flashaholic*
10 September 2012
553
128
43
www.gm-e.eu
Hab meins heute bekommen. Bis jetzt nur kurz ausgepackt und getestet.
Was mir gleich aufgefallen ist ist die Deutsche Übersetzung. Natürlich wie üblich viele Fehler drinnen. Ansonsten macht es einen guten Eindruck. Genauere test mache ich noch im vergleich zu verschiedenen Messgeräten
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.195
3.541
113
Allgäu
Ich habe den Tester heute bekommen und habe einige verschiedene Akkus und Batterien getestet. Die Messergebnisse (Spannung) entsprechen denen meines DMM. Die Werte des Innenwiderstands sind reproduzierbar.
 

gutti-g

Flashaholic*
10 September 2012
553
128
43
www.gm-e.eu
So habe es jetzt mit 2 Verschiedenen Zelltypen verglichen:
vorab gesagt stimmen die Messwerte erstaunlich gut mit der 1kHz Messung bzw. den Herstellerangaben überein obwohl es nur eine Lastmessung mit 2 Impulsen macht (Nachgemessen mit dem Oszi)

hier die Messergebnisse:
Li-ion 3,7V 2,2Ah 3,7V <20mOhm angegeben
Dlyfull B3 CS-200 1kHz Junsi 4010 Duo SkyRC MC3000 UNI-T UT71E
Zelle 1: 4,03V 17mOhm 4,00V 15,9mOhm 4,04V 35,1mOhm 4,02V 61mOhm 4,02V
Zelle 2: 3,90V 21mOhm 3,88V 16,4mOhm 3,89V 35,5mOhm 3,89V 67mOhm 3,90V
Zelle 3: 4,05V 20mOhm 4,04V 17,3mOhm 4,05V 37,3mOhm 4,04V 64mOhm 4,05V

LiFePo4 3,2V 1,5Ah 24-26mOhm angegeben
Zelle 1: 3,28V 27mOhm 3,26V 23,8mOhm 3,28V 51,2mOhm 3,28V 127mOhm 3,28V
Zelle 2: 3,26V 26mOhm 3,25V 23,6mOhm 3,28V 50,6mOhm 3,27V 84mOhm 3,28V

Das Junsi und das CS-200 sind 4-Leiter Messungen.

Weiterhin ist mir aufgefallen das es sich Automatisch abschaltet.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
hehe dein MC3000 müsste mal wieder mit IPA durchgereinigt werden. das Gerät kann nur unter Laborbedingungen brauchbare Werte messen, HKJ befand die Messungen dann gut! beim Anpressdruck helfe ich z.B. manuell nach und mache mehrere Messungen
 
  • Danke
Reaktionen: Dlyfull
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Der Innenwiderstand geht wohl kaum in die Berechnung des Ladezustands ein...
hast recht. mein kommentar war offtopic und bezog sich nur auf die MC3000 Fähigkeit, Innenwiderstände sauber zu messen.
der B3 Dlyfull ist tadellos in seiner Funktion Innenwiderstände zu messen. Wie der B3 den Ladezustand misst,
 
  • Danke
Reaktionen: Dlyfull

Duke

Flashaholic**
21 Juni 2011
2.236
770
113
Südl. Niedersachsen
Olight Shop
Erstmal der Name : Daily full erscheint mir sinnvoll.
Die Anzeige bitte beleuchten.
Ein paar rutschfeste klebenoppen beilegen ( als Füsse ).
Alles andere scheint gut zu sein. :)
 
  • Danke
Reaktionen: Dlyfull

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.195
3.541
113
Allgäu
Korrekt. Die Messleitungen sind doch recht steif. Mit schön flexiblen Messstrippen würde des Gerät deutlich angenehmer zu nutzen sein.

In der BDA steht was von Messleitungen, die per USB einzustecken sind. Meine sind da jedoch anscheinend fest verbaut.
 
  • Danke
Reaktionen: Dlyfull

Dlyfull

Hersteller
21 Juni 2019
77
46
18
Shenzhen
www.dlyfull.com
Korrekt. Die Messleitungen sind doch recht steif. Mit schön flexiblen Messstrippen würde des Gerät deutlich angenehmer zu nutzen sein.

In der BDA steht was von Messleitungen, die per USB einzustecken sind. Meine sind da jedoch anscheinend fest verbaut.
Hello, really thanks for your test comment, about you two advices:
1) the test cable is too hard, improve it to be softable will be better: We will check with our engineer dept. and try to improve it.
2) change the testing cable to be the USB cable: actually our previous version is USB testing cable, but later we change it because usb testing cable is easy
to make the defective under wrong use; the second ,some user will use other similar usb testing cable will make the tester to be defective.

Best regards,
Jeff
Dlyfull
 

Dlyfull

Hersteller
21 Juni 2019
77
46
18
Shenzhen
www.dlyfull.com
Erstmal der Name : Daily full erscheint mir sinnvoll.
Die Anzeige bitte beleuchten.
Ein paar rutschfeste klebenoppen beilegen ( als Füsse ).
Alles andere scheint gut zu sein. :)
Duke,

Really happy and thanks to see your testing comment, i will check with our engineer dept to make the improvements.

Much more appreciated for your kind advice in future for this item.

Best regards,

Jeff
 
  • Danke
Reaktionen: Duke

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.030
4.143
113
Nähe Hannover
Auch mir hat Dlyfull einen Batterietester B3 zum Testen zugeschickt - vielen Dank hierfür!

Ich habe ihm nun etwas auf die Finger Anzeige geschaut. :)

Ganz wichtig für einen Batterietester ist die Angabe der korrekten Spannung. Ich habe den B3 in der 12V-Einstellung mit unterschiedlichen Spannungen aus dem Labornetzteil versorgt und mit meinem DMM, einem UNI-T UT 71D verglichen:

1577802879919.png

Der B3 zeigt über den gesamten Messbereich rund 30mV weniger an, als das DMM. Ein kleiner Offset, aber kein Linearitätsfehler. Prima! In der Hoffnung, den Offset mittels Poti/Trimmer etc. korrigieren zu können, habe das Gehäuse des B3 geöffnet, konnte aber keine einfache Möglichkeit der Justage finden.

Im LiIon 3,7V-Bereich habe ich mir mal angeschaut, bei welchen Spannungen welcher Füllgrad ausgegeben wird. Dazu habe ich, ausgehend von etwa 4,2V, die Spannung in 50mV-Schritten reduziert. Die in der Tabelle angegebenen Spannungen sind vom B3 abgelesen:

1577803282142.png

Im Diagramm aufgetragen (Ladezustand über Leerlaufspannung), mit besteingepasster Parabel:
1577804480703.png

Es ist völlig klar, dass die Prozentanzeige keine exakte Angabe sein kann, da jeder Akku eine andere Spannungslage zeigt. Hier ein Vergleich mit verschiedenen Akkus:

1577804112445.png

Bei modernen Akkutypen zeigt der B3 den Ladezustand unterhalb 3,5V etwas pessimistisch an. Darüber recht gut!

Für mich ist die Messung des Ri recht interessant. Die Ri-Messung diverser Schachtlader konnte mich bislang noch nicht überzeugen, zu groß ist das Messrauschen. Den selben Akku verschiedene Male hintereinander gemessen, können schon mal Streuungen im Bereich 100% auftreten. Das liegt daran, dass der Ri von LiIon-Zellen sehr klein ist und die Messung daher von Störgrößen stark überlagert wird.

Ich habe einen Vergleich der Ri-Angaben des B3 mit denen meines ALC8500 Expert (Vierleitermessung) vorgenommen. Um die Streuung der Messwerte zu erfassen, habe ich jede Messung mit dem B3 fünf Mal durchgeführt (NiMH: 10 Mal). Dabei habe ich verschiedene Akkus beliebigen Ladezustands vermessen.

1577805013932.png

Positiv fällt die (für Zweileitermessung) recht geringe Streuung der Messwerte (LiIon) auf :thumbup:. Bei NiMH funktioniert das leider nicht so gut. Im Direktvergleich zum ALC liegen die absoluten Messwerte schon auseinander, aber wenigstens die Größenordnung passt (was man von den Ergebnissen mancher Schachtlader nicht sagen kann)!

Insgesamt möchte ich den Dlyfull B3 als interessantes Messgerät für den normalen Haushalt bezeichnen. Mit seinen prozentualen Füllgrad-Anzeigen gibt er einen guten Hinweis - ohne Spannungslagen von Batterien/Akkus im Kopf haben zu müssen.

Nochmals vielen Dank an Dlyfull für die nette Überlassung des Testexemplars,
beste Grüße,
Flummi
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.030
4.143
113
Nähe Hannover
Mein Vater, der keinen Schimmer davon hat, bei welcher Spannung ein Akku welchen Ladestand haben könnte, kann das Gerät sicherlich gut nutzen. Die Messung von Batterien erfolgt unter leichter Last - da ist man mit einem DMM allein noch nicht ausreichend aufgestellt.

Die 30mV Abweichung meines Exemplars finde ich etwas schade, denn die sind bei LiIon schon im relevanten Bereich, wenn man z.B. die Ladeschlussspannung eines Laders überprüfen möchte.

Die Ri-Messung erfolgt im Vergleich zu Schachtladern deutlich besser, viel wiederholgenauer. Ob das langt, um aussagekräftige Aussagen zum Akku zu erhalten, muss jeder für sich entscheiden. Ich denke da helfen nur recht präzise Messwerte, die recht teure Messgeräte erfordern...
 
  • Danke
Reaktionen: Dlyfull

Dlyfull

Hersteller
21 Juni 2019
77
46
18
Shenzhen
www.dlyfull.com
My father, who has no idea at what voltage a battery could have which charge level, can certainly use the device well. Batteries are measured under light load - a DMM alone is not enough.

I find the 30mV deviation of my specimen a bit of a shame, because with LiIon they are already in the relevant range, for example if you want to check the end-of-charge voltage of a charger.

The Ri measurement is much better, much more repeatable than shaft loaders. Everyone has to decide whether this is enough to get meaningful statements about the battery. I think that only very precise measurements help that require quite expensive measuring devices ...
Flummi, thanks very much for your so detailed testing comment. It is really helpful for any potential users for Dlyfull B3.
Best regards,
Jeff
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
und mit meinem DMM, einem UNI-T UT 71D verglichen:
guys is it possible to use a DMM for measuring internal resistance of battery , with the resistance measurement function?

deutsch: ist es möglich mit einem DMM den Akkuinnenwiderstand zu messen, mit der Widerstandsmessfunktion?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Bluzie

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.030
4.143
113
Nähe Hannover
ist es möglich mit einem DMM den Akkuinnenwiderstand zu messen, mit der Widerstandsmessfunktion?
Auf direktem Weg - Strippen dran und messen? Nein, im besten Fall fliegt die Sicherung. Die Widerstandsmessung der DMM ist zur Messung ohmscher, passiver Widerstände gedacht. Da darf keine externe Spannungsquelle (Akku) eingeschleift werden.
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
3.932
3.630
113
Stadtallendorf
guys is it possible to use a DMM for measuring internal resistance of battery , with the resistance measurement function?

deutsch: ist es möglich mit einem DMM den Akkuinnenwiderstand zu messen, mit der Widerstandsmessfunktion?
Mit ein paar Lastwiderständen, einem DMM und etwas Auswertearbeit
ja - dann sogar sehr präzise.

Die Vorgehensweise ist exemplarisch hier:
https://www.tu-chemnitz.de/physik/PGP/files/Anleitungen/Physik_1/E1.pdf
beschrieben. (Websuche nach "Praktikum Innenwiderstand")

Greetings
Klaus
 

kanickel

Flashaholic
13 Dezember 2019
103
44
28
Kassel
Hab das Gerät auch und das DLYFULL T5 Ladegerät. Seltsamerweise stimmen die angezeigten Innenwiderstände nicht bei beiden Geräten überein, ist immer etwas Abweichung.
 
  • Danke
Reaktionen: Dlyfull

Dlyfull

Hersteller
21 Juni 2019
77
46
18
Shenzhen
www.dlyfull.com
Hab das Gerät auch und das DLYFULL T5 Ladegerät. Seltsamerweise stimmen die angezeigten Innenwiderstände nicht bei beiden Geräten überein, ist immer etwas Abweichung.
The IR from B3 is much more accurater than T5 , because the connectors pins from B3 is gilded. T5 is made for smart charging with capacity test for rechargeable batteries, B3 is made for checking the voltage , resistance for kinds of primary and recharbeable batteries. So their features are much more different.

Best regards,

Jeff